Anschreiben kaufmännische Sachbearbeiterin

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Nela12
Beiträge: 1
Registriert: 31.07.2014, 16:21

Anschreiben kaufmännische Sachbearbeiterin

Beitrag von Nela12 » 31.07.2014, 17:05

Hallo,

ich bin Kauffrau im Groß- und Außenhandel und aufgrund eines befristeten Arbeitsvertrags, der während meiner Elternzeit abgelaufen ist, muss ich mich nun neu bewerben.
Ich habe leider nur ein Jahr Berufserfahrung.

Konkret geht es gerade um eine Stelle als kaufmännische Sachbearbeiterin.




Sehr geehrte Frau XY,

die Position als kaufmännische Sachbearbeiterin in der XY GmbH ist für mich ein wichtiger Schritt im Hinblick auf meine berufliche Verwirklichung. Ich sehe hierbei eine reizvolle Fortführung meiner beruflichen Laufbahn, da ich meine bisherigen erworbenen Kenntnisse weiter anwenden und vor allen Dingen erweitern möchte. Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrer Firma sehr interessiert, da mich an der Stelle als kaufmännische Sachbearbeiterin vor allem die Aufgaben Abrechnung und Angebotserstellung reizen und ich Sie in allen administrativen und organisatorischen Belangen unterstützen möchte.

Als gelernte Kauffrau im Groß- und Außenhandel und durch meine Tätigkeit als Assistentin des Vertriebsleiters habe ich Erfahrungen in der Bearbeitung von allgemeinen Verwaltungs- und Se­kretariatsaufgaben, der Konditionsverwaltung, Preispflege und dem Erstellen von Statistiken. Die Angebots- und Rech­nungserstellung, Auftragserfassung sowie die Telefonzentrale gehörten ebenfalls zu mei­nen vielfältigen Aufgaben.
Aufgrund meiner bisherigen Tätigkeiten verfüge ich über sehr gute Kenntnisse in Navision und MS Office. Sehr gute Englischkenntnisse erwarb ich auf dem kaufmännischen Berufskolleg für Fremdspra­chen. (NAV-Kenntnisse und Englischkenntnisse werden für die Stelle gefordert, deshalb habe ich diese hier im Anschreiben noch mal erwähnt. Okay oder weglassen?)

Mit dem Eintritt in Ihr Unternehmen sehe ich die Möglichkeit, meine berufliche sowie persönliche Entwicklung voranzutreiben. Diese Absicht werde ich mit nachhaltiger Konsequenz an Lern- und Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit und Teamgeist verfolgen.

Gerne stehe ich Ihnen für ein weiterführendes Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß




Ich bin mit dem Anschreiben nicht so wirklich zufrieden, komme aber nicht weiter, da ich mit meiner Berufserfahrung einfach nicht weiß, wie ich überzeugen kann.

Hat jemand Tipps welche Stellen genau überarbeitet werden müssen?

Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12186
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben kaufmännische Sachbearbeiterin

Beitrag von TheGuide » 31.07.2014, 22:19

Nela12 hat geschrieben:Ich sehe hierbei eine reizvolle Fortführung meiner beruflichen Laufbahn, da ich meine bisherigen erworbenen Kenntnisse weiter anwenden und vor allen Dingen erweitern möchte. Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrer Firma sehr interessiert, da mich an der Stelle als kaufmännische Sachbearbeiterin vor allem die Aufgaben Abrechnung und Angebotserstellung reizen und ich Sie in allen administrativen und organisatorischen Belangen unterstützen möchte.
Durch die Wiederholung der Wendung da (m)ich, klanglich dann noch kombiniert mit einem daher, wirkt das ganze etwas monoton. Formuliere doch den zweiten Satz mal um. Vielleicht indem du den Satzteil Daher ... interessiert schon mal ganz auslässt, denn das und das reizen im kommenden Satz ist eigentlich dasselbe. Du würdest dann den Satz mit "Mich reizen an der Stelle ... , weswegen ich Sie ... unterstützen möchte. "

(NAV-Kenntnisse und Englischkenntnisse werden für die Stelle gefordert, deshalb habe ich diese hier im Anschreiben noch mal erwähnt. Okay oder weglassen?)
Wenn es in der Stellenausschreibung explizit aufgeführt ist, ist es ist richtig, dass du sie drin hast. Im Lebenslauf sollten sie auch zu finden sein.
Mit dem Eintritt in Ihr Unternehmen sehe ich die Möglichkeit, meine berufliche sowie persönliche Entwicklung voranzutreiben.

Wiederholung der Einleitung.
Ich bin mit dem Anschreiben nicht so wirklich zufrieden, komme aber nicht weiter, da ich mit meiner Berufserfahrung einfach nicht weiß, wie ich überzeugen kann.
Ich finde dein Anschreiben eigentlich ganz ansprechend.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Anschreiben kaufmännische Sachbearbeiterin

Beitrag von FRAGEN » 02.08.2014, 12:34

Nela12 hat geschrieben:komme aber nicht weiter, da ich mit meiner Berufserfahrung einfach nicht weiß, wie ich überzeugen kann.
Ganz generell: Mit Präzision, Nela12!
Nela12 hat geschrieben:Verwaltungs- und Se­kretariatsaufgaben, der Konditionsverwaltung, Preispflege und dem Erstellen von Statistiken. Die Angebots- und Rech­nungserstellung, Auftragserfassung sowie die Telefonzentrale
Das alles schreibst Du so hintereinander weg, als ginge es darum, möglichst schnell fertig zu sein... mit der Konsequenz, das kein Punkt der Liste irgendeine Wirkung entfaltet. Das wäre anders, wenn Du Dir Deine persönlichen "TOP 3" heraussuchen würdest... und zu jeder davon ein eigenständiges Statement bringen würdest: Was gefällt Dir genau daran bzw. warum bist Du genau darin gut?

Mit der Einleitung machst Du witzigerweise ja genau das Gegenteil: Da hast Du einen ganzen Absatz, der ein NICHTS an konkret verwertbarer Information über mehrere Zeilen auswalzt:
Nela12 hat geschrieben:die Position als kaufmännische Sachbearbeiterin in der XY GmbH ist für mich ein wichtiger Schritt im Hinblick auf meine berufliche Verwirklichung. Ich sehe hierbei eine reizvolle Fortführung meiner beruflichen Laufbahn, da ich meine bisherigen erworbenen Kenntnisse weiter anwenden und vor allen Dingen erweitern möchte. Daher bin ich an der Mitarbeit in Ihrer Firma sehr interessiert, da mich an der Stelle als kaufmännische Sachbearbeiterin vor allem die Aufgaben Abrechnung und Angebotserstellung reizen und ich Sie in allen administrativen und organisatorischen Belangen unterstützen möchte.
Was steht denn da konkret? Hmmmmm... man könnte möglicherweise vermuten, dass Du eine klitzekleine Vorliebe für Abrechung und Angebotserstellung hast... aber so richtig sicher ist man sich nicht einmal diesbezüglich. Vorschlag: Schmeiss den Absatz einfach mal weg - und beginne stattdessen mit dem Satz "an Ihrem Inserat reizen mich vor allem Aufgaben Abrechnung und Angebotserstellung."... und dann bring die Argumente dazu: Wie, warum und überhaupt! Ich glaube, damit kann die ganze Bewerbung einen völlig anderen (und sehr viel überzeugenderen) Lauf bekommen... ganz egal, wie kurz oder lang die bisherige Berufserfahrung ist!

Antworten