An der Berufsschule unterrichten/ Berufsschulehrer werden

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
Ceta
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2009, 18:41

An der Berufsschule unterrichten/ Berufsschulehrer werden

Beitrag von Ceta » 04.03.2009, 18:34

hallo ihr lieben!

weiß jemand, ob man an einer berufsschule unterrichten kann einfach nur wenn man diesen beruf erlernt hat? welche weiterbildungen benötigt man?
oder muss man lehramt studieren, egal wo und was man unterrichten will?!

(ich hoffe ihr versteht was ich meine, irgendwie tu ich mir mit der formulierung gerade schwer---> ansonsten bitte nachfragen =P)

liebe grüße und vielen dank schonmal =)

Lena_M.
Beiträge: 5
Registriert: 10.12.2008, 09:40

Beitrag von Lena_M. » 12.04.2009, 08:23

Das Geheimwort heißt Technikpädagogik. In welchem Bundesland bist Du denn?

Als Architekt kannst Du 4 (?, bin mir nicht ganz sicher) Semester dranhängen, wenn Du die Uni nicht wechselst, stehen Deine Chancen gut, dass Du was anerkannt bekommst. Du brauchst noch ein Nebenfach, zB. Deutsch, BWL,... und anschließend kannst Du an der Berufsschule zukünftige Handwerker unterrichten.
Solche "Quereinsteiger" sind bei uns (BaWü) gesucht.

Wie es allerdings ist, wenn Du vorher nicht schon studiert hast, weiß ich nicht.

Trüffel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 31.08.2007, 13:07

Beitrag von Trüffel » 12.04.2009, 17:29

Hi,

das kommt bißchen drauf an, wo du Berufsschullehrer werden willst. Das ist die erste Frage, denn dir was über irgendein Bundesland zu erzählen bringt nicht viel - es ist überall anders.

Prinzipiell gibt es die UNterscheidung in das "höhere Lehramt" - das sind die Leute, die studiert haben. Die können entweder ihre FÄcher direkt auf Lehramt studiert haben, oder über einen Quereinstieg den Einstieg geschafft haben (sprich einfach gleich mit Ref angefangen) oder sie haben ein Aufbaustudium fürs Lehramt absolviert. Ganz selten gibts auch Leute, die direkt mit dem UNterrichten anfangen, das ist aber insgesamt gesehen eher die Ausnahme.

Für Leute, die eine Ausbildung gemacht haben, gibt es die Möglichkeit, technischer Lehrer zu werden. Das bedeutet, du machst eine Weiterbildung, die vom Zeitaufwand her z.B. einem Meister entspräche. Ich weiß jetzt nicht was du von Beruf bist - als Beispiel, es gibt Restaurantfachleute, die Restaurantfachkräfte in der Berufsschule im Service unterrichten, oder Hauswirschaftstechnische Lehrerinnen, die angehende Hauswirtschafterinnen in der Praxis unterrichten. Ich hab in einem anderen Thread einen Hinweis gelesen, dass du was pharmazeutisches gemacht hast? Vielleicht ließe sich da was im Labor unterrichten....

Generell brauchst du aber auf jeden Fall eine entsprechende Weiterbildung. FÜr die NOt gibt es sicher auch Privatschulen, die entsprechend engagierte und begabte Leute auch so einstellen, aber so eine Weiterbildung ist ja auch nicht nur ein Blatt Papiert, sondern du lernst ja auch entsprechend etwas, was dich auf deine zukünftige AUfgabe vorbereitet....von daher, naja, würde ich das mit Vorbehalten sehen.

Hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Ceta
Beiträge: 24
Registriert: 03.03.2009, 18:41

Beitrag von Ceta » 15.04.2009, 15:43

Danke für eure Antworten =)

Ich wohne zur Zeit in Hamburg und es war eine rein hypothetische Frage, da ich mich noch für keinen Berufsweg entschiede habe und gerne unterrichten würde, aber eben nicht an allgemeinbildenden Schulen =)
Am liebsten im Gesundheitsbereich, aber auch im kaufmännischen.

Liebe Grüße

Antworten