Anschreiben als stellvertretender Theaterleiter

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
chucky88
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2012, 23:07

Anschreiben als stellvertretender Theaterleiter

Beitrag von chucky88 » 11.01.2012, 23:27

Hi,

ich brauche dringend eure Hilfe

Ich möchte mich als stellvertretender Theaterleiter im Kino bewerben wo ich schon als Teilzeit Filmvorführer arbeite, und ich weis nicht wie ich das anschreiben beginnen soll. Klar ist das meine und das vom Kino die Adresse drin stehen muss aber das eigentliche anschreiben macht mit wirklich Probleme. Ich habe bis jetzt Hauptberuflich als Fachkraft für Lagerlogistik gearbeitet und ich habe auch die Ausbildung dafür gemacht, aber da es mir überhaupt kein Spaß mehr macht und ich sehr gerne im Kino bin, sei es als Mitarbeiter oder als Besucher, möchte ich da hauptberuflich anfangen.

Das ist die Stellenanzeige:

Assistent/in Theaterleitung (Vollzeit)


Erwartet werden Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten
(Wochenend-, Schicht- und Feiertagsdienste),
Freude am serviceorientierten Kundenumgang,
Kenntnisse in MS-Office-Programmen,
Erfahrung in Kinobetrieben von Vorteil.


Zu Ihren Aufgaben gehören unter anderem:
Personalführung,
Organisation bzw. Durchführung / Moderation
von Inhouse-Veranstaltungen,
Mitarbeit an Kasse, Einlass, Theke, Warenwirtschaft, Projektion.



Haben Sie Interesse sowohl am administrativen,
als auch am operativen Kinogeschäft?



Ich hoffe das mir da jemand weiter helfen kann.

Danke schon im Voraus

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4204
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 12.01.2012, 14:45

Hallo chucky88,

Dein Vorhaben ist äusserst mutig. Mit deinen jungen Jahren traust du Dir ganz schön etwas zu. Respekt.

Bevor man dir bei der Formulierung der Bewerbung helfen kann, stellt sich erst einml die Frage, welche der aufgeführten aufgaben hast du in der Vergangenheit bereits praktisch ausgeführt, sei es im rahmen Deiner beruflichen Tätigkeit? Sei es im Privaten?

Hast du schon einmal personal geführt? Und sei es nur als Trainer einer Sportmannschaft?

Was ist mit der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, Familienfeiern oder sonstigen Festen?

Wie sieht es bei der Mitarbeit an der Kasse oder der Theke aus? Schon einmal in einer Kneipe gekellnert?

Warenwirtschaft? Ist das nicht ein Bestandteil Deiner Ausbildung und Deines jetzigen Jobs?

Gegebenenfalls kannst du mich diesbezüglöich auch direkt kontaktieren.

Viele Grüße aus Duisburg

chucky88
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2012, 23:07

Beitrag von chucky88 » 12.01.2012, 16:53

HI und danke für die schnelle Meldung :D

Ich weis das ich eigentlich für so eine Position noch zu jung bin, aber und das finde ich sehr gut ;-) war es in den letzten Jahren so, das die früheren stell. Theaterleiter nach ein paar Monaten keine lust mehr auf den Beruf hatten da man da halt nachmittags anfängt zu arbeiten und meistens mitternachts Feierabend ist und da haben die halt ihre Frau und Kinder selten gesehen und da ich weder verheiratet bin und natürlich keine kinder habe, fällt das schon bei mir weg. Ich arbeite in dem Kino wo ich ich bewerben möchte schon als Teilzeit Filmvorführer und daher kenne ich mich mit der Projektion und den Projektoren selber gut aus und die Arbeitszeiten finde ich ok. Meistens fange ich mit dem Theaterleiter an und höre auch mit dem mitternachts auf.

Mit Warenwirtschaft hatte ich in meiner Ausbildung nicht wirklich was zu tun gehabt nur mit Materialwirtschaft.
Von November 2010 bis August 2011 war ich Co-Trainer einer Mädchen fussball Mannschaft. Ich habe ein Monat lang ein Praktikum im verkauf in mega company gemacht wo ich den Umgang mit Kunden gelernt habe und die Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik wird als eine Kaufmännische Ausbildung angesehen. Ich habe noch nie an einer Kasse oder THeke gearbeitet aber ich lerne schnell dazu und ich bin auch Wissgierig und daher wird es glaube ich kein Problem sein es zu erlernen. Mit Office kenne ich mich natürlich gut aus da es heut zu tage ja ein muss ist.


Gruß

Arthur

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8947
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.01.2012, 17:11

Ich arbeite in dem Kino wo ich ich bewerben möchte schon als Teilzeit Filmvorführer und daher kenne ich mich mit der Projektion und den Projektoren selber gut aus und die Arbeitszeiten finde ich ok. Meistens fange ich mit dem Theaterleiter an und höre auch mit dem mitternachts auf. Was ist das für ein Kino und warum heißt die Stelle nicht Kinoleiter? Gucke dir die Anforderungen an und überlege dir, inwieweit du sie erfüllst. Schreibe dann zu jeder Anforderung, die du erfüllst, einen oder mehrere Sätze, in denen du deine Kenntnisse und Fähigkeiten angibst und den Nutzen für das Kini herausstellst.

chucky88
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2012, 23:07

Beitrag von chucky88 » 12.01.2012, 20:25

So ist das einigermaßen Okay?



Bewerbung um eine Stelle als stellvertretender Theaterleiter


Sehr geehrter Herr Bär,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige auf der Internetseite „cineplex.de“ gelesen und bin mir sicher, aufgrund meiner Qualifikationen und Kenntnisse Ihr Kino-Team ideal zu ergänzen.

Seit Mai 2011 arbeite ich nebenberuflich in Ihrem Kino in Friedrichshafen als Filmvorführer und daher kenne ich mich mit der Projektion und den Projektoren selber gut aus. Mir macht das arbeiten und selbst der Besuch in meiner Freizeit in Ihrem Kino sehr viel Spaß. Da ich zurzeit Arbeitssuchend bin, und ich viel mehr in dem täglichen Kinogeschäft mitwirken möchte, möchte ich daher als stell. Theaterleiter bei Ihnen in Cineplex Friedrichshafen arbeiten.
Ich verfüge über den Führerschein Klasse 3 sowie über gute MS-Office- Kenntnisse.
Meine Vorgesetzten und Kollegen kennen mich als zuverlässig, flexibel und verantwortungsbewusst
Ich würde mich sehr über Ihre Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4204
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 13.01.2012, 11:48

Hallo chucky88,

definitiv schon besser. Allerdings solltest du den Passus mit der Arbeutslosigkeit herausnehmen. Denn das guilt auch heute noch nicht immer als ein Pluspunkt.

Viele Grüße aus Duisburg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8947
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.01.2012, 17:25

Die ersten zwei Sätze sind gut, aber dann fällt das Anschreiben stark ab. Du gehst gar nicht darauf ein, was du in den vorherigen Beiträgen angesprochen hast, z.B. auf kaufmännische Kenntnisse.

Antworten