Anschreiben Prüfingenieur

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
giperboloid
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2007, 17:17

Anschreiben Prüfingenieur

Beitrag von giperboloid » 01.06.2007, 18:26

Hallo!

Ich möchte zur Ausbildung zum Prüfingenieur bewerben, bitte um Uberprüfung

Zu mir: Ich bin Dipl.Ing Maschinenbau Fahrzeugtechnik, abgeschlossen in Ausland (in Deutschland annerkant) mit Zusatzqualifikation CAD-Konstrukteur (IHK), aber als ich nach Deutschland kam, bin zuerst als Kfz-Schlosser gearbeitet


Sehr geehrte Frau XXX

auf der Suche nach einer fachlichen Herausforderung in der Fahrzeugtechnik habe ich auf Ihrer Internetseite mit besonderem Interesse von den schonenden Ausbildungsmöglichkeiten in der Automobilbranche gelesen und stelle mich Ihnen hiermit als Diplom-Ingenieur Maschinenbau vor.

Sie werden anhand meines Lebenslaufes erkennen, dass neben dem Maschinenbaustudium - Fachrichtung Fahrzeugtechnik - Zeiten der Selbständigkeit (zuletzt im Konstruktions-Bereich) und praktische Erfahrung als Kfz-Mechaniker meinen bisherigen Lebensweg bestimmten. Die gewonnenen vielseitigen Erfahrungen und mein großes Interesse an schonenden Verfahren in der Automobilbranche möchte ich nun als Ingenieur bei Ihnen nutzbringend einsetzen.

Ich bin selbständiges Arbeiten gewohnt, füge mich aber auch gerne und schnell in ein Team ein. Arbeiten unter Zeitdruck bereitet mir keine Probleme, außerdem fühle ich mich neuen Aufgabenstellungen durch meine gute Auffassungsgabe schnell gewachsen.


Einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich mit Freude entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13507
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 02.06.2007, 13:44

Das Anschreiben als Prüfingenieur ist schon ganz gut, aber was meinst du mit "schonenden Ausbildungsmöglichkeiten" und "schonenden Verfahren"?

giperboloid
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2007, 17:17

Beitrag von giperboloid » 02.06.2007, 14:43

Vielen Dank für deine Anmerkungen, es kommt einfach weg, ist mir passiert bei mehreren "kopieren-einfügen" von Vorlagen, jetzt Neue:

[...]

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 02.06.2007, 17:04

giperboloid hat geschrieben: ist mir passiert bei mehreren "kopieren-einfügen" von Vorlagen
Das ist sehr gefährlich bei Bewerbungen, Giperboloid! Die Gefahr, dass man sehr schnell den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht ist VERDAMMT groß! Will sagen: Wenn man nur - gewissermassen im Multiple-Choice-Verfahren - zwischen verschiedenen wohlklingenden Formulierungen "auswählt", passiert es leicht, dass man komplett an seinem eigentlichen Thema (= der konkreten Stelle) vorbei schreibt. In Deinem Fall z. B. fällt das Prüfingenieurwesen noch nicht einmal als Begriff! Geschweige denn, dass Du irgend etwas Inhaltliches dazu bringst... ;-)

giperboloid
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2007, 17:17

Beitrag von giperboloid » 03.06.2007, 17:10

Danke für Anmerkungen,

In Deinem Fall z. B. fällt das Prüfingenieurwesen noch nicht einmal als Begriff

ich versuche 1 Absatz uberscreiben:

Sehr geehrte Frau XXX

auf der Suche nach einer fachlichen Herausforderung in der Fahrzeugtechnik habe ich auf Ihrer Internetseite mit besonderem Interesse von den Ausbildungsmöglichkeiten zur Prüfingenieur gelesen und stelle mich Ihnen hiermit als Diplom-Ingenieur Maschinenbau vor.


Geschweige denn, dass Du irgend etwas Inhaltliches dazu bringst...

Ich überlege......


[/b][/u][/list]

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 03.06.2007, 17:17

giperboloid hat geschrieben:auf der Suche nach einer fachlichen Herausforderung in der Fahrzeugtechnik habe ich auf Ihrer Internetseite mit besonderem Interesse von den Ausbildungsmöglichkeiten zur Prüfingenieur gelesen und stelle mich Ihnen hiermit als Diplom-Ingenieur Maschinenbau vor.
Das ist auf jeden Fall schon besser. Noch besser wäre es, wenn nachher noch deutlich würde, warum Du von den 1000 (?) denkbaren "Herausforderungen in der Fahrzeugtechnik" ausgerechnet das Prüfwesen als besonders interessant (bzw. zu Dir passend) einschätzt.

giperboloid
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2007, 17:17

Beitrag von giperboloid » 03.06.2007, 17:36

Super tip!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 03.06.2007, 17:48

Ich glaube, wir kommen der Sache näher! Besonders gut gefällt mir daran, dass der scheinbare "Nachteil", aufgrund von Sprachschwierigkeiten (?) hierzulande zunächst "unter Niveau" in der Werkstatt gearbeitet zu haben, so zu einem Vorteil wird:

Wer den Unterschied zwischen "ganzen" und "kaputten" Teilen über längere Zeit vor Augen hatte, ist für die Prüfung bestimmt geeigneter als jemand, der nur die saubere "Ideal"-Technik auf dem Papier kennt... ;-)

giperboloid
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2007, 17:17

Beitrag von giperboloid » 03.06.2007, 22:22

bitte nochmals um Überprüfung


Sehr geehrte Frau XXXX,

auf der Suche nach einer fachlichen Herausforderung in der Fahrzeugtechnik habe ich auf Ihrer Internetseite mit besonderem Interesse von den Ausbildungsmöglichkeiten zum Prüfingenieur gelesen und stelle mich Ihnen hiermit als Diplom-Ingenieur Maschinenbau vor.

Sie werden anhand meines Lebenslaufes erkennen, dass neben dem Maschinenbaustudium - Fachrichtung Fahrzeugtechnik - Zeiten der Selbständigkeit (zuletzt im Konstruktions-Bereich) und praktische Erfahrung als Kfz-Mechaniker meinen bisherigen Lebensweg bestimmten. Die gewonnenen vielseitigen Erfahrungen, wo ich die Theorie mit der Praxis gut verbinden konnte, und mein großes Interesse in der Automobilbranche möchte ich nun als Ingenieur bei Ihnen nutzbringend einsetzen.

Ich bin selbständiges Arbeiten gewohnt, füge mich aber auch gerne und schnell in ein Team ein. Arbeiten unter Zeitdruck bereitet mir keine Probleme, außerdem fühle ich mich neuen Aufgabenstellungen durch meine gute Auffassungsgabe schnell gewachsen.

Das früheste mögliche Eintrittsdatum ist der XX.XX.XXXX.
Als Gehalt stelle ich mir XXXX,- Brutto pro Monat vor.

Einer Einladung zu einem persönlichen Gespräch sehe ich mit Freude entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Antworten