Anschreiben Produktionshelfer. Bitte um Hilfe

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
alexx1986
Beiträge: 1
Registriert: 25.03.2011, 02:11

Anschreiben Produktionshelfer. Bitte um Hilfe

Beitrag von alexx1986 » 25.03.2011, 02:22

hallo,
könnte sich bitte jemand mein anschreiben anschauen und korrigieren.
bin mir nicht sicher ob die formulierungen und die rechtschreibung stimmen.
ich danke euch vielmals


ANDRE TIHL AG & Co. KG
Andre-Tihl-Str. 42
80336 W......
Deutschland 24. März 2011



Bewerbung als Produktions-Mitarbeiter


Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Recherche auf Ihrer interessanten Webseite ist mir Ihr Stellenangebot aufgefallen.
Ich bin nachweisbar in der Lage, mich schnell und sicher in Ihre Arbeitsaufgaben einzuarbeiten und Ihre Mannschaft durch mein Wissen und Können sowie durch meine Leistungsfreude nachhaltig zu verstärken. Für mich sprechen außerdem mein handwerkliches Geschick, meine absolute Zuverlässigkeit und meine dauerhafte Belastbarkeit. Ich bin mobil und stecke auch Belastungen wie wechselnde Einsatzzeiten und Arbeitsorte gut weg. Ich bringe eine Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel mit, auf die ich nachweislich meine erfolgreiche mehrjährige Tätigkeit in der Autopflegebranche aufgebaut habe. Was Sie für diese Tätigkeit voraussetzen, kann ich deshalb sehr gut erfüllen: Zuverlässigkeit, zielgerichtete Arbeitsweise, Sorgfalt, Teamgeist und selbständiges Arbeiten. Was mir noch an fachspezifischer Erfahrung fehlen sollte, das gleiche ich durch meine hohe Lernbereitschaft aus. Sie bieten die ideale Arbeitsumgebung, in der ich mein Leistungsvermögen optimal entfalten und umsetzen kann. In Ihre Mannschaft möchte ich mich deshalb integrieren.
Zu einem Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Über Ihre Terminvorschläge würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen nach W.....



M.. A....

Anlagen
Lebenslauf
Lichtbild
Zeugnisse

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Anschreiben Produktionshelfer. Bitte um Hilfe

Beitrag von FRAGEN » 26.03.2011, 11:38

Formulierungen und Rechtschreibung sind soweit in Ordnung, alexx1986...

... und der grundsätzlich Aufbau ist ebenfalls rund. Was nicht heisst, dass es nichts zu verbessern gäbe:
alexx1986 hat geschrieben:bei der Recherche auf Ihrer interessanten Webseite ist mir Ihr Stellenangebot aufgefallen.
Das ist zwar nicht direkt verkehrt... aber auch nicht wirklich informativ. Ich fände es ja interessant, was genau Du an der genannten Webseite "interessant" fandest... und auch, wie Du überhaupt darauf gekommen bist, ausgerechnet dort zu recherchieren! Es kann auch nicht schaden, näher auf besagtes Stellenangebot einzugehen. Von der rein formalen Seite würde man dies schon (als zweite Zeile) in den Betreff integrieren:

Bewerbung als Produktions-Mitarbeiter
Ihr Stellenangebot xxx auf xxx

alexx1986 hat geschrieben:Ich bin nachweisbar in der Lage, mich schnell und sicher in Ihre Arbeitsaufgaben einzuarbeiten und Ihre Mannschaft durch mein Wissen und Können sowie durch meine Leistungsfreude nachhaltig zu verstärken.
Vermutlich ist das so nicht ganz korrekt, oder? Wenn ich es richtig verstehe, sind doch nur völlig andere Erfahrungen wirklich "nachweisbar"?!? Und direktes "Produktionswissen" hast Du doch ebenfalls nicht vorzuweisen?!? Ich würde immer darauf achten, bei meinen Formulierungen die Kirche im Dorf zu lassen. Selbstbewusstsein ist OK (sogar gut!)... aber offensichtlich unwahre Aussagen hinterlassen definitiv keinen positiven Eindruck... ;-)
alexx1986 hat geschrieben:Für mich sprechen außerdem mein handwerkliches Geschick, meine absolute Zuverlässigkeit und meine dauerhafte Belastbarkeit. Ich bin mobil und stecke auch Belastungen wie wechselnde Einsatzzeiten und Arbeitsorte gut weg.
Das ist alles super... wobei es natürlich schön wäre, wenn es gerade für das handwerkliche Geschick und die Belastbarkeit noch eine kleine Erhärtung gäbe...
alexx1986 hat geschrieben:Ich bringe eine Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel mit, auf die ich nachweislich meine erfolgreiche mehrjährige Tätigkeit in der Autopflegebranche aufgebaut habe. Was Sie für diese Tätigkeit [Produktion] voraussetzen, kann ich deshalb sehr gut erfüllen.
Die konkreten Eigenschaften (Zuverlässigkeit, zielgerichtete Arbeitsweise, Sorgfalt, Teamgeist und selbständiges Arbeiten) kommen leider erst im Folgesatz. Bis dahin klingt es verkehrt. Im Grunde dasselbe Thema wie weiter oben: Wer den Satz liest, hat erst einmal den Eindruck, dass er für bescheuert gehalten wird... dass ihm jemand eine Verkäuferausbildung als Idealvoraussetzung für einen Produktionsjob unterjubeln will... ;-)
alexx1986 hat geschrieben:Sie bieten die ideale Arbeitsumgebung, in der ich mein Leistungsvermögen optimal entfalten und umsetzen kann.
Das klingt als Folge der vorangegangenen Sätze zunächst einmal nach einer leeren (und zwar ABSOLUT leeren!) Behauptung. Warum sollte ausgerechnet die Fabrik der optimale Ort für den Verkäufer sein? Das Kernproblem ist bei allen genannten Stellen dasselbe: Du hast offensichtlich irgendwo gehört, dass man in Anschreiben "Selbstbewusstsein" demonstrieren soll... und überziehst dabei derart, dass auch positive Ansätze Gefahr laufen, in die unverdiente Lächerlichkeit abzurutschen. Versuch's noch einmal ganz harmlos und geradeaus!

Antworten