Anschreiben Ausbildung Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Anschreiben Ausbildung Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Beitrag von AndreasB » 19.10.2008, 20:24

Hallo zusammen!

Ich möchte mich auf eine Lehrstelle zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik bewerben und mich so nach meinem Studium beruflich umorientieren.


Hier der Text für das Anschreiben:


Sehr geehrte Frau ...,

durch einen Eintrag auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren,
dass Sie eine Ausbildungsstelle zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik vergeben.
So möchte ich mich gerne bei ihnen Bewerben weil ich in den letzten Jahren verstärkter das Interesse für Veranstaltungstechnik gewann. Mein Mitwirken in einer Band in den letzen vier Jahren, bot mir Einblicke in diesen Bereich und Arbeiten die vor, während und auch nach einem Auftritt anfielen bereiteten mir immer aufs Neue sehr viel Spaß. Das Interesse für Bühnenbau, Beschallung und Lichttechnik jedoch hatte ich schon immer. Ich selbst bin kontaktfreudig, kreativ, ideenreich, zielstrebig, interessiert, pünktlich, verlässlich, belastbar und verantwortungsbewusst. Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis, sowie auch Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten gehören genauso zu meinen Eigenschaften welche sich jedoch durchaus auch erst während der letzten Jahre entwickelten und immer mehr fundierten.
Zur Zeit befinde ich mich noch im Studium indem mir jedoch eine praxisorientierte Arbeitweise und die Möglichkeit eigene Idee und Kreativität einzubringen fehlte.
Erst aufgrund meines Engagements in der Band und der dabei gemachten Erfahrungen
sowie der Besuch von Konzerten und einer DVD - Aufzeichnung haben mich in den letzten Jahren immer intensiver inspiriert mich beruflich neu zu orientieren und den Beruf der Fachkraft für Veranstaltungstechnik vernünftig zu erlernen.
Ich möchte noch immer neues Lernen und neu Erfahrungen gewinnen und meine Fähigkeiten und Interessen mit bisher Erlerntem verknüpfen.


Ich würde mich sehr über ein persönliches Treffen freuen

Mit freundlichen Grüßen!
Andreas....


Was meint ihr dazu?
Könnt ihr mir weiterhelfen? Kann ich das so lassen oder müsste ich VEränderungen vornehmen?


Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.


Viele Grüße,
Andreas!

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Re: Anschreiben Ausbildung Fachkraft für Veranstaltungstechn

Beitrag von KillrAngel » 19.10.2008, 20:50

AndreasB hat geschrieben:Lehrstelle zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Ihre Anzeige auf Arbeitsagentur.de

Sehr geehrte Frau ...,

mein Mitwirken in einer Band in den letzten vier Jahren, bot mir Einblicke in die Bereiche und die Arbeiten der Verantstaltungstechnik, welche vor, während und nach einem Auftritt anfielen. Dabei beweise ich stets mein handwerkliches Geschick, technisches Verständnis sowie Flexibiltät. Jedoch hatte ich das Interesse und die Freude für Bühnenbau, Beschallung und Lichttechnik schon immer.

Aufgrund meines erwähnten Hobbys bin ich sehr kontaktfreudig, kreativ, ideenreich, zielstrebig, interessiert, pünktlich, verlässlich, belastbar und verantwortungsbewusst (zu viel!).

Zurzeit befinde ich mich noch im Studium (von was?) indem mir jedoch eine praxisorientierte Arbeitweise und die Möglichkeit eigene Idee und Kreativität einzubringen fehlte. Erst aufgrund meines Engagements in der Band und der dabei gesammelten Erfahrungen sowie der Besuch von Konzerten und einer eigenen DVD-Aufzeichnung haben mich in den letzten Jahren inspiriert mich beruflich neu zu orientieren.

Gern möchte ich Sie von meiner Eignung und Motivation im direkten Gespräch überzeugen.


Mit freundlichen Grüßen,



AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 20.10.2008, 18:16

Vielen Dank!

Ich habe nun mit dieser Variante gearbeitet und ein paar Veränderungen vorgenommen:
Wie würde diese Anschreiben klingen?


Sehr geehrte Frau ...,

[...]

Könnte man dazu noch ein dritte Seite schreiben um Kernaussagen dieses Anschreibens nochmals intensiver aufzugreifen?

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 20.10.2008, 18:42

Dritte Seite ist unnötig. Hier sollte alle Kernaussagen sein und reichen!

Beachte die Betreffzeile und die damit unnütze Einleitung!
Außerdem aufpassen: Zeitformen. Wenn du von zurzeit redest, kann du nicht mehr in der Vergangenheit sprechen.

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 20.10.2008, 18:57

Vielen Dank!

aber wie ist das gemeint mit zurzeit und vergangenheit?
Wie könnte ich das anders vormulieren?

Und die Sache mit der dritten Seite:
Könnte diese nicht beispielsweise die Neigung und Interessen zur Veranstaltungstechnik vertiefen die nicht im Anschreiben stecken oder vielleicht Ausführungen darüber warum man denkt für den Ausbildungsbetrieb geignet zu sein?

Im Veranstalltungsbereich ist ja die Frage wichtig ob man sich zum Beispiel im Konzerthaus oder im Theater sieht. Das klingt zum Beispiel im Anschreiben nicht an.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 20.10.2008, 19:03

Das muss alles ins Anschreiben!! Das muss klar machen warum du geeignet bist! Wenn du es da nicht verdeutlichst, verdeutlichst du es gar nicht!
Zurzeit befinde ich mich noch im Studium Finanzmathematik indem mir jedoch eine praxisorientierte Arbeitweise und die Möglichkeit eigene Ideen und Kreativität einzubringen fehlte.

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 20.10.2008, 19:14

Aha, vielen Dank für den Tipp!

Also wäre es besser wenn ich im Anschreiben einen Satz einbringen der Ausdrückt das ich Musikinteressiert bin also auch an allen musikalischen Richtungen (was wichtig ist da ja jemand der Volksmusik nicht mag sondern nur rock, kann eine Volksmusikveranstaltung betreuen, ein gewisser zugang muss da sein), was ja schon irgendwie in der Bandsache steckt, aber mir auch andere Veranstaltungen zusagen, also mir mehr ein breites Veranstaltungsangebot zusagt und somit mehr in einer Stadt- oder Festhalle oder wie das alles heißt arbeiten möchte als an einem Theater.

Nur wie bringen ich das ein? hm...

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 21.10.2008, 14:50

Hier noch ein paar Veränderungen.

Sind die Eigenschaften jetzt zuviel klingt das anschreiben vll ezwas zu gepralt und müsste man noch etwas streichen, oder ist das ok.
Ich hab jetz die Sache mit dem breitgefächerten Musikgeschmack eingebunden:


...

[...]

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 21.10.2008, 18:17

Mein Mitwirken in einer Band in den letzten vier Jahren,Kein Komma bot mir Einblicke in
Jedoch hatte ich das Interesse und die Freude für Bühnenbau, Beschallung und Lichttechnik schon immer. Mein breit gefächertes musikalisches Interesse ist hierbei genauso hilfreich wie ergänzend dazu das Interesse für andere nichtmusikalische Bereiche.
Hä??? Geht das auch ein wenig in der Sprache, die du sonst auch normalerweise sprichst?
Zurzeit befinde ich mich noch im Studium Finanzmathematik, in dem mir jedoch
Erst aufgrund meines Engagements in der Band und der dabei gemachten Erfahrungen
sowie der Besuch von Konzerten und einer DVD - Aufzeichnung haben mich in den letzten Jahren inspiriert mich beruflich neu zu orientieren und meine Fähigkeiten und Interessen mit bisher Erlerntem zu verknüpfen.
Du wiederholst dich...

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.10.2008, 12:38

Ein Problem könnte sein, dass der Aufhänger "nur" die Band ist. Der Arbeitgeber könnte so denken, dass du nur deine Musik im Kopf hast und nichts anderes. Muss aber nicht.

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 22.10.2008, 18:47

Ich hab jetzt nochwas abgeändert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Webseite des Bildungsportals Sachsen habe ich erfahren, dass Sie zum 01.09.2009 eine Ausbildungsstelle zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik anbieten. Da mein Interesse für diesen Beruf in den letzten Jahren zunahm, möchte ich mich hiermit gerne bei Ihnen bewerben.

Mein Mitwirken in einer Band in den letzten vier Jahren bot mir Einblicke in die Bereiche und Arbeiten der Veranstaltungstechnik, welche vor, während und nach einem Auftritt anfallen. Bei der Planung, dem richtige Einsatz techischer Geräte sowie Auf- und Abbau beweise ich stets mein handwerkliches Geschick, technisches Verständnis sowie Flexibilität. Die Begeisterung und Freude für Bühnenbau, Beschallung und Lichttechnik jedoch hatte ich schon immer. Hierbei ist mein breit gefächertes musikalisches Interesse genauso hilfreich wie ergänzend dazu das Interesse für andere nichtmusikalische Bereiche. Ich selbst bin aufgrund dessen aufgeschlossen, kontaktfreudig sowie auch verlässlich und verantwortungsbewusst.

Zurzeit befinde ich mich noch im Studium Finanzmathematik indem mir jedoch eine praxisorientierte Arbeitweise und die Möglichkeit eigene Ideen und Kreativität einzubringen fehlt. Erst aufgrund meines Engagements in der Band und der dabei gemachten Erfahrungen
sowie der Besuch von Konzerten und einer DVD - Aufzeichnung haben mich in den letzten Jahren inspiriert mich neu zu orientieren, meinen weiteren Lebensweg auch in beruflicher Hinsicht danach auszurichten und meine Fähigkeiten und Interessen mit bisher Erlerntem zu verknüpfen.

Ich würde mich sehr über ein persönliches Gespräch freuen und erhoffe mir so mehr über die Ausbildung in Ihrem Hause zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 22.10.2008, 19:01

AndreasB hat geschrieben:Lehrstelle zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Ihre Anzeige auf xxx.de


Sehr geehrte Damen und Herren,

Betreffzeile! Interesse logisch, Rest Betreffzeile!!

mein Mitwirken in einer Band in den letzten vier Jahren bot mir Einblicke in die Bereiche und Arbeiten der Veranstaltungstechnik, welche vor, während und nach einem Auftritt anfallen. Bei der Planung, dem richtige Einsatz techischer Geräte sowie Auf- und Abbau beweise ich stets mein handwerkliches Geschick, technisches Verständnis sowie Flexibilität. Die Begeisterung und Freude für Bühnenbau, Beschallung und Lichttechnik jedoch hatte ich schon immer. Dabei bin ich offen für alle Musikrichtungen und andere Veranstaltungsmöglichkeiten. (kurz und einfach, wolltest du das sagen?) Außerdem bin ich aufgrund dieser Interessen aufgeschlossen, kontaktfreudig sowie verlässlich und verantwortungsbewusst.

Zurzeit befinde ich mich noch im Studium Finanzmathematik indem mir jedoch eine praxisorientierte Arbeitweise und die Möglichkeit eigene Ideen und Kreativität einzubringen fehlt. Erst aufgrund meines Engagements in der Band und der dabei gemachten Erfahrungen
sowie der Besuch von Konzerten und einer DVD-Aufzeichnung haben mich in den letzten Jahren inspiriert mich neu zu orientieren sowie meinen weiteren Lebensweg in beruflicher Hinsicht mit meinen Fähigkeiten und Interessen zu verknüpfen.

Gern möchte ich Sie persönlich von meiner Eignung und Motivation für diese Stelle überzeugen sowie mehr über Ihr Unternehmen erfahren. Ich freue mich auf Ihren Terminvorschlag!

Mit freundlichen Grüßen

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 22.10.2008, 19:14

Vielen Dank!

Ja kurz und einfach wollte ich das sagen, wußte nur nicht wie.
Jetzt ist nur "bin ich" kurz nacheinander

ein Stolperstein beim lesen finde ich.

Mal überlegen, vll krieg ich da noch weg...


Vielen Dank! Ich denke so kann es bleiben.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 22.10.2008, 19:37

Du kannst auch schreiben: "Aufgrund dieser Interessen zeichnen mich ...(alles substantiviert) aus."

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 20.01.2009, 12:05

Hallo zusammen!

Nun habe ich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen! :D Ist das nicht irre?

Deshalb sage ich vielen Dank für die Hilfe!

Nun stellen sich für mich die Fragen, wie ich da wohl punkten kann, was ich anziehe und wie ich mich am besten vorbereiten kann, damit das Gespräch erfolgreich wird.

Na mal etwas überlegen.

Viele Grüße,
der Andreas

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 20.01.2009, 12:56

Glückwunsch. :)

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 07.02.2009, 11:57

Hallo zusammen!

Das Vorstellungsgespräch liegt nun hinter mir. Es war mit einem Einstellungs-/Eignungstest (keine Ahnung wie man das nennen kann) verbunden. Jedenfalls galt es schriftlich ein paar Fragen zur Physik zu beantworten und das Ergebniss sollte mit in das Gespräch einfließen.


Heute habe ich eine Einladung zu einem eintägigen Praktikum, sprich Probetag, bekommen! :D wahnsinn
Was mich erwartet weiß ich noch nicht. Und was soll ich da bloß wieder Arbeitskleidung wählen?
(Also es sind vll. noch 2 oder 3 Bewerber übrig, und ich bin dabei)

Viele Grüße,
der Andreas!

PS: Ich hab mich nun doch für das schwarze Hemd entschieden und es auch nicht in die Hose gesteckt, war denke ich gut, weil der Ausbilder und chef auch so "rumrannte".

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13520
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 07.02.2009, 13:13

Maximale Erfolge! :)

Im Vorstellungsgespräch selbst kamen nur die normalen Fragen dran, oder war was ungewöhnlich?

AndreasB
Beiträge: 24
Registriert: 19.10.2008, 19:51

Beitrag von AndreasB » 07.02.2009, 13:50

Vielen Dank!

Es kamen normale fragen dran auf die man sich vorbereiten kann:

Stärken, Schwächen,
Vorstellungen über Beruf und Ausbildung,
Umgang mit Kritik,
Warum ausgerechnet dieser Beruf und kein anderer,
Warum unser Unternehmen,
Wie auf die Idee gekommen diesen Beruf zu wählen,
Hobbys (weil in diesem Beruf wichtig das man musikbegeistert ist, vll in einer Band spielt, gern bastelt, vll auch selbst musik produziert, bei Veranstaltungsservice aushilft oder so ähnlich)

Und in diesem Beruf ist die Einstellung ganz wichtig
(hohes Verantwortungsbewußtsein, Arbeiten wenn andre frei haben, zwei drei schritte im Vorraus denken, also möglichst keine Fluchtwege zu bauen oder so)

Gesperrt