Anschreiben Sachbearbeiterin im Vertrieb Inland

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Ninimie
Beiträge: 4
Registriert: 15.03.2012, 22:16

Anschreiben Sachbearbeiterin im Vertrieb Inland

Beitrag von Ninimie » 15.03.2012, 22:37

Hallo Ihr Lieben Helfer,

würde gerne mal eure Meinungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge zu meinem Anschreiben hören. Bin mir sehr unsicher, ob alles drin ist, ob es vielleicht zu lang ist oder zu 08/15 klingt. Habe natürlich versucht es auf die Stelle zu beziehen, aber ich tue mich echt schwer damit.

Danke für eure Hilfe!

Stellenanzeige:

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Sachbearbeiter Vertrieb Inland m/w in Vollzeit

Ihre Aufgaben:

- Telefonische Kundenbetreuung und Beratung
- Ermittlung von Kundenanforderungen
- Erstellung und Nachverfolgung von Angeboten
- Telefonische Neukundenakquise nach Verkauf- und Marketingaktionen
- Pflege des CRM-Systems

Ihr Profil:

- Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit technischem Verständnis
- Berufserfahrung im Vertriebsinnendienst
- SAP/R3 Kenntnisse sind von Vorteil

Eine gute Auffassungsgabe sowie ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft sind ebenso erforderlich wie eine erfolgsorientierte Arbeitsweise. kooperationsfähigkeit, aber auch Durchsetzungsvermögen und Zielstrebigkeit sind die Voraussetzungen, die von der Bewerberin oder dem Bewerber erwartet werden.

Erweiterte Kenntnisse
Akquisition, Auftragsannahme, -bearbeitung, Kundenberatung, -betreuung, Vertrieb

Grundkenntnisse
Customer-Relationship-Management (CRM), Vertriebsmarketing
SAP R/3

Mein Anschreiben:

Bewerbung als Sachbearbeiterin Vertrieb Inland
Ihr Stellenangebot auf der Internetseite „Jobbörse“ der Bundesagentur für Arbeit vom 13.03.2012


Sehr geehrter Herr XXX,

das beschriebene Aufgabengebiet in Ihrem Stellenangebot, entspricht genau meinen Vorstellungen einer neuen beruflichen Herausforderung. Der Besuch Ihrer Firmenhomepage hat mich zusätzlich in meinem Interesse bestärkt, für Sie als innovatives, expandierendes Unternehmen, das Verantwortung übernimmt und seine Mitarbeiter individuell fördert, tätig zu werden. Deswegen möchte ich die Chance wahrnehmen und mich Ihnen vorstellen.

Um mich beruflich und persönlich als gelernte Industriekauffrau weiterzuentwickeln, habe ich eine dreijährige nebenberufliche Weiterbildung zur Staatl. gepr. Betriebswirtin, mit dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft, erfolgreich abgeschlossen. Nach mehrjähriger Tätigkeit bei meinem derzeitigen Arbeitgeber beabsichtige ich nun einen Stellenwechsel, um meine erworbenen Fachkenntnisse und beruflichen Erfahrungen, erfolgreich in meinem Beruf anwenden zu können.

Durch die Weiterbildung erhielt ich umfassende Kenntnisse in die vielseitigen betriebswirtschaftlichen Themen, insbesondere in den Bereichen Absatz und Marketing.
Dieses Wissen konnte ich in einer 6-monatigen Projektarbeit auch praktisch anwenden. Unser Auftraggeber war die Stadt XXX, für die wir ein Konzept zur „XXX“ erarbeitet haben.
Auch das wichtige Kundenbindungsmanagement CRM wurde uns Studenten vermittelt, so dass ich über gute Kenntnisse verfüge und diese gerne für Ihr Unternehmen erfolgreich einbringen möchte.

Derzeit arbeite ich als kfm. Angestellte in der Verwaltung einer großen Bäckerei. Mein Aufgabengebiet ist hier sehr vielseitig. Telefonisch berate und betreue ich unsere eigenen Filialen wie auch Kunden, nehme Aufträge entgegen und bearbeite sie anschließend weiter. Dazu gehört die Erstellung von Angeboten, Lieferscheinen sowie verschiedener Listen und Packzetteln für die spätere Kommissionierung. Des Weiteren erstelle ich unsere Plakatwerbung mit Hilfe von CorelDraw und erledige vorbereitende Arbeiten für die Debitoren- und Kreditorenabrechnung.

Mit Offenheit, Engagement und einem hohen Maß an Lern- und Einsatzbereitschaft gehe ich neue Aufgaben an. Meine engagierte Arbeitsweise ermöglichte es mir bisher immer, mich in kürzester Zeit in zusätzliche Aufgabenbereiche schnell und sicher einzuarbeiten.
Durch die nebenberufliche Weiterbildung habe ich stets bewiesen, dass ich belastbar, zielstrebig und flexibel bin. Viele Aufgaben und Projekte wurden von uns Studenten in Gruppen erarbeitet. Dabei wurden Teamfähigkeit wie auch Eigeninitiative erwartet und gefordert.

Meine Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen.
Ich möchte Sie bitten, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln.

Über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 16.03.2012, 13:23

Hallo Ninimie,

Du schreibst viel; gleichwohl wählst du mit unter unglückliche Formulierungen, wodurch Du Dich nicht optimal präsentierst. So erwähnst du immer wieder Dein Wissen, Deine Kenntnisse. Wichtiger denn die Theorie (=Wissen) ist aber die Praxis (= Können). Und da Bewerbungen nun einmal Werbung sind, darf man auch ruhig "forscher" auftreten. Wenn du etwa von dem Kundenbindungsmanagement CRM schreibst, darfst du ruhig schreiben, dass Du es "beherrscht".

Unglücklich finde ich auch die Formulierung ("nun einen Stellenwechsel, um meine erworbenen Fachkenntnisse und beruflichen Erfahrungen, erfolgreich in meinem Beruf anwenden zu können"). Dadurch wird der Eindruck erweckt, Dein jetziger Arbeitgeber hindere Dich daran.

Hinzukommt, dass Du teilweise ein Können präsentierst ("Lieferscheinen sowie verschiedener Listen und Packzetteln für die spätere Kommissionierung"", ...), dass bei der neuen Stelle gar nicht benötigt wird. Dadurch wird der Blick des Personalverantwortlichen von den wichtigeren "Verkaufsargumenten" abgelenkt.

Wernn Du erwähnst, dass bei den Gruppenarbeiten Teamfähigkeit und Eigeninitiative erwartet und gefordert wurde, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass Du über diese Kompetenzen verfügst.

Mein Tipp: Die für die BeWERBUNG unnötigen Informationen rausnehmen und dann sein Können, seine Kompetenzen wie ein Verkäufer präsentieren. Denn wenn du Dich "vertreiben" kannst, kannst Du auch jedes andere Produkt an den Kunden bringen.

Viele Grüße aus Duisburg

Ninimie
Beiträge: 4
Registriert: 15.03.2012, 22:16

Beitrag von Ninimie » 16.03.2012, 18:41

@ Rhodos: Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps. Werde versuchen diese zu beherzigen und mein korrigiertes Anschreiben hier noch mal einstellen.

@all: Wie findet ihr denn meine Einleitung? Kann man das so schreiben?

Vielen Dank für eure Antworten!

Antworten