Anschreiben Praktikum Bereich Luft- und Raumfahrt

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Heini
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2012, 10:51

Anschreiben Praktikum Bereich Luft- und Raumfahrt

Beitrag von Heini » 11.10.2013, 18:03

Ich sitze gerade an meinen Bewerbungen für ein Praktikum im Zusammenhang mit meinem Studium. Ich habe jetzt mal ein Anschreiben verfasst und denke, dass das gar nicht mal so übel geworden ist, aber das seht ihr ja vielleicht anders und könnt mir da ein bisschen mit Kritik unter die Arme greifen ;)

Was meiner Meinung nach nicht wirklich rüberkommt: Warum ich nun so toll bin, dass die mich nehmen sollen. Allerdings bin ich mir auch nicht sicher, wie ich da meine Eignung hervorheben soll. Ich studiere einfach nur, habe gute Noten und brauch nen Praktikum :D
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich studiere zurzeit im fünftem Semester Maschinenbau in der Vertiefung Luft- und Raumfahrttechnik an der %Uni% und möchte nächstes Jahr nach Abschluss meiner Bachelorarbeit praktisch tätig werden, indem ich mein Ingenieurpraktikum absolviere.

Auf der %Messe1% und %Messe2% bin ich auf %FIRMA% aufmerksam geworden und eine Exkursion mit der %studentische Vereinigung% zum Standort %Stadt xy% hat mein Interesse noch einmal verstärkt, da %FIRMA% Luft- und Raumfahrttechnik mit innovativen Lösungen im Bereich Sicherheits- und Verteidigungstechnik verbindet – ein Gebiet, für das ich mich gerade durch meine Zeit bei der Bundeswehr sehr interessiere.

Das Praktikum ist für mich nicht nur meine letzte Studienleistung im Bachelor, sondern auch eine willkommene Gelegenheit, meine bisher erworbenen Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern, bevor ich mein Studium im Master fortsetze.

Gerne unterstütze ich Sie daher vom 01.13.2014 bis 01.14.2014 im Bereich der Forschung und Entwicklung.


Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

Heini
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2012, 10:51

Beitrag von Heini » 12.10.2013, 00:27

Ich habe nun doch schon einmal ergänzt...
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich studiere zurzeit im fünftem Semester Maschinenbau in der Vertiefung Luft- und Raumfahrttechnik an der %Uni% und möchte nächstes Jahr nach Abschluss meiner Bachelorarbeit praktisch tätig werden, indem ich mein Ingenieurpraktikum absolviere.

Auf der %Messe1% und %Messe2% bin ich auf %FIRMA% aufmerksam geworden und eine Exkursion mit der %studentische Vereinigung% zum Standort %Stadt xy% hat mein Interesse noch einmal verstärkt, da %FIRMA% Luft- und Raumfahrttechnik mit innovativen Lösungen im Bereich Sicherheits- und Verteidigungstechnik verbindet – ein Gebiet, für das ich mich gerade durch meine Zeit bei der Bundeswehr sehr interessiere.

Es macht mir Spaß, Herausforderungen und Problemstellungen im Team zu bewältigen, sei es während des Wehrdienstes, in meiner Funktion als IT-Beauftragter bei der %stud. Vereinigung% oder im Studium im Rahmen von Labor- und Projektarbeiten.

Neben meiner zuverlässigen Arbeitsweise bringe ich auch den nötigen Ehrgeiz mit. So habe ich bereits Vorlesungen aus späteren Semestern vorgezogen, wurde zweimal in Folge mit einem Stipendium aufgrund meiner erbrachten Studienleistungen ausgezeichnet und habe mit die Grundlagen in der CAD-Software CATIA im Selbststudium angeeignet.


Das Praktikum ist für mich nicht nur meine letzte Studienleistung im Bachelor, sondern auch eine willkommene Gelegenheit, meine bisher erworbenen Kenntnisse anzuwenden und zu erweitern, bevor ich mein Studium im Master fortsetze.

Gerne unterstütze ich Sie daher vom 01.13.2014 bis 01.14.2014 im Bereich der Forschung und Entwicklung.

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.
Es soll ja besser sein, statt "Damen und Herren" einen konkreten Ansprechpartner zu haben. Ich kenne zwar eine der Personalerinnen namentlich, allerdings geht die Email so oder so per Mail an ein "bewerbung, career, ... @firma.de" Postfach und die Bewerbung geht dann in einen Pool und an Fachabteilungen. Daher halte ich "Damen und Herren" eigentlich für geeigneter. Meinungen dazu?

KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2481
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 14.10.2013, 11:58

Der Einstieg könnte besser sein. Bei mir war es damals so:
zurzeit studiere ich X und Y im x. Semester an der Universität in A. Besonders faszinieren mich die Themen Pi, Pa und Po. Im Rahmen meines Studiums möchte ich jetzt ein Praktikum absolvieren, bevorzugt in einem erfolgreichen Unternehmen wie dem Ihren. Der optimale Zeitraum ist August bis Anfang Oktober.
Absätze sollten nicht nur aus einem Satz bestehen. Gerade der 2. Absatz müsste mindestens 2 Sätze sein, am besten 3.
Die kursiven Sätze würde ich zu einem Absatz zusammenfassen und beim darauffolgenden Satz nochmals auf das Unternehmen eingehen, sonst wirkt das so allgemein.

Heini
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2012, 10:51

Beitrag von Heini » 14.10.2013, 17:10

So ein großer Unterschied ist da beim Einstieg ja eigentlich nicht. Ich möchte halt schon rüber bringen, dass das ganze nach meiner Bachelorarbeit statt finden soll, weil das gleich zeigt, wie weit ich meinem Studium sein werde, wenn ich das Praktikum antrete. Den Zeitraum habe ich ans Ende gepackt, weil der bei mir eben sehr genau definiert ist, da möchte ich niemanden in der Einleitung schon abschrecken.

Ja... in Word sehen die Absätze schon ganz anständig aus, erst hier im Forum wird auch mir klar, dass das ja eigentlich nur ein Satz ist.

Die kursiven zusammenzuführen klingt ganz zweckmäßig, passen die ja auch thematisch ganz gut zu einander.

Mhh, ja der zweite Absatz könnte ausgebaut werden. Weiß nur nicht, ob mir da noch was sinnvolles einfällt.


Gibts noch mehr Meinungen? Immer her damit ;)

EDIT:
Problem, wenn ich jetzt noch einen Absatz Ergänze sprengt das den Rahmen meines Layouts. Ich weiß nicht, wie sinnvoll das nun wäre.
Bild

KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2481
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 15.10.2013, 13:18

Ich meinte nicht, dass du mehr in den 2. Absatz schreiben sollst, sondern dass du diesen einen Satz am besten in zwei bis drei aufteilst. Der Satz ist einfach zu verschachtelt und lang.
Ich würde die Klammern im Betreff weglassen. Ich zum Beispiel überlese prinzipiell erstmal alles was in Klammern steht. Besser wäre hier ein Gedankenstrich oder "Praktikant im/für ..."
Achso, da Ich-Sätze in Bewerbungen vermieden werden sollten, solltest du den ersten Satz so formulieren: zurzeit studiere ich ...
Im 3. Absatz könntest du die Sätze auch drehen, sodass das beste zuerst kommt. Also erst "Neben meiner zuverlässigen ... usw.", danach "Es macht mir Spaß..." Habe auch mal gelesen, dass man eher "es bereitet mir Freude" schreiben sollte. Aber das bleibt dir überlassen.

Heini
Beiträge: 9
Registriert: 23.08.2012, 10:51

Beitrag von Heini » 15.10.2013, 13:51

Achso war das gemeint. Stimmt schon, der ist recht lang. Fand ich aber eigentlich ganz hübsch :D Gut, da kann ich ja nochmal dran feilen.

In der Klammer steht bloß die Kennziffer der Ausschreibung, die kann auch gerne überlesen werden, mir wumpe. Aber ich werde nochmal gucken, ob ne andere Variante schicker aussieht.

Danke schon mal.

KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2481
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 16.10.2013, 22:26

Achso, ich dachte, das ist vielleicht der Fachbereich bzw. -richtung in die das Praktikum gehen soll. ^^

Antworten