Anschreiben: FRISEUR Ausbildung - Gute Formulierung?

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
tattili83
Beiträge: 3
Registriert: 17.04.2008, 21:56

Anschreiben: FRISEUR Ausbildung - Gute Formulierung?

Beitrag von tattili83 » 17.04.2008, 22:31

Hallo Leute,

was meint ihr? Kann ich es so schreiben oder gibt es noch Fehler (Rechtschreibung/Komma etc...) oder umformulieren????

Tanja WXXX XXXXXXXX, den 17.04.2008
XXXXXXXXXXXX

6XXXXX XXXXXXX




Uwe´s Frisuren-Studio
XXXXXXXXXXXXX
z.Hd. Herr BXXXX

6XXXX XXXXXXXXXX


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Friseurin


Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

nach einem Telefonat mit Ihnen am 17.04.2008 habe ich erfahren, dass sie einen Ausbildungsplatz zur Friseurin vergeben. Deshalb bewerbe ich mich zum nächst möglichen Ausbildungsbeginn im Sommer 2008.

Ich habe im Oktober 2001 bei den SHG-Kliniken in Völklingen/Saarland meinen Abschluss zur examinierten Krankenpflegehelferin gemacht. Nach der Berufsausbildung war ich bis Ende Februar 2008 in einem Altenpflegeheim tätig, wobei ich mich in den letzten 3 Jahren im Erziehungsurlaub befand. Die Betreuung meiner beiden Töchter stellt kein Problem dar, da diese seit der Trennung meines Mannes bei ihm wohnen und betreut werden. Mein Mann ermöglicht mir so den Weg eine neue Ausbildung anzustreben und somit die nötige Flexibilität in den Beruf mitzubringen.

Aus meiner Tätigkeit im Pflegeberuf bringe ich Kenntnisse im Umgang mit Menschen, in der Hygiene und der Pflege mit. Ich arbeite gerne im Team und da ich im Schichtdienst gearbeitet habe, bin ich es gewöhnt flexibel zu sein. Nun möchte ich mich beruflich um orientieren um meinen Traumberuf zu erlernen. Da ich mich schon seit Kindesalter für das Breite Angebot der Kosmetik, Frisuren-Trends und Gestaltung interessiere, dieser Beruf am besten für mich geeignet ist. Ich bin eine sehr kontaktfreudige und freundliche Person und denke, dass ich Kunden gut betreuen, beraten und auf individuelle Wünsche eingehen kann. Außerdem arbeite ich sehr sorgfältig, bin kreativ und bringe die nötige Lernbereitschaft mit.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen. Ich möchte dann die Gelegenheit nutzen, Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen und wenn möglich einen Einblick in die Arbeit in Ihrem Salon zu erhalten.

Bis dahin verbleibe ich,

mit freundlichen Grüßen





TXXXXX WXXXXXXX

tattili83
Beiträge: 3
Registriert: 17.04.2008, 21:56

????

Beitrag von tattili83 » 18.04.2008, 14:16

:cry: schade, hätte mich über hilfreiche antworten gefreut...

tattili83
Beiträge: 3
Registriert: 17.04.2008, 21:56

Beitrag von tattili83 » 18.04.2008, 19:43

Ich bräuchte DRINGEND mal eine Rückmeldung von Euch....BÜÜÜDDDDEEE

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2103
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Re: Anschreiben: FRISEUR Ausbildung - Gute Formulierung?

Beitrag von Schnee-Wittchen » 18.04.2008, 20:48

tattili83 hat geschrieben:Hallo Leute,

was meint ihr? Kann ich es so schreiben oder gibt es noch Fehler (Rechtschreibung/Komma etc...) oder umformulieren????

Tanja WXXX XXXXXXXX, den weg 17.04.2008
XXXXXXXXXXXX
keine Leerzeile
6XXXXX XXXXXXX




Uwe´s Frisuren-Studio
XXXXXXXXXXXXX
z.Hd. weg Herr BXXXX
keine Leerzeile
6XXXX XXXXXXXXXX


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Friseurin
Telefonat vom 17.04.2008

Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

nach einem Telefonat mit Ihnen am 17.04.2008 habe ich erfahren, dass sie einen Ausbildungsplatz zur Friseurin vergeben. Deshalb bewerbe ich mich zum nächst möglichen Ausbildungsbeginn im Sommer 2008. Absatz uninteressant, weg da alles in der Betreffzeile

nicht mit ich beginnen, Satz umstellen
Ich habe im Oktober 2001 bei den SHG-Kliniken in Völklingen/Saarland meinen Abschluss zur examinierten Krankenpflegehelferin gemacht. besser schloss meine Ausbildung ab

Nach der Berufsausbildung war ich bis Ende Februar 2008 in einem Altenpflegeheim tätig, wobei ich mich in den letzten 3 Jahren im Erziehungsurlaub befand. Die Betreuung meiner beiden Töchter stellt kein Problem dar, da diese seit der Trennung meines Mannes bei ihm wohnen und betreut werden. Das ist mir zu privat

Vielleicht: Die Betreuung der Kinder ist durch meinen Mann abgesichert.
Mein Mann ermöglicht mir so den Weg eine neue Ausbildung anzustreben und somit die nötige Flexibilität in den Beruf mitzubringen.

Aus meiner Tätigkeit im Pflegeberuf bringe ich Kenntnisse im Umgang mit Menschen, in der Hygiene und der Pflege mit. Ich arbeite gerne im Team und da ich im Schichtdienst gearbeitet habe, bin ich es gewöhntKomma flexibel zu sein. Nun möchte ich mich beruflich um orientieren um meinen Traumberuf zu erlernen. Da ich mich schon seit Kindesalter für das breite Angebot der Kosmetik, Frisuren-Trends und Gestaltung interessiere, dieser Beruf am besten für mich geeignet ist. Satzstellung falsch

Ich bin eine sehr kontaktfreudige und freundliche Person und denke, dass ich Kunden gut betreuen, beraten und auf individuelle Wünsche eingehen kann. Außerdem arbeite ich sehr sorgfältig, bin kreativ und bringe die nötige Lernbereitschaft mit. Sind nur Behauptungen, die zu belegen sind

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen. Ich möchte dann die Gelegenheit nutzen, Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen und wenn möglich einen Einblick in die Arbeit in Ihrem Salon zu erhalten.
Kürzer:
Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen und einen Einblick in die Arbeit in IhremSalon erhalten.


Bis dahin verbleibe ich, weg nur:

Mit freundlichen Grüßen





TXXXXX WXXXXXXX

Antworten