Anforderungen an den Bewerber (Ausbildung)

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Schlaubi
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2013, 07:32

Anforderungen an den Bewerber (Ausbildung)

Beitrag von Schlaubi » 17.10.2013, 10:07

Hallo,

ich hoffe, demnächst eine Ausbildung beginnen zu können, deren Anforderungsprofil bei einer Stellenausschreibung wie folgt aussieht:

Geforderter Bildungsabschluss: Mittlere Reife / Mittlerer Bildungsabschluss
Deutschnote: 2
Mathematiknote: 2
Schulnoten in weiteren Fächern: Notendurchschnitt 2-3

Sprachkenntnisse: Englisch zwingend erforderlich


Mein Profil sieht allerdings so aus:
Bildungsabschluss: Abitur/Hochschulreife, Notenschnitt: 2,8
Deutschnote: 4
Mathematiknote: 1-2
Englischnote: 4


Bei der Ausbildung handelt es sich um den Beruf des math.-techn. Softwareentwicklers, welcher ja vornehmlich vor allem Kompetenzen in Informatik & Mathematik vorausetzt. Deutsch und Englisch sollte da m.E. ja wohl eigtl. eher weniger gefragt sein. Außerdem kann eine 4 auf dem Gymnasium doch eigtl. ganz gut mit einer 2 auf der Realschule mithalten, meine ich.

Dennoch bin ich gerade ein wenig verunsichert, ob eine Bewerbung überhaupt Sinn macht...? :?

Ich muss dazu sagen, dass ich nun auch schon einige Jahre Mathematik/Physik studiert, aber abgebrochen habe. Insofern dürfte der Personaler doch eigtl. eh nicht mehr ganz so genau auf das Schulzeugnis schauen, welches schon etliche Jahre zurückliegt...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11965
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 17.10.2013, 12:11

In Ausschreibungen ist i.d.R. eine Telefonnummer als Kontakt für Rückfragen angegeben. Nach Erhebungen der Arbeitsagentur nutzt die allerdings fast keiner, obwohl das bei Personalern gut ankommt. Wenn du, auf gut Glück, deine Bewerbung verschickst und darin mit deinen Noten ankommst, wirst du riskieren, dass im Personalbüro nur auf die Noten geschaut wird, aber dein Abschluss unberücksichtigt bleibt. Wenn du aber die Frage, die du an uns richtest, direkt dem Personalbüro stellst, können die dir a) qualifizierter antworten, ob es sich nicht doch lohnt (denn das liegt in deren Gusto und in deren Bewertung, ob die 4 im Abitur gleichwertig mit der 2 im Realschulabschluss ist) und b) haben die deinen Namen schon mal gehört und wissen: Richtig, das war der, der einen höheren Bildungsabschluss als den eingeforderten hatte. Aber: Nicht unvorbereitet ins Telefonat gehen.

Schlaubi
Beiträge: 10
Registriert: 11.10.2013, 07:32

Beitrag von Schlaubi » 17.10.2013, 13:36

Hm... stimmt. Damit hätte ich ja eigtl. einen hervorragenden Grund, dort mal anzurufen, um so ganz nebenbei auch mal nach dem Ansprechspartner für die Bewerbung zu fragen, der nämlich gar nicht angegeben ist. :D

Nur anrufen, um den Ansprechpartner herauszufinden, macht sich immer doof. Da ist es schon nicht schlecht, wenn man gleich noch ein, zwei weitere Fragen parat hat.

Thx!

Antworten