Anschreiben Duales Studium Muster

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Bindl
Beiträge: 21
Registriert: 23.04.2015, 15:33

Anschreiben Duales Studium Muster

Beitrag von Bindl » 30.06.2015, 11:34

Hallo zusammen,

ich möchte mich für 4 dualen Studienplätze bewerben.

Den ersten Absatz habe ich immer nach dem Studienplatzangebot gestaltet.
Den Rest habe ich immer das gleiche.

Also füge ich einmal das "Ganze" ein und schreibe für den ersten Absatz einfach "1. Absatz". Die jeweiligen ersten Absätze füge ich am Ende hinzu.



Sehr geehrte Damen und Herren,

"1. Absatz"

Während meiner schulischen und akademischen Ausbildung an der Technischen Universität XXX habe ich die für das duale Studium notwendigen Analyse- und Problemlösungsfähigkeiten sowie eine strategische Denkweise entwickelt.
Meine schulische Ausbildung verbrachte ich am technischen Gymnasium XXX. Dort habe ich frühzeitig die Grundlagen im Maschinenbau als auch der Elektrotechnik erlernt. Dies geschah nicht nur in der Theorie, sondern wir haben diese auch aktiv bei Versuchen angewendet um praxisnah zu lernen.
Mein Basiswissen der Naturwissenschaften habe ich an der TU XXX weiter ausgebaut. In die Wirtschaftswissenschaften konnte ich einen umfangreichen Einblick bekommen. Unteranderem habe ich die Grundlagen des internen und externen Rechnungswesen als auch Produktion und Marketing habe ich in den entsprechenden Kursen erlernt. Auch wenn ich mein Studium nicht mit dem gewünschten Ziel abgeschloss, habe ich mich trotz allem mit den Bereichen näher beschäftigt und würde ihnen gerne beweisen das ich mein erlerntes Basiswissen erfolgreich einsetzen kann.

Mobilität waren sowohl für meine schulischen Werdegang als auch für mein Studium Voraussetzung, da ich die Einrichtungen nicht danach gewählt habe meine Ausbildung in nächster Nähe durchlaufen zu können.

Ich bin höchst motiviert, zuverlässig und bringe größtes Engagement mit das duale Studium erfolgreich zu absolvieren. Team- und Kommunikationsfähigkeiten sind für mich als langjähriger Teamsportler eine Selbstverständlichkeit. Eigenverantwortung und eine hohe Selbstständigkeit habe ich mir während meines Studium angeeignet.

Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Jetzt die ersten Absätze:

Für ein duales Studium Mechatronik:
sie bieten zum 1. September 2015 einen dualen Studienplatz Bachelor of Science – Mechatronik an. Da ich großes Interesse an der Welt der Technik hege spricht mich das Studienmodell Plus mit Kombination aus Berufsausbildung und Bachelorstudium außerordentlich an, weshalb ich mich ihnen gerne vorstellen möchte.

für ein duales Studium Wirtschaftsinformatik:
sie bieten zum 17.08.2015 einen dualen Studienplatz zum Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik an. Die breitgefächerte Ausbildung zwischen Wirtschaft und Informatik mit innerbetrieblichem Unterricht und Seminaren und der Kooperation mit der DHBW XXX spricht mich außerordentlich an. Des weiteren bekommt man die Möglichkeit, in einem weltweit ausgerichteten Unternehmen, mehrere Fachabteilungen zu durchlaufen, weshalb ich mich ihnen gerne vorstellen möchte.

für ein duales Studium WirtInfo Internation Manag. & Info Tech.:
sie bieten zum 1. September 2015 einen dualen Studienplatz Wirtschaftsinformatik – International Management for Business and Information Technology an. Ich hege großes Interesse an der Informationstechnik und auch die SAP Anwendungen erscheinen sehr reizvoll. Die Aussicht in einem innovativen Umfeld arbeiten zu können und die Möglichkeit bei Projekten im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes eingebunden zu werden spricht mich außerordentlich an, weshalb ich mich ihnen vorstellen möchte.

für ein duales Studium Intern. Manag. & Info. Tech.:
sie bieten zum 17.08.2015 einen dualen Studienplatz zum Bachelor of Science – International Management for Business and Information Technology an. Die breitgefächerte Ausbildung zwischen Wirtschaft und Informatik und dem internationalen Touch mit innerbetrieblichem Unterricht und Seminaren und der Kooperation mit der DHBW XXX spricht mich außerordentlich an. Des weiteren bekommt man die Möglichkeit, in einem weltweit ausgerichteten Unternehmen, mehrere Fachabteilungen zu durchlaufen, weshalb ich mich ihnen gerne vorstellen möchte.



Ich habe bei jedem Anschreiben zu Beginn eine Art Überschrift zur Stellenbeschriebung. Ich weiß nicht so recht ob ich das gut gestaltet habe.
Ich schreiben den folgenden Text in einen farbigen Balken. Die Farbe gestalte ich nach den üblichen Farben des Unternehmens.

Hier eine Beispiel für Wirtschaftsinformatik:
Bewerbung für die Stelle zum
dualen Studienplatz Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik


Ich weiß es ist ziemlich viel und vielleicht auch nicht sonderlich gut formuliert. Ich bin in Sachen formulieren nicht der Beste, dessen bin ich mir bewusst.
Umso mehr bedanke ich mich für eure Hilfe im voraus
Bindl

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Duales Studium Muster

Beitrag von TheGuide » 30.06.2015, 23:53

Was ich nicht so recht verstehe, ist die Argumentation: Absichtlich abschätzig gesagt: Ein Duales Studium ist letztlich nur eine halbherzig auf akademisch gemachte Aufwertung der herkömmlichen Ausbildung. Eine geradelinige Karriere wäre dementsprechend, den Bachelor im Rahmen des Dualen Studiums zu machen und den Master dann in einem richtigen Studium. Gemeinheitsmodus off. Die Argumentation, dass du mit deinem vorherigen akademischen Studium dich auf das Duale Studium vorbereitet habest, greift also nicht wirklich.

Der zweite Punkt ist der, der bei allen Standardanschreiben zu kritisieren ist: Es sind Standardanschreiben! Beim Dualen Studium studierst du ja in einem Betrieb eingebettet. Dieser Betrieb hat sich in der Regel die Mühe gemacht, eine Stellenausschreibung zu verfassen, um gezielt eine möglichst genaue Passung Betrieb-Auszubildender zu schaffen. Wenn du also nicht zufällig all das in deinem Anschreiben aufführst, was der jeweilige Betrieb sich von seinem zukünftigen embedded student wünscht, dann bringst du dich selbst um Chancen genommen zu werden, die allenfalls durch Eloquence und Sympathie, wenn du zufälligerweise den Geschmack der Entscheidungsträger triffst, wieder ausgebügelt werden können.

Daher nimm dir die Zeit, für jeden Betrieb nicht nur eine eigene Einleitung sondern einen ganzen, die jeweilige Stellenausschreibung ernst nehmenden Text zu schreiben.
Bindl hat geschrieben:Während meiner schulischen und akademischen Ausbildung an der Technischen Universität XXX habe ich die für das duale Studium notwendigen Analyse- und Problemlösungsfähigkeiten sowie eine strategische Denkweise entwickelt.
Meine schulische Ausbildung verbrachte ich am technischen Gymnasium XXX.
Den ersten Satz habe ich ja schon kritisiert. Hinzu kommt die Wiederholung "meine schulische Ausbildung". Überhaupt ist der Gesamttext recht lebenslauflastig. Das ist unnötig, da der Lebenslauf im Normalfall daneben liegt.
In die Wirtschaftswissenschaften konnte ich einen umfangreichen Einblick bekommen.

Aber hast du nicht?
Unter_anderem habe ich die Grundlagen des internen und externen Rechnungswesen als auch Produktion und Marketing _habe ich in den entsprechenden Kursen erlernt.
Die Wendung "unter anderem ... als auch" gibt es nicht. Zweimal habe ich.
Auch wenn ich mein Studium nicht mit dem gewünschten Ziel abgeschloss,...
Du willst echt mit einem abgebrochenen Studium für dich werben?
Nimm dir eine Beispiel an der neuen Coca Cola life. Die werben damit, dass sie Zucker durch das Wunderkraut Stevia ersetzen. Nicht damit, dass die Mengen an Zucker in der Coke life immer noch die empfohlene Tagesdosis überschreiten.
habe ich mich trotz allem mit den Bereichen näher beschäftigt und würde ihnen gerne beweisenKOMMA dasS ich mein erlerntes Basiswissen erfolgreich einsetzen kann.
Mobilität waren sowohl für meine schulischen Werdegang als auch für mein Studium Voraussetzung, da ich die Einrichtungen nicht danach gewählt habe meine Ausbildung in nächster Nähe durchlaufen zu können.
Ein leicht rätselhafter Satz. Wozu ist diese Info wichtig?
Ich bin höchst motiviert, zuverlässig und bringe größtes Engagement mit das duale Studium erfolgreich zu absolvieren. Team- und Kommunikationsfähigkeiten sind für mich als langjähriger Teamsportler eine Selbstverständlichkeit. Eigenverantwortung und eine hohe Selbstständigkeit habe ich mir während meines Studium angeeignet.
Du musst dich nicht in einer Tour selbst geißeln, indem du immer wieder auf dein Studium zu sprechen kommst, zumal gerade bei Studienabbrechern, deren Potentiale in der Wirtschaft durchaus gerne genutzt werden, du bist also nicht verloren, eine Argumentation, sie hätten im Studium Eigenverantwortung gerlernt, vor allem dazu geeignet, dem Personaler ein hämisches Grinsen auf die Lippen zu zaubern. Das kommt eher wie mangelnde Selbsterkenntnis rüber, nicht wie ein überzeugendes Argument.
Motivation drückt man am besten dadurch aus, dass man nicht ein Lippenbekenntnis bemüht (Ich bin motivert), sondern dass man begeistert begründet, warum man eine Stelle antreten möchte. Was erwartest du von deinem (Berufs)Leben?
Für ein duales Studium Mechatronik:
sie bieten zum 1. September 2015 einen dualen Studienplatz Bachelor of Science – Mechatronik an.
Stell dir vor, das wissen die...
Da ich großes Interesse an der Welt der Technik hege spricht mich das Studienmodell Plus mit Kombination aus Berufsausbildung und Bachelorstudium außerordentlich an, weshalb ich mich ihnen gerne vorstellen möchte.
Und dann folgt dein obiger Sermon, mit dem du das Interesse am Dualen Studium um seiner selbst willen wieder infragestellst. Am Ende hast du ein widersprüchliches Anschreiben! Den Zusatz "weshalb ich mich gerne vorstellen möchte" kannst du getrost streichen. Du musst Personalprofis - aber auch sonst niemandem - nicht erklären, wozu eine Bewerbung dient. Das darfst du als bekannt voraussetzen.


Deine Aufgabe wäre jetzt also erst einmal, eine Stellenangebotsanalyse zu betreiben, die Kann- und die Musskriterien bewusst zu machen und alle Muss- und möglichst viele Kannkriterien zu beantworten, außerdem deine Motivation durch Begeisterung für das Studium und deine Arbeit für die nächsten 45 Jahre deutlich werden zu lassen.

Bindl
Beiträge: 21
Registriert: 23.04.2015, 15:33

Beitrag von Bindl » 01.07.2015, 14:11

Hi,

zunächst danke für die Hilfe.

Mir ist auch aufgefallen das mein Anschreiben fast schon einem Lebenslauf gleicht, nur wollte ich aufzeigen welche Kurse ich in meinem Studium belegt habe.
Ich habe nun mal versucht mein Anschreiben genauer auf die Stelle auszurichten.

Dies ist eine Stellenausschreibung für DS Wirtschaftsinformatik:
Die Beschreibung ist recht knapp gehalten.

Hier die wichtigen Dinge:
-Praxispahse: bei Projekten eingebunden und Abläufe sind zu analysieren und optimieren
-Theoriephase an der DHBW

Mein Profil soll sein:
- Schulausbildung erfolgreich abschgeschlossen
- Interesse an neuen Herausforderung im Team

Sie als Arbeitgeber:
- zentraler IT Dienstleiter für die Unternehmensstandorte (100 weltweit)


Jetzt mein Anschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ein Ansprechpartner ist erwähnt, ich weiß jedoch nicht ob dieser auch meine Bewerbung bearbeitet. Soll ich lieber Sehr geehrte Frau ... schreiben ?

auf der Suche nach einer anspruchsvollen und umfangreichen Ausbildung bin ich auf ihrer Homepage auf ihr duales Studienplatzangebot zum Bachelor of Science im Studiengang Wirtschaftsinformatik gestoßen. Ich habe mich für ein duales Studium entschieden, da ich während der Ausbildung bereits praktische Berufserfahrungen sammeln kann und den Mix aus Theorie und Praxis bevorzuge.
Ich möchte erwähnen das ich eher der praktische Typ bin als der reine Theoretiker, nur glaube ich ist mir das nicht all zu gut gelungen.

Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der XXX zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft.
Ihr Unternehmen bietet mir in den Praxisphasen die Möglichkeit an einer Vielzahl von Projekten zu partizipieren und innerbetriebliche Abläufe zu analysieren und optimieren. Die Theoriephase an der DHBW absolvieren zu dürfen ist ein weiterer Punkt der diese Ausbildung so reizvoll macht.
Das reizvolle an der Ausbildung hervorheben.

Meine Stärken und Interessen liegen klar im technischen- und dem betriebswirtschaftlen Bereich.
Im Rahmen meines Wirtschaftsingenieurs Studium habe ich erste Erfahrungen in der Wirtschaftsinformatik, im gleichnamigen Kurs, gesammelt. Begrifflichkeiten wie Normalisieren, ERM-Diagramme oder auch DDL waren ein Bestandteil des Kurses und sind mir daher bereits geläufig.
Vor allem habe ich einen umfangreichen Einblick in die Wirtschaftswissenschaften bekommen und verfüge daher bereits über Basiswissen, dass ich gerne weiter ausbauen und einbringen möchte.
Hier möchte ich meine Erfahrungen aus dem Studium erwähen ohne z oft Studium zu schreiben.


Mobilität waren sowohl für meine schulischen Werdegang als auch für mein Studium Voraussetzung, da ich die Einrichtungen nicht danach gewählt habe meine Ausbildung in nächster Nähe durchlaufen zu können, daher ist dies für mich eine Selbstverständlichkeit und darüber hinaus hege ich großes Interesse Neues kennen zu lernen.
Das Studium erwähne ich jetzt nicht mehr und möchte andeuten das ich gerne Reise und ich nicht an einen Ort gebunden bin.

Ich bin höchst motiviert, zuverlässig und bringe größtes Engagement mit das duale Studium erfolgreich zu absolvieren. Team- und Kommunikationsfähigkeiten sind für mich als langjähriger Teamsportler eine Selbstverständlichkeit. Eigenverantwortung und eine hohe Selbstständigkeit habe ich mir angeeignet.

Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.07.2015, 14:37

Bindl hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,
Ein Ansprechpartner ist erwähnt, ich weiß jedoch nicht ob dieser auch meine Bewerbung bearbeitet. Soll ich lieber Sehr geehrte Frau ... schreiben ?
Das wäre doch schon mal ein Grund, für einen Vorabkontakt, den Ansprechpartern zu fragen, an wen du die Bewerbung adressieren sollst. Vielleicht kannst du das auch online selbst herausfinden, ob die Ansprechpartnerin evtl. eine Sekretärin ist oder aber eine Personalsachbearbeiterin, Personalchefin, Managerin...
auf der Suche nach einer anspruchsvollen und umfangreichen Ausbildung bin ich auf ihrer Homepage auf ihr duales Studienplatzangebot zum Bachelor of Science im Studiengang Wirtschaftsinformatik gestoßen.
Musst du nicht erzählen. Das ist schon so totlangweilig, dann erzählen dasselbe aber noch zusätzlich 90 % der Bewerber. Willst du in der grauen Masse untergehen oder durch Individualität überzeugen?
den Fundort der Stellenanzeige kannst du im Betreff nennen, das reicht.
Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der XXX zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft.
Ja? Warum?
Attribúte solltest du dir für dich aufsparen. Du bewirbst dich. Es geht nicht darum, dir das Unternehmen schönzureden.
Ihr Unternehmen bietet mir in den Praxisphasen die Möglichkeit an einer Vielzahl von Projekten zu partizipieren und innerbetriebliche Abläufe zu analysieren und optimieren. Die Theoriephase an der DHBW absolvieren zu dürfen ist ein weiterer Punkt der diese Ausbildung so reizvoll macht.
Das reizvolle an der Ausbildung hervorheben.
Auch hier wieder: Die Dinge sind dem Unternehmen bekannt, für die Feststellung deiner Eignung/Passung zudem irrelevant.
Meine Stärken und Interessen liegen klar im technischen- und dem betriebswirtschaftlen Bereich.
Im Rahmen meines Wirtschaftsingenieurs_StudiumS
Wirtschaftsingenieurstudiums
habe ich erste Erfahrungen in der Wirtschaftsinformatik, im gleichnamigen Kurs, gesammelt.
Der Kursname ist völlig überflüssig.
Vor allem habe ich einen umfangreichen Einblick in die Wirtschaftswissenschaften bekommen
Du hast bekommen... Also warst du ein Konsument? Stelle dich aktiver dar!
Mobilität waren sowohl für meine schulischen Werdegang als auch für mein Studium Voraussetzung, da ich die Einrichtungen nicht danach gewählt habe meine Ausbildung in nächster Nähe durchlaufen zu können, daher ist dies für mich eine Selbstverständlichkeit und darüber hinaus hege ich großes Interesse Neues kennen zu lernen.
Das Studium erwähne ich jetzt nicht mehr und möchte andeuten das ich gerne Reise und ich nicht an einen Ort gebunden bin.
Dass du gerne reist, kann man dem Absatz nicht entnehmen. Er löst aufgrund seiner Rästeljaftigkeit eher Irritationen aus.
Ich bin höchst motiviert, zuverlässig und bringe größtes Engagement mit das duale Studium erfolgreich zu absolvieren. Team- und Kommunikationsfähigkeiten sind für mich als langjährigerM Teamsportler eine Selbstverständlichkeit.
Mannschaftssportler
Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Bindl
Beiträge: 21
Registriert: 23.04.2015, 15:33

Beitrag von Bindl » 01.07.2015, 15:51

Hi,

die Ansprechpartnerin ist Personalreferentin. Also ist die Wahrscheinlichkeit das Sie meine Unterlagen durchgeht recht hoch. Ich richte mich also an Sie.

Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der Knauf Information Services GmbH zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft, da ich gerne neue Herausforderungen im In- und Ausland bewältigen möchte.
Ich denke damit ist klar wieso die Ausrichtung auf mich zutrifft. Kann ich dann auch den Abschnitt mit der Mobilität weglassen, da ich das ja eig hier schon erwähne ?

Meine Stärken und Interessen liegen klar im technischen- und betriebswirtschaftlen Bereich.
Also ohne "dem"

Vor allem habe ich mir einen umfangreichen Einblick in die Wirtschaftswissenschaften angeeignet
Ist das "aktiv" genug oder klingt zu abgehoben ? Mir ist keine anderes Wort eingefallen, da beschreibt das ich es selbst gemacht habe und mich nicht nur mit Wissen habe beriseln lassen.

Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.
Was ist denn dem "Ich bin mir sicher" und "zu können" falsch, oder nicht so optimal ?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.07.2015, 16:10

Bindl hat geschrieben:Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der Knauf Information Services GmbH zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft, da ich gerne neue Herausforderungen im In- und Ausland bewältigen möchte.
Ich denke damit ist klar wieso die Ausrichtung auf mich zutrifft. Kann ich dann auch den Abschnitt mit der Mobilität weglassen, da ich das ja eig hier schon erwähne ?
Ist es damit klar? Für mich als Leser nicht!
Vor allem habe ich mir einen umfangreichen Einblick in die Wirtschaftswissenschaften angeeignet
Ist das "aktiv" genug oder klingt zu abgehoben ? Mir ist keine anderes Wort eingefallen, da beschreibt das ich es selbst gemacht habe und mich nicht nur mit Wissen habe beriseln lassen.
Ja, das ist okay.
Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.
Was ist denn dem "Ich bin mir sicher" und "zu können" falsch, oder nicht so optimal ?
Es handelt sich im Weichmacher, die deine Argumentation abschwächen, so als wolltest du dich nicht wirklich festlegen, die Leistung, für die du bezahlt werden willst, auch zu bringen.

Bindl
Beiträge: 21
Registriert: 23.04.2015, 15:33

Beitrag von Bindl » 01.07.2015, 16:21

Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der Knauf Information Services GmbH zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft, da ich gerne neue Herausforderungen im In- und Ausland bewältigen möchte.
Daher gleichen die spannende innerbetribelichen sowie internationalen Projekte genau meinen Interessen.
Damit zeige ich das ich gerne Standortüberschreitend arbeite und mich mit den Projekten beschäftigen will. Dies war die Stellenbeschreibung.
Was soll ich da denn sonst ausführen ? Bin um jede Enregung dankbar.


Ich weiß nicht was bei
"Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen."
ein Weichmacher ist. Ich sage doch selbstbewusst das ich mir sicher bin wertvoll für das Unternehmen zu sein. Wie sollte ich das denn umschreiben. Auch hier weiß ich nicht so recht was ich ändern soll.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.07.2015, 17:05

Bindl hat geschrieben:Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der Knauf Information Services GmbH zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft, da ich gerne neue Herausforderungen im In- und Ausland bewältigen möchte.
Daher gleichen die spannende innerbetribelichen sowie internationalen Projekte genau meinen Interessen.
Damit zeige ich das ich gerne Standortüberschreitend arbeite und mich mit den Projekten beschäftigen will. Dies war die Stellenbeschreibung.
Was soll ich da denn sonst ausführen ? Bin um jede Enregung dankbar.
Bei mir als Leser kommt das nicht rüber.
Bindl hat geschrieben:Ich weiß nicht was bei
"Ich bin mir sicher, einen wertvollen Beitrag für die XXX leisten zu können und über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen."
ein Weichmacher ist. Ich sage doch selbstbewusst das ich mir sicher bin wertvoll für das Unternehmen zu sein. Wie sollte ich das denn umschreiben. Auch hier weiß ich nicht so recht was ich ändern soll.
Mit "ich bin mir sicher" sagst du im Grunde genommen aus, dass du es eben nicht genau weißt. Du markierst mit dieser Phrase eine Spekulation.
Wenn du dagegen schriebest "Ich werde meinen Beitrag leisten" gibst du ein Versprechen, auf das dich der Personaler im Notfall auch später theoretisch festnageln kann. Mit können bleibst du im Grund auf einer theoretischen Ebene. Ich kann x machen, bedeutet nicht, dass du x auch machst!

Bindl
Beiträge: 21
Registriert: 23.04.2015, 15:33

Beitrag von Bindl » 01.07.2015, 19:09

Bindl hat Folgendes geschrieben:
Eine Ausbildung bei einem international ausgerichteten Unternehmen wie der Knauf Information Services GmbH zu absolvieren, entspricht genau meinen Vorstellungen für meine beruflichen Zukunft, da ich gerne neue Herausforderungen im In- und Ausland bewältigen möchte.
Daher gleichen die spannende innerbetribelichen sowie internationalen Projekte genau meinen Interessen.
Damit zeige ich das ich gerne Standortüberschreitend arbeite und mich mit den Projekten beschäftigen will. Dies war die Stellenbeschreibung.
Was soll ich da denn sonst ausführen ? Bin um jede Enregung dankbar.



Bei mir als Leser kommt das nicht rüber.
Ich weiß echt nicht wie ich das sonst formulieren soll.
Könnten Sie mir hierbei vielleicht helfen ?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11972
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 01.07.2015, 19:51

Vielleicht schreibst du einfach mal, nicht uns hier, sondern dem Adressaten deiner Bewerbung, was du dir von deinem (Berufs)Leben erwartest. Des Weiteren musst du immer aus Adressatensicht denken: Warum soll der ein Interesse verspüren dich einzustellen? Stellt der dich ein, weil sein Unternehmen international ausgerichtet ist? Der stellt dich nicht ein, weil sein Unternehmen dich überzeugt sondern weil du ihn überzeugst. Mit deiner glaubwürdigen Motivation, deinen Kenntnissen und deinen Stärken.

Antworten