Anschreiben 12 Wochen Praktikum Maschinenbau

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Marco89
Beiträge: 1
Registriert: 03.03.2015, 19:54

Anschreiben 12 Wochen Praktikum Maschinenbau

Beitrag von Marco89 » 03.03.2015, 21:19

Hallo ihr da draußen,

ich bin froh, dass es solch schöne Forums gibt, bin momentan am verzweifeln.

Studiere Maschinenbau und mir liegt die Formulierung überhaupt nicht, ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, bin jetzt schon seid 2 Tagen schlecht drauf weil ich das nicht fertig bekomm.
Über jede Hilfestellung, Anregung oder Berichtigung würde ich mich sehr freuen.

Hier zum Text :

Muster
Frau Petra Weber
Musterstr.
xxxx Kleba




Bewerbung um einen Praktikumsplatz für mindestens 12 Wochen ab 03.08.2015
Ihre Stellenanzeige : „Praktikum im technischen Bereich“



Sehr geehrte Frau Weber,

ich habe mit großem Interesse Ihre Stellenanzeige auf ihrer Internetseite gelesen und möchte mich als Praktikant für das berufspraktische Studiensemester bewerben.


Kurz zu meiner Person:
Zurzeit studiere ich im 8. Semester Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Energie und Antriebstechnik an der Technischen Hochschule xxx. Im Rahmen des Studiums ist ein dreimonatiges Praktikum vorgesehen. Nachdem ich bereits das Grundstudium erfolgreich abgeschlossen habe, möchte ich das Praxissemester nutzen, um meine bisher theoretisch erworbenen Kenntnisse praxisnah einzusetzen.

Als grundsätzliche Voraussetzung bringe ich eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker mit, an der ich das Grundwissen an Technischen und Praktischen Erfahrungen mitnehmen konnte und immer wieder darauf zurückgreifen kann.

Durch schnelles und flexibles Arbeiten finde ich problemlosen Zugang zu neuen Aufgabenstellungen und führe diese sehr zuverlässig aus. Es macht mir Spaß mit einem Team mitzuarbeiten und ich kann mich gut in ein solches integrieren. Aber auch das selbstständige Arbeiten ist für mich selbstverständlich.

Ein Praktikum bei Ihrem innovativen und internationalen Unternehmen sehe ich als eine hervorragende Möglichkeit, mich persönlich und beruflich weiterzubilden.
Von meinen Fähigkeiten und Kenntnissen möchte ich Sie gerne in einem persönlichen Gespräch überzeugen und freue mich daher sehr über eine positive Nachricht von Ihnen.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich
und verbleibe

mit freundlichem Gruß

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11974
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben 12 Wochen Praktikum Maschinenbau

Beitrag von TheGuide » 04.03.2015, 11:08

Hallo Marco,

zunächst anonymisiere doch dein Anschreiben noch mal vollständig. Oder ist der Name der Ansprechpartnerin ein Dummy?
Marco89 hat geschrieben: ich habe mit großem Interesse Ihre Stellenanzeige auf ihrer Internetseite gelesen und möchte mich als Praktikant für das berufspraktische Studiensemester bewerben.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff, der Rest ist Phrase. Streichen!
Kurz zu meiner Person:
Überflüssig.

Als grundsätzliche Voraussetzung bringe ich eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker mit, an der ich das Grundwissen an Technischen und Praktischen Erfahrungen mitnehmen konnte und immer wieder darauf zurückgreifen kann.
aus der Ausbildung, oder? Adjektive klein!
Ein Praktikum bei Ihrem innovativen und internationalen Unternehmen sehe ich als eine hervorragende Möglichkeit, mich persönlich und beruflich weiterzubilden.
Nichtssagend. Wie oft ich hier im Forum schon dieses anheischende "Ihr Unternehmen ist ja soooo innovativ und sooo international und soooo zukunftsorientiert" gelesen habe... Du sollst dich bewerben, das Unternehmen weiß, dass es toll ist.

In Teilen bereits ganz gut. Deine Motivation - warum dieser Beruf, warum dieses Praktikum (abgesehen davon, dass du es aus Gründen der Studienordnung machen musst) - das solltest du noch ausführlicher darstellen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 08.03.2015, 14:36

Vor allem müsstest Du SOWOHL das (dort verwertbare!) Ausbildungswissen, ALS AUCH das (dort verwertbare!) Studienwissen greifbar machen! Der Leser muss eine Vorstellung erhalten, wofür er Dich einsetzen kann. Besonders interessant in Deinem Fall sind dabei natürlich Rückkopplungen zwischen theoretischer und praktischer Ausbildung, weil Du Dich damit von einem großen Teil der Konkurrenz absetzen kannst...

Antworten