Anschreiben Sachbearbeiter nach Umschulung bewerten

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
nickless
Beiträge: 3
Registriert: 24.10.2013, 18:44

Anschreiben Sachbearbeiter nach Umschulung bewerten

Beitrag von nickless » 24.10.2013, 19:32

Hallo zusammen,

ich schreibe gerade an meiner Bewerbung und komme momentan kein Stückchen weiter. Kurz zu meiner Situation.

Ich 35, nach jahrelanger Call-Center und Bürotätigkeit und daraus resultierenden keinen finanziellen und beruflichen Perspektiven, eine kfm. Umschulung angepackt und erfolgreich abgeschlossen.

Dann 1 Jahr lang beworben, zig Absagen bekommen und jetzt tja -notgedrungen - wieder im CC gelandet :twisted:

Hier nun die Stellenbeschreibung:

- Bestellannahme
- Warenversand
- Disposition
- Versanddokumente erstellen
- Lagerverwaltung
- Inventuren
- Abrechnungen erstellen

Soo und hier mal mein Anschreiben:


Sehr geehrter Herr ,

dass ich mich bei Ihnen gerade auf diese und nicht eine andere Stelle bewerbe hat bestimmte Gründe, welche ich Ihnen mit den nächsten paar Sätzen gerne näher bringen möchte.

Ich bin gelernter ...kaufmann mit reichlich Berufserfahrung(zwar nicht direkt als ...Kaufmann aber zumindest in dem Bereich der gefordert wird ), welche ich bei der xxxx nochmals vertieft und erweitert habe.

Mein Aufgabengebiet dort umfasste die komplette Auftragsabwicklung, angefangen von der Angebotserstellung über die Bestellannahme und Auftragsbearbeitung bis hin zur eigenhändigen Kommissionierung
und den Versand. Warenannahme- und Ausgabe waren auch ein Teil meiner Tätigkeiten.

Zur Zeit bin ich bei der xxx und mache xxx

Mein Wechselwunsch (kleine Firma 30MA zu großer Firma 3000MA, weg von CC, endlich was gescheites machen und weiter kommen)
liegt einerseits darin,.... und dann :?:


Andererseits ist es das breite Spektrum der Tätigkeiten, mit dem fließenden Übergang von gewerblichen in kaufmännische Bereiche. Dieser Aspekt macht für mich einen ganz besonderen Reiz aus.

Dieser Absatz klingt irgendwie komisch, aber ich weiß nicht wie ich sonst dem Leser klarmachen soll, dass ich nach genau so einer abwechslungsreichen Arbeit, so quasi als Allrounder suche.


Sie gewinnen einen hoch motivierten, loyalen und zuverlässigen Mitarbeiter, welcher neuen Arbeitsgebieten gegenüber aufgeschlossen ist, und die ihm übertrageben Aufgaben jederzeit zügig aber dennoch mit größter Sorgfalt erledigt.


Nun hoffe ich auf etwas Input von euch.

Ich möchte endlich raus aus der ganzen CC-Spirale !!...., befürchte aber dass für mich wg. Alter und mangels Berufserfahrung der Zug eh schon abgefahren ist :?

merci schonmal
nickless

kai726ne
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2010, 21:36

Beitrag von kai726ne » 24.10.2013, 21:30

Hallo Nickless,
werde mal ganz hemmugslos Kritik über ..
der erste Satz kann raus (dass ich mich bei Ihnen gerade auf diese und nicht eine andere Stelle bewerbe hat bestimmte Gründe, welche ich Ihnen mit den nächsten paar Sätzen gerne näher bringen möchte. ) -- macht keine wirkliche Aussage und motiviert nicht zum weiterlesen.

Deine Gründe weswegen Du wechselst würde ich ziemlich am Anfang schreiben und dabei den jetzigen Job nicht schlecht machen - wenn die wissen wollen, was Du zur Zeit machst, sehen die eh in den Lebenslauf.
Hier ein paar Anregungen, schreiben musst Du schon selber:

Gerne würde ich meine in der kaufm. Ausbildung erworbenen Kenntnisse in Ihr Unternehmen einbringen.
Die ausgeschriebene Position spricht mich aus xxx Gründen besonders an ...
In meinen bisherigen Tätigkeiten konnte ich bereits Erfahrung im Bereich xx sammeln.


Es gibt hier im Forum diverrse gute Anschreiben, an denen Du Dich orientieren kannst, auch die Argentur für Arbeit bietet Mustersätze und Musteranschreiben.

nickless
Beiträge: 3
Registriert: 24.10.2013, 18:44

Beitrag von nickless » 27.10.2013, 13:34

Hallo,

danke für deine Einschätzung.
kai726ne hat geschrieben:
Deine Gründe weswegen Du wechselst würde ich ziemlich am Anfang schreiben und dabei den jetzigen Job nicht schlecht machen - wenn die wissen wollen, was Du zur Zeit machst, sehen die eh in den Lebenslauf.
Genau das eins der Dinge die ich im Schreiben nicht umgesetzt bekomme.

Du schreibst
kai726ne hat geschrieben: wenn die wissen wollen, was Du zur Zeit machst, sehen die eh in den Lebenslauf.
Sorry wenn die Frage blöd klingen sollte, aber Was kann ich denn wie schreiben wenn ich das weglasse ? > so viel Füllmaterial bekomme ich gar nicht zusammen :oops:
kai726ne hat geschrieben: Es gibt hier im Forum diverse gute Anschreiben, an denen Du Dich orientieren kannst, auch die Agentur für Arbeit bietet Mustersätze und Musteranschreiben.
Das weiß ich und ich versuche mich auch daran zu orientieren, aber letztendlich bleibt es bei dem Problem, dass ich es nicht schaffe meine Bewerbung individuell genug hinzubekommen :(

Haben darüber hinaus vielleicht FRAGEN, TheGuide oder KillrAngel noch eine Idee oder eine Anregung? Würde mich echt freuen weil ich gerade überhaupt nicht weiterkomme.

Gruß
nickless

nickless
Beiträge: 3
Registriert: 24.10.2013, 18:44

Beitrag von nickless » 29.10.2013, 18:16

Hat denn von euch erfahrenen Mitschreiben keiner mehr eine Idee? :(

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 30.10.2013, 21:56

Ich verstehe ehrlich gesagt gar nicht, wo hier das argumentative Problem liegt. Nach dem, was Du sagst, hast Du Erfahrung mit allem was die wollen... und würdest das halt gern in einer grösseren und angeseheneren Firma machen. Klarer geht's doch nicht, oder? Ich glaube, ich würde das, genau das und nur das möglichst anschaulich ausarbeiten... und alles wäre bestens... ;-)

Antworten