Anschreiben nach DIN 5008

Besondere Informationen, Tipps und Tricks für Bewerber, aber auch für Stelleninhaber.

Wo muss das Absenderfeld stehen?

Umfrage endete am 31.08.2007, 16:24

links!
5
83%
rechts!
1
17%
egal!
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 6

DieSchlafmuetze
Beiträge: 7
Registriert: 21.08.2007, 16:18

Anschreiben nach DIN 5008

Beitrag von DieSchlafmuetze » 21.08.2007, 16:24

Hallo lieber Forum-Besucher :)

ich besuche seid gestern ein Bewerber-Seminar vom Arbeitsamt aus und hatte heute schon die ersten Zweifel im Kurs.

Mal abgesehen davon, dass der Kursleiter behauptet er würde streng nach DIN gehen aber selbst nicht alle Regeln kennt, sind ein paar Fragen zum Absenderfeld aufgekommen.

Ich habe Bürokauffrau gelernt und in der Berufsschule Bewerbungen geschrieben. Das Anschriftenfeld musste da zwar 9 Zeilen (inkl. Vermerke usw.) haben, aber ich durfte das Feld auch rechts gestalten. Mein Leiter meint nun, laut DIN muss es links stehen. Ich konnte leider nichts dazu im Internet finden. Ich glaube das es einem frei steht, hauptsache halt 9 Zeilen!

Mit freundlichen Grüßen

Nicole

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 21.08.2007, 19:23

Ehrliche Antwort?

Wen juckt die DIN 5008, abgesehen von Leuten, die sich was drauf einbilden, deren Regeln auswendig zu kennen?

Im Ernst - wenn ich ein Schreiben vor mir habe, achte ich darauf, ob das Deutsche in vernünftiges ist, die Gliederung Sinn macht und das Layout ansprechend ist.

Ehrlich gesagt habe ich nie jemanden getroffen, der sich wegen der DIN aufgehängt hätte, außer Ausbildern dieser DIN und deren "guten" Schülern, bis die Praxis sie kalt erwischt hat.

DieSchlafmuetze
Beiträge: 7
Registriert: 21.08.2007, 16:18

Beitrag von DieSchlafmuetze » 22.08.2007, 18:27

Ja schon klar...mir ging es tatsächlich nur darum, ob es irgendwo geschrieben steht. Interessiert mich einfach!

Nidhoeggr
Beiträge: 106
Registriert: 30.07.2008, 14:32

Einstellungen DIN 5008 richtig?

Beitrag von Nidhoeggr » 04.03.2009, 14:09

Hallo,
sind meine Seiten-Einstellungen für mein Anschreiben richtig? Ich habe sonst immer die ganz normale Standard-Einstellung von WORD benutzt.
Oder gibt es andere Alternativen? Müssen die Einstellungen bei Anschreiben und Lebenslauf gleich sein?


Seitenrand links: 24,1 mm
Seitenrand rechts: mind. 8,1 mm
Seitenrand unten: 16,9 mm
Seitenrand oben: 16,9 mm


Und wie siehts im Anschreiben aus?

MEINE ADRESSE
4 Absätze
BETREIBSADRESSE
4 Absätze
BETREFF
2 Absätze
ANREDE
1 Absatz
TEXT
1 Absatz
GRUSSFORMEL

Yana
Beiträge: 6
Registriert: 01.03.2009, 19:32

Beitrag von Yana » 04.03.2009, 23:51

Paar Tips zur DIN 5008 - Anschriftenfeld

Der Bereich für das gesamte Brieffenster heißt „Anschriftfeld“. Das Anschriftfeld insgesamt darf nicht mehr als neun Zeilen lang und damit 40 mm hoch sein (85 mm breit).

Inhalt des Anschriftfeldes ist die Aufschrift (alle neun Zeilen). Bestandteil der Aufschrift ist die Anschriftzone, die nun verkleinert wurde (Leerzeile fällt weg). Sie umfasst maximal sechs Zeilen und hat eine Höhe von 27,3 mm sowie die Zusatz- und Vermerkzone, die jetzt maxi-mal drei Zeilen betragen darf. Sie ersetzt die bisherigen zwei Zeilen für postalische Vermerke.

Alt (und falsch):

Muster GmbH
Herrn Vorname Nachname
Strasse Hausnummer

PLZ Stadt


Neu (und richtig):

Muster GmbH
Herrn Vorname Nachname
Strasse Hausnummer
PLZ Stadt

Im Anschriftenfeld stehen neun Zeilen zur Verfügung. Das war vorher so und ist jetzt noch immer so.

Hatten man vorher zwei Zeilen für Zusätze und Vermerke zur Verfügung, sind es jetzt drei Zeilen. Zusätze und Vermerke sind beispielsweise: Persönlich; Nicht nachsenden; Einschreiben

So sieht das korrekte Anschriftenfeld aus:

1
2
3 Zusätze und Vermerke (3 Zeilen)
1
2
3
4
5
6 Anschrift (6 Zeilen)


Beispiel:
Büchersendung
Wenn unzustellbar, bitte mit neuer
Anschrift zurück
Muster GmbH
Herrn Vorname Nachname
Gebäude 3 A
Abteilung 3 RT/II
Postfach 12 34
PLZ Stadt

Einzeilige Vermerke beginnen in Zeile 3.
Zweizeilige Vermerke beginnen in Zeile 2.
Dreizeilige Vermerke beginnen in Zeile 1.

Gibt es keine Vermerke oder Vorausverfügungen, bleiben die ersten drei Zeilen des Anschriftenfelds leer.

Der Briefstil (Aufbau des Briefkopfs, die Schriftart, die Schriftgröße, ein Teil der DIN 5008 => bestimmte Schreibweisen des Datums, der Telefonnummern, Euro-Beträge, Uhrzeit, usw.) sollte in einer Bewerbung einheitlich sein.

Blocksatz vermeiden, dieser ist schwierig zu lesen. Lesefreundlich ist es, den Rand linksbündig zu setzen.

symbio
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2010, 21:00

DIN5008 - Wie baue ich meine Bewerbung richtig auf?

Beitrag von symbio » 14.03.2010, 21:11

Hallo,


ja ich habe die SuFu genutzt, ja ich habe etwas gefunden:

https://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... t1967.html

https://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... rbung.html

Leider ist der wichtige Link:

Schreiben und Gestalten von Schriftstücken nach DIN 5008 (pdf-Dokument, 46 Seiten, 2003)

Down.

Nun ja, aber nun zur eigenltichen Frage. Ich bin auf der Suche nach einer Seite oder Tipps für Bewerbungsformalien, ja ich weiß das gibt es im Internet zu Hauf, nur leider sind die einzelnen Zeilenabstände, Absätze etc. sehr unterschiedlich.

Deshalb würde ich mich freuen die "neuesten" und "wichtigsten" Formalien zu Erfahren.

Wichtig sind mir vorallem die Absätze, zB. wiviele Zeilen müssen zwischen oberen Seitenrand und Absender sein.
Auch wichtig wären mir die Seitenränder.

Auch weitere Wichtige Tipps sind willkommen!


Gruß

symbio
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2010, 21:00

Beitrag von symbio » 15.03.2010, 17:18

Was ich absurd finde:

Abstand von rechter Blattkante 109,7MM
- Das wären 10cm!

Ist das ein Fehler oder ernsthaft so gemeint?

pluto7
Beiträge: 62
Registriert: 04.11.2009, 19:34

Beitrag von pluto7 » 15.03.2010, 17:42

Der Abstand von 107, etwas mm ist ja beim Absender und Empfängerfeld gemeint, da wird das schon hinkommen. Ist aber doch sowieso nicht 100% einhaltbar, je nachdem wie lang ein Name ist.

Die unterschiedlichen Ergebnisse dürften ja eigentlich nur bei den verschiedenen Formen von Briefen kommen (Geschäftsbrief, Bewerbung etc.)

Hast Du denn kein vorformatiertes Blatt bei Deinem Programm? Also ich kümmere mich um die Seitenränder niemals, ich öffne word und schreibe los. Das einzige worum ich mich kümmere ist das die Abstände zwischen den Feldern (Empfänger, Adresse usw.) korrekt sind, und das sind soweit ich das weiß immer drei Leerfelder dazwischen. Die Seitenränder sind doch meistens schon eingestellt.

Was ich jetzt noch gelernt habe, ist den Haupttext zum Schluss in Blockform zu bringen, das sieht dann noch ein wenig ordentlicher aus.

symbio
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2010, 21:00

Beitrag von symbio » 15.03.2010, 18:02

pluto7 hat geschrieben:Der Abstand von 107, etwas mm ist ja beim Absender und Empfängerfeld gemeint, da wird das schon hinkommen. Ist aber doch sowieso nicht 100% einhaltbar, je nachdem wie lang ein Name ist.

Die unterschiedlichen Ergebnisse dürften ja eigentlich nur bei den verschiedenen Formen von Briefen kommen (Geschäftsbrief, Bewerbung etc.)

Hast Du denn kein vorformatiertes Blatt bei Deinem Programm? Also ich kümmere mich um die Seitenränder niemals, ich öffne word und schreibe los. Das einzige worum ich mich kümmere ist das die Abstände zwischen den Feldern (Empfänger, Adresse usw.) korrekt sind, und das sind soweit ich das weiß immer drei Leerfelder dazwischen. Die Seitenränder sind doch meistens schon eingestellt.

Was ich jetzt noch gelernt habe, ist den Haupttext zum Schluss in Blockform zu bringen, das sieht dann noch ein wenig ordentlicher aus.

Die Seitenränder sind nicht mein einziges Problem.
Was ich auch nicht verstehe sind die Zeilenabstände
Absender 24,1 Millimeter 109,7 Millimeter 5. Zeile (16,9 Millimeter)
Empfänger 24,1 Millimeter 109,7 Millimeter 9. Zeile
Das würde für mich folgendermaßen aussehen.

1.Z
2.Z
3.Z
4.Z
5.Z - Max Mustermann
6.Z - Musterstraße 5
7.Z - XXX Musterhausen
8.Z
9.Z - Firma XY
usw...


Das kann doch niemals stimmen!


Gruß

peNzero
Beiträge: 4
Registriert: 01.04.2010, 17:19

Strukturierung des Anschreibens? Was stimmt nun?

Beitrag von peNzero » 01.04.2010, 17:26

Hallo liebe Community,

ich bin langsam echt am Verzweifeln, meine Bewerbung steht soweit jedoch habe ich sozusagen 0 Plan wie der Aufbau im Anschreiben denn nun richtig oder falsch ist?

Datum in der 1. Zeile dort wo der Name des Absenders steht, oder nach DIN 5008 "Das Datum steht in der sogenannten Bezugszeichenzeile und beginnt in der Regel in der 21. Zeile (84,7 Millimeter von der oberen Blattkante entfernt) und mit einem Abstand von 176,5 Millimetern zur linken Blattkante."

3,4 oder gar 6 Leerzeilen zwischen Absender und Empfänger?

3 oder 4 Leerzeilen zwischen Empfänger und Betreff?

2 oder 3 Leerzeilen zwischen Betreff und Anrede...

Grußformel, 2 Leerzeichen, Vor- und Nachname oder 3 Leerzeilen und Anlagen?

Irgendwie bin ich echt verwiert, und auch sehr verärgert, weil die 50 "So bewerben Sie sich richtig" Internetseiten, 50 richtige und vorallem Unterschiedliche Richtlinien haben.

Mit freundlichen Grüßen, peNzero

PS: falls das etwas "pingelig" ist... ich bewerbe mich auf einen wirklich wichtigen Posten und möchte natürlich so ziemlich 0 Fehler in Rechtschreibung und Form haben.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 01.04.2010, 20:41

Ich kann Dich beruhigen, peNzero: Keine Deiner Fragen wirkt sich entscheidend auf die Besetzung wirklich wichtiger Posten aus... ;-)

Bennie
Bewerbungshelfer
Beiträge: 765
Registriert: 23.10.2009, 13:55

Beitrag von Bennie » 01.04.2010, 21:30

Hi peNzero,

die exakte Einhaltung irgendeiner Norm ist wirklich nur wichtig wenn du dich jetzt irgendwo als Sekretärin oder als Kaufmann für Bürokommunikation bewirbst. Von einer Sekretärin wird erwartet, dass Sie ein Anschreiben normgerecht verfassen kann.

Und du bewirbst dich um einen wichtigen Posten.:roll: Was sorgst du dich da um Peanuts?

Aber warum schreibst du hier um Unterforum für Ausbildungsplatzsuchende?

Gruß Bennie :wink:

peNzero
Beiträge: 4
Registriert: 01.04.2010, 17:19

Beitrag von peNzero » 02.04.2010, 10:33

Hubs, dachte das sei das Anschreibenforum *gg*. Vielleicht kann mans ja verschieben ;)

Danke dann schicke ich die Bewerbung so weg das sie gut aussieht, von den Abständen her :D

ProMemory
Beiträge: 25
Registriert: 21.06.2009, 15:49

Standard-Seitenränder beim Anschreiben???

Beitrag von ProMemory » 29.08.2010, 17:32

Hallo,

welche Seitenränder sollte man denn nun bei einer Bewerbung einstellen?

Links: 2,41 cm
Oben: 1,69 cm
Unten: 1,69 cm
Rechts: ???

Links, oben und unten is klar, dass steht fast überall im Internet aber beim rechten Seitenrand sollte man mind. 8,1 mm eingestellt haben. Aber was is so die Norm, welchen Abstand verwendet man am meisten? Ein paar mal jetzt hab ich was von 2,04 cm (rechts) gelesen.

LG

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8978
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 30.08.2010, 19:03

Ich würde 12,534mm wählen, dann ist man auf der sicheren Seite. 8)

Es ist wirklich egal, welchen exakten Rand du wählst, so lange dieser sich im Normbereich befindet. Den Normbereich definiert das ästhetische Auge. 8,1mm wären für mich zu wenig, weil der Text zu weit an den Rand reicht. Nehme 15mm und dann ist gut. Gucke auch: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... rbung.html

mokka1991
Beiträge: 31
Registriert: 22.02.2008, 16:24

DIN5008 Norm RICHTIG SO ? Zu viele versch. Muster Vorlagen

Beitrag von mokka1991 » 05.09.2010, 13:49

Hallo,

habe meine Bewerbung für ein Praktikum fertig abernun ist ein neues Problem aufgetaucht was sicher viele von euch kennen. DIE DIN5008

Habe schon viele Mustervorlagen im Internet gefunden alles nach der Änderung von 2005 aber fast jede ist anders -.-

Deshalb meine Frage ob ich das denn so Richtig gemacht habe ^^
siehe LINK

http://www.pic-upload.de/view-6961052/D ... m.jpg.html

• Oben und Unten: 16,9 mm
• Links: 24,1 mm
• Rechts: 8,1 mm

Schriftgröße 12 Arial




Habe unter Seiteeinrichten die oben genannten Änderungen vorgenommen und DANN erst 3 Zeilen Freigelasse Absender und rechts Datum DANN 4 Zeilen Frei und dann den Empfänger DANN wiederum 4 und dann den Betreff und anschließend 1 Leerzeile und die Anrede

BITTE KORIGIEREN BIN ECHT VERZWEIFELT UND KEINE LINKS IN DEN ANTWORTEN WEIL ICH DIE GANZEN DIN5008 SEITEN KENNE ABER DIESE MEISTENS 1 VON VIELEN VERSCHIEDENEN MUSTERVORLAGEN SIND DIE NICHT STIMMEN

DANKE IM VORRAUS

pt1985
Beiträge: 40
Registriert: 26.04.2009, 22:11

Beitrag von pt1985 » 05.09.2010, 15:11

auf die richtige DIN kannste scheissen, da achtet sowieso kaum ein AG drauf...

grade sowas unwichtiges wie die seitenränder oder meinst du personaler sitzen mit lineal vor deinem anschreiben, um das auszumessen?

zeile 5 absender
zeile 16 empfänger
zeile 24 betreff

das sollte als grobe richtlinie genügen. hauptsache es ist übersichtlich.

mokka1991
Beiträge: 31
Registriert: 22.02.2008, 16:24

Beitrag von mokka1991 » 05.09.2010, 15:30

Danke erst mal fürdeine Antwort ;)

Ich denk mal schon das die Normen eine Rolle spielen ansonsten würde es Sie nicht geben ^^ Außerdem wurde uns beigebracht das bei größeren Abweichungen die Mappe sofort auf den Looser Stappel landet -.-

Könntest jemand bitte einen Screenshot von seiner fertigen und vllt auch erfolgreich gewesenen Anschreiben machen reinposten so wie ich :D Natürlich alles unkenntlich gemacht und einigen notitzen zum Seitenabstand und so



Danke :( Bewerbung muss morgen früh raus :(

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2101
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 05.09.2010, 18:01

Kann mich der Meinung von pt1985 nur anschließen!!!
Weichst du der Norm ab, ist das kein Ausschlusskriterium. Z. B. ist Schriftgröße 11 auch okay. Siehe: https://www.bewerbung-forum.de/bewerbung ... rbung.html
Inhalt, Rechtschreibung und Grammatik spielen eine viel größere Rolle.
LG

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 05.09.2010, 18:12

Vor allem für die Letztgenannte sehe ich ziemlich schwarz... ;-)

pt1985
Beiträge: 40
Registriert: 26.04.2009, 22:11

Beitrag von pt1985 » 05.09.2010, 22:53

mokka1991 hat geschrieben:Danke erst mal fürdeine Antwort ;)

Ich denk mal schon das die Normen eine Rolle spielen ansonsten würde es Sie nicht geben ^^ Außerdem wurde uns beigebracht das bei größeren Abweichungen die Mappe sofort auf den Looser Stappel landet -.-
Mit "größeren Abweichungen" ist vllt gemeint, wenn der Empfänger über dem Absender steht, dann ist klar, dass man aussortiert wird.

Selbst die meisten AG halten sich nicht an Normen. Ich hab schon soo viele Absagen bzw. Einladungen bekommen, die überhaupt nicht "normgerecht" waren. Da war z. B. die Grußformel und dazugehörigen Absätze völlig falsch sowie der Bereich der Betreffzeile.

Wie meine Vorposter schon schrieben, kommt es auf Rechtschreibung, Grammatik, Formulierung an.

SabrinaV
Beiträge: 77
Registriert: 11.08.2010, 12:43

Beitrag von SabrinaV » 06.09.2010, 09:26

Für ein Praktikum ok muss man nicht genau nach DIN5008 gehen, aber zu einer Berufsausbildung gehört das auf jeden Fall...
Zuletzt geändert von SabrinaV am 06.09.2010, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Durchschlag
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2010, 12:21

Beitrag von Durchschlag » 06.09.2010, 12:45

Der beste Ansprechpartner ist bezüglich der DIN 5008 vielleicht wirklich die IHK. Die müssten das ja genau wissen, da sie die ganzen Kaufleute und büronahen Berufe danach penibel prüft. Ansonsten passt das Beispiel in deinem Link schon, wenn ich mich noch richtig an meine Ausbildungszeit bzw. die Änerungen erinnern kann. Die meisten Betriebe kennen die jeweils aktuelle DIN 5008 sowieso nocht so genau.

mokka1991
Beiträge: 31
Registriert: 22.02.2008, 16:24

Danke

Beitrag von mokka1991 » 06.09.2010, 15:48

Danke für Eure Tipps ^^ Aber ich glaube ich werde dann doch die IHK nochmal anrufen ist ein ganz guter Tipp :D

Ciao

Elli007
Beiträge: 61
Registriert: 28.02.2008, 23:19

Beitrag von Elli007 » 06.09.2010, 20:09

Ich hab da auch mal ne Frage zu: Ist es eigentlich mittlerweile "verboten", den Empfänger oben links, und in den gleichen Zeilen nur rechts, den Absender zu schreiben?

Antworten