Angaben Personalfragebogen Praktikum

Fragen zu Ausbildungs- und Studiengängen, Praktikumsmöglichkeiten, Lerninhalten, Lerntipps etc.
Antworten
Salia
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2009, 10:36

Angaben Personalfragebogen Praktikum

Beitrag von Salia » 22.01.2009, 10:56

Hi ihr,

ich bräuchte dringend mal euren Rat. Ich hab mich für ein praktisches Studiensemester beworben und hab die Stelle auch bekommen.

In meinem Lebenslauf habe ich meine abgebrochene Berufsausbildung nicht angegeben, weil ich während der gleichen Zeit am Wochenende noch als Aushilfe beschäftigt war und die Ausbildung auch nur einen Monat bestanden hat, bevor ich wegen Mobbing abgebrochen habe. Ich hab lediglich die Aushilfe in den Lenbenslauf mit reingenommen.

Im Personalfragebogen wird allerdings nach sämtlichen Arbeitsverhältnissen gefragt mit Hinweis darauf, dass bei falschen/fehlenden Angaben die fristlose Kündigung erfolgen kann.

Sollte ich die Ausbildung also besser mit reinschreiben, wird dann diesbezüglich noch mal nachgefragt?

Danke schon mal für eure Hilfe !!!

Benutzeravatar
Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1297
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 22.01.2009, 11:37

Erzählen und hinweisen kann ich viel, wenn der Tag lang ist...

Tatsächlich können nur solche Falsch- oder Nichtangaben eine fristlose Kündigung nach sich ziehen, die das Ergebnis klar und vollständig beeinflusst hätten, weil z.B. klar geworden wäre, dass du den Job gar nicht machen kannst.

Und das muss das Unternehmen im Zweifel vor Gericht beweisen können.

Ich wüsste jetzt nicht, wie man vor Gericht glaubhaft belegen sollte, dass aus objektiver Sicht eine vierwöchige, in der Probezeit beendete Ausbildung ein solcher Fakt sein könnte...

Ich würde mich da nicht verrückt machen.

Antworten