Anschreiben Techniker - Muster als Maschinenbautechniker OK?

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Anschreiben Techniker - Muster als Maschinenbautechniker OK?

Beitrag von limpi81 » 06.11.2012, 19:48

Hallo!

Habe ein Anschreiben verfasst und würde mal gerne eure Meinung hören und über verbesserungen würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank

Mfg
Limpi81

hier ein paar daten aus der Stellenanzeige:
Meister oder Techniker (m/​w)



Ihre Hauptaufgaben:
- Fertigungssteuerung
- Fertigungs-/​ Prozessoptimierung
- Coachen junger Mitarbeiter in der Fertigung
- Angebotskalkulation
- Auftragsabwicklung
Ihr Profil:
- Sie sind Meister oder Maschinenbautechniker mit vorheriger
Ausbildung als Zerspanungsmechaniker
- Sie haben Berufserfahrung als Zerspanungsmechaniker, idealerweise
in der Großteilebearbeitung
- Sie besitzen Kenntnisse in der CNC-Technik
- Sie sind teamfähig, verantwortungsbewusst, und zuverlässig
- Sie sind flexibel


hier Mein Anschreiben:

Bewerbung als Techniker
Ihre Stellenausschreibung auf www.monster.de



Sehr geehrter Herr XXX,

seit meiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Drehtechnik bin ich bei der Firma XXX in XXX tätig. In meiner jetzigen Tätigkeit bin ich für das Einrichten von CNC-Drehmaschinen und Herstellung verschiedenster Teile von Kleinserien wir der Großserien. Das anlernen von Auszubildenden an CNC-Drehmaschinen gehört ebenfalls zu meiner Aufgabe . Des Weiteren bringe ich breites Allgemeinwissen aus der CNC-Technik verbunden mit guten Kenntnissen und Urteilsvermögen für Fertigungssteuerung und Zeitwirtschaft mit.

Aufgrund meines Interesses an Betriebs- und produktionswirtschaftlichen Prozessen in einem produzierenden Unternehmen bildete ich mich 2006 zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker weiter. Die daraus erlernten Fähigkeiten in der Fertigungssteuerung würde ich gerne in Ihrem Unternehmen erfolgreich mit einbringen. Während meiner Weiterbildung, erlernte ich das Vor- und Nachkalkulieren von Aufträgen.

Mit großer Freude werde ich die Fertigungs- /Prozessoptimierung die Auftragsabwicklung übernehmen. Den jungen Mitarbeitern mit Rat und Tat zur Seite stehen.


Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, indem ich Sie von meinen fachlichen und persönlichen Qualifikationen überzeugen möchte, freue ich mich.


Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.11.2012, 16:21

limpi81 hat geschrieben:Aufgrund meines Interesses an Betriebs- und produktionswirtschaftlichen Prozessen in einem produzierenden Unternehmen bildete ich mich 2006 zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker weiter. Die daraus erlernten Fähigkeiten in der Fertigungssteuerung würde ich gerne in Ihrem Unternehmen erfolgreich mit einbringen.

Das in der Weiterbildung angeeignete Fachwissen hast du noch nie in der Praxis angwendet?

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 07.11.2012, 17:08

Nein habe ich noch nicht! Habe noch nicht als Techniker gearbeitet!

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.11.2012, 19:39

Dann kommt aber was du schon in der Fertigungssteuerung und Fertigungs-/​ Prozessoptimierung gemacht hast viel zu kurz, denn das ist bei dieser Stelle sehr gefragt.

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 07.11.2012, 20:14

Aber wie aus dem Anschreiben hervor geht hab ich die Fertigungssteuerung nur in meiner Weiterbildung kennengelernt. Ich wäre quasi ein neulin in dem bereich. Oder geht das nicht daraus hervor?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 08.11.2012, 19:32

Das ist aber 2006 gewesen und es reicht wahrscheinlich nicht nur aus, Interesse an der Fertigungssteuerung zu haben, wenn andere Bewerber schon entsprechende Berufserfahrung vorweisen können. Deshalb muss besser rüberkommen, dass du schon etwas kannst und die Probleme, die bei Fertigungssteuerung auftreten, lösen kannst. Das kommt alles viel zu wenig rüber.

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 08.11.2012, 20:24

Hallo Romanum!

So hab jetzt die Bewerbung ein bischen umgearbeitet und versucht meine stärken und Intresse an der stelle zu verdeutlichen. Was denkst du denn jetzt?

seit meiner Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker Fachrichtung Drehtechnik bin ich bei der Firma XXX in XXX tätig. In meiner jetzigen Tätigkeit bin ich für das Einrichten von CNC-Drehmaschinen und der Herstellung verschiedenster Teile von Kleinserien bis zur Großserien Fertigung zuständig. Bei meiner täglichen Arbeit stehe ich in täglichen Kontakt mit der Fertigungssteuerung und konnte dort mir ein gutes Bild von der täglichen Arbeit Fertigungssteuerung machen, dort stellte ich fest dass diese Arbeit mir große Freude bereiten würde. Viel Spaß bereitet mir die Arbeit mit Auszubildenden, die ich an die CNC - und Konventionellen Drehmaschinen anlerne. Des Weiteren bringe ich breites Allgemeinwissen aus der CNC-Technik mit.

Aufgrund meines Interesses an Betriebs- und produktionswirtschaftlichen Prozessen in einem produzierenden Unternehmen bildete ich mich 2006 zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker weiter, den ich 2010 erfolgreich abschloss. Die daraus erlernten Fähigkeiten der würde ich gerne in Ihrem Unternehmen erfolgreich mit einbringen. Während meiner Weiterbildung, erlernte ich das Vor- und Nachkalkulieren von Aufträgen, sowie das Optimieren von Fertigungsprozessen. Durch meine Weiterbildung ist es mir ein leichtes die Durchlaufzeiten der Aufträge und der Leerzeiten der Maschinen zu minimieren.


Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, indem ich Sie von meinen fachlichen und persönlichen Qualifikationen überzeugen möchte, freue ich mich.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.11.2012, 18:49

Schon viel besser.
Bei meiner täglichen Arbeit stehe ich in täglichen Kontakt mit der Fertigungssteuerung und konnte dort mir ein gutes Bild von der täglichen Arbeit Fertigungssteuerung machen, dort stellte ich fest, dass diese Arbeit mir große Freude bereiten würde.
Viel Spaß bereitet mir die Arbeit mit Auszubildenden, die ich an die CNC- und konventionellen Drehmaschinen anlerne.
Die daraus erlernten Fähigkeiten würde ich gerne in Ihrem Unternehmen erfolgreich mit einbringen. Während meiner Weiterbildung erlernte ich das Vor- und Nachkalkulieren von Aufträgen sowie das Optimieren von Fertigungsprozessen.

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 09.11.2012, 19:20

Hallo Romanum!

Danke fürs lesen und deiner Tips! Meinst du man kann sie so Abschicken?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.11.2012, 20:10

Man könnte noch etwas schreiben, was einem am Unternehmen gefällt, dass man unbedingt dort arbeiten möchte.

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 09.11.2012, 21:49

Kann man das so schreiben?

Grade die Möglichkeit, bei einem Unternehmen der als Spezialist auf dem Gebiet der Mechanischen Bearbeitung gilt, würde ich gerne mein Wissen und Fähigkeiten unter Beweis stellen, und somit ihr Unternehmen voran bringen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.11.2012, 17:42

Zu viele Einschübe. Man sollte es nicht so kompliziert machen. Etwas einfacher:

Gerade die Möglichkeit, mein Fachwissen bei einem auf dem Gebiet der mechanischen Bearbeitung spezialisierten Unternehmen einzubringen, sehe ich aufgrund meines beruflichen Werdeganges als ideal an.

limpi81
Beiträge: 20
Registriert: 24.10.2012, 19:31

Beitrag von limpi81 » 13.11.2012, 11:37

Hallo Romanum!

So sieht mein Anschreiben jetzt aus! ist es nicht zu viel? siht irgendwie schon voll aus, hab auch schon was raus genommen!

Bild

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.11.2012, 14:03

Es passt ja alles auf eine Seite.

Bei der Weiterbildung könnte man noch etwas kürzen, da eigentlich nur interessant ist, wann du diese beendet hast.

Ein paar Fehler sind mir noch aufgefallen.
In meiner jetzigen Tätigkeit bin ich für das Einrichten von CNC-Drehmaschinen und die Herstellung verschiedenster Teile von der Kleinserien- bis zur Großserien-Fertigung zuständig.
Bei meiner täglichen Arbeit stehe ich in täglichen Kontakt mit der Fertigungssteuerung und konnte mir dort ein gutes Bild von der täglichen Arbeit Fertigungssteuerung machen. Dabei stellte ich fest, dass diese Arbeit mir große Freude bereiten würde.
Aufgrund meines Interesses an betriebs- und produktionswirtschaftlichen Prozessen in einem produzierenden Unternehmen bildete ich mich 2010 zum Staatlich geprüften Maschinenbautechniker weiter.
Außerdem ist es mir dadurch ein leichtes die Durchlaufzeiten der Aufträge und der Leerzeiten der Maschinen zu minimieren.

Antworten