Altenpfleger Anschreiben Muster für Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Kirito
Beiträge: 1
Registriert: 30.09.2013, 11:05

Altenpfleger Anschreiben Muster für Ausbildung

Beitrag von Kirito » 30.09.2013, 11:17

Hallo liebes Forum,

ich versuche gerade ein Anschreiben-Muster fertigzustellen für eine Ausbildung zum Altenpfleger.

Wäre nett, wenn ihr euch das Muster mal durchlesen würdet und evtl. Verbesserungsvorschläge geben würdet.

Danke schonmal im Vorraus!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Aus der Lehrstellenbörse habe ich die Information erhalten dass sie zum 01.08.2014 Altenpfleger ausbilden wollen. Auf einen Ausbildungsplatz bewerbe ich mich
und stelle mich Ihnen kurz vor:

Ich bin im Jahr 2003 mit meinen Eltern aus Kasachstan nach Berlin gezogen und habe
dort im Jahr 2011 meinen erweiterten Hauptschulabschluss erreicht.
Nach der Schule habe ich an einem Berufsvorbereitenden Projekt „jobaktiv“ teilgenommen und habe dort im Tischlerbereich gearbeitet.
Am 01.09.2012 habe ich eine Ausbildung als Tischler angefangen, wo ich meine Erfahrung im Tischlerbereich gut einbringen und mein Handwerkliches geschickt unterbeweis stellen konnte.
Die ich dann im Jahr 2013 leider, aus persönlichen gründen, beenden musste.

Ich habe mir viel Gedanken darüber gemacht wie es weiter gehen soll und bin zu dem Entschluss gekommen das ich Altenpfleger werden will. Da ich in meiner Familie die Erfahrung gemacht habe, dass pflegebedürftige Menschen viel Unterstützung brauchen. Ich fand ein großen Gefallen daran die Menschen zu Pflegen mich mit ihnen zu beschäftigen, und ihnen bei dem täglichen Alltagsbedürfnissen zu helfen. An diesem Beruf gefällt mir besonders, dass man ständig mit Menschen im Kontakt ist.

Das Arbeiten mit und für Menschen erachte ich als eine wichtige und soziale Aufgabe, der ich in dem Beruf der Altenpflegerin nachkommen kann. Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu kommunizieren mit Kollegen und den Bewohnern halte ich für meine persönliche Stärke. Da dieser Beruf meinen Vorstellungen entspreche, würde ich mit sehr großer freunde in den in den Beruf gehen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Anlagen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11982
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Altenpfleger Anschreiben Muster für Ausbildung

Beitrag von TheGuide » 30.09.2013, 11:49

Kirito hat geschrieben: Sehr geehrte Damen und Herren,
Aus der Lehrstellenbörse habe ich die Information erhaltenKOMMA dass sie zum 01.08.2014 Altenpfleger ausbilden wollen.
der Satz geht nach der Anrede klein weiter: ...aus der Lehrstellenbörse..."

Auf einen Ausbildungsplatz bewerbe ich mich
und stelle mich Ihnen kurz vor:

Ich bin im Jahr 2003 mit meinen Eltern aus Kasachstan nach Berlin gezogen und habe dort im Jahr 2011 meinen erweiterten Hauptschulabschluss erreicht.
Nach der Schule habe ich an einem Berufsvorbereitenden Projekt „jobaktiv“ teilgenommen und habe dort im Tischlerbereich gearbeitet.
Am 01.09.2012 habe ich eine Ausbildung als Tischler angefangen, wo ich meine Erfahrung im Tischlerbereich gut einbringen und mein Handwerkliches geschickt unterbeweis stellen konnte.
Die ich dann im Jahr 2013 leider, aus persönlichen gründen, beenden musste.
Das ist ein referierter Lebenslauf (einen Lebenslauf solltest du separat erstellen), kein Motivationsschreiben.
- an einem berufsvorbereitenden Projekt
- unter Beweis
- Gründen

Mir ist aufgefallen, dass du zum einen von dir als Tischler sprichst und Bewerbung zum Altenpfleger, später aber vom Beruf der Altenpflegerin? Das Geschlecht sollte schon übereinstimmen. :wink:
Allerdings ist dieser ganze Kram mit der Tischlerausbildung für die Altenpflegerausbildung uninteressant. Er nimmt viel zu viel Raum in der Bewerbung ein. Warum?
Ich habe mir viel Gedanken darüber gemacht wie es weiter gehen soll und bin zu dem Entschluss gekommen das ich Altenpfleger werden will. Da ich in meiner Familie die Erfahrung gemacht habe, dass pflegebedürftige Menschen viel Unterstützung brauchen. Ich fand ein großen Gefallen daran die Menschen zu Pflegen mich mit ihnen zu beschäftigen, und ihnen bei dem täglichen Alltagsbedürfnissen zu helfen. An diesem Beruf gefällt mir besonders, dass man ständig mit Menschen im Kontakt ist.
Vielleicht wäre dieser Absatz eine Grundlage für den Einstieg:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe in meiner Familie die Erfahrung gemacht, dass pflegebedürftige Menschen viel Unterstützung benötigen und habe großen Gefallen daran gefunden, die Menschen zu pflegen und mich mit ihnen zu beschäftigen, z.B. ihnen bei ihren täglichen Bedürfnissen zu helfen. Nachdem ich eine Ausbildung zum Tischler leider beenden musste, habe ich mir Gedanken um meine berufliche Zukunft gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich Altenpfleger werden will.


Dies ist natürlich nur ein Vorschlag. Ich habe mich bemüht, weitestgehend deine Formulierungen zu übernehmen, ein Problem sehe ich noch bei der beendeten Tischlerausbildung. Einerseits ist es schwer darum herum zu kommen, andererseits ist das etwas Negatives.
Das Arbeiten mit und für Menschen erachte ich als eine wichtige und soziale Aufgabe, der ich in dem Beruf der Altenpflegerin nachkommen kann. Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu kommunizieren mit Kollegen und den Bewohnern halte ich für meine persönliche StärkeN. Da dieser Beruf meinen Vorstellungen entspreche, würde ich mit sehr großer freunde in den in den Beruf gehen.
- "... und die Fähigkeit mit Kollegen und Bewohnern zu kommunizieren SIND ( :arrow: Team- und Kommunikationsfähigkeit) meine persönlichen Stärken..."
- entspricht bzw. entsprechende Form bei Umformulierung
- Freude
- "Da diese Aufgaben meinen Vorstellungen entsprechen, würde ich mit großer Freude in diesen Beruf gehen."

Du solltest dir allerdings die Frage stellen, ob du den Pflegeberuf nicht zu sehr idealisierst? Das ist ein knallharter Knochenjob, mit hohem Frustrationspotential und wenig Zeit für die Patienten!

Antworten