absagen per telefon

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

absagen per telefon

Beitrag von vanissi » 07.04.2008, 10:12

ich hab jetzt schon oft die ehre gehabt meine absagen telefonisch zu bekommen und das finde ich persönlich keine feine art...besonders wenn sie einem noch ein gespräch reindrücken möchten...und man selbst am liebsten gerade garnicht mehr aufnahmefähig ist und sich bemüht die fassung zu bewahren.

habt ihr schon absagen per telefon bekommen und was denkt ihr da drüber?

gruss isa

Benutzeravatar
BilLiE
Bewerbungshelfer
Beiträge: 220
Registriert: 20.02.2008, 15:46

Beitrag von BilLiE » 07.04.2008, 16:05

Hab in nem Betrieb mal Probegearbeitet .. am letzten Tag hieß es "Eine Entscheidung wird im Laufe der nächsten Woche gefällt". Schön und gut. Ich erhielt keine ANtwort, also hab ich den Leuten hinterhertelefoniert. Als ich dann den Chef erwischt hatte, sagte er nur "Es sei noch keine konkrete Entscheidung getroffen worden" .. zwei Tage später hatte ich die Absage in der Post.
Da wär es mir telefonisch lieber gewesen. Hat man vlt noch die Möglichkeit und kriegt nen plausiblen Grund genannt :roll:

anja1985
Beiträge: 1
Registriert: 08.04.2008, 10:40

Beitrag von anja1985 » 08.04.2008, 11:02

ich habe einmal per telefon eine absage bekommen... hatte mich auf eine vollzeitstelle beworben...sie rief mich an und fragte, ob die bewerbung für die vollzeitstelle oder teilzeitstelle ist...
ich sagt vollzeit und sie meinte dann: schade...die ist leider schon belegt...ich schick ihnen dann ihre bewerbungsunterlagen kommentarlos zurück!

DANKE :evil:

GPlum
Beiträge: 16
Registriert: 13.03.2008, 14:10

Beitrag von GPlum » 10.04.2008, 17:26

So blöd es auch klingen mag, aber ist eine telefonische Absage nicht besser als garkeine?!?

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 14.04.2008, 08:52

natürlich ist eine absage besser als keine

nur der unterschied der für mich besteht ist dieser :

1. absage per post:
man ist niedergeschlagen und traurig und ist nicht wirkl. in der lage zu reden klar zu denken...denn es fühlt sich an wie ein knock out in der 7 runde.
man kann sich was zu trinken holen sich setzen und einfach versuchen einzukriegen.

2. beim telefongespräch hab ich das alles in der situation nicht.man wird in die situation reingeworfen und muss funktionieren..obwohl einem eher nach heulen zumute ist.
man muss sich am riemen reißen und das ist nicht unbedingt einfach je nachdem wie weit man gekommen.


deswegen bevorzuge ich doch eher die schriftl. absage und eine wirkl. begründung warum es nicht geklappt hat bekommt man eh fast nie und sind eher fadenscheinige gründe...noten usw. und an den noten kann man letzl. nichts mehr ändern.

mizzy
Beiträge: 4
Registriert: 14.04.2008, 14:54

Re: absagen per telefon

Beitrag von mizzy » 14.04.2008, 15:32

vanissi hat geschrieben:ich hab jetzt schon oft die ehre gehabt meine absagen telefonisch zu bekommen und das finde ich persönlich keine feine art...besonders wenn sie einem noch ein gespräch reindrücken möchten...und man selbst am liebsten gerade garnicht mehr aufnahmefähig ist und sich bemüht die fassung zu bewahren.

habt ihr schon absagen per telefon bekommen und was denkt ihr da drüber?

gruss isa
das kenne ich...tut besonders weh weil sie meinen ihre entscheidung noch genau beschreiben zu müssen...auch wenns schwer ist aber du musst stärke zeigen. verlang auf jeden fall noch eine schriftliche absage (hört sich komisch an ich weis) und wenn sie fragen sagst du knapp "für meine persönlichen unterlagen"(den es kann auch immer mal sein das das amt absagen sehen will)... zeig dennen nicht das es dich trifft den oft sind das die sekritärinen der chefs die meinen sich so noch besonders aufspielen zu können...

Benutzeravatar
vanissi
Bewerbungshelfer
Beiträge: 609
Registriert: 10.07.2007, 20:05

Beitrag von vanissi » 15.04.2008, 10:03

ja schriftlich kam immer eine absage...nur schlimm war ich wusste sie rufen heute an und es war jeweils immer der ausbildungsleiter und keine sekretärin.
an den tagen konnt ich dann garnix mehr richtig tun weil ich dauernd dachte omg heut rufen sie an...der versuch sich auf andere gespräche vorzubereiten war von daher fast unmöglich.

Stärke und das ich es mir nicht zu herzen genommen habe,zeigte ich immer ich überspielte es und das es eben nicht so schlimm sei.....es ist zwar vollk. erlogen...weil es mir wirklich zu tiefst was ausgemacht hatte.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 19.04.2008, 18:41

Hallo Vanissi!

Ich kann zwar jedes Wort Deiner Schilderung verstehen... aber Deine Konsequenz, dass solche Anrufe "keine feine Art" seien, teile ich nicht. Und zwar deshalb, weil diese Gespräche auch von der anderen Seite aus kein Vergnügen sind. Natürlich sind die sich darüber im Klaren, dass sie in diesem Moment eine Hoffnung zerstören (und mit dementsprechend emotionalen Reaktionen rechnen müssen). Es wäre definitiv der deutlich einfachere Weg für den AG, das Thema brieflich quasi aus sicherer Distanz abzuhandeln... anstatt sich u. U. einer Bewerberin gegenüber zu sehen bzw. hören, die in diesem Moment vollkommen die Fassung verliert.

So gesehen halte ich es tatsächlich für eine "Ehre" einen solchen Anruf zu bekommen - gerade, wenn er vom Abteilungsleiter selbst kommt... der so eine unangenehme Aufgabe mit Leichtigkeit deligieren könnte...

dermann
Beiträge: 6
Registriert: 28.03.2011, 13:33

Beitrag von dermann » 30.11.2012, 12:18

Hallo,

hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch bei RTL gehabt.
War schon ganz erfreut das man mich überhaupt eingeladen hatte.

Heute kam dann der Anruf von der Vertriebsleiterin die mir leider eine Absage mitgeteilt hat. Sie haben jemanden genommen der schon 5 Jahre mehr Erfahrung hat. Kann man ja verstehen.

Hat mir aber auch Mut gemacht das sei mich überhaupt angerufen hat.

Finde so was schon besser als diese typischen 2 Zeiler via Email

Gretel Olfusen
Beiträge: 1
Registriert: 27.02.2013, 12:38

Beitrag von Gretel Olfusen » 27.02.2013, 12:44

Ich finde eigentlich telefonische Absagen eher gut. das ist schnell und effektiv und man rennt nicht jeden Tag wie eine gestochene zum Briefkasten.
Habe mitlerweile auch schon einige bekommen und mich daran gewöhnt.
Das blöde ist, dass die ein Gefühl dafür haben in ungelegenen Momenten anzurufen und man, heulend bei dem ersten Treffen mit den Eltern des neuen Freundes z.B. ankommt.

Benutzeravatar
Bengali
Beiträge: 37
Registriert: 01.04.2013, 19:42

Beitrag von Bengali » 04.04.2013, 19:05

Ich finde auch telefonische Absagen furchtbar. Vor allem, weil ich dann im ersten Moment denke, ich werde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und dann meine Enttäuschung verbergen muss. Bei einer Absage per Brief kann man wenigstens den Ärger rauslassen.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 05.04.2013, 10:56

Man hat bei einer telefonischen Absage aber die Möglichkeit, umgehend nach den Gründen oder Hinweisen, was man beim nächsten Mal besser machen könnte, zu fragen.

ka9de
Beiträge: 99
Registriert: 10.12.2008, 14:58

Beitrag von ka9de » 18.04.2013, 16:17

Eine Absage per Telefon finde ich besser.. damit versteckt sich der Nicht-Arbeitgeber zumindest nicht hinter einem Stück Papier oder EMail.

Esprit
Bewerbungshelfer
Beiträge: 443
Registriert: 25.09.2009, 13:35

Beitrag von Esprit » 01.06.2013, 18:49

Ich finde, wenn ein Vorstellungsgespräch statt gefunden hat, gehört sich eine telefonische Absage mit Feedback.

Benutzeravatar
klezub
Beiträge: 36
Registriert: 05.06.2013, 16:56

Beitrag von klezub » 05.06.2013, 18:45

Ich halte von Absagen am Telefon gar nichts, höchstens wenn sie einem eine Alternative anbieten möchte oder eine Empfehlung haben wo man sich noch bewerben könnte.

Absagen per Post finde ich da besser. Auch wenn es eine 08/15-Standardsache sein mag. Wer etwas über sein Bewerbungsgespräch wissen möchte und eventuelles Feedback erwartet kann sich erstmal sammeln, danach beim Unternehmen anrufen und gezielt nachfragen. Eventuell schon vorher ein paar Fragen aufschreiben. :D

Aniii
Beiträge: 6
Registriert: 27.05.2013, 19:58

Beitrag von Aniii » 20.06.2013, 21:51

denke ne schriftliche wäre mir auch lieber aber lieber telefonisch als gar nciht!!

ich hasse es ja wenn man sich bewirbt und man so gar ncihts hört, vor allem wenn es keine initiativbewerbung war un das unternehmen groß gesucht hat !

und man dann manchmal nciht mal denjenigen verantwotlichen zu sprechen bekommt was denn nun sache ist...

auch gut : nach gespräch und sogar probearbeiten sollte ich mich den nächsten tag melden , merkwürdigerweise war der verantwortliche herr leider nie zu erreichen! weder an dem tag noch an anderen tagen!aber hauptsache sie hatten einent ag lang merh perso!

cory
Beiträge: 3
Registriert: 30.10.2013, 21:14

Beitrag von cory » 30.10.2013, 23:26

Also ich habe heute eine telefonische Absage bekommen und muss sagen, dass ich froh bin, keine Standardmail bekommen zu haben. Der Chef war sehr nett und hat seine Absage verständlich ( und persönlich) begründet. Natürlich tat es trotzdem weh, aber so habe ich wenigstens gesehen, dass ich nicht nur Bewerberin Nummer 73 für ihn war, sondern eine Person, die fair behandelt werden sollte.

Lhuthien
Beiträge: 18
Registriert: 24.05.2007, 09:37

Beitrag von Lhuthien » 31.10.2013, 12:06

cory hat geschrieben:Also ich habe heute eine telefonische Absage bekommen und muss sagen, dass ich froh bin, keine Standardmail bekommen zu haben. Der Chef war sehr nett und hat seine Absage verständlich ( und persönlich) begründet. Natürlich tat es trotzdem weh, aber so habe ich wenigstens gesehen, dass ich nicht nur Bewerberin Nummer 73 für ihn war, sondern eine Person, die fair behandelt werden sollte.
Das kann ich mir vorstellen. So eine persönliche (wenn auch telefonische) Absage hat irgendwie eine andere Wertigkeit als nur einen Brief zu schicken.

Trotzdem ist für mich immer noch

- großer Brief = Absage
- Telefonat = Einladung Vorstellungsgespräch

:-)

Mirko443
Beiträge: 9
Registriert: 23.06.2014, 07:49

Beitrag von Mirko443 » 30.06.2014, 09:29

cory hat geschrieben:Also ich habe heute eine telefonische Absage bekommen und muss sagen, dass ich froh bin, keine Standardmail bekommen zu haben. Der Chef war sehr nett und hat seine Absage verständlich ( und persönlich) begründet. Natürlich tat es trotzdem weh, aber so habe ich wenigstens gesehen, dass ich nicht nur Bewerberin Nummer 73 für ihn war, sondern eine Person, die fair behandelt werden sollte.
sehe ich auch so, dass es sich die Mühe gemacht hat dich anzurufen und nicht einfach eine Seite unterschrieben hat die auch wirklich jeder zu lesen bekommt. Sehe hier nichts schlimmes.

SumHerum
Beiträge: 7
Registriert: 02.07.2014, 09:34

Beitrag von SumHerum » 02.07.2014, 11:43

Als die Personalerin mich eine Woche nach dem Vorstellungsgespräch anrief habe ich im ersten Moment wirklich gedacht "Ja, es geht weiter" und dann erzählte sie noch eine Weile und fragte mich wie mir das Gespräch gefallen hätte usw.
Und dann meinte sie nach einer gefühlten Ewigkeit "Ach ja wir haben uns übrigens entschieden Sie nicht noch mal einzuladen. Von ihren Qualifikationen hätten wir sie sofort eingestellt, aber sie passen vom Charakter und Ihrer Motivation nicht zu uns" :shock:

Also 1. das hätte sie gleich sagen können und 2. die meint echt das sie meinen Charakter nach einer Stunde Vorstellungsgespräch in völlig unentspannter vierer Runde einschätzen kann. :roll:
Und auch wenn ich weiss das es blöd ist, aber ja ich überlege seit dem was mit meinem Charakter nicht stimmt. :oops:

Die letzte Firma hat auch angerufen. Die schienen mich soweit wohl OK zu finden. Allerdings hatten die Bedenken ich würde mich bei denen langweilen und nach kurzer Zeit wieder gehen.
HALLO, ich war auch bei dem Vorstellungsgespräch und die könnten sowas doch auch gerne mir überlassen! Vielleicht will ichmich ja langweilen, vielleicht würde ich das auch gar nicht so langweilig finden.
:cry:


Aber insgesamt überlege ich schon ob die Absagen den Tatsachen entsprechen oder einfach nur vorgeschoben sind.

schattenmann
~
Beiträge: 654
Registriert: 02.06.2008, 17:15

Beitrag von schattenmann » 02.07.2014, 17:46

@SumHerum

Auch wenn das hier ein alter Thread war:
die Begründungen sind alle vorgeschoben.

Das mit dem Langweilen ist Blödsinn. JEDER geht wenn er/sie/es was besseres findet, und das Unternehmen nichts getan hat um die Loyalität des MA zu sichern...

Das mit dem Charakter - nun da kommt wohl die Biologie zum Zug: manchmal merkt man einfach sofort, das es nicht passt... Machts nicht besser, vor allem weil die Personaler im Normalfall nicht die künftigen Abteilungskollegen sind...

Das Problem ist aber auch das AGG (Allgemeines Grundstellungs-Gesetz??); die wahren Begründungen wirst du nie hören. Weil jene bestimmt einklagbar wären, und die Unternehmen sich davor fürchten...

Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 03.07.2014, 00:12

Hallo,
aber ja ich überlege seit dem was mit meinem Charakter nicht stimmt
Diese Überlegungen lässt du mal schön wieder bleiben oder? :shock:
Von ihren Qualifikationen hätten wir sie sofort eingestellt, aber sie passen vom Charakter und Ihrer Motivation nicht zu uns"
die höfliche Variante: wir sind der Meinung, die Chemie stimmt nicht
Sowas weiss man -meiner Meinung nach- gleich nach Ende des VG's

Komisch...mir ist beim Lesen des Beitrags sofort ein Zeitungsartikel eingefallen, wo eine Bewerberin klagte wegen zu füllig für den Job......

galao
Beiträge: 22
Registriert: 09.04.2014, 18:50

Beitrag von galao » 04.11.2014, 22:28

Hallo SumHerum,

Ich bin mir sicher dass du einen ganz tollen Charakter hast :D
Aber oft haben die Personaler auch ein wenig recht damit.
Schon ein paar Mal ist mir passiert, dass der Personaler mein Charakter, Motivation oder was auch immer völlig falsch eingeschäzt hat (vermutlich wars ihm egal) und mich in eine Gruppe holte, aus der ich ziemlich bald freiwillig gegangen bin...
Wer weiss, was er da für eine Truppe hatte! Hast schon mal gedacht??
Ich habe schon mal eine Vorstellungsrunde in der Pause verlassen, weil mir das Betriebsklima nicht gefiel, obwohl Leute und Job schön gewesen wären.

newnew001
Beiträge: 2
Registriert: 23.09.2013, 10:58

Beitrag von newnew001 » 03.12.2014, 07:01

Telefon absagen einfacher für mich zu akzeptieren, denn das ist besser als kein

Zerschmetterling
Bewerbungshelfer
Beiträge: 354
Registriert: 14.01.2015, 13:40

Beitrag von Zerschmetterling » 15.01.2015, 18:45

Den Fall hatte ich persönlich noch nicht. Zum Glück - denn ich verbinde Anrufe gedanklich mit "Einladung zum Vorstellungsgespräch", da diese bei mir bisher immer telefonisch kamen. Absagen gabs bisher nur per Mail, auch wenn ich das bei meiner letzten Absage doof fand, da im Gespräch vereinbart wurde, dass die Firma sich telefonisch bei mir melden würde. Naja, that's life 8)

Antworten