Anschreiben: Elektroniker - Energie- und Gebäudetechnik

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Anschreiben: Elektroniker - Energie- und Gebäudetechnik

Beitrag von toni » 15.01.2008, 22:55

Hallo zusammen !
Mein Vater hat mir erzählt, dass eine benachbarte Firma noch Azubis sucht. Ich habe mal im Betrieb angerufen und nochmal nachgefragt, nun habe ich mich mal am Anschreiben versucht. Habe auch schon fleißig auf der Seite rumgestöbert und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:




Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik


Sehr geehrter Herr XXX,

durch meinen Vater XXX, langjähriger Mitarbeiter bei der XXX GmbH, habe ich von der Möglichkeit erfahren, bei Ihnen eine Ausbildung zum Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik zu absolvieren.

Ich habe im Juni 2005 erfolgreich die 10. Klasse Typ B auf der XXX abgeschlossen und die Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe erreicht. Zurzeit besuche ich die 12. Klasse des XXX in XXX und werde im Mai die Fachhochschulreife erlangen.

Ich habe mich im Internet auf entsprechenden Fachseiten umfassend über das vielseitige Berufsbild des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik informiert und bin davon überzeugt, dass diese Tätigkeit meinen Fähigkeiten entspricht.
In meiner Freizeit und durch meinen eigenen PC zu Hause konnte ich schon viele Erfahrungen im Umgang mit dem Computer und elektronischen Geräten gewinnen und mir sehr gute Hard- und Softwarekenntnisse aneignen. Zudem sammelte ich sehr viele weitere praktische Erfahrungen im Informatik-Bereich, indem ich in meinem Bekanntenkreis regelmäßig die Inbetriebnahme von PCs, Peripheriegeräten und anderen elektronischen Geräten vornahm

Meine Praktika als Kfz-Mechatroniker bei Ford XXX und als Fachinformatiker-Systemintegration bei der XXX GmbH hat mich zusätzlich in meinem Berufswunsch bestärkt. Die dortigen Aufgabenfelder haben mich fasziniert, herausgefordert und mir zugleich viel Spaß bereitet. Denn im Praktikum habe ich erneut festgestellt, dass Ich handwerkliches Geschick und technisches Verständnis besitze.

Gerne würde ich auch ein Praktikum bei Ihnen absolvieren, um Ihnen meine Stärken und Fähigkeiten zu beweisen.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, würde ich mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen



Was meint Ihr dazu? Habe mir natürlich sehr viele andere Anschreiben zum Elektroniker gelesen, und alle konnten ein Praktikum als Elektroniker vorweisen..So musste ich das Anschreiben irgendwie füllen.

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen !

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2482
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 16.01.2008, 15:54

Lies bitte auch hier: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

anstatt dir alles uninformative aufzuzählen, wie ich es geplant hatte, zeige ich nun alles informative...

Fachhochschulreife > Abitur?
gute Hard- und Softwarekenntnisse
Inbetriebnahme von PCs, Peripheriegeräten und anderen elektronischen Geräten
Praktika als Kfz-Mechatroniker
handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

du sollst nicht deine bewerberumstände erklären, sondern deine eignung beweisen! erfahrungen sammeln ist gut aber du sagst keine beispiele, sodass es irgendjemand nachvollziehen könnte!

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Beitrag von toni » 17.01.2008, 21:33

erstmal vielen dank für deine antwort !

Fachhochschulreife > Abitur?
versteh ich nicht ganz?

du sollst nicht deine bewerberumstände erklären, sondern deine eignung beweisen! erfahrungen sammeln ist gut aber du sagst keine beispiele, sodass es irgendjemand nachvollziehen könnte!
beispiele inwiefern?

ich mache mir natürlich gedanken über die bewerbung und versuche das anschreiben zu verbessern, aber was kann man denn für den beruf des elektronikers noch schreiben??

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Beitrag von toni » 22.01.2008, 00:39

kann mir keiner weiterhelfen?
ich erwarte nicht das meine ganze bewerbung jetzt vorgeschrieben wird, jedoch brauche ich den ein oder anderen denkanstoss um was vernünftiges zu schreiben. gott, ich weiß wirklich nicht was man zu einem anschreiben zum elektroniker schreiben soll..

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4185
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Anschreiben: Elektroniker - Energie- und Gebäudetechnik

Beitrag von Marlenchen » 22.01.2008, 02:53

Guck mal hier:
In meiner Freizeit und durch meinen eigenen PC zu Hause konnte ich schon viele Erfahrungen im Umgang mit dem Computer und elektronischen Geräten gewinnen und mir sehr gute Hard- und Softwarekenntnisse aneignen.

...

Meine Praktika als Kfz-Mechatroniker bei Ford XXX und als Fachinformatiker-Systemintegration bei der XXX GmbH hat mich zusätzlich in meinem Berufswunsch bestärkt.
Das sind doch völlig allgemeine Aussagen. Man will aber wissen, was du konkret in der Freizeit mit technischen/elektronischen Dingen machst. Baust du den PC zusammen, baust du Teile ein, bist du im Modell-Bereich aktiv usw.?

Beim Praktikum genauso. Man weiß so doch gar nicht, was du gemacht hast und was dich begeistert hat.

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Re: Anschreiben: Elektroniker - Energie- und Gebäudetechnik

Beitrag von toni » 06.02.2008, 20:09

toni hat geschrieben:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik


Sehr geehrter Herr XXX,

durch meinen Vater XXX, langjähriger Mitarbeiter bei der XXX GmbH, habe ich von der Möglichkeit erfahren, bei Ihnen eine Ausbildung zum Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik zu absolvieren.

Ich habe im Juni 2005 erfolgreich die 10. Klasse Typ B auf der XXX abgeschlossen und die Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe erreicht. Zurzeit besuche ich die 12. Klasse des XXX in XXX und werde im Mai die Fachhochschulreife erlangen.

Ich habe mich im Internet auf entsprechenden Fachseiten umfassend über das vielseitige Berufsbild des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik informiert und bin davon überzeugt, dass diese Tätigkeit meinen Fähigkeiten entspricht.

In meiner Freizeit und durch meinen eigenen PC zu Hause konnte ich schon viele Erfahrungen im Umgang mit dem Computer und elektronischen Geräten gewinnen und mir sehr gute Hard- und Softwarekenntnisse aneignen. Zudem sammelte ich sehr viele weitere praktische Erfahrungen im Informatik-Bereich, indem ich in meinem Bekanntenkreis regelmäßig die Inbetriebnahme von PCs, Peripheriegeräten und anderen elektronischen Geräten vornahm.

Das zusammenstellen von PC-Komplettsystemen für die speziellen Bedürfnisse des Nutzers oder auch die Installation von Satellitenanlagen beherrsche ich aus dem FF.

Bei meiner Berufswahl habe ich mich vor allem auch von persönlichem Interesse an neuen Technologien leiten lassen.

Meine Praktika als Kfz-Mechatroniker bei Ford XXX in XXX und als Fachinformatiker-Systemintegration bei der XXX GmbH, XXX haben mich zusätzlich in meinem Berufswunsch bestärkt. Die dortigen Aufgabenfelder haben mich fasziniert, herausgefordert und mir zugleich viel Spaß bereitet. Denn im Praktikum habe ich erneut festgestellt, dass mir das Zusammenstellen von Komplettsystemen, die Ursachenforschung bei technischen Problemen sowie die kundenspezifische Beratung sehr liegen.

Da ich neben der Schule noch als Kassierer arbeite, eignete ich mir im freundlichen und sicheren Umgang mit Kunden ebenfalls weitreichende Erfahrungen an.
Durch meine Kommunikationsfähigkeit hätte ich daher keine Probleme mit Kunden sowie Bauleitern und anderen Handwerkern.
Auch das arbeiten an ungewöhnlichen orten und in Arbeitskleidung bereitet mir keinerlei Probleme.

Gerne würde ich auch ein Praktikum bei Ihnen absolvieren, um Ihnen meine Stärken und Fähigkeiten zu beweisen.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, würde ich mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

So, habe an der Bewerbung mal gearbeitet. Ich finde im vergleich zum ersten Versuch ist sie schon besser geworden, aber da ist sicherlich noch Luft nach oben :) . Werde auch noch weiterhin daran arbeiten, hoffe auf euer Feedback !

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4185
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 07.02.2008, 01:19

Da das Anschreiben schon recht lang ist, könntest du diese Binsenweisheit weglassen:
Ich habe mich im Internet auf entsprechenden Fachseiten umfassend über das vielseitige Berufsbild des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik informiert und bin davon überzeugt, dass diese Tätigkeit meinen Fähigkeiten entspricht.

Das Zusammenstellen von PC-Komplettsystemen für die speziellen Bedürfnisse des Nutzers oder auch die Installation von Satellitenanlagen beherrsche ich aus dem FF.
Ziemlich umgangssprachlich formuliert.
Durch meine guten Kommunikationsfähigkeiten hätte ich daher keine Probleme mit Kunden sowie Bauleitern und anderen Handwerkern.
Wobei ja eher das Arbeiten im Team mit den Kollegen am wichtigsten ist. Die fehlen aber hier in der Aufzählung.

Auch nur ein Füllsatz, ohne weitere Bedeutung:
Bei meiner Berufswahl habe ich mich vor allem auch von persönlichem Interesse an neuen Technologien leiten lassen.
Auch weglassen:
Auch das arbeiten an ungewöhnlichen orten und in Arbeitskleidung bereitet mir keinerlei Probleme.

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Beitrag von toni » 07.02.2008, 16:12

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Elektroniker – Energie- und Gebäudetechnik


Sehr geehrter Herr XXX,

durch meinen Vater XXX, langjähriger Mitarbeiter bei der XXX GmbH, habe ich von der Möglichkeit erfahren, bei Ihnen eine Ausbildung zum Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik zu absolvieren.

Ich habe im Juni 2005 erfolgreich die 10. Klasse Typ B auf der XXX abgeschlossen und die Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe erreicht. Zurzeit besuche ich die 12. Klasse des XXX in XXX und werde im Mai die Fachhochschulreife erlangen.

In meiner Freizeit und durch meinen eigenen PC zu Hause konnte ich schon viele Erfahrungen im Umgang mit dem Computer und elektronischen Geräten gewinnen und mir sehr gute Hard- und Softwarekenntnisse aneignen. Zudem sammelte ich sehr viele weitere praktische Erfahrungen im Informatik-Bereich, indem ich in meinem Bekanntenkreis regelmäßig die Inbetriebnahme von PCs, Peripheriegeräten und anderen elektronischen Geräten vornahm.

Das Zusammenstellen von PC-Komplettsystemen für die speziellen Bedürfnisse des Nutzers, sowie Reparaturen oder auch durch die Installation von Satellitenanlagen konnte ich mir viele Fähigkeiten in diesem Bereich aneignen.

Meine Praktika als Kfz-Mechatroniker bei Ford XXX in XXX und als Fachinformatiker-Systemintegration bei der XXX GmbH, XXX haben mich zusätzlich in meinem Berufswunsch bestärkt. Die dortigen Aufgabenfelder haben mich fasziniert, herausgefordert und mir zugleich viel Spaß bereitet. Denn im Praktikum habe ich erneut festgestellt, dass mir das Zusammenstellen von Komplettsystemen, die Ursachenforschung bei technischen Problemen sowie die kundenspezifische Beratung sehr liegen.

Da ich neben der Schule noch als Kassierer arbeite, eignete ich mir im freundlichen und sicheren Umgang mit Kunden ebenfalls weitreichende Erfahrungen an.
Durch meine guten Kommunikationsfähigkeiten liegt mir das arbeiten in einem Team sehr und ich hätte ebenso keine Probleme micht mit Kunden sowie Bauleitern und anderen Handwerkern zu verständigen.

Gerne würde ich auch ein Praktikum bei Ihnen absolvieren, um Ihnen meine Stärken und Fähigkeiten zu beweisen.

Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, würde ich mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen


ANLAGEN

• Lebenslauf
• Abschlusszeugnis
• Praktikumszeugnis
• EDV-Führerschein

So habe das Anschreiben nochmal überarbeitet. Was denkt Ihr?

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Beitrag von toni » 08.02.2008, 14:15

Da die Bewerbung ziemlich lang geworden ist, umfasst sie 2 Seiten.
Und hab da noch ein Problem mit der Kopfzeile, die ist nämlich auch noch auf der 2. Seite. Ist die Formatierung okay und das Anschreiben okay?
http://rapidshare.de/files/38521884/ele ... l.doc.html

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13517
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 08.02.2008, 19:52

Du könntest auch einfach nur "Anlagen" schreiben.

Dann müsstest du mal mit der Schriftgröße und den Seitenrändern experimentieren, damit das Anschreiben auf eine Seite passt.

Dieser Absatz geht ja eigentlich auch aus dem Lebenslauf hervor und könntest du weglassen:
Ich habe im Juni 2005 erfolgreich die 10. Klasse Typ B auf der XXX abgeschlossen und die Fachoberschulreife mit Berechtigung zur gymnasialen Oberstufe erreicht. Zurzeit besuche ich die 12. Klasse des XXX in XXX und werde im Mai die Fachhochschulreife erlangen.
Zuletzt geändert von Knightley am 08.02.2008, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

toni
Beiträge: 43
Registriert: 07.06.2005, 19:08

Beitrag von toni » 09.02.2008, 17:36

Ok, danke !
Sonst ist das Anschreiben in Ordnung ja? Werde es dann so am Montag abschicken

Antworten