Anschreiben Reklamationsmanagement

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
DavyCrockett
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2008, 16:41

Anschreiben Reklamationsmanagement

Beitrag von DavyCrockett » 11.02.2009, 17:21

Hi, ich bewerbe mich als Absolvent aktuell auf ne Stelle als Serviceingenieur/Reklamationsbetreuer bei einem Tauchsportausrüster . Ziel ist den vorhandenen Reklamationsmitarbeiter vorerst zu ergänzen und nebenbei die Abteilung Schritt für Schritt zu erweitern und aufzubauen sowie später die Leitung zu übernehmen. Ich habe heute ne 1/4h mit dem Personalchef telefoniert wegen ner anderen Stelle telefoniert und als abzusehen war das diese ne Nummer zu groß für mich ist hat er die hier aus dem Ärmel gezogen. Stellenanzeige wurde nur grob zusammengeschustert da die Stelle gerade erst genehmigt wurde und somit erst in einigen Wochen ausgeschrieben werden sollte.
nochmals vielen Dank für die Informationen zu der Position und für die schnelle Zusendung der Stellenanzeige.
Direkte Erfahrungen im Umgang mit Endkunden konnte ich während meines Studiums sammeln. Durch Tätigkeiten im telefonischen Kundenservice habe ich eine Vielzahl von Vorgängen bearbeitet und hatte dabei Kontakt sowohl mit privaten Endkunden als auch Geschäftskunden und Firmen. Insbesondere die technische Unterstützung von Kunden der Firma ***** umfasste neben der Durchführung von direkten Hilfestellungen auch Schritte der Reklamationsverwaltung und die vorbereitende Klärung von Garantie- und Haftungsfragen. Diese Tätigkeit erforderte neben Organisationsfähigkeit unter Zeitdruck auch den Umgang mit unterschiedlichsten Kundenansprüchen. ich soll laut Anzeige Konfliktresistent sein, Manche Kunden sollen schlimm sein (klar, Urlaub ist ruiniert wenn die anrufen). Wie bringe ich rüber das ich aller Kundenarten und-ansprüche schon mal hatte und auch extreme Situationen meistern kann?
Vor wenigen Wochen habe ich erfolgreich mein Studium zum Wirtschaftsingenieur beendet. Meine Vertiefungsfächer lagen in den Bereichen Produktion und Logistik. Neben technischen und betriebswirtschaftlichen Inhalten konnte ich mich auch mit dem Thema Qualitätsmanagement auseinandersetzen. Meine praktische Erfahrung kann ich so mit theoretischem Hintergrund ergänzen. Inhalt meiner Diplomprüfungsphase war die Neukonzeption der Abläufe im Qualitätsmanagement eines Industrieobjektes. Nach der Abgabe der Arbeit konnte ich die theoretischen Ergebnisse in der Praxis erfolgreich umsetzen Studiengang ist wohl nicht so wichtig, trotzdem in der Form lassen?
Ich kommuniziere sicher auf Englisch und nutze intensiv die MS-Office Anwendungen. Teamerfahrung habe ich unter anderem als Tauchlehrerassistent und Jugendgruppenbetreuer erworben.
Ihrem Unternehmen biete ich ein hohes Maß an Problemlösungsfähigkeit, eine qualitätsbewusste und zielorientierte Arbeitsweise sowie Motivation und Einsatzbereitschaft. Sie finden in mir einen Mitarbeiter, der sich schnell in neue Aufgabengebiete einarbeitet. Der Umgang mit Kunden auch in schwierigen Situationen interessiert mich sehr. Meine erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen möchte ich deswegen in diesem Umfeld einbringen, anwenden und erweitern. Klingt so blablabla
Ich stehe Ihnen ab sofort zur Verfügung und strebe den beruflichen Einstieg zum nächst möglichen Zeitpunkt an. Bei dem Gehalt orientiere ich mich mit 36000€ an den durchschnittlichen Einstiegsgehältern meiner Ausbildung. Von meiner Eignung überzeuge ich Sie gern im direkten Gespräch. Ich freue mich über Ihre Nachricht.
Irgendwie fehlt mir hier der Bezug zum Unternehmen oder sehe ich das falsch? Außerdem ist es arg lang, wo könnte man kürzen?
nochmals vielen Dank für die Informationen zu der Position und für die schnelle Zusendung der Stellenanzeige.
Ich verfüge, wie in unserem Telefonat angesprochen, über Erfahrung im sporttaucherischen Bereich sowie im Umgang mit Kundenreklamationen. Die Kombination beider Bereiche in dieser Stelle interessiert mich sehr.
Während meines Studiums konnte ich im telefonischen Kundenservice arbeiten. Technische Hilfestellung für Kunden leistete ich besonders im Kundenservice der Firma ***. Hier organisiserte ich Soforthilfe nach Unfällen und Pannen, überwachte die Hilfeleistungen und war in die vorbereitende Klärung von Garantie- und Haftungsfragen eingebunden. Während dieser Zeit war ich mit verschiedensten Kundenwünschen und Stimmungen konfrontiert.
In mehreren mehrmonatigen Aufenthalten auf einer korsischen Tauchbasis konnte ich Erfahrung im betreuen und ausbilden von Kunden sammeln.
Vor wenigen Wochen habe ich erfolgreich mein Studium zum Wirtschaftsingenieur beendet. Meine Vertiefungsfächer lagen in den Bereichen Produktion und Logistik. Neben technischen und betriebswirtschaftlichen Inhalten konnte ich mich auch mit dem Thema Qualitätsmanagement auseinandersetzen. Meine praktische Erfahrung kann ich so mit theoretischem Hintergrund ergänzen. Inhalt meiner Diplomprüfungsphase war die Neukonzeption der Abläufe von Gefährdungsbeurteilung eines Industrieobjektes. Nach der Abgabe der Arbeit konnte ich die theoretischen Ergebnisse in der Praxis erfolgreich umsetzen
Ich kommuniziere sicher auf Englisch und nutze intensiv die MS-Office Anwendungen. Teamerfahrung habe ich unter anderem als Tauchlehrerassistent und Jugendgruppenbetreuer erworben.
Ihrem Unternehmen biete ich ein hohes Maß an Problemlösungsfähigkeit, eine qualitätsbewusste und zielorientierte Arbeitsweise sowie Motivation und Einsatzbereitschaft. Sie finden in mir einen Mitarbeiter, der sich schnell in neue Aufgabengebiete einarbeitet. Der Umgang mit Kunden auch in schwierigen Situationen interessiert mich sehr.
Ich stehe Ihnen ab sofort zur Verfügung und strebe den beruflichen Einstieg zum nächst möglichen Zeitpunkt an. Bei dem Gehalt orientiere ich mich mit 36000€ an den durchschnittlichen Einstiegs-gehältern meiner Ausbildung. Von meiner Eignung überzeuge ich Sie gern im direkten Gespräch. Ich freue mich über Ihre Nachricht.
Diese Variante empfinde ich zwar als besser, aber die Länge...
Vielen Dank für eure Hilfe!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Anschreiben Reklamationsmanagement

Beitrag von FRAGEN » 14.02.2009, 15:34

DavyCrockett hat geschrieben:aber die Länge...
... ist so sehr schwer zu beurteilen, Davy. Kopier den Text doch mal "richtig" hier rein und setze auch "richtige" Absätze. Wenn es eng wird, kannst Du zum Abschluss besonders gut kürzen:
DavyCrockett hat geschrieben: Ihrem Unternehmen biete ich ein hohes Maß an Problemlösungsfähigkeit, eine qualitätsbewusste und zielorientierte Arbeitsweise sowie Motivation und Einsatzbereitschaft. Sie finden in mir einen Mitarbeiter, der sich schnell in neue Aufgabengebiete einarbeitet. Der Umgang mit Kunden auch in schwierigen Situationen interessiert mich sehr.
Ich stehe Ihnen ab sofort zur Verfügung und strebe den beruflichen Einstieg zum nächst möglichen Zeitpunkt an. Bei dem Gehalt orientiere ich mich mit 36000€ an den durchschnittlichen Einstiegs-gehältern meiner Ausbildung. Von meiner Eignung überzeuge ich Sie gern im direkten Gespräch. Ich freue mich über Ihre Nachricht.
Da sehe ich noch einiges an "Luft". Gleiches gilt für das Thema "Studium":
DavyCrockett hat geschrieben:Vor wenigen Wochen habe ich erfolgreich mein Studium zum Wirtschaftsingenieur beendet. Meine Vertiefungsfächer lagen in den Bereichen Produktion und Logistik. Neben technischen und betriebswirtschaftlichen Inhalten konnte ich mich auch mit dem Thema Qualitätsmanagement auseinandersetzen. Meine praktische Erfahrung kann ich so mit theoretischem Hintergrund ergänzen. Inhalt meiner Diplomprüfungsphase war die Neukonzeption der Abläufe von Gefährdungsbeurteilung eines Industrieobjektes. Nach der Abgabe der Arbeit konnte ich die theoretischen Ergebnisse in der Praxis erfolgreich umsetzen
Beide Absätze könnten m. E. mindestens jeweils 1-2 Zeilen kürzer werden, ohne auch nur ein einziges der (guten!) Argumente zu verlieren. Inhaltlich eine sehr gelungene Bewerbung!

ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1962
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 14.02.2009, 17:09

Ich denke du bist mit FRAGEN mehr als gut aufgehoben.
Ich würde aber mal zwei Dinge fragen wollen

1) Von was für einer Firma reden wir?
Sitz in einer Metropole oder auf dem Land? Kleiner Familienbetrieb oder Großunternehmertum?

2) Warum denkst du ist deine Fachrichtung Industrial Engineering hier interessant?

DavyCrockett
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2008, 16:41

Beitrag von DavyCrockett » 19.02.2009, 09:42

Es ist ne mittelständische Firma in Stuttgart mit ~250 Mitarbeitern. Aufgabe wird neben der direkten Reklamationsbearbeitung auch die Zusammenarbeit mit der Produktion (Fehlerbehebung, technische Seite) sowie dem Vertrieb und der Marketingabteilung sein. In allen Bereichen aber nicht extrem tief. Wirtschaftsingenieur halt :lol:
Interessant ist halt die Branche und Tätigkeit, teilweise direkt beim Kunden vor Ort (Reiseanteil 40%, Produktdemonstrationen, soll heissen tauchen :twisted: ) und die Perspektive dort die komplette Abteilung hochzuziehen.
Ach ja, gestern beim VG gewesen, (gekürztes)Anschreiben hat anscheinend funktioniert... Danke nochmal!

ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1962
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Beitrag von ice_and_fire » 19.02.2009, 19:20

is zwar ne kleine Firma; aber dennoch finde ich hättest du mehr Geld fordern können ... aber die Stelle hört sich wirklich toll an ... Viel Erfolg auf jeden Fall ... von den Qualis sieht es ja denke ich sehr gut aus

DavyCrockett
Beiträge: 5
Registriert: 18.11.2008, 16:41

Beitrag von DavyCrockett » 23.02.2009, 14:12

In 14 Tagen ist das nächste, und es klang beim letzten VG so als ob nach oben auch noch Luft wäre. Ich wollte es nur nicht mit dem Gehalt übertreiben da e sich zumindest in dem ersten Jahr nur um ne aufgebohrte Technikerstelle handelt. Und als Berufseinsteiger auf ner Technikerstelle wolt ich es nicht übertreiben.

Ach ja, 40% der Umsätze werden in der Karibik und den Malediven gemacht. Ca. 10% in Skandinavien *fröstel*. Der Rest verteilt sich in klassischen Urlaubsgebieten. Bei 40% Reiseanteil macht das 4,5 Monate im Jahr bezahlt Sonne tanken 8)

Antworten