Anschreiben Produktmanager (Videospiele) - ausreichend?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Stella2014
Beiträge: 15
Registriert: 07.03.2014, 15:34

Anschreiben Produktmanager (Videospiele) - ausreichend?

Beitrag von Stella2014 » 19.05.2014, 15:51

Hallo,

der Post ist etwas lang, deshalb unterteile ich ihn der besseren Übersicht wegen.

Zu meiner Situation:
Ich habe leichte Schwierigkeiten damit, meinen Lebenslauf in eine klare Linie zu bringen, da er etwas löchrig ist. Kurz zu meiner Situation: Ich habe zwei Mal studiert und beide Studien erfolgreich abgeschlossen. Im ersten Studium war Medienwissenschaft mein Hauptfach. Nach dem Studium habe ich aber keine feste Stelle gefunden und daher ein Praktikum absolviert und projektbezogen gearbeitet. Zwischenzeitlich war ich auch ein paar Monate arbeitslos. Dann habe ich eine Stelle als Verkäuferin in einer Drogerie angenommen, habe aber schon bald gespürt, dass mir das nicht reicht. Schließlich dachte ich, dass ich mein Studium in Medienwissenschaft noch ausbauen könnte, weshalb ich ein zweites Studium in Game Development begann. Bin seit Kurzem fertig. Ich kann mir vorstellen, in beiden Bereichen (Medien oder Games) tätig zu werden, allerdings suche ich für den Spielebereich eine Einstiegsposition.

Sooo ... wie man sich denken kann, ist dabei natürlich Zeit drauf gegangen. Mittlerweile bin ich schon über 35. Ich bin etwas verunsichert, ob ich mein Alter in Zusammenhang mit einer Einstiegsposition erklären muss. Immerhin muss ich ja mit Bewerbern mithalten, die zehn Jahre jünger sind.

Ich habe nun gerade eine interessante Stelle gefunden, für die ich mich bewerben möchte und habe mich dazu entschlossen, mein Alter und die bisherigen Stationen im Lebenslauf nicht zu erwähnen. Aber ist das der richtige Weg? Und kann das Anschreiben so stehen bleiben oder fehlt da noch was?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Gefordert waren:
Affinität zu Videospielen
Branchenkenntnisse
Kommunikationsstärke
Englischkenntnisse
Organisationsgeschick
Belastbarkeit und Teamfähigkeit


xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Anschreiben:

Sehr geehrter Herr XXX,

durch mein Studium in Game Development an einem internationalen Institut der Fachhochschule XXXX entwickelte ich einen guten Überblick über die Branche. Das Studium umfasste außerdem die Konzeption, Planung und Entwicklung von Prototypen. Zwei Projekte habe ich selbstständig geleitet und konnte dabei meine Führungskompetenz unter Beweis stellen. Allerdings liegt mir auch Teamarbeit sehr am Herzen. Mit Anderen gemeinsam Lösungen für Probleme zu entwickeln ist mir wichtig. Während meiner Tätigkeit als Werkstudent am Institut half ich bei der Organisation von Veranstaltungen und war Ansprechpartner für unsere Gastdozenten. Durch das Studium habe ich ein gutes Verständnis für die Abläufe in der Spieleentwicklung gewonnen und möchte diese Erfahrung nun gerne gewinnbringend einsetzen.

Als international agierendes Unternehmen mit erfolgreichen Brands stellt die XXXXXX einen attraktiven Arbeitgeber für mich dar, bei dem ich gerne meine Fremdsprachenkenntnisse in Englisch einbringen möchte. Privat begeistere ich mich sehr für Rollenspiele und Adventures, daher fühle ich mich auch von Ihren Produkten angesprochen. Bereits seit 2009 schreibe ich Reviews für die Webseite XXXXX, weshalb ich zu meinen persönlichen Stärken auch analytisches Verständnis und eine gute, schriftliche Ausdrucksweise zähle. Des Weiteren war ich als Localisation Assistant (Übersetzerin) für Videospiele tätig. Kommunikationsfähigkeit und Belastbarkeit waren wesentliche Voraussetzungen für die Beschäftigung. Da das Microsoft-Office-Paket zum Arbeitsalltag gehörte, kenne ich mich gut damit aus.

An der Stelle als Produktmanagerin reizt mich vor allem Strategien zu entwickeln, um Produkte erfolgreich auf den Markt zu bringen. Ich arbeite gerne kreativ und empfinde es als angenehme Herausforderung, für ein Projekt die passende Richtung zu finden. Die Möglichkeit, ein Netzwerk aufzubauen, stellt einen weiteren Pluspunkt für mich dar.

Gerne überzeuge ich Sie auch in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 19.05.2014, 22:35

Es sieht so aus, als hättest Du alle Voraussetzungen, eine gute Bewerbung zu verfassen. Du kennst Dich offensichtlich mit dem Thema aus und sauber + angenehm formulieren kannst Du auch. Trotzdem ist das Ergebnis bis jetzt keine gute Bewerbung. Es plätschert irgendwie alles so ohne echtes Ziel und Zentrum vor sich hin. Bis zum letzten Satz (und einschliesslich diesem) erfährt man nicht wirklich, um was für eine Art von Job es geht... und das ist tödlich!

Fang doch mal mit der Tätigkeit an? Woraus genau soll die bestehen? Sag's so einfach, dass selbst ich es sofort verstehe... ;-)

Dann (genau so einfach), warum Dich gerade diese Tätigkeit so interessiert...

Dann noch (und auch nicht komplizierter), warum Du Du gut darin sein wirst...

cuxhavener21
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2014, 11:22

Beitrag von cuxhavener21 » 20.05.2014, 09:50

dein alter und bisherige stationen im lebenslauf nicht erwähnen??? wird nicht gut ankommen. der personaler kann sich anhand deiner zwei studiengänge wohl denken, dass du so gegen bis mitte 30 bist. ist doch nicht schlimm. dafür hast du mehr erfahrung als jüngere mitbewerber.

lücken im lebenslauf dürfen gar nicht sein. das wirkt verdächtig.

das anschreiben finde ich gut, passt auf die branche.

Stella2014
Beiträge: 15
Registriert: 07.03.2014, 15:34

Beitrag von Stella2014 » 20.05.2014, 14:19

Danke für Eure Antworten. Allerdings haben die mich nun etwas verwirrt, daher noch mal ein paar Rückfragen und Anmerkungen meinerseits.
Bis zum letzten Satz (und einschliesslich diesem) erfährt man nicht wirklich, um was für eine Art von Job es geht...
Der Personaler weiß aber doch, um welchen Job es geht. Das muss ich doch nicht noch mal im Anschreiben aufdröseln, oder :? ?
Aber noch mal der Vollständigkeit wegen: Es geht um eine Stelle als Produktmanager für Videospiele. In der Stellenausschreibung steht sinngemäß, dass man Ansprechpartner für die Vertriebspartner ist, Projekte koordiniert und betreut und mit anderen Schnittstellen wie der Marketingabteilung kommuniziert. Die Anforderungen habe ich ja schon im ersten Posting aufgelistet. Erfahrungen in dem Bereich Produktmanagement für Spiele habe ich nicht, mal abgesehen von den Projekten die es an der Uni gab und eben Projekten im Filmbereich - was aber ein anderes Genre ist. Und dass ich an der Uni zwei Projekte geleitet habe, erwähne ich ja.

Die Tätigkeit interessiert mich vor allem deswegen, weil ich glaube, dass es mir Spaß macht, mir in Zusammenarbeit mit anderen die richtige Marketingstrategie für ein Produkt auszudenken. Außerdem halte ich mich für einen kommunikativen Menschen - Voraussetzung für die Stelle. (Verstehe nicht, wieso das nicht aus meinem Anschreiben hervorgeht Bild ?)


dein alter und bisherige stationen im lebenslauf nicht erwähnen???
Nee,das ist ein Missverständnis. Meine Frage war, ob ich noch mal explizit im Anschreiben darauf hinweisen sollte. Also, ob ich erklären soll, warum ich noch mal ein zweites Studium aufgenommen habe und warum ich mich nun trotz des Alters auf eine Einstiegsposition bewerbe. Mein Lebenslauf hat auch keine Lücken, er ist nur nicht gradlinig und zwischendurch gibt es Zeiten der Arbeitslosigkeit (ein mal drei Monate und zwei Jahre später vier Monate).

cuxhavener21
Beiträge: 79
Registriert: 05.05.2014, 11:22

Beitrag von cuxhavener21 » 20.05.2014, 14:25

achso, ne würd im anschreiben nicht nochmal deinen lebenslauf thematisieren. wenn es den personaler interessiert, fragt er im vorstellungsgespräch nochmal nach

Antworten