Absagen wegen Mathenote - weiß nicht mehr weiter

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Newmann
Beiträge: 1
Registriert: 22.08.2009, 00:46

Absagen wegen Mathenote - weiß nicht mehr weiter

Beitrag von Newmann » 22.08.2009, 00:51

Hallo,

ich habe ein reisen Problem. Ich bin im Moment auf dem Berufskolleg und mache das Fachabitur und eine technische Ausbildung. In einem Jahr will ich eine duale Ausbildung zum Fachinformatiker, Industriekaufmann oder am liebsten eigentlich zum Technischen Produktdesigner machen. Ich habe mich bereits bei mehreren Unternehmen beworben, aber immer Absagen bekommen. Der Grund ist, dass diese Unternehmen entweder die Fachoberschulreife mit der Note in Mathe 2 oder die Fachoberschulreife mit 3 verlangen. Ich hatte in Mathe auf der RS eine 3 (Durchschnitt 1,7) und nun eine 4 (Durchschnitt 2,3 - 2,5). Aber ich habe in anderen Fächern, die wichtig sind, also Deutsch und Englisch, jeweils 2 und 1 und Physik auf der Realschule 1 und auf dem BK 2 bis 3. Und außerdem haben wir auf dem BK gute Vorkenntnisse für den Produktdesigner erworben, und zwar die technischen Fächer und CAD (1 -2). Außerdem habe ich Kenntnisse in Bildbearbeitung und Cinema4D.
Aber das zählt anscheinend alles nicht! Man muss in Mathe wohl eine 2 haben, dann darf alles andere auch 5 und 6 sein!

Was soll ich also machen? Gleich Hartz 4 beantragen oder eine Ausbildung suchen, die mich absolut nicht interessiert, wo man aber keine Mathematink braucht? Aber das wird schwierig, selbst bei Stellen für Altenpfleger, Köche oder Tischler wird oft eine 2 oder 3 in Mathe als Grundvorrausetzung angegeben. Ich kann rechnen und würde mit den Anforderungen in der Ausbildung zurechtkommen, aber wen interessiert es, wenn das Zeugnis mich für alles disqualifiziert? Also, was bleibt übrig?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Absagen wegen Mathenote - weiß nicht mehr weiter

Beitrag von FRAGEN » 22.08.2009, 13:26

Newmann hat geschrieben:Aber das zählt anscheinend alles nicht! Man muss in Mathe wohl eine 2 haben, dann darf alles andere auch 5 und 6 sein!
Was erwartest Du bei a) extrem gefragten und b) sehr logisch-technisch orientierten Berufsbildern?
Newmann hat geschrieben:Was bleibt übrig?
Es ist halt so: Wer mehr Bewerber als Plätze hat, wählt aus... und die Kriterien sind zwar vielleicht nicht in jedem Fall zwingend... aber auch definitiv kein Zufall! Die Mathe-Note ist für einen Informatiker schon deutlich aussagekräftiger als die in Deutsch...

Ich sehe zwei Möglichkeiten: Entweder die Bewerbung in weniger "mathematischer" Richtung... oder - wenn es diese Richtung bleiben soll - in weniger hippen Berufen und/oder bei weniger hippen Firmen. Für ein Unternehmen, das bzgl. seiner Bewerber die freie Auswahl hat, besteht einfach kein Anlass, sich ausgerechnet für den mit dem Mathe-Problem zu entscheiden...

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 22.08.2009, 14:02

aber immer Absagen bekommen. Der Grund ist, dass diese Unternehmen entweder die Fachoberschulreife mit der Note in Mathe 2 oder die Fachoberschulreife mit 3 verlangen.
Wurde dir denn direkt gesagt, dass die Absagen nur an der Mathe-Noten lagen?
Was soll ich also machen? Gleich Hartz 4 beantragen
Das ist wohl erst mal nicht notwendig. Nicht gleich aufgeben. :wink:

Antworten