Altenpfleger Umschulung Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Kaffee89
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2017, 07:50

Altenpfleger Umschulung Bewerbungsschreiben Ausbildungsplatz

Beitrag von Kaffee89 » 29.03.2018, 09:28

Durch Hinweise und Vorlagen auf diesem Forum, hab ich meine Bewerbung zum Altenpfleger fertig gestellt, die mir aber auf den ersten Eindruck ziemlich lang erscheint.

Wie könnte man es verbessern oder verkürzen?



29.03.2018
Sehr geehrte Frau XY,

vielen Dank für das freundliche Telefonat am 29.03.2018, indem Sie mir mitteilten, dass ich mich in diesem Jahr noch für einen Ausbildungsplatz (Umschulung) zum Altenpfleger bewerben kann.

Auf diesem Weg möchte ich mich Ihnen vorstellen. Ich bin 28 Jahre alt und habe im Alter von 16 Jahren eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht. Seit 2010 habe ich in verschiedenen kaufmännischen Tätigkeiten Erfahrung sammeln können und mir dementsprechend Wissen angeeignet. Allerdings bin ich zu der festen Überzeugung gekommen, dass meine Berufung nicht im kaufmännischen Bereich, sondern viel mehr im sozialen und medizinischen Bereich, genauer gesagt in der Altenpflege liegt.

Der Beruf des Altenpflegers interessiert mich, da mir das Wohlbefinden älterer Menschen, welches auch die Betreuung und kompetente Pflege beinhaltet, sehr am Herzen liegt. Ich möchte durch meine Tätigkeit den Menschen helfen, Ihren Alltag gut bewältigen zu können und sie bei einer angenehmen Gestaltung dieses Alltags unterstützen.

In meiner Familie hab ich zunehmend die Erfahrung gemacht, dass die Pflege von alten Menschen, eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe darstellt, die auch mit viel Geduld verbunden ist. Meine pflegerische Erfahrung in der Familie hat dazu beigetragen, dass ich mir Gedanken um eine berufliche Umorientierung gemacht habe.

Mit mir erhalten Sie einen zuverlässigen und hilfsbereiten Auszubildenden, der motiviert Ihr Pflegeteam unterstützen und entlasten will. Verantwortungs- und gewissenhaftes Arbeiten steht für mich an erster Stelle, was in der Pflege oberste Priorität darstellt. Dass mir das Arbeiten im Team großen Spaß bereitet, konnte ich seit 2010 mehrfach unter Beweis stellen. Ebenfalls bin ich es durch meine vorangegangene Arbeit gewohnt, auch in stressigen Situationen den Überblick nicht zu verlieren und somit sorgfältig und gewissenhaft zu arbeiten. Mir ist bewusst, dass es im Berufsalltag auch zu emotional belastenden Situationen kommt, sowie bei der Konfrontation mit schweren Krankheiten oder Todesfällen. Ich bin der Auffassung, dass ich bei diesen Fällen in aller Ruhe die professionelle Distanz wahren kann. Ich gelte als zielstrebig, beharrlich und bin durch meine sportliche Betätigung körperlich belastbar.

Mit einem hohen Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft, bin ich bereit, alle meine Wissenslücken in der Altenpflege zu schließen.

Gerne vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke aus meinem Anschreiben in einem persönlichen Gespräch. Daher freue ich mich sehr über eine Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

XY

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11985
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Altenpfleger Umschulung Bewerbungsschreiben Ausbildungsp

Beitrag von TheGuide » 29.03.2018, 10:58

Kaffee89 hat geschrieben:Auf diesem Weg möchte ich mich Ihnen vorstellen.
Überflüssig.
Ich bin 28 Jahre alt und habe im Alter von 16 Jahren eine Ausbildung zum Bürokaufmann gemacht. Seit 2010 habe ich in verschiedenen kaufmännischen Tätigkeiten Erfahrung sammeln können und mir dementsprechend Wissen angeeignet.
Das steht alles im Lebenslauf.
Allerdings bin ich zu der festen Überzeugung gekommen, dass meine Berufung nicht im kaufmännischen Bereich, sondern viel mehr im sozialen und medizinischen Bereich, genauer gesagt in der Altenpflege liegt.
Wie kommst du zu der Überzeugung, dass deine Berufung im pflegerischen Bereich liegt?
Ihren Alltag gut bewältigen zu können
...ihren Alltag gut zu bewältigen...
In meiner Familie hab ich zunehmend die Erfahrung gemacht, dass die Pflege von alten Menschen, eine herausfordernde und verantwortungsvolle Aufgabe darstellt, die auch mit viel Geduld verbunden ist. Meine pflegerische Erfahrung in der Familie hat dazu beigetragen, dass ich mir Gedanken um eine berufliche Umorientierung gemacht habe.
Das würde ich als Einleitung verwenden.

Dass mir das Arbeiten im Team großen Spaß bereitet, konnte ich seit 2010 mehrfach unter Beweis stellen.
..., stellte ich...
Ich gelte als zielstrebig, beharrlich und bin durch meine sportliche Betätigung körperlich belastbar.
...aufgrund meiner sportlichen Betätigung...
Mit einem hohen Maß an Lern- und Leistungsbereitschaft, bin ich bereit, alle meine Wissenslücken in der Altenpflege zu schließen.
Das erste Komma ist falsch, mit Wissenslücken kann man sich nicht bewerben. Also den Punkt streichen.

Kaffee89
Beiträge: 3
Registriert: 22.05.2017, 07:50

Beitrag von Kaffee89 » 29.03.2018, 11:05

Okay, vielen Dank für deine Hinweise :)

Antworten