Anschreiben Erzieher sucht Minijob-alte Stelle wg. Mobbing..

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
supiemax
Beiträge: 1
Registriert: 24.05.2017, 19:52

Anschreiben Erzieher sucht Minijob-alte Stelle wg. Mobbing..

Beitrag von supiemax » 24.05.2017, 20:20

Hallo!
Folgendes Problem:

In meiner letzten Vollzeitstelle (Erzieher in der Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren) hatte ich wegen schweren Differenzen (u. a. Mobbing..) selbst gekündigt. Das Arbeitszeugnis ist nachweislich "gut", -also so wie ich auch arbeite. :)
Bis dato bin ich krank geschrieben und will mich u. a. initiativ im päd. Bereich bewerben. Diesmal als Minijob/Teilzeit, etwa 12-15 Std. Nebenbei habe ich ein brotloses Nebengewerbe, welches nur paar Stunden in der Woche einnimmt.
Meine Frage:
WIE schreibe ich mein "Dilemma" im Anschreiben, ohne meinen letzten Arbeitgeber "schlecht" zu machen. Trotzdem sollte deutlich sein, dass ich diese Miserie nicht(!) zu verantworten habe. Das gleiche gilt, wenn es zu einem Vorstellungsgespräch kommt. Wie vermittel ich die damalige Situation (starke Differenzen im Umgang mit Kindern, und Mobbing..), ohne in die Gefahr zu laufen, übel nachzureden?
UND: Wie spreche ich meine Krankheitsphase an (-bin wieder fit!)? +Das brotlose Nebengewerbe, -wie spreche ich das vorteilhaft an? Nochmals, die Arbeit wird nicht beeinträchtigt.
;) Ich kann ja schlecht vermitteln ala es war doch ganz nett, und hab deswegen schnell gekündigt und bin in Urlaub gefahren?

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1979
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 24.05.2017, 20:45

Hallo supiemax!
Grundsätzlich solltest Du im Anschreiben immer positiv argumentieren, also warum Du zu dem neuen AG hin willst. Nicht, warum Du von dem alten AG weg gegangen bist.

Das Gleiche gilt auch für die Frage im VG: Du sprichst halt nicht von Differenzen auf der alten Stelle sondern von der großen Übereinstimmung mit dem Konzept des neuen AG.

Stell' doch mal ein anonymisiertes Anschreiben ein, wie Du es formulieren würdest. Am konkreten Beispiel kann man besser erklären und Tipps geben. :)

cre
Bewerbungshelfer
Beiträge: 262
Registriert: 22.06.2016, 20:11

Beitrag von cre » 24.05.2017, 22:46

Du wurdestvon den Kindern gemobbt?

Antworten