Anschreiben Projektmanagement (Branchenwechsel)

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Anschreiben Projektmanagement (Branchenwechsel)

Beitrag von jobsearcher » 14.09.2008, 12:58

Hallo Ihr da draußen :)

über einen kritischen Blick auf mein Anschreiben und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen.
Euch im voraus ein liebes Dankeschön! :)

Sehr geehrter Herr xxx,

hiermit bewerbe ich mich auf Ihre online ausgeschriebene Stelle im kaufmännischen Projektmanagement.

Ein innovatives und internationales Unternehmen wie Bertrandt, das führend auf dem Gebiet der
Entwicklungsdienstleistungen für die Automobil- und Luftfahrtindustrie tätig ist, stellt für mich eine besonders
große Herausforderung dar.

Für mich ist es die Chance, als Betriebswirt und Kaufmännischer Projektmitarbeiter, meine Leidenschaft für die „mobile“ Industrie auszuleben.

Im Moment arbeite ich als Versicherungskaufmann /Firmenkundenbetreuer im Direktionsbetrieb der
xxx Versicherung in xxx. Schwerpunkte meiner Arbeit liegen in der Kundenbetreuung, Erstellung von Risikoanalysen und Präsentationen, Angebotsverhandlung- und abwicklung sowie Bestandsverwaltung.

Um beruflich nicht still zu stehen, habe ich in den letzten 3 Jahren ein berufsbegleitendes Studium zum
Betriebswirt an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie xxx absolviert.
Durch meine erworbenen Fachkenntnisse und den Umgang mit Menschen, möchte ich mich beruflich im Projektmanagement orientieren und in Projekten entlang der Wertschöpfungskette entscheidend mitwirken.

Zu umfangreichem und betriebswirtschaftlichem Wissen, bringe ich weitere fachliche Voraussetzungen mit:

· Ein technisches, ausbaufähiges Grundverständnis
· Umfassende EDV-Erfahrung in der Standard-Microsoft-Software
· Kommunikationssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Persönlich runde ich das Profil mit folgenden Eigenschaften ab:

· Ausgeprägte Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität
· Hohe Eigeninitiative und Belastbarkeit
· Analytisch, strukturierter und selbstständiger Arbeitsstil

Die praktische Umsetzung der erlernten Studieninhalte sowie eine konsequente Weiterentwicklung motivieren
mich, dass ich in einer verantwortungsvollen Position in Ihrem Unternehmen meine Sozialkompetenz und
Fachkenntnisse engagiert einbringen werde.
Für ein informatives Gespräch stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Für ein informatives Gespräch stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
Ich freue mich, von Ihnen zu hören und verbleibe mit

mit freundlichen Grüßen





Da ich unbedingt die Branche wechseln möchte, von der Wirtschaft in die Industrie, wäre ich über jeden hilfreichen Hinweis dankbar um dieses Anliegen noch weiter in den Vordergrund zu rücken.
Inwiefern muss ich auf meinen bisherigen Job eingehen? Ist dies ebenso relevant auch wenn ich keine unmittelbare Verbindung zu dem neuen, angestrebten Beruf herstellen kann?
(Ich möchte mich ja auf den betriebswirtschaftlichen Aspekt meines Studiums konzentrieren.)

Ich hoffe, dass sind nicht gleich zuviele Dinge auf einmal :)

Viele Grüße
jobsearcher

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 14.09.2008, 17:25

Sehr geehrter Herr xxx,

hiermit bewerbe ich mich auf Ihre online ausgeschriebene Stelle im kaufmännischen Projektmanagement.

Wenn das kein 30 Mann Laden ist, weiß der garantiert nicht um welche Stelle es geht. Verrate zumindest wo genau die Stelle online ausgeschrieben ist und die exakte Bezeichnung bzw. zumindest den Ausübungsort.

Ein innovatives und internationales Unternehmen wie Bertrandt, das führend auf dem Gebiet der Entwicklungsdienstleistungen für die Automobil- und Luftfahrtindustrie tätig ist, stellt für mich eine besonders
große Herausforderung dar.

Okay. Wenn es um Bertrandt geht weiß derjenige DEFINITIV nicht um welche Position genau es geht. Ein Unternehmen kann keine Herausforderung darstellen, sofern man schlichter Arbeitnehmer ist. Ein Job stellt eine Herausforderung dar. Aufgaben stellen Herausforderungen dar.


Für mich ist es die Chance, als Betriebswirt und Kaufmännischer Projektmitarbeiter, meine Leidenschaft für die „mobile“ Industrie auszuleben.

Darf ich kurz: Du bist kaufmännisch ausgebilder, hast außer "Leidenschaft" bislang keine Erfahrung im Automotive UND keine Projektleitungserfahrung und willst bei Bertrand einsteigen? ... ich sag es nicht gerne, aber das dürfte sehr schwierig werden.

Im Moment arbeite ich als Versicherungskaufmann /Firmenkundenbetreuer im Direktionsbetrieb der
xxx Versicherung in xxx. Schwerpunkte meiner Arbeit liegen in der Kundenbetreuung, Erstellung von Risikoanalysen und Präsentationen, Angebotsverhandlung- und abwicklung sowie Bestandsverwaltung.

Also keine aber absolut gar keine Erfahrung, weder im Projektbetrieb wie man ihn industriell kennt, noch im Automotive....

Um beruflich nicht still zu stehen, habe ich in den letzten 3 Jahren ein berufsbegleitendes Studium zum Betriebswirt an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie xxx absolviert.

Durch meine erworbenen Fachkenntnisse und den Umgang mit Menschen, möchte ich mich beruflich im Projektmanagement orientieren und in Projekten entlang der Wertschöpfungskette entscheidend mitwirken.

Ay. In einem Bereich in dem du dich absolut nicht auskennst.

Zu umfangreichem und betriebswirtschaftlichem Wissen, bringe ich weitere fachliche Voraussetzungen mit:

· Ein technisches, ausbaufähiges Grundverständnis
· Umfassende EDV-Erfahrung in der Standard-Microsoft-Software
· Kommunikationssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Persönlich runde ich das Profil mit folgenden Eigenschaften ab:

· Ausgeprägte Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und Flexibilität
· Hohe Eigeninitiative und Belastbarkeit
· Analytisch, strukturierter und selbstständiger Arbeitsstil

Die praktische Umsetzung der erlernten Studieninhalte sowie eine konsequente Weiterentwicklung motivieren
mich, dass ich in einer verantwortungsvollen Position in Ihrem Unternehmen meine Sozialkompetenz und
Fachkenntnisse engagiert einbringen werde.
Für ein informatives Gespräch stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Für ein informatives Gespräch stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
Ich freue mich, von Ihnen zu hören und verbleibe mit

mit freundlichen Grüßen
Okay. Ich habe die Korrektur abgebrochen.

Es wird dir nicht gefallen, ganz und gar nicht gefallen, aber diese Bewerbung hat absolut keine Chance. Ich arbeite spezialisiert in der Rekrutierung Automotive. Ich kenne Bertrand und ich kenne die anderen Firmen in diesem Bereich.

Du machst einen entscheidenden Fehler: Du willst schräg nach oben springen.

Du sprichst selbst von einem Branchenwechsel. Allerdings gibt es "Branchenwechsel" und Branchenwechsel. Es ist eine Sache, einen einzelnen Anknüpfpunkt aus der eigenen Erfahrung und/oder aktuellen Tätigkeit zu nehmen und darüber die Verbindung zu einer anderen Branche zu schlagen. Eine komplett andere Sache ist es quasi KALT in eine Branche einzusteigen, mit der man im Grunde nichts zu tun hat oder hatte. Und genau das hast du vor.

Bertrand ist - wie du selbst weißt - ENTWICKLUNGSDienstleister. Diese Leute entwickeln Automobile, wenn du so willst. Nicht nur, dass dir jeder technische Hintergrund fehlt in dieser Hinsicht, du hast auch null Projektleitungserfahrung - und bitte sag jetzt nicht du hättest ja 1Mann-Versicherungsprojekte geleitet.. das zählt nicht. Das weißt du.

Wenn du ins Automotive willst, wirst du dich irgendwo im Vertrieb bewerben müssen. Das ist die einzige Chance die ich sehe. Da hast du halbwegse Argumentationspunkte. Oder auf den SAP Zug aufspringen. Aber im technischen Bereich - und davon sprechen wir hier - hast du keine Chance.

Sorry.

Eauvive

[EDIT]

Ich lese grade du willst schlicht in die Industrie..
Wirf mir mal per PM zwei Infos zu:

Wo liegt grob deine Gehaltsvorstellung
Wie flexibel bist du

Dann sag ich dir was zu deinen Karriereplänen.

jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Beitrag von jobsearcher » 14.09.2008, 18:22

hallo Eauvive...

wow da bin ich platt... aber ich mag es wenn man mir direkt sagt was sache ist. vielen lieben dank! :)
das schreit nach einer verbesserung...
ich werde dir sofort eine PN schreiben wenn es freigeschalten ist, momentan scheint es noch nicht zu funktionieren...
vielen lieben dank
grüße

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 14.09.2008, 19:33

Ah, verstehe das Problem.

Zusammengefasst;

Dein Einstiegspunkt ist der Vertrieb. Da bist du stark, wenn du bisher erfolgreich in der Versicherung gearbeitet hast. Angebotskalkulation etc. sollte ja auch funktionieren.

Fang klein an. Dir fehlt die Hälfte der Miete - nämlich der technische Background.

Je nachdem wie sich "Industrie" bei dir definiert wäre der Quereinstieg in die industrienahe Dienstleistung vermutlich sehr viel einfacher... mach dir dazu mal ein paar Gedanken. Von dort aus wechselt es sich in ein paar Jahren simpel direkt in die Industrie. Ergo - 2/3 Stufen Plan ausarbeiten.

Der direkte Weg bietet sich zwar optisch immer an, aber manchmal ist der indirekte deutlich erfolgversprechender.

Gruß
Eauvive

jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Beitrag von jobsearcher » 14.09.2008, 20:04

oh mann du glaubst im moment wahrscheinlich gar nicht, inwiefern du mir gerade geholfen hast... irgendwie bin ich zwar nun wieder ein paar felder zurück in richtung "start" gerutscht aber ich sehe die ganze sache nun wirklich auch einmal von einem anderen point of view.
das war wohl nötig um die anderen facetten des karriere bzw. bewerbungsvorganges zu erkennen.
wenn es in ordnung ist, würd ich trotzdem den weg über eine PN gehen und mich nochmals melden...
grüße und noch einen angenehmen sonntagabend!

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 14.09.2008, 20:12

Ja sicher.

Hilf einfach ein paar Leuten - vielleicht in der Ausbildungssenktion? - mit Ihren Bewerbungen, dann hast du fix genug Beiträge und die PN Funktion frei.

Da geht es hauptsächlich um naheliegende Fehlerchen, Formulierung und Aufbau - das kriegst du hin.

Gruß
Eauvive

jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Beitrag von jobsearcher » 16.09.2008, 07:35

guten morgen Eauvive :)

wann wird denn die PN-funktion freigeschalten?
ich wünsche einen schönen angenehmen dienstag
(auch wenns draußen schon ziemlich herbstlich wird... :( )

viele grüße
jobsearcher

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 16.09.2008, 09:40

Da fragst du die Falsche...

Knightley weiß das vermutlich.

Ich würde einmal blind auf 10 Beiträge tippen?

jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Beitrag von jobsearcher » 16.09.2008, 11:45

ah ok... dann werd ich mich einfach heuteabend nochmals daran machen... soviel hab ich noch nicht...aber es tut gut anderen auch helfen zu können :)

...kann ich dir die infos zu deinen fragen
"Wo liegt grob deine Gehaltsvorstellung
Wie flexibel bist du"
auch per email senden?

ps: wohnst du wirklich in birmingham? *neidischbin*

Eauvive
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1292
Registriert: 06.08.2007, 15:01

Beitrag von Eauvive » 16.09.2008, 13:02

Kein Grund zu Neid - England ist ein mit Zivilisationsimitat angepinselter Abklatsch von Usbekistan.

Das hiesige medizinische System wünsche ich niemandem - ein Wunder, dass die Insel noch bevölkert ist.

@Daten

Du brauchst doch nur noch drei Beiträge ;)
Keine Hektik - alles wird Gut!

jobsearcher
Beiträge: 21
Registriert: 14.09.2008, 12:34

Beitrag von jobsearcher » 19.09.2008, 09:02

guten morgen Eauvive :)

hast du meine PN erhalten?

viele liebe grüße
jobsearcher

Antworten