Anschreiben Berufseinsteigerin / Kauffrau Bürokommunikation

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten

Feedback: Note für dieses Anschreiben

Umfrage endete am 09.06.2014, 18:11

1-2 (kannste abschicken)
0
Keine Stimmen
2-3 (naya - einiges zu ändern)
0
Keine Stimmen
3-4 (das kann man so nicht benutzen)
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

nathalie411
Beiträge: 5
Registriert: 04.06.2014, 17:57

Anschreiben Berufseinsteigerin / Kauffrau Bürokommunikation

Beitrag von nathalie411 » 04.06.2014, 18:11

Hallo Leute

ich brauche dringend Feedback. Trotz zweifach verkürzter Ausbildung und einem Schnitt von derzeit 1,7 (IHK Vermutlich 2,1) bekomme ich nur Absagen.

Liegt es evtl. am Anschreiben? Würdet ihr mir bitte mal konstruktive Kritik liefern ???? DAAAAAAAAAAAAAANKE





Bewerbung als Mitarbeiterin für Ihre Buchhaltung/Mahnwesen (m/w)


Sehr geehrter Frau Friedmann,

Sie suchen eine engagierte, kontaktfreudige und zuverlässige Mitarbeiterin, die Ihre Buchhaltung
tatkräftig zu unterstützen weiß? Mit meinen fundierten Fachkenntnissen in den verschiedensten Bereichen, meiner Kompetenz und meiner Bereitschaft immer wieder Neues zu lernen, sehe ich mich in der Lage Ihre Anforderungen zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zu erfüllen.

Ain der Jobbörse der arbeitsagentur bin ich auf Ihre Anzeige aufmerksam geworden. Ich werde im Juli diesen Jahres meine zweifach verkürzte Ausbildung erfolgreich absolvieren und suche somit zum 01.08.2014 eine berufliche Herausforderung im kaufmännischen Bereich.

Meine Hauptaufgaben während meiner derzeitigen Ausbildungen liegen in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, dem Mahnwesen, dem vorbereitenden Bewerbermanagement, der Organisation von Geschäftsreisen sowie dem Kundenempfang inklusive der zentralen Telefonannahme. Außerdem bin ich mit der Auswertung geleisteter Arbeitsstunden, Budgetkontrollen, Qualitätsmanagement und dem Postein- und Postausgang beschäftigt. Weitere organisatorische Arbeiten, wie die Bestellung unseres Briefpapiers sowie weiterer notwendiger Büroutensilien, runden mein Aufgabengebiet ab.

Durch den Berufsschulunterricht habe ich sehr umfangreiche Kenntnisse in den MS Office Programmen Word und Excel erlangt. Dies spiegelt sich nicht nur in meinen sehr guten Leistungen in diesen Fächern wieder, sondern auch in der Arbeit habe ich diverse Prozesse durch geeignete Excel-Dateien vereinfachen können. Außerdem bin ich vertraut mit der Agentursoftware PROAD, die ich von Stammdatenpflege über Job- und Budgetkontrollen bis hin zur Finanzbuchhaltung nutze.

Kommunikation, Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen zähle ich zu meinen persönlichen Stärken und weiß diese konstruktiv einzusetzen. Zuverlässigkeit und Flexibilität sehe ich als Grundvoraussetzung um für Sie eine engagierte Mitarbeiterin werden zu können.

Hab ich Ihr Interesse geweckt? Sehr gerne stehe ich Ihnen zu einem persönlichen Gespräch oder Telefonat zur Verfügung. Meinen beruflichen Qualifikationen entsprechend empfinde ich ein Brutto-Jahreseinkommen von ca. 26.000 Euro auf Verhandlungsbasis als angemessen. Da ich mich aus einer ungekündigten Position heraus bewerbe, bitte ich meine Bewerbung vertraulich zu behandeln.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.


Mit freundlichen Grüßen Anlagen
Lebenslauf
Zeugnisse

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Berufseinsteigerin / Kauffrau Bürokommunikat

Beitrag von TheGuide » 05.06.2014, 12:17

Du hast den Thread vier Mal eröffnet, ich nehme an, der Text ist jedes Mal identisch?

nathalie411 hat geschrieben:Ain der Jobbörse der arbeitsagentur bin ich auf Ihre Anzeige aufmerksam geworden.
Mal abgesehen davon, dass die ARGE groß geschrieben werden müsste, gehört diese Info nicht in den Text sondern in den Betreff.
Ich werde im Juli diesen Jahres meine zweifach verkürzte Ausbildung erfolgreich absolvieren und suche somit zum 01.08.2014 eine berufliche Herausforderung im kaufmännischen Bereich.
Das mit der zweifach verkürzten Ausbildung ist doch eine Besonderheit, die du herausstellen möchtest. Du versteckst sie aber nach einer Standardeinleitung, die Millionen anderer Bewerber auch gebrauchen (Sie suchen....) und nach überflüssigen Sätzen, die nicht in die Bewerbung gehören. Warum steigst du nicht einfach mit diesem Satz in die Bewerbung ein? Der Adressat hätte dann zu einem Zeitpunkt, wo seine Aufmerksamkeitsspanne noch am höchsten ist, diese wichtige Information erhalten, nicht erst, nachdem du seine Aufmerksamkeit angegriffen und ihn mit 08/15 und Überflüssigem eingeschläfert hast.

Der Rest der Bewerbung ist - bis auf den wiederum überflüssigen Satz, dass die Bewerbung bitte vertraulich behandelt werden solle - gut.

Antworten