Als Rechtsanwaltsfachangestellte bei einer Stadtverwaltung?

Welche anderen Bewerbungsstrategien kennt ihr noch? Fragen dazu bitte hier reinschreiben.
Antworten
black unicorn
Beiträge: 1
Registriert: 11.07.2008, 11:55

Als Rechtsanwaltsfachangestellte bei einer Stadtverwaltung?

Beitrag von black unicorn » 11.07.2008, 12:24

Hallo, ich bin gelernte ReNo-Fachangestellte mit 3-jähriger Berufserfahrung und würde gerne bei der Stadtverwaltung arbeiten. Geht das überhaupt als ReNo-Fachangestellte? Oder muss ich dazu eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte machen? Möchte nähmlich eine Initiativbewerbung hinschicken!

Benutzeravatar
Cahi
Beiträge: 57
Registriert: 04.05.2008, 16:47

Beitrag von Cahi » 11.07.2008, 12:47

hm, das ist ja öffentlicher dienst. ich weiß nur, dass eine verwaltungsfachangestellte nicht so ohne weiteres einfach einen job in der freien wirtschaft bekommt. vielleicht ist es umgekehrt auch so.

Lucky99
Beiträge: 27
Registriert: 03.10.2006, 14:05

Beitrag von Lucky99 » 02.08.2008, 10:08

Es ist umgekehrt genau so. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen.

Ich mache Dir allerdings nicht viel Hoffnung. Auch wenn Du die Ausbildung vielleicht problemlos bekommen würdest - grundsätzlich gibt es auch da keine Übernahme ... manche Behörden versuchen ihre ausgelernten Azubis für 1 Jahr befristet noch zu beschäftigen. Es kommen also auf jede Stellenausschreibung auch diese Ausgelernten dazu. Auf eine Stelle kommen immer 100te an Bewerbungen - versuche es doch weiter als ReNo, ich glaube da sind die Chancen derzeit noch größer - bleib dran und versuche Dich als ReNo weiterzuentwickeln. Mach den Fehler nicht und gib Deinen Job auf um da die Ausbildung zu machen - die Chancen auf einen Arbeitsplatz danach sind nicht gut und ... ganz ehrlich - die Verdienstmöglichkeiten sind es auch nicht mehr. Der öff. Dienst hat sich in den letzten Jahen gewandelt - für seine Angestellten aber keinesfalls zum Positiven.

Antworten