Absagen aufgrund keiner "richtigen" Berufserfahrun

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Cheryn
Beiträge: 31
Registriert: 25.10.2010, 10:13

Absagen aufgrund keiner "richtigen" Berufserfahrun

Beitrag von Cheryn » 07.03.2011, 13:18

Also ich find das langsam echt traurig.
Ich habe eine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation 2008 erfolgreich absolviert und arbeite seitdem in einem Call Center, was nicht ganz den gelernten Beruf entspricht.
Nun bewerbe ich mich seit Ende des letzten Jahres aktiv.
Wenn ich dann mal Absagen bekommen (Meistens melden sich die Unternehmen noch nicht einmal. :roll: ), dann steht als Begründung, dass ich zwar für die Stelle geeignet wäre, aber mir die Berufserfahrung in dem Beruf fehlt.
Ich kann das langsam echt nicht mehr hören. <.<
Wie soll man Berufserfahrung bekommen, wenn man keine Chance kriegt? :(

Sorry, ich musste nur mal mein Frust los werden.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13516
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 08.03.2011, 23:47

Du musst es immer wieder versuchen und deine Bewerbungsstrategie verfeinern, so dass du solche Unternehmen, die nur mit Berufserfahrung einstellen, erst gar nicht anschreibst.

Thoma
Beiträge: 13
Registriert: 08.03.2011, 22:06

Beitrag von Thoma » 08.03.2011, 23:55

hey..

man könnte sich auch erstmal um einen Praktikumsplatz in dem "ausgewähltem" Unternehmen bewerben.

es wäre eine chance, das Unternehmen von deiner Leistung zu überzeugen.

grüße

Cheryn
Beiträge: 31
Registriert: 25.10.2010, 10:13

Beitrag von Cheryn » 09.03.2011, 13:00

Thoma hat geschrieben:hey..

man könnte sich auch erstmal um einen Praktikumsplatz in dem "ausgewähltem" Unternehmen bewerben.

es wäre eine chance, das Unternehmen von deiner Leistung zu überzeugen.

grüße
Daran hab ich ja auch schon gedacht.
Doch hab ich ja einen Job und kann jetzt net einfach den wegen einem Praktikum aufgeben. Schon gar nicht unbezahlt. Von der 3 Monatigen Sperre des Arbeitsamtes mal abgesehen.
Geht einfach net. <.<

Joa, ich werde es wohl weiter versuchen. ._.

schattenmann
~
Beiträge: 652
Registriert: 02.06.2008, 17:15

Beitrag von schattenmann » 10.03.2011, 13:13

moin,

ich kenn deine situation gut... kleiner tip - wenn du eine absage "passend aber fehlende berufserfahrung" kassierst; was ja meist telefonisch nach der normalen standard-absage ohne inhalt erfolgt...

leg dir am besten einen katalog von "spontanten antworten" an;
bsp.
"ja wie soll ich denn in meinem erlernten bereich erfahrungen sammeln wenn mich keiner sammeln lässt - weil ich nicht sammeln konnte"

"konnten SIE denn alles bevor sie das erstemal in dem bereich arbeiteten"

"sind ihre abläufe genau gleich wie in anderen unternehmen, oder läuft es doch darauf hinaus, das man sich an die betriebsINTERNEN abläufe anpassen muss, und einem die erfahrung mit anderen prozessen doch nichts nützen"

bei verständnisvolleren genossen:
"können SIE mir sagen, wie ich ohne chance in dem bereich zu arbeiten an erfahrungen kommen soll" (=variante 1, sozialverträglich formuliert)

und für die ganz schlimmen (die dann bsp. mit ner antwort "als callagentin sind sie eh überqualifiziert" rausverbaldiaröhen):
"erfahrung heisst gar nichts. man kann seine sache auch 35 jahre lang schlecht machen" (ein zitat von kurt tucholsky. steht auf meinen visitenkarten, die ich solchen "exemplaren" in die hände drücke...

die chancen sind gering, ev. geht aber doch mal einem ein licht auf und du bekommst ne chance... besser als diese art absagen einfach schlucken und weitermachen - denn zu verlieren hast du eh nichts...

Cheryn
Beiträge: 31
Registriert: 25.10.2010, 10:13

Beitrag von Cheryn » 16.03.2011, 10:40

Da hast du Recht, schattenmann.
Zu verlieren hab ich da dann eh nichts.
Abgelehnt haben die mich ja sowieso.^^
Gute Idee.

Antworten