Angabe Gehaltsvorstellungen

Auch im Berufsleben steht man immer wieder vor Herausforderungen und Problemen. Die könnt ihr hier diskutieren.
Antworten
WIWIler
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2007, 14:04

Angabe Gehaltsvorstellungen

Beitrag von WIWIler » 04.01.2009, 11:46

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Angabe von Gehaltsvorstellungen im Anschreiben. Werde demnächst mein Studium beenden und beginne so langsam mich zu bewerben. Nun bin ich etwas unschlüssig bzgl der Angabe von Gehaltsvorstellungen. Ich habe ja keine Vergangenheitswerte, auf die ich zurückgreifen könnte - also muss ich mich auf die Statistiken für Hochschulabsolventen verlassen. Dort bewegen sich die Einstiegsgehälter ja immer in einem gewissen Rahmen. Ist es möglich bzw sinnvoll für die Gehaltsvorstellungen einen Bereich (im Sinne von zwischen xxx und xxx T Euro) oder sollte man sich auf einen Betrag festlegen.

Meine Bedenken liegen einfach darin begründet, dass wenn man bspw. den Durchschnittswert angibt, dieser für ein Mittelständler schon weit über seinem Durchschnitt liegt und man sich schon im Vornherein disqualifiziert obwohl man durchaus für ein BISSCHEN weniger auch anfangen würde.

Vielen Dank für eure Antworten

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 05.01.2009, 14:17

Die Angabe eines Bereiches ist immer gut. Das Problem: In den Statistiken wird der Bereich manchmal als sehr groß angegeben. Es ist aber nicht so sinnvoll, wenn man im Anschreiben dann "zwischen 25.000 Euro und 37.000 Euro" schreiben würde, weil die Spanne zu groß ist. Wenn du Informationen hast, dass Mittelständler unterm Durchschnitt bezahlen, dann orientierst du dich halt am unteren Ende der Spanne und verkleinerst diese, also bspw. so "zwischen 26.000 Euro und 31.000 Euro".

WIWIler
Beiträge: 26
Registriert: 28.07.2007, 14:04

Beitrag von WIWIler » 05.01.2009, 17:02

Danke für die schnelle Antwort!

Antworten