an alle die nur Absagen bekommen!!!

Wie geht es weiter nach Absagen? Was kann daraus gelernt werden? Lass andere an deinen Erfahrungen teilhaben. Berichte über gute und schlechte Erfahrungen bei der Stellensuche.
Antworten
Benutzeravatar
principessa
Beiträge: 16
Registriert: 11.02.2008, 17:00

an alle die nur Absagen bekommen!!!

Beitrag von principessa » 15.02.2008, 13:52

Hey ,

ich bin neu hier im Forum und wollte euch mal etwas über meine bisherigen Erfahrungen erzählen!Immer wieder hört man ja und ihr habt es sicher schon am Eigenen Leib mitbekommen das es nur Absagen regnet.Ich möchte euch was über mich erzählen , ich bin 17 , hab nun wirklich nicht den besten Durchschnitt (3,0) und Mathe 5,außerdem wiederhole ich gerade das 10. Schuljahr. Alle haben zu mir gesagt und besonders meine Eltern das ich bestimmt hunderte Bewerbungen schreiben muss,bis ich überhaupt mal was finde.Auch von meinen ganzen Verwandten und von meiner Berufsberaterin wurde mir erzählt da sich mit Mathe 5 auf agr nix hoffen brauch und sicher nur Absagen regnen werden.Nun ich habe bis jetzt 5 Bewerbungen geschrieben,bei denen ich mir selbstverständlich auch große Mühe gegeben habe.Mittlerweile habe ich bereits 2 Antworten und ALLE sind Einladungen zum Vorstellungsgespräch!
Ich habe mich als Hotelfachfrau beworben und hab mit meinem wirklich nicht gerad guten Zeugnis ein Vorstellungsgespräch in einer 5 Sterne Hotelkette bekommen.Von den anderen Bewerbungen habe ich noch keine Antwort,aber ich möchte euch einfach sagen - habt keine Angst,kämpft weiter,hört nicht auf Leute die euch versuchen runterzumachen , dass ihr eh nix findet blabla..
Macht weiter!
Ich bin das beste Beispiel dafür das man auch mit einem 3 er Durchschnitt wohl Chancen hat !

liebe grüße

Benutzeravatar
Pearl
Bewerbungshelfer
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2008, 20:28

Beitrag von Pearl » 15.02.2008, 16:55

Ich glaube auch, das man sich zu schnell demotivieren läßt.
Auf meinem Abschlusszeugnis der weiterführenden Schule habe ich sage und schreibe 7x ausreichend und 2x mangelhaft Bild (weil ich viel versäumt habe), sowie 5x befriedigend und 2x gut.
Aus mir ist trotzdem was geworden. Meine Wunschjobs habe ich immer bekommen und jetzt hab ich höhere Ziele, die durchaus erreichbar sind.
Nach meinem Abschlusszeugnis kräht heute kein Hahn mehr. Potenzielle Arbeitgeber interessiert es viel mehr, welche praktischen Fähigkeiten und Qualis man mitbringt. Zumindest war es bei mir so.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 18.02.2008, 10:21

tja, da hat ich noch nicht soviel glück. hab schon meine erste absage zur medizinischen fachangestellten bekommen, wahrscheinlich weil ich in der bioprüfung im abi ne 4 geschrieben habe (scheiß 2.teil), aber allgemein war ich gut in bio, leider wollte die unbedingt ne 2 sehen. ebenso in deutsch, dabei hatte ich leistungskurs 3, was eigentlich im grundkurs ne 2 ist. mathe war in der anzeige gar nicht gefragt, obwohl ich da leider ne 5 habe. dafür hab ich im gegensatz zu den meisten bewerbern sicherlich genügend praxiserfahrung. was wohl egal ist, wenn man nicht die nötigen punkte im abi vorzeigen kann... aber wie dumm ist es arzthelferinnen mit abitur alles 2 zu verlangen, wenn sogar gute hauptschüler und realschüler ne ausbildung finden können! :roll:
ist aber nicht schlimm, praxis war eh hässlich und ich werde sicher woanderes genommen, halt schade um die zeit und das geld für die bewerbung!

Benutzeravatar
sprachlos
Bewerbungshelfer
Beiträge: 535
Registriert: 26.12.2006, 23:46

Beitrag von sprachlos » 18.02.2008, 19:38

motivation braucht hier jeder. es ist weiß gott nicht einfach eine ausbildung oder eine arbeitsstelle zu finden.
in meiner bewerbungszeit habe ich oft erfahren müssen, dass viele von bekannten, freunden usw nur genommen wurden, da irgendeine beziehung zwischen eltern, geschwistern, verwandeten usw zum chef bestand. schön und gut - ihr vorteil. aber was mich manchmal zur weißglut gebracht hat, ist das diese leute trotz verkackten ( nicht bestanden) Abitur oder einem 3,.. oder 4, ... schnitt, trotzdem die lehrstelle bekommen haben, nur weil dieser sonderzustand bestand.
das leben ist grausam.
was soll man machen? man kann es eh nicht ändern, weiter bewerben!
lasst euch nicht wegen 5 absagen entmutigen, immer positiv denke und nach vorne schauen - so schwer es fällt!

Benutzeravatar
Pearl
Bewerbungshelfer
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2008, 20:28

Beitrag von Pearl » 18.02.2008, 20:36

Das Vitamin-B störte mich auch immer.
Oder man bekommt im Nachinein gesagt: Warum hast du nicht eher was gesagt? Dann hätte ich was für dich tun können...
Das bringt einen echt auf die Palme, zudem sich diese Bemerkungen auf alles beziehen kann, was man so im Leben machen möchte :roll:
Man muß halt am Ball bleiben. Irgendwann klappt es schon. Ich für meinen Teil lasse mich nicht entmutigen.

*chakka*

Benutzeravatar
sprachlos
Bewerbungshelfer
Beiträge: 535
Registriert: 26.12.2006, 23:46

Beitrag von sprachlos » 18.02.2008, 21:04

Pearl hat geschrieben:Das Vitamin-B störte mich auch immer.
Oder man bekommt im Nachinein gesagt: Warum hast du nicht eher was gesagt? Dann hätte ich was für dich tun können...
Das bringt einen echt auf die Palme, zudem sich diese Bemerkungen auf alles beziehen kann, was man so im Leben machen möchte :roll:
Man muß halt am Ball bleiben. Irgendwann klappt es schon. Ich für meinen Teil lasse mich nicht entmutigen.

*chakka*
all right! :D

connymaus
Beiträge: 88
Registriert: 24.03.2007, 11:53

Beitrag von connymaus » 19.02.2008, 23:18

ja man darf sich wirklich nicht entmutigen lassen und nicht zu verzweifeln anfangen. Auch die besten Noten und Abschlüsse sind keine Garantie sofort was zu finden. Bei meinem Freund (Uni-Abschluss promoviert mit 1,0) hat 1 1/2 Jahre hunderte Bewerbungen geschrieben, davon 4 Vorstellungsgespräche... Aber es hat dann doch geklappt. Immer weiter machen und wenn es nötig ist auch mal 2 Wochen Abstand nehmen und dann wieder weiter machen...

AndyK
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2008, 01:26

Beitrag von AndyK » 20.02.2008, 01:31

Hey principessa,

du machst mir Mut, da ich mich auch als Hotelfachmann bewerben möchte und mit meinem mittlere Reife Zeugnis (Durchschnitt 3,1) immer Sorgen machte (wegen der verdammten 5 in Mathe). Die anderen Hauptfächer + Französisch sind alle 'wenigstens' befriedigend. Bleibt nur zu hoffen.

Benutzeravatar
Pearl
Bewerbungshelfer
Beiträge: 258
Registriert: 08.02.2008, 20:28

Beitrag von Pearl » 20.02.2008, 17:57

Was nützt es einem Arbeitgeber, wenn ein Bewerber in der Theorie einen Notendurchschnit von 1,0 vorweisen kann, aber in der Praxis vollkommen unbrauchbar ist?

Wer in der Theorie eher schwach ist, der kann aber unter Umständen mit besonderen Fähigkeiten und praktischer Arbeit überzeugen.

Was bringt es mir in Chemie eine 1 zu haben, wenn ich dann nur als Kassierer im Getränkemarkt tätig bin?

Am Ende ist es nur wichtig, was eigentlich für den Job benötigt wird :!:

connymaus
Beiträge: 88
Registriert: 24.03.2007, 11:53

Beitrag von connymaus » 21.02.2008, 20:39

Das meine ich ja. Noten sagen nicht wirklich viel über einen Menschen aus. Es gibt ja auch genügend hochbegabte, die einfach unterfordert sind und denen die Schule keinen Spaß macht, und die dann auf gute Noten auch nichts geben... Oder die Oberstreber, die alles auswendig lernen, nix kapieren und nur 1er sammeln...

feeline0311
Beiträge: 54
Registriert: 29.02.2008, 20:09

Beitrag von feeline0311 » 02.03.2008, 21:34

mhm trotzdem sollte man die "notenvergabe" nicht abstempeln als nichts bzw verteufeln.
Wer gute Noten hat zeigt, dass er Durchhaltevermögen hat und sich ständig motiviert hat ...ich bin auch schlecht in Mathe aber das braucht man nunmal und muss sich durchkämpfen. Klar das Chemiekommentar stimmt schon ;)
Es muss eben das Gesamtbild stimmen

PeTeR_PeTeR
Beiträge: 36
Registriert: 16.11.2006, 23:12

Beitrag von PeTeR_PeTeR » 03.03.2008, 16:33

ich bin da auch ein gutes beispiel. hab ne solide fachhoschulreife, arbeite seit ich 14 bin und bekomme nur absagen. einfach weiter am ball bleiben

Antworten