Anschreiben Studentischer Mitarbeiter

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
XM
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2018, 15:18

Anschreiben Studentischer Mitarbeiter

Beitrag von XM » 12.07.2018, 15:37

Hallo!

Ich habe Probleme mit dem Verfassen meines Anschreibens. Könnt ihr mit weiterhelfen? Bin für jeden Tipp dankbar.

Kurz zu mir:
- ich arbeite seit einigen Jahren in einem Büro
- ab 1.9. gehe ich in Bildungskarenz = man wird vom bisherigen Arbeitgeber für max. 1 Jahr freigestellt, um sich weiterbilden zu können (gibt's glaub ich nur in AT)

Vielen Dank im Voraus
XM

--------------------------------------------

Bewerbung als „Studentischer Mitarbeiter“
Stellenangebot auf ...

Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit gutem Zeitmanagement und viel Selbstdisziplin absolviere ich seit Herbst 2014 im Rahmen des zweiten Bildungsweges das Fernstudium der Rechtswissenschaften an der ABC Universität. Zurzeit befinde ich mich im 2. Studienabschnitt und plane den Studienabschluss innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre. An den Rechtswissenschaften faszinieren mich vor allem die abwechslungsreichen Aufgabenstellungen, sowie die enorme Praxisrelevanz, da man das Theoriewissen auch in sämtlichen Lebenslagen anwenden kann. Aufgrund dieser Tatsache, habe ich bereits nach den ersten Semestern beschlossen, dass meine berufliche Zukunft in einer juristischen Tätigkeit liegt. Um meinen Studienfortschritt zu beschleunigen, bin ich ab 1. September 2018, für den Zeitraum eines Jahres, in Bildungskarenz.

Im Rahmen meines bisherigen JUS-Studiums interessiere ich mich für das öffentliche Recht, insbesondere für verfassungs- sowie für verwaltungsrechtliche Fragenstellungen, vor allem im Bereich Gewerbe- und Bauordnung, aber auch für Europarecht.

Seit viereinhalb Jahren arbeite ich hauptberuflich in der Planungsabteilung eines großen Gesundheitsunternehmens, wobei ich unter anderem für die computerbasierte kartographische Darstellung raumbezogener Fragestellungen verantwortlich bin.

Meine bisherigen Arbeitgeber schätzten an mir unter anderem meinen präzisen und strukturierten Arbeitsstil auch unter Zeitdruck, meine Belastbarkeit, Teamfähigkeit sowie meine schnelle Auffassungsgabe. Zuverlässigkeit und Eigenverantwortlichkeit stellen für mich eine Selbstverständlichkeit dar. Mit mir gewinnt Ihre Kanzlei einen Mitarbeiter mit mehrjähriger Büroerfahrung, der zeitlich flexibel sowie hochmotiviert ist, bereits während der Bildungskarenz relevante Praxiserfahrung durch eine juristische Tätigkeit zu sammeln.

Ich hoffe, hiermit Ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Studentischer Mitarbeiter

Beitrag von TheGuide » 12.07.2018, 18:55

XM hat geschrieben:Kurz zu mir:
- ich arbeite seit einigen Jahren in einem Büro
- ab 1.9. gehe ich in Bildungskarenz = man wird vom bisherigen Arbeitgeber für max. 1 Jahr freigestellt, um sich weiterbilden zu können (gibt's glaub ich nur in AT)
Der Sinn der Freistellung ist doch sicher nicht, dass du anderswo arbeitest, oder?
Sehr geehrte Damen und Herren!

Mit gutem Zeitmanagement
Normalerweise beendet man die Anrede mit einem Komma, danach geht es klein weiter.

und viel Selbstdisziplin absolviere ich seit Herbst 2014 im Rahmen des zweiten Bildungsweges das Fernstudium der Rechtswissenschaften an der ABC Universität. Zurzeit befinde ich mich im 2. Studienabschnitt und plane den Studienabschluss innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre.
Das ist recht lebenslauflastig, hier aber akzeptabel, da du dich ja als studentischer Mitarbeiter bewirbst und im Prinzip informierst, wo du stehst und wie lange du zur Verfügung stehst. Auf Wiederholungen verzichte aber doch bitte und Zahlen schreibe aus.
An den Rechtswissenschaften faszinieren mich vor allem die abwechslungsreichen Aufgabenstellungen, sowie die enorme Praxisrelevanz, da man das Theoriewissen auch in sämtlichen Lebenslagen anwenden kann.
man: recht unpersönlich
Vor sowie kommt kein Komma.
abwechslungsreiche Aufgabenstellungen - nichtssagend aber aufgebläht.
Aufgrund dieser Tatsache, habe ich
Falsches Komma.
bereits nach den ersten Semestern beschlossen, dass meine berufliche Zukunft in einer juristischen Tätigkeit liegt.

Du studierst ein Fach und stellst während des Studiums fest, dass du genau in diesem Fach arbeiten willst?
Um meinen Studienfortschritt zu beschleunigen, bin ich ab 1. September 2018, für den Zeitraum eines Jahres, in Bildungskarenz.
Ja? Und?
Im Rahmen meines bisherigen JUS-Studiums interessiere ich mich für das öffentliche Recht, insbesondere für verfassungs- sowie für verwaltungsrechtliche Fragenstellungen, vor allem im Bereich Gewerbe- und Bauordnung, aber auch für Europarecht.
Schreibt man Jus wirklich in Majuskeln?
Seit viereinhalb Jahren arbeite ich hauptberuflich in der Planungsabteilung eines großen Gesundheitsunternehmens, wobei ich unter anderem für die computerbasierte kartographische Darstellung raumbezogener Fragestellungen verantwortlich bin.
Lebenslaufwiedergabe, keine Relevanz zur Aufgabenstellung herausgearbeitet oder erkennbar - nicht gegeben?
Mit mir gewinnt Ihre Kanzlei einen Mitarbeiter mit mehrjähriger Büroerfahrung, der zeitlich flexibel sowie hochmotiviert ist, bereits während der Bildungskarenz relevante Praxiserfahrung durch eine juristische Tätigkeit zu sammeln.

XM
Beiträge: 2
Registriert: 12.07.2018, 15:18

Beitrag von XM » 14.07.2018, 18:41

Hallo!

Vielen Dank für die tollen Kommentare und Tipps.
Ich hab das Anschreiben nochmals überarbeitet.

Für weitere Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar

Vielen Dank im Voraus
lg XM

-------------------------------------------------------------


Bewerbung als „Studentischer Mitarbeiter“
Stellenangebot auf ...


Sehr geehrte Damen und Herren,

seit dem Wintersemester 2014/2015 absolviere ich im zweiten Bildungsweg das Fernstudium der Rechtswissenschaften an der ABC Universität . Zurzeit befinde ich mich im zweiten Abschnitt und plane den Abschluss innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre. Seit knapp fünf Jahren bin ich hauptberuflich in der Planungsabteilung eines großen Gesundheitsunternehmens angestellt.

Im Rahmen meines bisherigen Jus-Studiums interessiere ich mich für das öffentliche Recht, insbesondere für verfassungs- sowie für verwaltungsrechtliche Fragenstellungen, vor allem im Bereich Gewerbe- und Bauordnung, aber auch für Europarecht.

Durch meine mehrjährige Tätigkeit konnte ich bereits Büroerfahrung sammeln, wo ich meine Stärken wie beispielsweise einen präzisen und strukturierten Arbeitsstil sowie schnelle Auffassungsgabe einbringen konnte. Zusätzlich profitieren Sie von meinem guten Zeitmanagement und meiner Selbstdisziplin, daher ist es mir möglich, neben einer Vollzeitarbeit, zügig zu studieren.

Mit mir gewinnt Ihre Kanzlei einen zeitlich flexiblen und zielstrebigen Mitarbeiter, der hochmotiviert ist, bereits während der Bildungskarenz relevante Praxiskenntnisse durch eine juristische Tätigkeit zu sammeln.

Ich hoffe, hiermit Ihr Interesse geweckt zu haben und freue mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12225
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 14.07.2018, 19:02

XM hat geschrieben: Durch meine mehrjährige Tätigkeit konnte ich bereits Büroerfahrung sammeln, wo ich meine Stärken wie beispielsweise einen präzisen und strukturierten Arbeitsstil sowie schnelle Auffassungsgabe einbringen konnte. Zusätzlich profitieren Sie von meinem guten Zeitmanagement und meiner Selbstdisziplin, daher ist es mir möglich, neben einer Vollzeitarbeit, zügig zu studieren.
Bitte ohne durch und ohne können. Den letzten Halbsatz verstehe ich nicht so recht.

Antworten