An Ausbildung gescheitert....

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 14:11

Festeht seit dem verschanze ich mich zu Hause.. und gehe kaum raus, weil ich mich wie Abschaum fühle .. Nie, was erreicht außer der Schule.. und der ganze Kram von damals .. und aus den letzten Jahren türmt sich vor mir auf..

GutOderSchlecht
Bewerbungshelfer
Beiträge: 339
Registriert: 04.01.2013, 10:03

Beitrag von GutOderSchlecht » 11.01.2013, 14:42

Ich denke mal dein Selbstwertgefühl ist schon sehr viel länger unten.
Deshalb ist dir sowas auch passiert.
Dazu hast du den typischen Helferkomplex (Lehrer haben übrigens nach Psychologen die größten Selbstmordraten).

Hast du mal überlegt in Richtung Krankenpfleger zu gehen? Oder Altenpfleger (gerade die haben Zukunft).

Das "kindliche" wirst du sicherlich mit der Zeit noch ablegen. Da braucht es halt bei dem einen etwas länger als dem anderen.

Eine Frage und sei mir nicht böse: Bist du gepflegt?
Oft sind es kleinigkeiten die sowas veranlassen. Dazu das geringe Selbstwertgefühl, was man Menschen ansehen kann, und dann passiert es schnell, dass man in diese Opferrolle gedrängt wird.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 14:52

GutOderSchlecht hat geschrieben:Ich denke mal dein Selbstwertgefühl ist schon sehr viel länger unten.
Deshalb ist dir sowas auch passiert.
Dazu hast du den typischen Helferkomplex (Lehrer haben übrigens nach Psychologen die größten Selbstmordraten).

Hast du mal überlegt in Richtung Krankenpfleger zu gehen? Oder Altenpfleger (gerade die haben Zukunft).

Das "kindliche" wirst du sicherlich mit der Zeit noch ablegen. Da braucht es halt bei dem einen etwas länger als dem anderen.

Eine Frage und sei mir nicht böse: Bist du gepflegt?
Oft sind es kleinigkeiten die sowas veranlassen. Dazu das geringe Selbstwertgefühl, was man Menschen ansehen kann, und dann passiert es schnell, dass man in diese Opferrolle gedrängt wird.
Klar, hab ich das aber da will mich auch keiner!!!!!...Gerade das hat mir ja gut getan, da mal was zu machen...Allerdings habe ichs mir hier bei sämtlichen verscherzt.... Oder glaubst du die nehmen einen nach der 2. Bewerbung..

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 15:15

Gepflegt ja .. da achte ich sehr drauf obwohl ich mich im Moment ja verschanze.. wie schon beschrieben..

Opferrolle? Ja, das hatten wir schon..Mir wurde sogar gesgat immer bist du das Opfer. Ich will kein Opfer sein.. oder Du machst dir deine Probleme auch selbst.. Hm, ka vielleicht was wahres dran...

GutOderSchlecht
Bewerbungshelfer
Beiträge: 339
Registriert: 04.01.2013, 10:03

Beitrag von GutOderSchlecht » 11.01.2013, 15:18

Mal an Work&Travel gedacht? Wäre auch noch was. Vielleicht reifst du da auch etwas und gewinnst selbstvertrauen. Kostet zwar etwas, würde dir aber vermutlich viel helfen.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 15:36

Besser nicht da machst du das und bist dann noch Älter.. sowas mache ich , wenn im absoluten Notfall...

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 15:53

Ich bin zuu alt für ein Work&Travel.. es kostest eins und zwar vor alem Zeit , die ich nicht habe..

ka9de
Beiträge: 99
Registriert: 10.12.2008, 14:58

Beitrag von ka9de » 11.01.2013, 15:58

Wieso, so eilig mit dem Freitot?

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 16:04

Freitot? Na, ihr habt so gesehen ja beide recht , dass es irgendwo kein Grund ist sich umzubringen. Ich wunder mich da selber übr mich , weil es mal ne Zeit gab , in der ich anderen bei solchen Problemen geholfen habe. Aber ist auch irrelevant...

Na, was bringt mir das?? .. Ich bin zu alt.. Entweder es klappt in den nächsten Jahren oder ich werde so ne Hartz 4 Zwiebel... so einer der verschuldet in Hartz 4 kam.. Ekelhaft, ist sowas.. wiederlich...Oder eben nur so Jobber...ja geil ich jobbe und hab nix gelernt... Super Zukunft....Biste dann in so nem Minijob gefangen... Hilfskraft bäähh.. das ist bei uns heute so....Und das war bestimmt nicht das was ich vom Leben wollte.. Da fragt man sich wirklich wozu Abi?..Wozu?..Für Hartz 4????

Nur so zur Info ich gehe auf Mitte 20 zu ..also 25..

ka9de
Beiträge: 99
Registriert: 10.12.2008, 14:58

Beitrag von ka9de » 11.01.2013, 16:09

Bin ich auch, nächsten Monat 26.. und weißt du was ich überlege in 3 Monaten zu machen? Richtig, für mindestens ein halbes Jahr nach Neuseeland für Work+Travel oder nach Kanda für wwoofen etc pp.
Man ist nie zu alt.

Aber musst du ja nicht, überleg dir erstmal wie es weiter gehen soll, was du wirklich beruflich machen wollen würdest und dann siehst du zu dass du das schaffst. Hör auf zu denken dass du es nicht verdient hast oder zu scheiße für was bist.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 16:16

Find eich ja klasse, dass du das machst , aber du hast da auch das recht zu abgeschlossenes Studium .. Bei mir hat bisher nichts funktioniert..Deswegen bin ich jetzt bei so ner Maßnahme ..wo ich dankbar bin dass ich noch reinkam .. aber auch nicht weiß .. was die mir bringt..

Na, ich will erstmal aber ein Fundament haben.. Irgendwie was abgeschlossenes und das war bisher immer nur eine Ausbildung..Quali. ist okay.. aber menschlich .. Hallo, mich lacht hier fast jeder aus...

Ich habe wirklich Angst nächstes Jahr als Hartz 4 Trottel da zu stehen. Und das geht heute schnell selbst mit abgeschlossenem Studium.. Das ist meine Angst .. und wenn es dazu kommt bin ich wirklich tot..

Gibt es hier irgendwen der einen Betrieb hat?.. Warscheinlich eher nicht..

GutOderSchlecht
Bewerbungshelfer
Beiträge: 339
Registriert: 04.01.2013, 10:03

Beitrag von GutOderSchlecht » 11.01.2013, 19:42

Wie ich in einem anderen Thread schon mal Schrieb.

"letzte chance" ist eine Ausrede, damit man am ende sagen kann, warum man es nicht noch mal versuchen soll.

Es gibt keine letzte Chance. Es gibt genügend Menschen, die trotzdem noch die Kurve kriegen. Ich bin übrigens älter als ihr beiden ;-)

Letzte Chance und zu alt sind beides Ausreden, die man immer wieder von Leuten hört, die einfach keine Lust haben weiter zu machen und nicht zugeben wollen, dass sie selber den arsch nicht hochkriegen wollen. Also hör bitte auf so einen schmu zu reden, denn du willst es ja noch weiter versuchen.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 19:46

-------.....
Zuletzt geändert von breakdown am 12.01.2013, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 19:51

Ich rechne mal so mit 20 Wartesemestern..oder irgendwie sowas.. auf jedenfall bin ich über 30. :) Bis das klappt, wenn ich mich jetzt einschreibe, was ich einfach mal in Angriff nehmen werde.. Aber das geht momentan für Englisch und Religion noch nicht. Na, wenigstens habe ich das Latinum.. und muss das nicht noch nachholen so Hebräisch und Altgriechisch macht mir auch noch nichtmal Angst. Und dann versuche ich es auch noch bei andern Unis..Köln steht auch hoch im Kurs wird mich, aber auch nicht nehmen wollen. :)

Irgendwie ähnlich, wie bei den Arbeitgebern.. bisher hmm..

Nächste Option wäre sonst noch ein Langzeitpraktikum .. So ab der Hälfte des Jahres oder März oder sowas werde ich eh mal ein Praktikum ansteuern..
Und dann eben noch mit meinem Betreuer weiter reden.. der mir auch schon sagte ich soll mich nicht so stressen.. Der Mann hat leicht reden. Er hat ja nen Job..Ähm, joa .. ich bin mal gespannt auf die nächsten Wochen..Es kann lustig werden..
Zuletzt geändert von breakdown am 11.01.2013, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

GutOderSchlecht
Bewerbungshelfer
Beiträge: 339
Registriert: 04.01.2013, 10:03

Beitrag von GutOderSchlecht » 11.01.2013, 19:58

Jedes Semester auf neue Bewerben. Kostet dich außer vielleicht eine halbe Stunde im Semester nichts.
Auch ruhig andere angelehnte Fächer nehmen.
Dazu kannst du dich auch bei BWL, VWL usw bewerben. Vielleicht rutscht du irgendwo rien.


Bei Studium aber wichtig, wirklich nur das zu machen, was dich interessiert, denn sonst wird das nichts ;)

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 11.01.2013, 20:19

Außerdem kann man BWL ja auch mittlerweile ausbildungsintegriert studieren.. BWL PLUS

Nee BWL...einfach so neeee.....

Ich könnte mich auch, wie ein Bekannter über Hartz 4 Fernsehcasting teilweise über Wasser halten. :lol: :lol: :lol: Pro Job gibt das so 300 oder 400 Euro.. dann dahin karren .. der schöne Sprit..

Dann heißt es dann : FAMILIEN IM BRENNPUNKT

oder son Scheiß. :lol: Geil, ist meine letzte Arbeitsstelle war von denen nicht weit weg. :lol: :lol:

Ich glaub ich lass mich bald casten für son Schrott. :lol:

breakdowns große Frensehkarriere!!! :lol: Da werde ich noch entdeckt.. und bin demnächst Moderator. :lol:

Rechtschreibung und alles ist mir grade so egal.. Merkt man das? :lol:
Zuletzt geändert von breakdown am 12.01.2013, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 11.01.2013, 23:25

Hmmmm... ich komme hier ja gerade erst dazu... und kann gar nicht glauben, dass es hier kein einziges Posting gibt, das die Situation im Ganzen einmal so halbwegs sortiert und einigermassen wertungsneutral hintereinander bringt. Ich glaube, das wäre eine gute Entspannungsübung, Breakdown:

Stell Dich doch einfach einmal vor! Alles, was wesentlich ist, um zu verstehen, was für ein Mensch Du bist - von wichtig nach nebensächlich geordnet: Wie alt bist Du? Was interessiert Dich? Was sind Deine prägendsten Eigenschaften (egal, ob gut oder schlecht... aber mindestens 5, ohne Mehrfach-Nennungen)? Womit verbringst Du den Tag? Womit würdest Du ihn lieber verbringen? Womit verbringst Du ihn am allerunliebsten? Was sind das für Ausbildungen, die Du angefangen hast? Was waren jeweils die Gründe dafür? Worin siehst Du (nicht der Arbeitgeber!) die wahren Gründe für die Abbrüche? Das alles so nüchtern und emotionslos, wie es gerade eben geht... als ginge es um einen Wikipedia-Eintrag, den jemand anders zur Person "Breakdown" verfasst... ;-)

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 10:14

FRAGEN hat geschrieben:Entspannungsübung, Breakdown:

Stell Dich doch einfach einmal vor! Alles, was wesentlich ist, um zu verstehen, was für ein Mensch Du bist - von wichtig nach nebensächlich geordnet: Wie alt bist Du? Was interessiert Dich? Was sind Deine prägendsten Eigenschaften (egal, ob gut oder schlecht... aber mindestens 5, ohne Mehrfach-Nennungen)? Womit verbringst Du den Tag? Womit würdest Du ihn lieber verbringen? Womit verbringst Du ihn am allerunliebsten? Was sind das für Ausbildungen, die Du angefangen hast? Was waren jeweils die Gründe dafür? Worin siehst Du (nicht der Arbeitgeber!) die wahren Gründe für die Abbrüche? Das alles so nüchtern und emotionslos, wie es gerade eben geht... als ginge es um einen Wikipedia-Eintrag, den jemand anders zur Person "Breakdown" verfasst... ;-)
Name:brekadown = Zusammenbruch

Alter :25 Jahre

Interessen: Wirtschaft, Spiegelonline, Sprachen, Religion, soziale Themen

Eigenschaften: kindisch, verlässlich, motiviert, wenn es um richtige Arbeit geht ( kein Helferjob / Minijob ) , psychisch erkrankt seit Ende 2011

Ausbildungen: kaufm. Ausbildungen , mehr muss man nicht wissen

Mein Tag: Suizidgedanken, Gedanken nirgends genommen zu werden, Minderwertigkeitsgefühle, Spiegel online lesen..meist Artikel über Arbeitslosigkeit und Hartz 4 und Ausbildungen

Ungerne, aber so verläuft mein Tag

Am liebsten so , wie hier beschrieben.

Mein Tag: einen gergelten Tagesablauf haben und normal in Ausbildung sein ( keinem Hilfsjob oder Minijob nachgehen), Ausbildung , egal ob Schichtdienst oder sowas

Gründe für Abbrüche:

Ausbildunbg Nr. 1: kindisches Verhalten, anderer Azubi wurde bevorzugt behandelt , weil Nachbar vom Chef. Der hatte Narrenfreiheit und ich sollte Überstunden machen. Betrieb hing sogar schon vor Gericht..

Ausbildung Nr. 2: aufsässiges Verhalten meinerseits, provoziert durch eingeredetes Burn-Out vom Chef. Kollegin , die mich nicht wollte und mich anschnauzte.. Angstzustände es wieder nicht zu schaffen, weil erste Ausbildungen schon Kündigung. Kollegin , die weiter intrigierte.. wobei Chef mich schon wollte...Glaub ich.. Angst Kleinigkeiten falsch zu machen..

Vertrauen gefasst in Klassenkamerden, der mich veriet...dass ich schon mal eine Ausbildung hatte...weil Angst wieder zu scheitern.. Also, er sagte: Er hatte schon mal eine Ausbildung. Und das sprach sich rum.

Psychospielchen von Lehrern.. ausgeliefert werden durch Lehrer..

Ausbildung Nr. 3: Psychospielchen von Lehrer, der wusste wo ich vorher war.. Vertrauen gefasst in Lehrer, die mich verieten..
Mitarbeiter , die mich eh nich wollten und dann ihre Chance sahen mich los zu werden...

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 10:27

Ausbildung Nr. 2:

Also nochmal im Klartext. Mein Chef redete mir ein Burn-Out ein bzw. sagte mir er könne keinen Azubi gebrauchen, der nicht funktioniert. Am Anfang lief ja auch alles gut. Außer, dass ich den Kaffe mies kochte.. konnte das mit so einem einfachen Löffel nicht richtig dosieren. Alles gut, bis ich ihm halt sagte..alsoich sgte: Einge Kollegen sind ja momentan krank.

Gib niemals zu , dass du überfordert bist in einer Ausbildung .
Das war ein Fehler.. ich brauchte Hilfe..

Man m uss verdammt nochmal da aleine durch und auf die Zähne beißen, sonst ist man weg vom Fenster!! Kann man verstehen , warum ich auf Leute die ihre Ausbildung abbrechen so extrem reagiere?!

Hab hauptsächlich Telefon gemacht und war nachher vom Kopf her überfordert.. !!!100 Anrufe pro Tag , wenn nicht mehr!!!...

Ich würde heute Pausen machen und normal arbeiten , nicht an jedes Telefonat springen .. weil ich Angst hätte sonst zu versagen..

Heute würde mir sowas nicht nochmal passieren , wenn der Betrieb mich einfach nur arbeiten lässt.

In dem Betrieb arbeiteten 150 Mitarbeiter, nachher hackte ein Großteil auf mir rum. Wegen dem eingeredeten Burn-Out.. Ich zog mich zurück und hatte Angst..

Ich funktionierte nicht mehr richtig , schlief nicht mehr Depressionen und sowas alles..

Es wird immer Leute geben , die einen im Betrieb rauseckeln wollen.


Ausbildung Nr. 3:

Fand diese Sachen heraus.. ab da funktionierte ich auch dort nicht mehr richtig...In der Klasse BK war zwar neu .. aber das sprach es sich dann auch rum.. Und ich wurde eben auch rausgeeckelt.. Alos, ich war auf ner komplett neuen Berufsschule in der nächsten Stadt.

Arbeit weggezogen , mich nur noch vorgeführt und nicht emhr richtig arbeiten lassen.. schikaniert.. aber hey das geht ..

Gibt ja eh genug Bewerber.. da ist mir ein Einzelschicksal doch egal..

Und jetzt bin ich noch kränker als davor.. deswegen Maßnahme ..

Ziemlich naiv auf solche Idioten reinzufallen nicht? :lol: Ich lach mich jetzt mal selber aus. :lol: :lol: :lol:
Zuletzt geändert von breakdown am 12.01.2013, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 10:34

Das geilste ist ja immernoch ...

Die Berufsschullehrer heulen immer nur wegen dem armen Betrieb...

Oh , gut ,dass sie so etwas komisches da los sind !!!!!!!

Jop , viele Leute fragen , wenn ich komme: Was ist das denn??? :shock: Oder schauen mich schon mit nem Augenrollen an. Ich würde das auch .. sowas Blödes... wie ich :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Also, ich bin vom Geschlecht Neutrum...

Ich bin "es"...

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 12.01.2013, 10:52

Den "WIKI"-Einstieg fand ich schon gar nicht schlecht. Mal weiter im Text (und in gewohnt sachlichem Ton)... ;-)
breakdown hat geschrieben:Interessen: Wirtschaft, Spiegelonline, Sprachen, Religion, soziale Themen
Könntest Du Dein Interesse an den genannten Themen einmal etwas näher erläutern? Was Du daran jeweils vom Grundsatz spannend findest und (sofern vorhanden) konkrete Fragestellungen, für die Du Dich besonders begeistern kannst? Kommt es vor, dass ein oder mehrere dieser Themen Dich zu konkreten Tätigkeiten animieren?
breakdown hat geschrieben:Eigenschaften: kindisch, verlässlich, motiviert, wenn es um richtige Arbeit geht ( kein Helferjob / Minijob ) , psychisch erkrankt seit Ende 2011
Das Wort "kindisch" habe ich hier schon mehrfach gelesen. Was genau meinst Du damit? Und wie verhält sich dies zur "Verlässlichkeit"? Hat "richtige Arbeit" für Dich auch eine inhaltliche Bedeutung oder geht es Dir damit nur um den arbeitsrechtlichen Aspekt?
breakdown hat geschrieben:Ausbildungen: kaufm. Ausbildungen , mehr muss man nicht wissen
Ich würde schon gerne mehr wissen... wobei die exakten Berufsbezeichnungen sicher nicht das Interessante sind. Punkt 1: Siehst Du in der kaufmännischen Schiene definitiv Dein Ding? Wenn ja, warum? Welche Deiner Stärken kommt da besonders gut zur Geltung... und welche Deiner Schwächen sind da glücklicherweise zu vernachlässigen? Sind Dir schon eigene Schwächen aufgefallen, die in dieser Berufsrichtung auch langfristig schwierig zu vernachlässigen sein werden?
breakdown hat geschrieben:Mein Tag: einen gergelten Tagesablauf haben und normal in Ausbildung sein ( keinem Hilfsjob oder Minijob nachgehen), Ausbildung , egal ob Schichtdienst oder sowas
Die Frage war eigentlich etwas allgemeiner gemeint... nicht im Sinne von sozialen oder rechtlichen Status... sondern rein von den Tätigkeiten her. Was machst Du gerne? Hattest oder hast Du Hobbies?

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 11:05

Wirtschaft und Spiegelonline kam erst später hinzu, früher hat mich sowas nicht so interessiert. Ach, es bringt mich auf den Boden der Realität. Das ist eigentlich der Grundsatz. Und Allgemeinbildung ist ja so oder so wichtig.

Soziale Themen, weil ich eigentlich ein sehr lieber und sozialeingestellter Mensch bin.. Beispielsweise fand ich Religion immer interessanter als andere.

Kindisch aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen , die Leute schätzen mich so ein. Beziehungsweise mein Verhalten wird so interpretiert.. auch , wenn ich jetzt durch die drei Schläge ins Gesicht erwachsener bin und Sachen anders sehe, als in den letzten 3 Jahren. Also, bei den ersten beiden Ausbildungen muss ich selbst sagen , dass ich noch zu kindisch war.

Verlässlich in dem Sinne, dass ich mir regelrecht den Hintern für meinen AG aufreißen würde. Mehr als jeder andere. 1000 % geben.

Rein fachlich schaffe ich die Assesment Center und den Kram..Nur , wenn ich menschlich nicht zu denen passe. Mein Gott..Sayonara in der Probezeit.. Na, herzlischen Dank.


Ich habe letztes Jahr auch im sozialen Bereich gearbeitet, Praktikum im Krankenhaus. Das hat mir auch sehr viel Freude bereitet schon alleine , weil ich endlich mal wieder nützlich empfand...Aber eigentlich ist das nicht mein Traumberuf.. Mein Traumberuf war schon immer kaufm. Nur sind da eben die Betriebe nicht gleich.. Ich würde auch im Krankenhaus arbeiten können...So ist es nicht .. aqber aus Krankheit nachher musste ich abbrechen und habe auch da keinen guten Eindruck hinterlassen.. Ich glaube die haben germerkt , dass ich anchher nur noch halbherzig bei der Sache war..Naja, ich hatte dann auch wieder meinen Ausbildunsgvertrag..Da ging die Motivation für KH dann berg ab.. obwohl ichs könnte.. Also,ich glaube es gibt Leute die hätten mehr Probleme damit.. den stinkenden Stuhlgang von Leuten zu beseitigen..

Ich habe sehr hohen Respekt vor Leuten , die da arbeiten..

Ich bin manchmal zuuuuu lieb , aber auf der andern Seite dann auch wieder ein Jammerhahn...aber ich habe nun mal diese Angst.. HARTZ 4....

Entschuldigung, wegen der Rechtschreibung . Ich achte da gerade nicht so drauf.

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 11:12

Wir haben hier auch einige soziale Einrichtungen .. Ich denk manchmal vielleicht zu sowas hingehen...Aber im endefekt geht es ja, um die Wirtschaftlichkeit und , wie sehr sich ein Azubi nachher für mich rentiert...

Ist er das Geld wert, dass er bekommt?!

Ich verstehe Unternehmen mittlerweile nur zu gut und kannes denen nicht verdenken , wenn die mich rauswerfen..

Nur ich .. werde das bald nicht mehr mitmachen...

Keine Lust auf:
Da hat er wieder eine Stelle und in der Probezeit fliegt er raus .

Ich bin eben nicht rentabel genug.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12157
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 12.01.2013, 11:22

breakdown hat geschrieben:Wirtschaft und Spiegelonline kam erst später hinzu, früher hat mich sowas nicht so interessiert.
Der Zeitpunkt ist ja egal. Aber was genau interessiert Dich denn jetzt in der "Wirtschaft"? Was liest Du im Wirtschaftsteil der Zeitung und was fesselt Dich daran? Welche wirtschaftlichen Themen kommen Dir gerade besonders relevant vor und warum?
breakdown hat geschrieben:Soziale Themen, weil ich eigentlich ein sehr lieber und sozialeingestellter Mensch bin..
Siehe oben. "Sozial weil sozial" ist keine Antwort. Wie äussert sich Deine "soziale" Einstellung und welche Themen brennen Dir da besonders auf den Nägeln? In welchem Verhältnis steht das "soziale" zum "wirtschaftlichen" Interesse?
breakdown hat geschrieben:Kindisch aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen , die Leute schätzen mich so ein.
Auch das ist keine Antwort. Welche Deiner typischen Verhaltensweisen (heute und früher) betrachtest Du als "kindisch"? Bist Du da anderer Meinung als die Leute, die Dich so einschätzen? Wenn ja: Wie kommen die D. E. zu ihrer Einschätzung?
breakdown hat geschrieben:Rein fachlich schaffe ich die Assesment Center und den Kram..Nur , wenn ich menschlich nicht zu denen passe.
Das ist schon wieder SEHR allgemein. Welche fachlichen Aspekte der Assessment-Center fallen Dir denn besonders leicht? Und unabhängig von den Centern: Warum hältst Du Dich im Allgemeinen für ein kaufmännisches Talent?

Was das "menschliche Passen" angeht: Erkennst Du da ein Muster? Gibt es menschliche Abläufe, die anscheinend wie gottgegeben immer wieder schief gehen?
breakdown hat geschrieben:Entschuldigung, wegen der Rechtschreibung . Ich achte da gerade nicht so drauf.
Die Rechtschreibung ist mir egal. Aber unbedingt achten solltest Du - auch hier und jetzt - auf die Vollständigkeit und Folgerichtigkeit Deiner Gedankengänge... bzw. der Übertragung dieser Gedankengänge ins Forum... ;-)

breakdown
Beiträge: 62
Registriert: 11.01.2013, 11:03

Beitrag von breakdown » 12.01.2013, 11:36

Darf ich vorher mal fragen , was du beruflich machst?

( Antwort gerne auch per PN)

Wie gesagt hauptsächlich Themen zum Thema Arbeit und demographischer Wandel und sowas...Ach , ich lese das, weil es mich mittlerweile eben interessiert und man schon wissen sollte was los ist. Gerade, wenn man in freie Wirtschaft .. (fast alles was kaufm. ist .. ist freie Wirtschaft..außer man arbeitet in nem Krankenhaus oder sowas.. Aber sogar da geht es um Rentabilität..) Ich will eben auf dem laufenden bleiben.. Besser als seine Zeit, wie son sabbernder Zombie vor der Glotze zu verbringen.

Hat auch was mit lernen zu tun.. Oder was damit zu tun etwas sinnvolles aus seinem Leben machen zu wollen..

Auch das ist keine Antwort. Welche Deiner typischen Verhaltensweisen (heute und früher) betrachtest Du als "kindisch"? Bist Du da anderer Meinung als die Leute, die Dich so einschätzen? Wenn ja: Wie kommen die D. E. zu ihrer Einschätzung?

Trotziges Verhalten..das war bei meiner 2. Arbeitsstelle so.. Mittlerweile weiß ich das selbst..aber damals war ich eben durch die Kollegin gereizt.. Heute würde ich ja zu der Frau hingehen und mich entschuldigen .. aber Sie würde es mir nicht glauben..dass es mir Leid tut.. Andererseits muss ich sagen , weil ich der eh vorher nicht in den Kram gepasst habe...und die Stelle jemand anders haben sollte.. Leck mich doch..Bin da in meiner Persönlichkeit mittlerweile etwas gespalten..

Hm, dass ich lache .. hm das ist eben so. Auch , wenn ich nicht mehr so bin wie noch vor einem oder 2 Jahren, nur dass ich mich geändert habe glaubt ja keiner. Keine Ahnung ich sehe jung aus.. das Verhalten war früher eben auch trotzig... wenn man mich gereizt hat.. aber vom AG muss man sich alles gefallen lassen , wenn man die Stelle halt will..

kaufm. Talent , weil es mir bisher immer Spaß gemacht hat...die erste Zeit lief bei 2 und 3 übrigens klasse bzw. gut. Bis ich mich einschüchtern lasse.. Bei Betreib 3 bin ich immernoch selbstbewusst hin und habe versucht mich da noch aus der Scheiße rauszuziehen.. aber die wollten mich ja dann nicht mehr.. Obwohl nach eigener Angabe die ersten 2 Monate der Beste Azubi, von allen die angefangen hatte.. Vor allem am Telefon war ich gut....Ich mochte den Betrieb auch sehr und könnte jedes mal heulen .. dass ich da nicht mehr bin... Nur weil die das rausfanden , wo ich vorher war und es auch wieder Leute gab die mich nicht wollten.. Aber hey die gibt es überall...in jedem Betreib...Ich kann mit sowass nur nicht um gehen.. Das ist der Punkt... Ich habe Angst die schwärzen mich jedes mal beim Chef an.... und dann muss ich gehen.. wie es dann auch immer ist..

Antworten