Abschlussformulierung Arbeitszeugnis komisch

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Rebbe05
Beiträge: 2
Registriert: 08.07.2014, 19:10

Abschlussformulierung Arbeitszeugnis komisch

Beitrag von Rebbe05 » 08.07.2014, 19:24

Hallo Zusammen
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und mein Arbeitszeugnis einmal bewerten.

Frau ..., geb am ... in ... war seit dem ....2012 zunächst als studentsiche Aushilfe in der Abteilung .... bei ... beschäftigt. Seit dem ....2013 ist sie als ... in Vollzeit bei uns beschäftigt. (Es folgt eine kurze Beschreibung der Firma)

Zu Frau .... Aufgaben gehören insbesondere:

(Aufgabengebiete in Stichpunkten)

Alle ihr übertragenden Aufgaben erfüllte Frau ... mit vorbildlichem Engagement und sehr großem persönlichen Einsatz. Auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen bewältigte sie alle Aufgaben in hervorragender Weise. Frau ... arbeitet sehr selbstständig sowie mit äußerster Sorgfalt, Genauigkeit und Verbindlichkeit. Sie war in das Team hervorragend integriert, setzte sich mit den Anregungen anderer konstruktiv auseinander, bezog sie in die eigenen Ideen ein und entwickelte diese weiter. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war in jeder Hinsicht vorbildlich. Wegen ihres freundlichen Wesens und ihrer stets kooperativen und hilfsbereiten Art war Frau ... bei Vorgesetzten und Mitarbeitern gleichermaßen geschätzt.

Dieses Zwischenzeugnis wurde auf Wunsch von Frau ... ausgestellt.

Datum + Unterschrift

Es hört sich ja eigentlich sehr gut an. Was mich allerdings etwas stutzig macht ist die Abschlussformulierung. Was meint ihr?

Vielen Dank schon mal und viele Grüße

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 08.07.2014, 20:06

was ist das für ein job.???
wie wiele monate bist du in dem betrieb ??
welche branche ???
wie groß ist der Laden ???

gib mal die infos durch. bin mir zur benotung noch nicht sicher.

sehr viel : sorgfalt, genauigkeit verbindl. kann auch als "erbsenzähler" gesehen werden.
Anregung anderer ???

keine klare noten -- zur vollen zufriedenheit oder so was
:shock: :shock: :shock:

Rebbe05
Beiträge: 2
Registriert: 08.07.2014, 19:10

Beitrag von Rebbe05 » 08.07.2014, 20:23

Oje das hört sich ja aber nicht gut an
:cry:

Ich arbeite als biolog. tech. ass. in einer Analytikfirma. Ich hatte auch nur einen Jahresvertrag (war aber auch so gewünscht, da ich nun weiterstudieren möchte)
Unsere Abteilung an sich ist nicht groß etwa 20 Mitarbeiter. Die Firma allerdings etwa 100.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 09.07.2014, 12:35

dicker Zeh hat geschrieben:keine klare noten -- zur vollen zufriedenheit oder so was
Es gibt aber auch sehr viele Superlative.

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 09.07.2014, 18:38

keine panik !!!

erstens jahresvertrag und zweitens wußte ich nichts von Analytikfirma.

Hier bekommt der satz an dem ich hängen geblieben bin eine ganz andere bedeutung. daher ist eben immer das komplette zeugnis wichtig und nicht nur einzelen bauteile.
so wird ein schuh daraus :D
setzte sich mit den Anregungen anderer konstruktiv auseinander, bezog sie in die eigenen Ideen ein und entwickelte diese weiter.
Also:
sehr großem persönlichen Einsatz,
alle Aufgaben in hervorragender Weise
arbeitet sehr selbstständig sowie mit äußerster Sorgfalt,
war in jeder Hinsicht vorbildlich.

da liegst du im sehr sehr guten zweier Bereich oder eins minus.
TOP zeugnis

darfst du dir was drauf einbilden

:D :D :D

Antworten