Anschreiben Ausbildung Industriemechaniker

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Pricer1993
Beiträge: 1
Registriert: 17.05.2014, 20:06

Anschreiben Ausbildung Industriemechaniker

Beitrag von Pricer1993 » 17.05.2014, 20:15

Bin gerade an Bewerbungen schreiben und wollte ob es so inhaltlich okay wäre. Bin über jeden Tipp dankbar. Verbesserungen nehme ich gern an.


Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zum Industriemechaniker

Sehr geehrter Herr ....,

als erfolgreiches Unternehmen mit beeindruckender Erfolgshistorie und langjähriger Erfahrung als Ausbilder stehen Sie für eine umfassende und praxisorientierte Ausbildung. Sehr gerne möchte ich meine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen beginnen und bewerbe mich hiermit um den Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker, den Sie in Ihrem Onlinestellenmarkt ausgeschrieben haben.

Nach Abschluss der Fachoberschule für Wirtschaft, habe ich mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann bei der ThyssenKrupp AG begonnen, die ich im Januar 2015 erfolgreich abschließen werde. Im Laufe meiner Ausbildung habe ich jedoch festgestellt, dass diese Ausbildung nicht meinen Neigungen und Fähigkeiten entspricht und möchte mich aus diesem Grund beruflich umorientieren.

Für eine Ausbildung zum Industriemechaniker habe ich mich entschieden, da ich sehr gerne körperlich und handwerklich arbeite und mir vor allem dessen Vielfältigkeit unter Einsatz von maschinellen und manuellen Fertigungsverfahren reizt. Zusätzlich konnte ich während meinem Ferienjob zahlreiche Erfahrungen im technischen Bereich sammeln, wie zum Beispiel das Bohren und Fräsen. Diese Erfahrungen haben meinen Willen verstärkt, eine Ausbildung in diesem Beruf zu machen.

Großes Interesse an der Arbeit, handwerkliches Geschick und Leistungsbereitschaft können sie als selbstverständlich voraussetzen. Auch eine zusätzliche Motivation ist es in einem weltweit agierenden Unternehmen tätig zu sein

Wenn ich mit meiner Bewerbung Ihr Interesse geweckt habe, würde ich mich freuen Ihnen in einem persönlichen Gespräch mehr Auskunft über mich und meine Fähigkeiten zu geben.



Mit freundlichen Grüßen




Anlagen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Ausbildung Industriemechaniker

Beitrag von TheGuide » 17.05.2014, 21:41

Pricer1993 hat geschrieben:als erfolgreiches Unternehmen mit beeindruckender Erfolgshistorie und langjähriger Erfahrung als Ausbilder stehen Sie für eine umfassende und praxisorientierte Ausbildung. Sehr gerne möchte ich meine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen beginnen und bewerbe mich hiermit um den Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker, den Sie in Ihrem Onlinestellenmarkt ausgeschrieben haben.
Kannst du streichen.
Nach Abschluss der Fachoberschule für Wirtschaft, habe ich...
Komma raus.
die ich im Januar 2015 erfolgreich abschließen werde.

Glaskugel? Oder Eingeweideschau? Allenfalls geht "voraussichtlich erfolgreich".

Im Laufe meiner Ausbildung habe ich jedoch festgestellt, dass diese Ausbildung nicht meinen Neigungen und Fähigkeiten entspricht und möchte mich aus diesem Grund beruflich umorientieren.
Dann legst du zu viel Gewicht auf die Erstausbildung. Speziell das mit den Fähigkeiten widerspricht der vorherigen Behauptung mit dem erfolgreichen Abschluss im Januar 2015, egal, ob mit voraussichtlich oder ohne.
Zusätzlich konnte ich während meinem Ferienjob zahlreiche Erfahrungen im technischen Bereich sammeln, wie zum Beispiel das Bohren und Fräsen.

das > beim
Diese Erfahrungen haben meinen Willen verstärkt, eine Ausbildung in diesem Beruf zu machen.
Willen > Wunsch
machen > absolvieren
Großes Interesse an der Arbeit, handwerkliches Geschick und Leistungsbereitschaft können sie als selbstverständlich voraussetzen. Auch eine zusätzliche Motivation ist esKOMMA in einem weltweit agierenden Unternehmen tätig zu sein
Auch streichen.

davidson25
Beiträge: 1
Registriert: 03.11.2014, 19:04

Industriemechaniker Ausbildungsplatz Bewerbungsmuster

Beitrag von davidson25 » 09.11.2014, 20:10

Guten Abend,

ich bin 25 Jahre alt und würde gerne nächstes Jahr (2015) eine Ausbildung, bzw. meiner erste Ausbildung anfangen. Würde mich super freuen wenn mal einer kurz über das Bewerbungsmuster schaut und ggf. falsches korrigiert oder mir tipps geben kann, wie ich etwas besser formuliere. Vielleicht ist auch etwas drinne was blödsinn ist oder es fehlt aber was. Vielen vielen Dank.

Sehr geehrter Herr (…),

sehr gerne möchte ich meine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen beginnen und bewerbe mich hiermit um den Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker, den Sie in Ihrem Onlinestellenmarkt ausgeschrieben haben.

Seit dem 01.01.2013 arbeite ich bei der Fima xxxxx GmbH als Lagerist in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Mein Interesse an handwerklichen und technischen Verständnis war schon immer sehr groß, was sich bei mir bemerkbar gemacht hat, indem ich mich schon in frühren Jahren mit dem Thema Hardware/Software auseinander gesetzt habe. Durch dieses Hobby konnnte ich mir diverse Erfahrungen aneignen, die mir bei meiner zukünftigen, beruflichen Laufbahn als Industriemechaniker von Nutzen sein könnten. Zudem war ich 4 Jahre lang überwiegend in der Produktion, sowohl am Band als auch beim Bedienen einer Maschine, in mehreren Firmen, durch eine Zeitarbeitsfirma tätig, in der ich zusätzliche, sowohl handwerkliche als auch technische Erfahrungen sammeln konnte.

Ich verfüge über eine rasche Auffassungsgabe und erledige mir übertragene Aufgaben zuverlässig und gewissenhaft, eigenständig wie im Team. Meine freundliche Art macht es mir leicht, auf Menschen zuzugehen und mich in bestehende Gruppen zu integrieren.

Mein Umfeld schätzt meine Hilfsbereitschaft, meine Ehrlichkeit und mein Pflichtbewusststein, ich gelte als flexibel, belastbar und stets pünktlich. Neben viel Motivation und Engagement bringe ich Lernbereitschaft, Konzentrationsvermögen und Kritikfähigkeit mit. Ein sorgsamer Umgang mit mir zur Verfügung gestellten Arbeitsmitteln sowie uneingeschränkte Einsatzbereitschaft hinsichtlich der Arbeitszeiten können Sie als selbstverständlich voraussetzen.

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, freue ich mich sehr über Ihre positive Rückmeldung und absolviere gerne ein vorausgehendes Probearbeiten oder Praktikum bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dennis A.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Industriemechaniker Ausbildungsplatz Bewerbungsmuster

Beitrag von TheGuide » 10.11.2014, 16:31

davidson25 hat geschrieben:sehr gerne möchte ich meine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen beginnen und bewerbe mich hiermit um den Ausbildungsplatz zum Industriemechaniker, den Sie in Ihrem Onlinestellenmarkt ausgeschrieben haben.
Kommt in den Betreff, muss hier nicht wiederholt werden. Streichen!
Seit dem 01.01.2013 arbeite ich bei der Fima xxxxx GmbH als Lagerist in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.
Steht im Lebenslauf, streichen!
Mein Interesse an handwerklichen und technischen Verständnis war schon immer sehr groß, was sich bei mir bemerkbar gemacht hat, indem ich mich schon in frühren Jahren mit dem Thema Hardware/Software auseinander gesetzt habe. Durch dieses Hobby konnnte ich mir diverse Erfahrungen aneignen, die mir bei meiner zukünftigen, beruflichen Laufbahn als Industriemechaniker von Nutzen sein könnten.
Das ist als Motivation (hiermit einsteigen) ganz ordentlich, klingt aber eher nach Informatiker als nach Industriemechaniker (aber das sage ich als Laie im technischen Bereich).

Zudem war ich 4 Jahre lang überwiegend in der Produktion, sowohl am Band als auch beim Bedienen einer Maschine, in mehreren Firmen, durch eine Zeitarbeitsfirma tätig, in der ich zusätzliche, sowohl handwerkliche als auch technische Erfahrungen sammeln konnte.
Zahlen ausschreiben. Interessant an diesem Abschnitt sind allenfalls die vier Jahre in der Produktion an Band und Maschine, dass das bei vier verschiedenen Arebitgebern über eine Zeitarbeitsfirma war, ist unerheblich bzw. geht den Adressaten nichts an und steht ggf. auch im Lebenslauf. Den musst du - wie gesagt - im Anschreiben nicht wiederholen.

ich gelte als flexibel, belastbar und stets pünktlich.


...in Wahrheit habe ich nur gut verbergen können, dass ich häufig unpünktlich war... ;)

mechaniker99
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2016, 19:11

Industriemechaniker Bewerbungsschreiben Vorlage bewerten

Beitrag von mechaniker99 » 25.09.2016, 19:45

Gute Abend,

Da ich noch ein Angebot für eine Ausbildung erhalten habe möchte ich euch mein Bewerbungsschreibenvorlage zeigen um somit alle Fehler zu beseitigen.

In der Anzeige steht das diese Eingenschaften von dem potentiellen Bewerber gefordert sind :

- Interesse an technischen Zusammenhängen
- Freude an der praktischen Arbeit
- Hohe Eigeninitiative sowie Teamfähigkeit

Die fähigkeiten die Ergänzen kann sind:
Viel IT- Wissen ( Hard- und Sofware)
Wissen in der Metallbearbeitung

Diese Ganzen Eigenschaften möchte ich nun in diesem Anschreiben vereinen.
bitte, bitte verbesser auch Rechschreib Fehler wenn ihr welche findet

Hier nun die Vorlage fürs Bewerbungsschreiben

Sehr geehrte ,

schon sehr früh habe ich festgestellt, dass mich Technik fasziniert. Der Aufbau und die Funktion von Maschienen haben mich dabei immer besonders interessiert, sodass ich mich früh für den Beruf des Industriemechanikers entschied. In diesem Beruf kann ich meine technische Begeisterung und meine Leidenschaft für Maschinen optimal verwirklichen. Ihr Traditionsreiches Unternehmen verkörpter für mich diese Leidenschaft.

In der Werkstatt meines Onkels, konnte ich mir umfangreiches Wissen über die Metallbearbeitung aneignen. Oft half ich beim Schleifen, bei der Anpassung neuer Blech , sowie beim Ausbeulen der Karossiereteilen. Meine Erfahrung bin ich mir sicher der physischen Belastung in diesem Beruf gewachsen zu sein. Handwerklich zu arbeiten und die Ergebnisse meiner Arbeit am Ende des Tages begutachten zu können, bereitet mir große Freude.

Durch meine Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohnt im Team zu arbeiten.Auch eingeninitatives Handeln sehe ich als selbstverständlich an um somit einen reibungslosen ablauf zu gewährleisten. Ich bin hoch motiviert, mein technisches Wissen und meine praktischen Fähigkeiten weiter zu vertiefen. Besonders freue ich mich darauf, mir umfangreiches Wissen aus dem Bereich der Elektronik aneignen zu können.

Über Ihre Einladung zum einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen

Danke im vorraus

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Industriemechaniker Bewerbungsschreiben Vorlage bewerten

Beitrag von TheGuide » 25.09.2016, 20:25

mechaniker99 hat geschrieben: schon sehr früh habe ich festgestellt, dass mich Technik fasziniert.
Wann und wie?

Der Aufbau und die Funktion von Maschienen haben mich dabei immer besonders interessiert
Maschinen
Ihr Traditionsreiches Unternehmen verkörpter für mich diese Leidenschaft.
Streichen! Schleimen müssen nur die, die nichts zu bieten haben.
In der Werkstatt meines Onkels, konnte ich mir umfangreiches Wissen über die Metallbearbeitung aneignen.

In der Werkstatt meines Onkels eignete ich mir...
Oft half ich beim Schleifen, bei der Anpassung neuer BlechBINDESTRICH, sowie beim Ausbeulen der Karossiereteilen.

Meine Erfahrung bin ich mir sicher der physischen Belastung in diesem Beruf gewachsen zu sein.
???

Durch meine Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohntKOMMA im Team zu arbeiten._Auch eingeninitatives Handeln sehe ich als selbstverständlich anKOMMA um somit einen reibungslosen ablauf zu gewährleisten.

mechaniker99
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2016, 19:11

Antwort

Beitrag von mechaniker99 » 25.09.2016, 23:33

Hier nun die Verbessert version,

Schon seit Kindheitstagen stellte ich fest , dass mich Technik fasziniert. Der Aufbau und die Funktion von Maschinen haben mich dabei immer besonders interessiert, sodass ich mich früh für den Beruf des Industriemechanikers entschied. In diesem Beruf kann ich meine technische Begeisterung und meine Leidenschaft für Maschinen optimal verwirklichen.

In der Werkstatt meines Onkels, eignete ich mir umfangreiches Wissen über die Metallbearbeitung. Oft half ich beim Schleifen, bei der Anpassung neuer Bleche-, sowie beim Ausbeulen der Karossiereteilen. Dort konnte ich beweisen, dass ich der körperlichen Belastung gewachsen bin. Handwerklich zu arbeiten und die Ergebnisse meiner Arbeit am Ende des Tages begutachten zu können, bereitet mir große Freude.

Durch meine Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohnt im Team zu arbeiten.Arbeiten werden von mir stets Selbständig und gewissenhaft erledigt. Ich bin hoch motiviert, mein technisches Wissen und meine praktischen Fähigkeiten weiter zu vertiefen. Besonders freue ich mich darauf, mir umfangreiches Wissen aus dem Bereich der Elektronik aneignen zu können.

Über Ihre Einladung zum einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.


Bevor ich es vergesse danke nochmal @TheGuide

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Antwort

Beitrag von TheGuide » 26.09.2016, 01:28

mechaniker99 hat geschrieben:Hier nun die Verbessert version,
Schon seit Kindheitstagen stellte ich fest_, dass mich Technik fasziniert.
In Kindheitstagen wäre m.E. richtiger, aber vor allem stört mich, dass du nicht genauer geworden bsit.

sodass ich mich früh für den Beruf des Industriemechanikers entschied.
Hier dasselbe: Was heißt früh? Ab wann hast du realistischerweise überhauot gewusst, dass dieser Beruf existiert.

In diesem Beruf kann ich meine technische Begeisterung und meine Leidenschaft für Maschinen optimal verwirklichen.
Mag sein. Aber was hat der Arbeitgeber davon? Der Köder muss dem Fisch (also deinem Adressaten) schmecken und nicht dem Angler (also dir).
In der Werkstatt meines Onkels, eignete ich mir umfangreiches Wissen über die Metallbearbeitung AN.
Komma streichen.
Im Übrigen... wenn du mit diesem Satz in deine Bewerbung einsteigen würdest, würden sich die Fragen, die sich oben ergeben nicht mehr ergeben.
Dort konnte ich beweisen, dass ich der körperlichen Belastung gewachsen bin.
Dort bewies ich...
Durch meine Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohnt im Team zu arbeiten._Arbeiten werden von mir stets Selbständig und gewissenhaft erledigt.
Aufgrund meiner Tätigkeit... zu arbeiten. Meine Aufgaben erledige ich...

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1979
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 26.09.2016, 07:43

Hallo, ich habe eine Menge Fragen an Dich ;)

Du hast geschrieben:
- Interesse an technischen Zusammenhängen
- Freude an der praktischen Arbeit
- Hohe Eigeninitiative sowie Teamfähigkeit

Die fähigkeiten die Ergänzen kann sind:
Viel IT- Wissen ( Hard- und Sofware)
Wissen in der Metallbearbeitung
Seit wann genau hast Du Interesse an technischen Zusammenhängen? was genau war der Anlass/Auslöser? Wann zeigt sich Dein Interesse heute? Liest Du Fachzeitschriften? Gehst Du auf Messen oder in Ausstellungen? (Auto oder Landmaschinen zum Beispiel.) Bastelst und heimwerkelst Du zu Hause? Wenn ja, was machst du da genau?

Wann hast Du Freude an der praktischen Arbeit? Was genau macht Dir da besonders Spaß? Wann bist du zufrieden mit dem, was Du tust?

Bei welchen Gelegenheiten zeigst Du Eigeninitiative? Gib mir mal ein Beispiel, bitte - oder zwei... ;)

Woher kommt Dein Wissen im IT-Bereich? Was genau weißt Du und kannst Du?

Was für eine Werkstatt hat Dein Onkel? Privat, als Hobbyraum oder ist das sein Beruf? Arbeitet er da mit Metall? Wieso konntest Du da helfen? Ist das nicht gefährlich? Warst du da richtig angestellt?

Was machst Du sonst noch? Sportverein, Tauben züchten, Schachklub, Kirchenchor? ;)

Was machst du gerne? Warum ist das so? Was ist Dir wichtig?

mechaniker99
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2016, 19:11

Beitrag von mechaniker99 » 26.09.2016, 13:56

@ Katerfreitag

1. Eigentlich schon immer, mich interessieren schon immer technische ding wie z.b Autos Flugzeuge. Heute zeigt sich das bei mir in dem ich z.b sachen repariere ich analysiere das Probleme und versuche es dann zu lösen der Gesamte Prozess macht mir Spass. Ich schaue mir gerne Dokus an über solche Themen und versuche mich so weiter zu bilden. Ich arbeite gelegentlich zu hause indem ich was repariere , ausser dem helfe ich oft bei Pc Problemen meinen Freunden und Verwandten, ich kenne mich mittlerweile sehr gut aus Einen Computer auseinander nehmen und wieder Zusammenbauen ist kein Thema.

2.Steht eigentlich Oben ,aber ich schreibe es nochmal auf. Mir macht es halt Spass Defekte zu identifizieren diese Dann versuchen zu lösen der Ganze Prozess von dem Problem bis zum lösen des Problems finde ich spannend.
Dazu kommt noch Das Praktische arbeiten bei mir merke ich das Zum Beispiel wenn ich mal einen Schrank oder sowas aufbauen muss, ich studiere den Plan und fange dann´an es auf zubauen an Ich bin dabei immer hoch Konzentriert und ich finde das von meiner Seite aus spannend das am ende dann Ein fertiges Produkt steht das Ich aufgebaut habe.

3. Eigeninitative zeige ich oft beim Arbeiten , wenn ich arbeite Versuche ich Probleme meist von mir aus sofort zu lösen ohne das mich jemand fragt das zu z.b ein neuer Arbeiter kommt ihm die Arbeitabläuf zu erklären.

4. Mein IT Wissen habe ich mir selbst beigebracht, ich hatte einen alten Computer der immer Kaputt ging, diesem musste ich immer Reaprieren weil der immer kaputt ging. Bei der Problem lösung habe ich immer im internet geschaut und mich informiert wie man das Problem beheben kann welches gerade Vorliegt. Mit der Zeit habe ich so sehr viel wissen angehäuft.
Zusammen gefasst einfach durch Studieren und Probieren.

5. Mein Onkel war ein Mercedes KFZ Meister er hatte ne kleine Werkstatt nach seinem Beruflichen zeit eine KFZ Bude Aufgemacht, weil ihm das Schrauben immer Spsass gemacht hat als ich ihn besuchte half ihm immer und erklärt mir das dann diverse ding über seinen Job

6.Privat gibt es nicht viel zu Berichten , was dem Job dienlich wäre ich trainiere ab und falls das was hilft für die Bewerbung.

7.Mir macht es spass an die Körperlichen Gernzen zu gehen.

mechaniker99
Beiträge: 4
Registriert: 25.09.2016, 19:11

Ich hoffe diesmal ist es Besser.

Beitrag von mechaniker99 » 26.09.2016, 17:35

Sehr geehrter Herr XXXXXXX

seit dem ich in Jugendlichen alter bei meinen Onkel in seiner KFZ-Werkstatt half war für mich klar das ich einen Technischen Beruf ergreifen will. Der Aufbau und die Funktion von Maschinen haben mich immer besonders interessiert. Da mir Reperaturarbeiten und Wartungsarbeiten mir immer Freude bereiten, entschied ich mich für den Beruf als Industriemechaniker.

In der Werkstatt meines Onkels eingnet ich mir umfangreiches Wissen üder die Metallbearbeitung
an.Oft half ich beim Schleifen, bei der Anpassung neuer Bleche-, sowie beim demontieren der Karossiereteilen. Dort bewies ich, dass ich der körperlichen Belastung gewachsen bin.
Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Maschienen ich führe Reperaturarbeiten an Hard-und Software an Computern von Freunden und Verwadten durch. Handwerklich zu arbeiten und die Ergebnisse meiner Arbeit am Ende des Tages begutachten zu können, bereitet mir große Freude.

Aufgrund meiner Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohnt im Team zu arbeiten.Meine Aufgaben erledige ich stets Selbstständig und gewissenhaft. Ich bin hoch motiviert, mein technisches Wissen und meine praktischen Fähigkeiten weiter zu vertiefen. Besonders freue ich mich darauf, mir umfangreiches Wissen aus dem Bereich der Elektronik aneignen zu können.

Über Ihre Einladung zum einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ich hoffe diesmal ist es Besser.

Beitrag von TheGuide » 26.09.2016, 22:22

Schwarzer Unterstrich = Leerzeichen zu wenig
Roter Unterstrich = Leerzeichen zuviel.

mechaniker99 hat geschrieben: seit_dem
seitdem
in Jugendlichen alter

in jugendlichem Alter
Wenn ich 1 und 1 richtig zusammenzähle, bist du jetzt 17, also Jugendlicher. Daher wirkt es komisch, wenn du vom deiner Jugend in der Vergangenheit sprichst, als wärst du Mitte 40.
bei meinen Onkel in seiner KFZ-Werkstatt halfKOMMA war für mich klarKOMMA dasS ich einen Technischen Beruf ergreifen will.

Da mir Reperaturarbeiten und Wartungsarbeiten mir immer Freude bereiten, entschied ich mich für den Beruf als Industriemechaniker.
Reparatur- und Wartungsarbeiten

In der Werkstatt meines _Onkels eingnet ich mir umfangreiches Wissen üder die Metallbearbeitung an._Oft
half ich beim Schleifen, bei der Anpassung neuer Bleche-, sowie beim demontieren der VON Karossiereteilen.
Warum der Bindestrich hinter Bleche?
Bei der Demontage von Karosserieteilen/der Karosserieteile_
Auch in meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Maschienen ich führe Reperaturarbeiten an Hard-_und Software an Computern von Freunden und VerwaNdten durch.

Aufgrund meiner Tätigkeit als Servicekraft bin ich es gewohnt im Team zu arbeiten._Meine Aufgaben erledige ich stets Selbstständig und gewissenhaft.

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Industriemechaniker Bewerbung um eine Ausbildungsstelle

Beitrag von daawuud » 25.07.2017, 11:50

Sehr geehrte Damen und Herren,

habe gestern einen Bekannten unterstuetzt bei der Bewerbung.

Er ist 14 Jahre alt und moechte sich mit dem Hauptschulabschluss naechstes Jahr bei verschiedenen Unternehmen als Industriemechaniker fuer das Jahr 2018 bewerben.

Über euere Unterstuetzung wuerden wir uns sehr freuen.

Das Lebenslauf habe ich auch gleich mit hier reingepackt.

Bild

Bild

Mit freundlichen Gruessen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.07.2017, 19:23

Text einstellen, sonst wird das nichts!

daawuud
Bewerbungshelfer
Beiträge: 600
Registriert: 31.03.2011, 17:46

Beitrag von daawuud » 25.07.2017, 22:51

Tschuldige



Sehr geehrte Damen und Herren,

da ich Ihr Unternehmen als einer der erfolgreichsten und modernsten Automobilkonzerne sehe, möchte ich Ihnen meine Fähigkeiten sowie Kenntnisse unter Beweis stellen und bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen.

Derzeit besuche ich die Werkrealschule in Ort und werde diese voraussichtlich nächstes Jahr im Juli mit dem Hauptschulabschluss erfolgreich absolvieren.

Im Rahmen meines Praktikums als Industriemechaniker konnte ich erste Einblicke in die Welt der Maschinen und der Mechanik gewinnen. Hauptsächlich war ich mit der Montage von Teilen für Nutzfahrzeuge und LKWs beschäftigt. Auch konnte ich beobachten wie Ge-lenkwellen für die LKWs montiert und bestimmte Lager an die Röhren geschweißt wurden, was mich sehr fasziniert hat.

Während meines Praktikums als KFZ-Mechatroniker konnte ich die gesamten Vorgänge in einer Kfz-Werkstatt näher kennen lernen. Zu diesen gehört Montage sowie Demontage von Teilen, Reparatur von Autos und die Protokollierung der einzelnen Schritte.

Meine Stärken liegen beim schnellen Erlernen neuer Dinge sowie meine hohe Lernbereit-schaft. Es ist selbstverständlich für mich, mein Wissen täglich zu erweitern und offen für Neues zu sein. Durch meine hohe Flexibilität kann ich mich schnell in neue Umgebungen anpassen.

Gerne vervollständige ich Ihre ersten Eindrücke aus meinen Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch. In den Schulferien oder Wochenenden bin ich gerne bereit ein Praktikum bei Ihnen zu absolvieren.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 25.07.2017, 23:31

Vornweg, die Rechtschreibung ist in Ordnung.
daawuud hat geschrieben:da ich Ihr Unternehmen als einer der erfolgreichsten und modernsten Automobilkonzerne sehe,
Also entweder er ist einer der eferolgreichsten und modernsten Konzerne oder nicht, das ist keine Frage der individuellen Einschätzung ("ich sehe"). Grundsätzlich ist das aber kein Grund, deinen Schützling einzustellen, also hat das hier auch nichts verloren. Die Adressaten wollen ja schließlich nichts über den Konzern wissen (das tun sie schon zur Genüge) sondern über deinen Schützling.
möchte ich Ihnen meine Fähigkeiten sowie Kenntnisse unter Beweis stellen und bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen.
Dass er sich bewirbt, steht schon im Betreff. Das reicht.
Derzeit besuche ich die Werkrealschule in Ort und werde diese voraussichtlich nächstes Jahr im Juli mit dem Hauptschulabschluss erfolgreich absolvieren.
Das gehört in den Lebenslauf.

Ins Anschreiben gehört die Anwtort auf folgende (stumm gestellte) Fragen:

Warum will ich Industriemechaniker werden? Was fasziniert mich an diesem Beruf? (Gegebenenfalls kann es dann auch erweitert werden, warum will ich als Industriemechaniker unbedingt in die Firma X? Dann ist aber der Erfolg oder die Moderne des Unternehmes weniger ausschlaggebend, als inhaltliche Gründe. Was unterscheidet die Arbeit des Industriemechanikers in diesem von der in anderen Unternehmen?)

Was bringe ich für die Arbeit an Vorkenntnissen mit?

Welches sind meine Charaktereigenschaften, mit denen ich meine Arbeit erfolgreich mache?

Im Rahmen meines Praktikums als Industriemechaniker konnte ich erste Einblicke in die Welt der Maschinen und der Mechanik gewinnen. Hauptsächlich war ich mit der Montage von Teilen für Nutzfahrzeuge und LKWs beschäftigt. Auch konnte ich beobachten wie Ge-lenkwellen für die LKWs montiert und bestimmte Lager an die Röhren geschweißt wurden, was mich sehr fasziniert hat.

Während meines Praktikums als KFZ-Mechatroniker konnte ich die gesamten Vorgänge in einer Kfz-Werkstatt näher kennen lernen. Zu diesen gehört Montage sowie Demontage von Teilen, Reparatur von Autos und die Protokollierung der einzelnen Schritte.
Statt konjugiertes können + Verb bitte direkt das Verb konjugieren:
Ich konnte gewinnen :arrow: ich gewann
Gerade in diesem Teil, wo es ja um die Arbeit an sich geht, verspüre ich überhaupt keine Begeisterung. Das muss lebendiger werden.
Und es geht nur um deine Leistung. Wenn irgendwer irgendetwas gemacht hat und du hast nur daneben gestanden, dann ist das uninteressant.
Meine Stärken liegen beim schnellen Erlernen neuer Dinge sowie meineR hohe Lernbereit-schaft.

alex1015
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2018, 13:52

Bewerbung als Industriemechaniker, mit Studienabschluss

Beitrag von alex1015 » 12.08.2018, 14:10

Hallo zusammen,
ich bin 28 Jahre alt und arbeite als Konstrukteur seit 2017. Ich habe Maschinenbau studiert und erfolgreich abgeschlossen, leider wurde in meiner bisherigen Arbeitszeit viele Lücken festgestellt und ich fühle mich überhaupt nicht mehr wohl bei dem was ich tue.

Deshalb habe ich lange überlegt den Betrieb zu wechseln oder eine Lehre als Industriemechaniker zu beginnen.

Ich habe bereits das folgende Anschreiben verfasst und möchte eine kompetente Kritik dazu.

Sehr geehrte Frau *****,

mit großer Freude las ich auf Ihrer Homepage das Sie im September 2019 einen neuen Auszubildenden einstellen werden. Da Ihr Unternehmen in meinem Familien- und Freundeskreis einen guten Eindruck hinterlässt, bewerbe ich mich auf diese Stelle.

Im November 2016 habe ich mein Maschinenbaustudium erfolgreich abgeschlossen und arbeite seit 2017 als Konstrukteur. Im laufe meiner bisherigen Tätigkeit stellte ich fest das mich dieser Beruf nicht erfüllen wird da ich Freude an Handwerklichen Tätigkeiten habe und meine Interessen in der praktischen Umsetzung liegen.

Während meiner Tätigkeit entwickle ich Sondermaschinen nach Kundenanforderungen und konstruiere Transportbehälter für Serienprodukte.
Die wenigen Praxisnahen Bezüge während der Konstruktion hindern mich daran meine optimale Leistungsfähigkeit abzurufen. Deswegen bevorzuge ich nun einen Arbeitgeber bei dem ich die konstruktive Arbeit in der Praxis umsetzen kann.

Bereits während der Kindheit habe ich mit Freude Fahrräder repariert. Heute erfreue ich mich daran an Autos Maschinenteile auszubauen und instand zu setzen. Aber vor allem das zusammenbauen und eine Anstandslose Funktion zu sehen motivieren mich. Bis jetzt konnte ich meine Leistung noch nie richtig entfalten. Meinen starken Leistungswillen sowie meine schnelle Auffassungsgabe sehe ich als gute Voraussetzung für dieses Tätigkeitsfeld.
Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir die Chance geben würden bei Ihnen eine praktische Lehre zu beginnen.

Ich hoffe Ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich auf ein Vorstellungsgespräch.


Ich bin offen für selbstkritische Fragen die den Inhalt des Anschreibens betreffen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Industriemechaniker, mit Studienabschluss

Beitrag von TheGuide » 14.08.2018, 00:18

Ich weiß nicht, ob es eine clevere Idee ist, zwei bis drei Karrierestufen hinter die jetzige zurückzugehen.

alex1015 hat geschrieben:mit großer Freude las ich auf Ihrer Homepage das Sie im September 2019 einen neuen Auszubildenden einstellen werden. Da Ihr Unternehmen in meinem Familien- und Freundeskreis einen guten Eindruck hinterlässt, bewerbe ich mich auf diese Stelle.
Die Komma und sonstigen Fehler ignoriere ich, weil du diesen Absatz sowieso ersatzlos streichen solltest. Er ist nichtssagend, schleimernd und die inhaltliche Information beschränkt sich auf das, was der Adressat schon dem Betreff nehmen kann.
Im November 2016 habe ich mein Maschinenbaustudium erfolgreich abgeschlossen und arbeite seit 2017 als Konstrukteur. Im laufe meiner bisherigen Tätigkeit stellte ich festKOMMA dasS mich dieser Beruf nicht erfüllen wirdKOMMA da ich Freude an Handwerklichen Tätigkeiten habe und meine Interessen in der praktischen Umsetzung liegen.
Teilweise Lebenslaufnacherzählung. Ein solcher liegt doch hoffentlich bei?
Dann Rechtschreibfehler und eine negative Bewerbungsmotivation. Außerdem wird sofort klar, dass du mehrere Karrierestufen zurück springst. Kein Arbeitgeber, der noch ganz bei Trost ist, wird das ernst nehmen. Die sagen sich "Der Typ steckt in einer verfrühten Midlife Crisis, sobald der die überwunden hat, kehrt der zurück in sein altes Leben."
Während meiner Tätigkeit entwickle ich Sondermaschinen nach Kundenanforderungen und konstruiere Transportbehälter für Serienprodukte.
"Hallo, ich ich bin überqualifiziert."
Die wenigen Praxisnahen Bezüge während der Konstruktion hindern mich daran meine optimale Leistungsfähigkeit abzurufen. Deswegen bevorzuge ich nun einen Arbeitgeber bei dem ich die konstruktive Arbeit in der Praxis umsetzen kann.
Bereits während der MEINER Kindheit habe ich mit Freude Fahrräder repariert.
Aber vor allem das zusammenbauen und eine Anstandslose Funktion zu sehen motivieren mich.
Bis jetzt konnte ich meine Leistung noch nie richtig entfalten.

alex1015
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2018, 13:52

Beitrag von alex1015 » 23.08.2018, 12:48

Nein, bisher nicht.
Ich bin in einer Verfassung die es mir nicht ermöglicht Sachlich zu bleiben.
Zu viele negative Gedanken.

Ich habe denoch vor ein neues Anschreiben zu verfassen und mich zu bewerben.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 23.08.2018, 13:18

Du reagierst auf einen Spammer, der heute Morgen das Forum mit zig Beiträgen, die einen oder zwei Sätze beinhalteten (entweder kombiniert oder einzeln) zugespammt hat. Dem brauchst du nicht zu antworten. Der kann wahrscheinlich nicht einmal deutsch.

Deine Antwort klingt - ohne dass ich die entsprechende psychologische Expertise hätte - dass du dir vielleicht mal psychologische Hilfe suchen solltest. Depressionen - falls du unter solchen leidest - sind heilbar!

Dawid079
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2017, 13:55

Industriemechaniker Bewerbungsschreiben nach Praktikum

Beitrag von Dawid079 » 24.09.2019, 17:34

Hallo zusammen, ich habe nach meinem besten Wissen eine Bewerbung geschrieben.
Ich suche nach Feedback, welcher mich weiterbringen konnte.

Am Anfang möchte ich eine Frage zur Quelle stellen aus der ich über die Ausbildungsstelle erfahren habe. Normalerweise wurde ich das gleich nach der Betreffzeile schreiben, allerdings weiß ich nicht genau wie das zu formulieren wäre, wenn mir durch ein persönliches Gespräch mitgeteilt wurde das man sich dafür schon bewerben kann. Das habe ich natürlich durch ein Praktikum im Betrieb mitgekriegt.

Die zweite Frage wäre allgemeines Feedback zum Schreiben was Sie dazu denken, gerne mit Kritik, Verbesserungsvorschlägen und Begründung warum so und nicht anders - damit ich in der Zukunft nicht denselben Fehler mache.

Vielen Dank im Voraus!

Code: Alles auswählen

Sehr geehrter Herr Nachname,

mir macht es Freude, mit technischen Bauteilen zu experimentieren, da durch die Kombination von einigen Teilen etwas Nützliches entstehen kann.
Im Wahlfach „Technik“ konnte ich an Projekten üben wie man ein Werkstück plant, Skizzen anfertigt, Kabinettprojektionen und technische Zeichnungen mithilfe einer Zeichenplatte zeichnet.
Dazu kamen noch aufgaben wie Teile sorgfältig ausschneiden mit einer Japansäge oder auch das zusammenzufügen der Teile mit Dübeln oder Ecküberblattung.

Der Beruf des Industriemechanikers interessiert mich, weil er handwerkliches Geschick voraussetzt und man mit unterschiedlichen technischen Aufgaben konfrontiert wird.
Dazu ist es fasziniert das man mithilfe von modernen Maschinen präzise die winzigsten Teilchen auf den Punkt genau herstellen kann.

Durch das Praktikum bei Ihnen habe ich mich noch mehr vom Handwerk und dem Beruf des Industriemechanikers überzeugen lassen.
Durch die Übungsprojekte „Mühlespiel“ und „Hantelscheibe“ habe ich erfahren, mit welchen Aufgaben sich ein Feinwerkmechaniker auseinandersetzen muss und habe festgestellt das mir persönlich die Aufgaben an den Maschinen am meisten Spaß bereitet haben. 

Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Sorgfalt und Geduld zähle ich zu meinen Eigenschaften.
Weiterhin kann ich im Team sowohl selbstständig arbeiten. Ich würde mich sehr freuen auf eine Einladung in die X GmbH zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Industriemechaniker Bewerbungsschreiben nach Praktikum

Beitrag von TheGuide » 24.09.2019, 17:50

Dawid079 hat geschrieben:
24.09.2019, 17:34
mir macht es Freude, mit technischen Bauteilen zu experimentieren, da durch die Kombination von einigen Teilen etwas Nützliches entstehen kann.
Im Wahlfach „Technikkonnte ich an Projekten üben wie man ein Werkstück plant, Skizzen anfertigt, Kabinettprojektionen und technische Zeichnungen mithilfe einer Zeichenplatte zeichnet.
Vermeide können und Wiederholungen.
Dazu kamen noch aufgaben wie Teile sorgfältig ausschneiden mit einer Japansäge oder auch das zusammenzufügen der Teile mit Dübeln oder Ecküberblattung.
In diesem Satz kommst du nicht vor.
Der Beruf des Industriemechanikers interessiert mich, weil er handwerkliches Geschick voraussetzt und man mit unterschiedlichen technischen Aufgaben konfrontiert wird.
Wer ist "man"? Passive vermeiden.
Dazu ist es fasziniert das man mithilfe von modernen Maschinen präzise die winzigsten Teilchen auf den Punkt genau herstellen kann.
Siehe oben.
Durch das Praktikum bei Ihnen habe ich mich noch mehr vom Handwerk und dem Beruf des Industriemechanikers überzeugen lassen.
Durch die Übungsprojekte „Mühlespiel“ und „Hantelscheibe“ habe ich erfahren, mit welchen Aufgaben sich ein Feinwerkmechaniker auseinandersetzen muss und habe festgestellt das mir persönlich die Aufgaben an den Maschinen am meisten Spaß bereitet haben.
Willst du nicht mit dem Praktikum einsteigen?

Dawid079
Beiträge: 18
Registriert: 21.08.2017, 13:55

Re: Industriemechaniker Bewerbungsschreiben nach Praktikum

Beitrag von Dawid079 » 06.10.2019, 13:27

Danke für die Antwort und deine tollen Vorschläge.

Konntest du mir noch die Frage aus meinem ersten Post beantworten bzgl. der Betreffzeile?

Die verbesserte Version schaut wie folgt aus:

Code: Alles auswählen

Sehr geehrter Herr X,

mir macht es Freude, mit technischen Bauteilen zu experimentieren, da durch die Kombination von einigen Teilen etwas Nützliches entstehen kann. Im Wahlfach „Technik“ übe ich stets an Projekten wie man ein Werkstück plant, Skizzen anfertigt, Kabinettprojektionen und technische Zeichnungen mithilfe einer Zeichenplatte entwirft. Dazu kamen noch Aufgaben wie Teile sorgfältig ausschneiden mit einer Japansäge oder auch das zusammenzufügen der Teile mit Dübeln oder Ecküberblattung.

Der Beruf des Industriemechanikers weckt meine Interessen, da er handwerkliches Geschickt voraussetzt und mit unterschiedlichsten technischen Aufgaben konfrontiert wird. Ein faszinierender Punkt ist für mich, die präzise Herstellung der winzigsten Teilchen mithilfe von modernen Maschinen.

Durch das Praktikum bei Ihnen habe ich mich noch mehr vom Handwerk und dem Beruf des Industriemechanikers überzeugen lassen. Die Übungsprojekte „Mühlespiel“ und „Hantelscheibe“ habe ich erfahren, mit welchen Aufgaben sich ein Feinwerkmechaniker auseinandersetzen muss und habe festgestellt das mir persönlich die Aufgaben an den Maschinen am meisten Spaß bereitet haben. 

Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Sorgfalt und Geduld zähle ich zu meinen Eigenschaften. Weiterhin kann ich im Team sowohl selbstständig arbeiten. Ich würde mich sehr freuen auf eine Einladung in die X GmbH zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Industriemechaniker Bewerbungsschreiben nach Praktikum

Beitrag von TheGuide » 14.10.2019, 00:15

Dawid079 hat geschrieben:
06.10.2019, 13:27
Konntest du mir noch die Frage aus meinem ersten Post beantworten bzgl. der Betreffzeile?
Nein, da fällt mir nichts vernünftiges ein.


mir macht es Freude, mit technischen Bauteilen zu experimentieren, da durch die Kombination von einigen Teilen etwas Nützliches entstehen kann. Im Wahlfach „Technik“ übe ich stets an Projekten wie man ein Werkstück plant, Skizzen anfertigt, Kabinettprojektionen und technische Zeichnungen mithilfe einer Zeichenplatte entwirft. Dazu kamen noch Aufgaben wie Teile sorgfältig ausschneiden mit einer Japansäge oder auch das zusammenzufügen der Teile mit Dübeln oder Ecküberblattung.
Der Beruf des Industriemechanikers weckt meine Interessen, da er handwerkliches Geschickt voraussetzt und mit unterschiedlichsten technischen Aufgaben konfrontiert wird.
Wer wird konfrontiert? Doch nicht etwa „man“, oder? Nein, bitte kein Passiv und auch kein man verwenden.
Durch das Praktikum bei Ihnen habe ich mich noch mehr vom Handwerk und dem Beruf des Industriemechanikers überzeugen lassen.
Das stellt dich nicht aktiv dar.

Antworten