Absolvent Bewerbungschreiben Logistik

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Compaq
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2015, 10:05

Absolvent Bewerbungschreiben Logistik

Beitrag von Compaq » 16.04.2015, 10:08

Hallo,

mein erster Beitrag + erste ernsthafte Bewerbung (ausserhalb Praktkum etc.).
Folgende Stelle habe ich über Stepstone gefunden:


Mitarbeiter/-in Customer Logistics Planning

Logistik


Ihre Aufgaben:

•Sie koordinieren die interne Supply Chain und sind für die operative Beschaffung von Handelswaren und eigenen Produkten zuständig
•Zu ihrem Aufgabengebiet zählt die monatliche Bedarfsprognose als auch das Management von Inventar und Lieferleistungsstufen für ein bestimmtes Portfolio in der Region EMEA
•Sie sind erster Ansprechpartner für Vertrieb,Marketing und für alle Lieferthemen
•Sie steuern den Lagerbestand in den regionalen Kontinentallagern und optimieren die Lieferperformance


Ihr Profil:

•Sie haben eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium (BWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurswesen, o.a.)
•Idealerweise haben Sie bereits Berufserfahrung innerhalb der Supply Chain gesammelt
•Gute Kenntnisse in Tabellen-Kalkulationssoftware, SAP sowie in Datenbanken / Data Warehouse Systemen sind von Vorteil
•Sie sind hochmotiviert, teamfähig und haben Freude daran, komplexe Problemstellungen zu lösen
•Sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

Meine Bewerbung dazu:

Bewerbung für Mitarbeiter Customer Logistics Planning
Sehr geehrter Damen und Herren,

mit Freude konnte ich feststellen, dass Sie in meinem angestrebten Bereich Logistik Verstärkung für Ihr Team suchen. Sowohl die Stellenbeschreibung als auch die Bosch GmbH als großer Mischkonzern reizt mich sehr.

Den Studiengang B.A. Wirtschaftsingenieurswesen an der Hochschule XXX mit Modulschwerpunkten in Produktion und Logistik, welche ich mit betriebswirtschaftlichen Modulen kombinierte, werde ich voraussichtlich im August dieses Jahres abschließen.

Im Rahmen mehrerer Praktika und Werkstudententätigkeiten habe ich mir umfangreiche Einblicke in verschiedenen Branchen und Bereichen verschafft. So habe ich bei YYY im Rahmen des Qualitätsmanagements an der Erarbeitung und Weiterentwicklung von Reports und Analysen gearbeitet, dadurch konnte ich mir tiefe Fähigkeiten in diesem Bereich mithilfe des Einsatzes von Datenbanken, SQL und Excel aneignen. Abschließend beschäftigte ich mich bei der ZZZ mit der Entwicklung eines Systems zur Bereitstellung von Kennzahlen im Bereich Produktion, Logistik und Einkauf für die Konzernrevision, wodurch ich mich sowohl im Einsatz von Kennzahlen als auch mit der Projektarbeit sowie der Implementierung von IT Systemen vertraut machen konnte. Abschließend werde ich mich bis August mit meiner Bachelorarbeit und dem Thema der Ableitung von Prüfungshandlungen aus Produktionskennzahlen bei der ZZZ beschäftigen.

Für die Erfüllung der an mich gestellten Aufgaben bringe ich Belastbarkeit und Organisationsgeschick mit, Eigenschaften, die ich während der gleichzeitigen Beschäftigung als Praktikant / Werkstudent zum Studium unter Beweis stellen konnte. Ich habe gelernt, mich zügig, konzentriert und eigenständig in neue Themenbereiche einzuarbeiten und auch unter Zeitdruck gewissenhaft und sicher Lösungen zu finden, da hinsichtlich Reports und Analysen Fristen bei YYY gesetzt waren, überdies spielte Teamarbeit in meinen Tätigkeiten eine bedeutende Rolle, da beispielsweise das Kennzahlensystem bei der ZZZ mit dem Fachbereich als auch der IT sehr genau abgestimmt werden musste.

Ich freue mich sehr, wenn Sie mir Gelegenheit geben, meine technischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in Ihr Unternehmen einzubringen, kontinuierlich zu erweitern und Sie von meiner Motivation und meinem Engagement zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse, Zertifikate

________________________________________________________________________________
________________________________________________________________________________

Kann mir dafür noch jemand gute Tipps geben? Ich würde gerne die Bewerbung als Vorlage für weitere nehmen und dort quasi nur die geforderten Merkmale umschreiben.

Vielen Dank
Zuletzt geändert von Compaq am 16.04.2015, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11999
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Absolvent Bewerbungschreiben Logistik

Beitrag von TheGuide » 16.04.2015, 10:36

Compaq hat geschrieben:Bewerbung für Mitarbeiter Customer Logistics Planning
|
|
Sehr geehrter Damen und Herren,

mit Freude konnte ich feststellen, dass Sie in meinem angestrebten Bereich Logistik Verstärkung für Ihr Team suchen. Sowohl die Stellenbeschreibung als auch die Bosch GmbH als großer Mischkonzern reizt mich sehr.
Dem Einleitungssatz kann kein Personaler etwas verwertbares entnehmen.
Betreff: für :arrow: als
Den Studiengang B.A. Wirtschaftsingenieurswesen an der Hochschule Landshut mit Modulschwerpunkten in Produktion und Logistik, welche ich mit betriebswirtschaftlichen Modulen kombinierte, werde ich voraussichtlich im August dieses Jahres abschließen.
Schön, aber warum möchtest du denn diese Stelle antreten? Was reizt dich an ihr? (Schreib bloß nicht, dass dich an ihr reizt, dass sie bei Bosch ist!)
Im Rahmen mehrerer in Praktika und Werkstudententätigkeiten habe ich mir umfangreiche Einblicke in verschiedenen Branchen und Bereichen verschafft. So habe ich bei Kabel Deutschland im Rahmen des Qualitätsmanagements an der Erarbeitung und Weiterentwicklung mehrerer Reports und Analysen gearbeitet, dadurch konnte ich mir tiefe Fähigkeiten im Bereich der Reporterstellung und Analysen mithilfe von Datenbanken, SQL und Excel aneignen. Abschließend beschäftigte ich mich bei der BMW Group mit der Entwicklung eines Systems zur Bereitstellung von Kennzahlen für die Konzernrevision, wodurch ich mich sowohl im Einsatz von Kennzahlen als auch mit der Projektarbeit und Implementierung von IT Systemen vertraut machen konnte. Abschließend werde ich mich bis August mit meiner Bachelorarbeit und dem Thema der Ableitung von Prüfungshandlungen von Produktionskennzahlen bei der BMW Group beschäftigen.
Hierzu kann ich nicht viel sagen. Du solltest aber darauf achten, dass du nicht wahllos alle deine erworbenen Kompetenzen nennst, sondern dies ganz gezielt auf die in der Stellenausschreibung genannten Anforderungen hin tust.
Für die Erfüllung der an mich gestellten Aufgaben bringe ich Belastbarkeit und Organisationsgeschick mit, Eigenschaften, die ich während der gleichzeitigen Beschäftigung als Praktikant / Werkstudent zum Studium unter Beweis stellen konnte. Ich habe gelernt, mich zügig, konzentriert und eigenständig in neue Themenbereiche einzuarbeiten und auch unter Zeitdruck gewissenhaft und sicher Lösungen zu finden, da hinsichtlich Reports und Analysen Fristen bei Kabel Deutschland gesetzt waren, überdies spielte Teamarbeit in meinen Tätigkeiten eine bedeutende Rolle, da beispielsweise das Kennzahlensystem bei der BMW Group mit dem Fachbereich als auch der IT sehr genau abgestimmt werden musste.
S.o.

Insgesamt erscheint mir dein Anschreiben viel zu lang.
Anonymisiere doch bitte noch nachträglich deinen Namen.
Compaq hat geschrieben:Kann mir dafür noch jemand gute Tipps geben? Ich würde gerne die Bewerbung als Vorlage für weitere nehmen und dort quasi nur die geforderten Merkmale umschreiben.
Ein guter Tipp wäre beispielsweise genau das nicht zu machen.

Compaq
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2015, 10:05

Beitrag von Compaq » 16.04.2015, 13:10

Vielen Dank für die schnelle Hilfestellung.

den Einleitungssatz habe ich ersetzt durch (bezieht sich aber nun auf eine andere Stelle im Projektmanagement im Motorensektor):
das in Ihrem Inserat beschriebene Aufgabenfeld hat mein besonderes Interesse geweckt, weil es nicht nur meinen Interessen im Projektmanagement entspricht, sondern weil ich auch meine Leidenschaft zum Automobil in den Beruf einbringen kann.
Ich denke es ist noch nicht das gelbe vom Ei, aber schon etwas besser(?).

Den Abschnitt mit meinem Studiengang habe ich so drinnen gelassen, denke dass der Studiumsschwerpunkt auch irgendwo beschrieben werden sollte. Oder würde das auch im Lebenslauf ausreichen?

Den restlichen Teil habe ich etwas eingekürzt.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Absolvent Bewerbungschreiben Logistik

Beitrag von FRAGEN » 18.04.2015, 09:36

TheGuide hat geschrieben:
Compaq hat geschrieben:Kann mir dafür noch jemand gute Tipps geben? Ich würde gerne die Bewerbung als Vorlage für weitere nehmen und dort quasi nur die geforderten Merkmale umschreiben.
Ein guter Tipp wäre beispielsweise genau das nicht zu machen.
Ein weiterer Tipp wäre noch einmal zu gucken, ob Du das nicht schon gemacht HAST! Mein Eindruck ist nämlich, dass schon diese (erste?) Bewerbung sich nur sehr lose an der Ausschreibung orientiert... wenn überhaupt. Auf mich (zugegebenermassen als Laie) wirkt das auf mich beinahe so, als sollte das Oberthema "Logistik" quasi ganz allein als Bindeglied zwischen Angebot und Nachfrage fungieren. So nach dem Motto:

"Die suchen jemanden für was Logistisches. Dann schreibe ich halt was Logistisches..."... ;-)

Ich weiss nicht, ob das so funktionieren kann. Ich würde mich da immer größtmögliche Spezifizierung bemühen, d. h. mich niemals auf den Oberbegriff beschränken, sondern immer so weit wie möglich auf deren ganz konkrete Aufgabenstellung eingehen...

Compaq
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2015, 10:05

Beitrag von Compaq » 21.04.2015, 13:45

Habe mich damit jetzt noch mal befasst, vielen Dank erst mal für die gegeben Kritik.

Die Bewerbung habe ich jetzt noch mal etwas bearbeitet, ist nun schon denke ich shcon besser, leider noch nicht wirklich gut, jedoch hänge ich dabei etwas fest.
Projektmanagement V-Motoren (m/w)

Ihre Tätigkeit

Kreative Ingenieure (m/w) mit Entwicklungspotential gesucht.

Die Aufgabenbereiche umfassen hierbei das komplette Spektrum des Produktentstehungsprozesses in dieser Thematik.
Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist hierbei das Projektmanagement und die Begleitung einzelner Komponenten von der Konzeptphase bis zum Serieneinsatz, natürlich unter Koordination des Informationsflusses zwischen den zuständigen Fachabteilungen und den Zulieferern. Eigeninitiatives Vorantreiben der Meilensteine gehört ebenso zu Ihrem Aufgabengebiet, wie das Steuern der jeweiligen Gremien. Technisches Verständnis und Kreativität bringen Sie ein, um die Freude an der sportlichen Mobilität zu erleben.

Ihr Profil

Für diese Tätigkeit sollten Sie ein abgeschlossenes Studium als Wirtschaftsingenieur/-in oder Maschinenbauingenieur/-in haben. Idealerweise konnten Sie bereits erste Erfahrungen in der Automobilindustrie sammeln und beherrschen den Umgang mit den angewandten Softwaretools wie CATIA V5, MS Office und MS Project. Sie haben Freude an den Tätigkeiten des Projektmanagements und sind bestrebt sich in der Welt der V-Motoren einen Namen zu schaffen bzw. Ihr Fachwissen in diese Richtung auszubauen. Persönlich überzeugen Sie durch Ihr sicheres Auftreten und Ihre selbstständige Arbeitsweise. Zudem konnten Sie bereits im Projektmanagement Ihre Argumentationsstärke wie auch Ihre Teamfähigkeit erfolgreich einsetzen.
Bewerbung als Projektmanager V-Motoren
Sehr geehrte Frau K. S.,

ich würde Ihr hervorragendes Team nur allzu gerne verstärken und noch ein bisschen hervorragender machen. Nicht nur weil die Stelle meinen Interessen im Projektmanagement entspricht, sondern auch weil ich für diese Stelle meine außerordentliche Leidenschaft zum Automobil mit einbringen kann.

Im Studiengang B.A. Wirtschaftsingenieurswesen mit Modulschwerpunkten in Produktion und Logistik konnte ich im Projektmanagement erfolgreich meine Stärken unter Beweis stellen, zudem erlangte ich durch das dortige Praktikum erste Erfahrungen im Umgang mit CAD.

Bei xxx erhielt ich den ersten praxisnahen Einblick in das Projektmanagement. Folgend beschäftigte ich mich bei der yyy mit dem Projekt der Entwicklung eines Kennzahlen-Cockpits, wodurch ich mich mit der Projektarbeit sowie der Implementierung von IT Systemen vertraut machen konnte. Durch mein Praktikum erlangte ich einen tiefen Einblick in die Automobilbranche und werde diesen dort durch meine anschließende Bachelorarbeit vertiefen können.

Für die Erfüllung der an mich gestellten Aufgaben bringe ich Belastbarkeit und Organisationsgeschick mit, Eigenschaften, die ich während der gleichzeitigen Beschäftigung als Praktikant / Werkstudent zum Studium unter Beweis stellen konnte. Überdies spielte Teamarbeit in meinen Tätigkeiten eine bedeutende Rolle, da beispielsweise das Kennzahlen-Cockpit bei der yyy sowohl mit dem Fachbereich als auch der IT sehr genau abgestimmt werden musste.

Ich freue mich sehr, wenn Sie mir Gelegenheit geben, meine technischen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse in Ihr Unternehmen einzubringen, kontinuierlich zu erweitern und Sie von meiner Motivation und meinem Engagement zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen
Punkt 1:
ich würde Ihr hervorragendes Team nur allzu gerne verstärken und noch ein bisschen hervorragender machen. Nicht nur weil die Stelle meinen Interessen im Projektmanagement entspricht, sondern auch weil ich für diese Stelle meine außerordentliche Leidenschaft zum Automobil mit einbringen kann.
Klingt etwas abgedroschen, leider finde ich nichts was etwas originell ist und dazu nicht zu "frech". Dazu eben noch die Aufzählung, jedoch würde ich gerne die zwei Punkte in in den Einleitungssatz haben. Kann mir jemand vielleicht auf die Sprünge helfen, oder wäre die EInleitung ganz ok?

Punkt 2:
Für die Erfüllung der an mich gestellten Aufgaben bringe ich Belastbarkeit und Organisationsgeschick mit, Eigenschaften, die ich während der gleichzeitigen Beschäftigung als Praktikant / Werkstudent zum Studium unter Beweis stellen konnte. Überdies spielte Teamarbeit in meinen Tätigkeiten eine bedeutende Rolle, da beispielsweise das Kennzahlen-Cockpit bei der BMW Group sowohl mit dem Fachbereich als auch der IT sehr genau abgestimmt werden musste.
Sollte man dies nicht besser noch viel weiter zusammenkürzen?

Punk 3:
Es sollte ja unter anderem herauskommen dass man genau zu diesen Unternehmen will. Problem dabei ist, es ist ein Dienstleister, daher kann ich schlecht schreiben dass ich den Aufraggeber von denen super finde. Andererseits gibts bei einen Dienstleister nichts besonderes hervorzuheben, ausser dass man oft die Tätigkeit wechseln kann. Was ich aber weder besonders erstrebenswert finde, noch bei diesen Dienstleister gelebt wird. Sollte man die Begeisterung in dem Fall auf die Stelle belassen?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 21.04.2015, 22:17

Der Bezug zum Inserat ist bei dieser Version sehr viel deutlicher ausgefallen als bei der letzten Version. Dementsprechend ist sie auch schon deutlich besser. Für mein Gefühl verschenkst Du allerdings immer noch einiges Potential... wobei Deine Fragen am Ende m. E. genau in die richtige Richtung gehen:
Compaq hat geschrieben:Punkt 1:
ich würde Ihr hervorragendes Team nur allzu gerne verstärken und noch ein bisschen hervorragender machen. Nicht nur weil die Stelle meinen Interessen im Projektmanagement entspricht, sondern auch weil ich für diese Stelle meine außerordentliche Leidenschaft zum Automobil mit einbringen kann.
Klingt etwas abgedroschen, leider finde ich nichts was etwas originell ist und dazu nicht zu "frech". Dazu eben noch die Aufzählung, jedoch würde ich gerne die zwei Punkte in in den Einleitungssatz haben.
Mit den beiden Punkten meinst Du "Projektmanagement" und "Automobil"? Dann bin ich völlig Deiner Meinung... und frage mich, warum Du einen ganzen kostbaren Satz davor so einfach aus dem Fenster wirfst! Du hast zwei Punkte und Du hast zwei Sätze. Dann bring doch zu jedem dieser Punkte eine möglichst starke Aussage in einem möglichst prägnanten Satz. Zum Merken: Wer präzise ist, muss gar nicht frech sein... ;-)
Compaq hat geschrieben:Punkt 2:
Für die Erfüllung der an mich gestellten Aufgaben bringe ich Belastbarkeit und Organisationsgeschick mit, Eigenschaften, die ich während der gleichzeitigen Beschäftigung als Praktikant / Werkstudent zum Studium unter Beweis stellen konnte. Überdies spielte Teamarbeit in meinen Tätigkeiten eine bedeutende Rolle, da beispielsweise das Kennzahlen-Cockpit bei der BMW Group sowohl mit dem Fachbereich als auch der IT sehr genau abgestimmt werden musste.
Sollte man dies nicht besser noch viel weiter zusammenkürzen?
Ich würde fast sagen: Man kann es sich diesen Softskill-Exkurs komplett schenken. Nutz diese kostbaren Sätze doch, um diese interessanten Themen (speziell die IT-Abstimmung mit dieser Cockpit-Sache) fachlich weiter abzurunden. Das ist doch 10 x interessantenr und relevanter als irgendwelche Standard-Behauptungen. So etwas markiert sich der Leser gleich, um es im Vorstellungsgespräch zu vertiefen. Die Teamsprüche hat er am Ende des Satzes schon vergessen... ;-)
Compaq hat geschrieben:Punk 3:
Es sollte ja unter anderem herauskommen dass man genau zu diesen Unternehmen will. Problem dabei ist, es ist ein Dienstleister, daher kann ich schlecht schreiben dass ich den Aufraggeber von denen super finde. Andererseits gibts bei einen Dienstleister nichts besonderes hervorzuheben, ausser dass man oft die Tätigkeit wechseln kann. Was ich aber weder besonders erstrebenswert finde, noch bei diesen Dienstleister gelebt wird. Sollte man die Begeisterung in dem Fall auf die Stelle belassen?
Man soll ganz generell nichts schreiben, was man nicht voll vertreten kann und will. Trotzdem wirst Du ja irgendeinen Grund haben, Dich dort zu bewerben. Welchen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11999
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 21.04.2015, 23:52

Wenn das Team bereits hervorragend ist, besteht ja eigentlich kein Bedarf mehr an Neueinstellungen...

Aber nett von dir, dass du das Team bewirbst. Nur leider nicht deine Aufgabe! :roll:

Compaq
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2015, 10:05

Beitrag von Compaq » 23.04.2015, 09:20

Habe es nun noch mal versucht:

Satz 1:
Mit meiner Praxiserfahrung in der Automobilbranche kann ich die (Ihre?) Voraussetzungen erfüllen, mit meinem Interesse am Projektmanagement und der Leidenschaft zum Automobil (vielleicht) sogar übertreffen.
Satz 2:
Im Projektmanagement liegt mein Interesse, die Automobilbranche ist meine Leidenschaft, Ihre Stelle wäre dafür der richtige Schnittpunkt.
Satz 3:
Gerne würde ich meine Leidenschaft, die Automobilbranche, und mein Interesse, das Projektmanagement, verbinden. Ihre Stelle würde mir dazu die Möglichkeit geben.
Satz 4:
Als Wirtschaftsingenieur befinde ich mich jeher an der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaftlichkeit, als Projektmanager für V-Motoren könnte ich diese Erfahrung einbringen.
Wäre einer davon besser geeignet?

FRAGEN hat geschrieben: Man soll ganz generell nichts schreiben, was man nicht voll vertreten kann und will. Trotzdem wirst Du ja irgendeinen Grund haben, Dich dort zu bewerben. Welchen?
Da die Stelle bei meiner Wunschfirma ist (aber über den Dienstleister) und ich mir dann später eine Übernahme von dieser bzw. bessere Chancen zum Einstieg dort erhoffe, und der Job auch wirklich sehr interessant klingt.
Ersteres lässt sich jedoch schwer in eine Bewerbung vermerken :)

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 23.04.2015, 20:05

Compaq hat geschrieben:Habe es nun noch mal versucht [...]
Wäre einer davon besser geeignet?
Jeder einzelne davon ist schon deutlich besser, Compaq... wenngleich es nicht ganz das ist, was mir vorschwebte. Du hast jetzt im Prinzip nach Wegen gesucht, die beiden "Punkte" auf kürzestmöglichem Wege zu verbinden. Das kann man im Prinzip so machen. Allerdings hat das Ergebnis damit noch nicht unbedingt einen echten Erinnerungswert. Den hat es erst, wenn mindestens eins der Themen (im Idealfall: beide) noch eine Individualisierung erhält, die "hängen bleiben" kann...

Compaq hat geschrieben:
FRAGEN hat geschrieben: Man soll ganz generell nichts schreiben, was man nicht voll vertreten kann und will. Trotzdem wirst Du ja irgendeinen Grund haben, Dich dort zu bewerben. Welchen?
Da die Stelle bei meiner Wunschfirma ist (aber über den Dienstleister) und ich mir dann später eine Übernahme von dieser bzw. bessere Chancen zum Einstieg dort erhoffe, und der Job auch wirklich sehr interessant klingt. Ersteres lässt sich jedoch schwer in eine Bewerbung vermerken :)
Da ist in der Tat diplomatisches Geschick gefragt. Wie stellen die sich denn selbst zu dem Thema? Ist es überhaupt "offiziell", dass der Einsatzort bei Deiner Wunschfirma wäre oder hast Du das auf anderen Wegen erfahren? Wie stellt der Dienstleister sein Verhältnis zu diesem Superkunden in der Öffentlichkeit dar? Ist das ein befristeter Job?

Antworten