Anschreiben Fachinformatiker - Systemintegration

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Desafinado
Beiträge: 5
Registriert: 24.09.2012, 21:57

Anschreiben Fachinformatiker - Systemintegration

Beitrag von Desafinado » 24.09.2012, 22:41

Hallo allerseits,

ich habe diesen Sommer meine Ausbildung zum FISI erfolgreich abgeschlossen. Eine Übernahme in der Ausbildungsfirma ist auch geglückt. Nun möchte ich mich gerne in weiteren Firmen bewerben, um meine berufliche Karriere so langsam ins Rollen zu bringen.

Anbei die Stellenbeschreibung:
Help-Desk Mitarbeiter der die folgenden Aufgaben übernehmen soll.

- Bearbeiten von Telefonanfragen per, Remotesteuerung oder Vor-Ort-Support
- Selbstständige Problemanalyse und -behebung
- Spezialisierung auf einzelne IT-Teilgebiete wie PC-Hardware, mobile Endge-räte, Windows 7/XP, MacOS oder Microsoft Office
- Projektarbeit zur Weiterentwicklung der Desktop- und Servicemanagement-Umgebung

Ihr Profil: - Abschluss als Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration oder Vergleichbares
- Sehr gute Kenntnisse für die Fehler- und Problemanalyse bei Hard- und Software mit dem Schwerpunkt Windows 7, Windows XP und Macintosh. Linux-Kenntnisse sind wünschenswert
- Gute Kenntnisse der Standardsoftwarepakete von MS und Adobe
- Gute Kenntnisse im Bereich Local Area Network, Wireless Local Area Network und Desktopsecurity
- Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Freude am Umgang mit Menschen bei der Beratung und Einführung in eine lebendige IT-Landschaft
- Die Stelle ist auch für motivierte Berufsanfänger geeignet
Das Anschreiben:
Bewerbung um eine Arbeitsstelle als Fachinformatiker - Systemintegration


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit Freuden habe ich Ihre Ausschreibung auf der Internetpräsenz des Unternehmens entdeckt. Nun möchte ich mich gerne bei Ihnen als Fachinformatiker für Systemintegration bewerben und mich zugleich als motivierte und menschennahe Person vorstellen.

Nach erfolgreichem Gelingen meiner Ausbildung konnte ich eine Festeinstellung in meinem Ausbildungsunternehmen erreichen. Da sich die Aufstiegschancen nun als sehr überschaubar darstellen und meine Leistungen sehr zurückhaltend gewürdigt werden, möchte ich eine neue berufliche Perspektive entwickeln. Ziel ist eine progressive, berufliche Weiterentwicklung, bei der ich meine Fähigkeiten zugunsten meines künftigen Arbeitgebers ausbauen kann.
Im Verlauf meiner Ausbildung bot sich mir die Gelegenheit, ein breitbandiges Spektrum an Erfahrungen zu sammeln und in die Praxis umzusetzen. Bei der Fehlerbehebung im Hard- und Softwarebereich konnte ich die Eigenschaft erlernen, Sachverhalte rational zu analysieren. Hierbei war es auch immer mein Vorteil, zusammenhängende Probleme unter Anbetracht des zeitlichen Aspektes lösen zu können. Bei der Arbeit mit unterschiedlichen Betriebssystemen und Konstellationen gelang es mir immer, mich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Netzwerkprobleme werden von mir mit Hilfe von Ausschlussverfahren systematisch erfasst und behoben. Durch meine vorausschauende und geduldige Arbeitsweise mit Menschen setze ich eine zielführende Kommunikation durch, die Missverständnisse im Vorfeld ausschließt.

Um Ihnen einen Gesamteindruck von mir zu übermitteln, stelle ich mich Ihnen mit Freuden persönlich vor.
Frühester Tätigkeitsbeginn ist ca. zwei Wochen nach Unterzeichnung des Arbeitsvertrages.


Beste Grüße
Fragen die sich mir stellen sind:

- Sollte ich hier gleich einfließen lassen, dass ich motiviert bin, mich in Zukunft mit MacOS zu beschäftigen oder lieber im Lebenslauf (Das gleiche gilt für Telefone mit Android-OS)
- Ist der Grund des Unternehmenswechsels angebracht?
- Ist es forsch, wenn ich bei meinem aktuellen Arbeitgeber in der Probezeit kündige, wo er mich doch in ein Arbeitsverhältnis übernommen hat?


Freue mich über jede konstruktive Kritik.
Beste Grüße

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 25.09.2012, 13:29

Nun möchte ich mich gerne bei Ihnen als Fachinformatiker für Systemintegration bewerben und mich zugleich als motivierte und menschennahe Person vorstellen.

Mache es doch einfach. :wink:
Nach erfolgreichem Gelingen meiner Ausbildung konnte ich eine Festeinstellung in meinem Ausbildungsunternehmen erreichen. Da sich die Aufstiegschancen nun als sehr überschaubar darstellen und meine Leistungen sehr zurückhaltend gewürdigt werden, möchte ich eine neue berufliche Perspektive entwickeln. Ziel ist eine progressive, berufliche Weiterentwicklung, bei der ich meine Fähigkeiten zugunsten meines künftigen Arbeitgebers ausbauen kann.

Was soll das genau heißen? Außerdem schreibst du doch einen konkreten AG an, daher sollten sich die Ziele auch an dem orientieren, was dieser spezielle AG anbieten kann.

Ob der Absatz als 2. Absatz geschrieben werden sollte, ist auch fraglich. Wichtig ist doch erst mal was du leisten kannst und nicht deine Untzfriedenheit mit dem gegenwärtigen AG.
- Ist es forsch, wenn ich bei meinem aktuellen Arbeitgeber in der Probezeit kündige, wo er mich doch in ein Arbeitsverhältnis übernommen hat?

Es ist jedenfalls dein gutes Recht, der AG könnte dich ja auch kündigen. Aber vielleicht gibt es dort auch Perspektiven, die du noch nicht kennst. Du könntest ja das Gespräch mit einem Vorgesetzten suchen und deine Motivlage der Weiterentwicklung erklären.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4204
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 25.09.2012, 14:22

Hallo Desafinado,

noch präsentierst Du Dich nicht optimal.

Die Einleitung ist nichtssagend. Denn bereits aus der Betreffzeile ergibt sich Dein Interesse, wie auch der umstand, dass du Dich bewirbst. Besser kommt es, wenn Du direkt in der Einleitung Aufgaben aus der Anzeige übernimmst und mitteilst, dass Du etwa mit großer freude kompetent Telefonanfragen bearbeiten Menschen beraten wirst. So sendest du direkt die otschaft "Ich habe Lust auf diese Position!"

Auch im weiteen Anschreiben gehst du nicht ausreichend auf die Anzeige ein. Auch wenn du einmal von "motiviert" schreibt, spürt man deine Motivation nicht wirklich. Gerade der Aspekt der Kundenberatung wir kaum angesprochen.

Für den Erfolg der Bewerbung ist aber maßgeblich, dass man mit dem Anschreiben vor allem den Bedarf des Arbeitgebers anspricht.

Hinzukommt: es fehlt jeglicher individueller Bezug zum Arbeitgeber, der dem Arbeitgeber das Gefühl einer Exklusivbewerbung vermittelt. Mein Tipp: Baue die "lebendige IT-Landschaft" in das Anschreiben ein.

Viele Grüße aus Duisburg

Desafinado
Beiträge: 5
Registriert: 24.09.2012, 21:57

Beitrag von Desafinado » 26.09.2012, 06:58

Ein neuer Versuch:

Bewerbung um einen Arbeitsplatz zum Fachinformatiker - Systemintegration ab November 2012 - Ihre Ausschreibung auf der Internetpräsenz Unternehmens
Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit Freuden habe ich Ihre Ausschreibung entdeckt und stelle mich Ihnen nun als motivierte und menschennahe Person vor. Während meiner Ausbildung habe ich ein großes Interesse daran entwickelt, Telefonanfragen kompetent zu bearbeiten und zum Erfolg des Kunden zu lösen. Bei mir hat eine vorausschauende und zielführende Kommunikation Einzug gefunden, mit welcher ich Missverständnisse im Vorfeld gezielt ausschließe. Seither bot sich mir die Möglichkeit ein breitbandiges Spektrum an Erfahrungen zu sammeln, und diese in die Praxis umzusetzen. So vereinfacht mir die Fähigkeit Sachverhalte rational zu analysieren, diffizile Hardware- und Softwareprobleme in einer lebhaften IT-Landschaft zu lösen. Pulsierende Netzwerk-Konstellationen werden von mir mithilfe der Eigenschaft, komplexe Strukturen schnell zu überblicken, beharrlich unter betracht gezogen, um Netzwerkfehler, anhand von Ausschlussverfahren systematisch zu erfassen und zu beheben. Gespannt verfolge ich die technologische Entwicklung von mobilen Endgeräten mit und helfe jederzeit gerne individuelle Probleme bei der Anwendung vollständig und informativ zu lösen. Neue Betriebssystem-Veröffentlichungen werden wissbegierig von mir verschlungen und in praxistaugliche Lösungen gewandelt. Bei der Arbeit im Team ergänze ich die Gruppe mit meinen erworbenen Fähigkeiten und unterstütze sie jederzeit auf fachlicher und zwischenmenschlicher Ebene.

Ihr Unternehmen ist eine angesehene Einrichtung, dessen ERgebnisse anerkannt sind und mit steigender Tendenz anerkannt werden. Gerne möchte ich diese Einrichtung dabei unterstützen eine reibungslose und produktive Arbeit zu betreiben. Nicht nur um meiner Arbeit einen tieferen Sinn zu verleihen, sondern auch um Sie um einen motivierten und dynamischen Mitarbeiter zu bereichern.


Mit freundlichen Grüßen
Ich hoffe, der Entwurf ist besser (und dass ich die Vorschläge nicht zu direkt übernommen habe).
Über weitere Kritik würde ich mich freuen. Das Teil muss heute noch raus :)

Beste Grüße

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8946
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 26.09.2012, 19:07

Der große Absatz braucht aber eine Einteilung in mehrere Absätze.
mit Freuden habe ich Ihre Ausschreibung entdeckt und stelle mich Ihnen nun als motivierte und menschennahe Person Schreibe doch einfach deinen Beruf Fachinformatiker. "Menschennah" ist auch eine ungewöhnliche Bezeichnung. vor.
Während meiner Ausbildung habe ich ein großes Interesse daran entwickelt, Telefonanfragen kompetent zu bearbeiten und zum Erfolg des Kunden zu lösen. Bei mir hat eine vorausschauende und zielführende Kommunikation Einzug gefunden, mit welcher ich Missverständnisse im Vorfeld gezielt ausschließe.

Irgendwie schreibst du zu umständlich. Die zwei Sätze könnte man auch so schreiben:

Während meiner Ausbildung bearbeitete ich telefonische Anfragen zu IT-Themen stets kompetent. Durch meine vorausschauende und zielführende Kommunikation konnte ich Missverständnisse im Vorfeld gezielt ausschließen und zur Zufriedenheit der Kunden beitragen.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4204
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 27.09.2012, 16:53

Hallo Desafinado,

dadurch, dass Du Dein Können und Deine Kompetenzen durcheinander präsentierst, wirkt das anschreiben sehr unstrukturiert.

Darüber hinaus finde ich Teile des Anschreibens sehr gekünstelt, so dass das Lesen des Anschreibens nicht einfacher wird:
"Bei mir hat eine vorausschauende und zielführende Kommunikation Einzug gefunden§ Wer bitte redet so, geschweige denn schreibt so etwas?

Viele Grüße aus Duisburg

Antworten