Anschreiben Tiermedizinische Fachangestellte Ausbildung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
Enluiel
Beiträge: 2
Registriert: 28.12.2009, 09:38

Anschreiben Tiermedizinische Fachangestellte Ausbildung

Beitrag von Enluiel » 06.01.2010, 08:25

Hallo zusammen!
Ich bewerbe mich derzeit auf freie Ausbildungsplätze zur Tiermedizinischen Fachangestellten.
Ich habe schon länger keine Bewerbungen mehr geschrieben und komme bei den ständigen Änderungen was Form, Stil etc. angeht einfach nicht mehr nach.

Nach bestem Wissen und Gewissen habe ich folgenden Anschreiben-Text verfasst, bin aber irgendwie unsicher :?: bzw. weiß einfach nicht, ob ich vielleicht etwas wichtiges vergessen habe, was heutzutage unbedingt in ein Anschreiben hinein muss.
Vielleicht kann jemand mal rüberschauen und als "Außenstehender" sagen, was ihm auffällt.



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Tiermedizinischen Fachangestellten


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf ihrer Internetseite habe ich gelesen, dass ihre Klinik Ausbildungsstätte zur tiermedizinischen Fachangestellten ist. Ich bewerbe mich daher auf einen freien Ausbildungsplatz für das Jahr 2010 zur Tiermedizinischen Fachangestellten in ihrer Kleintierklinik.

Ich habe im Juni 2008 erfolgreich meine Fachhochschulreife bestanden und strebe eine Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten an. An diesem Beruf gefällt mir die Möglichkeit, mit Tieren und Menschen gleichermaßen arbeiten zu können.

Tiere begleiten mich bereits mein ganzes Leben lang. Zur Zeit leben bei mir drei Kaninchen und ein Kater. Desweiteren engagiere ich mich im Tierschutz und nehme ab und zu Notfalltiere in Pflege und vermittel sie in ein neues Zuhause.
Auch im Umgang mit kranken Tieren habe ich schon einige Erfahrungen sammeln können.

Neben meinem Interesse an Tieren, bringe ich ein großes Interesse an medizinischen Vorgängen, hohe Motivation sowie Verantwortungsbewusstsein, Freundlichkeit, Kontaktfähigkeit und körperliche und seelische Belastbarkeit mit. Ich komme mit Einzelarbeit und im Team zurecht und bin durch meinen bisherigen Nebenjob auch Schichtdienst gewohnt.

Mir ist es sehr wichtig, meine Ausbildung in einer Tierklinik zu machen, die mir bekannt ist und wo ich weiß, dass dort gute Arbeit verrichtet wird.

Auf die Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr und bedanke mich für ihr Interesse.


Mit freundlichen Grüßen




Anlagen


Liebe Grüße und danke,
Rabea

Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13507
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 06.01.2010, 14:51

auf ihrer Internetseite habe ich gelesen, dass ihre Klinik Ausbildungsstätte zur tiermedizinischen Fachangestellten ist. Ich bewerbe mich daher auf einen freien Ausbildungsplatz für das Jahr 2010 zur Tiermedizinischen Fachangestellten in ihrer Kleintierklinik.
Den Berufsnamen solltest du schon durchgängig richtig schreiben.

Die Einleitung an sich ist auch nicht so überzeugend, da zu allgemein und die ersten drei Sätze sind schon redundant.
Auch im Umgang mit kranken Tieren habe ich schon einige Erfahrungen sammeln können.
Und das wären?
Neben meinem Interesse an Tieren,Kein Komma bringe ich ein großes Interesse an medizinischen Vorgängen, hohe Motivation sowie Verantwortungsbewusstsein, Freundlichkeit, Kontaktfähigkeit und körperliche und seelische Belastbarkeit mit.
Eine Aufzählung von Eigenschaften ist nicht so gut.

Enluiel
Beiträge: 2
Registriert: 28.12.2009, 09:38

Beitrag von Enluiel » 06.01.2010, 16:54

Huhu,

dank dir für die Antwort. Die Einleitung überarbeite ich nochmal :) muss ich nochmal genauer schauen.

ja, das mit dem Namen hatte ich schon bemerkt und behoben.
Und das wären?
- Zwangsernährung/Päppeln
- Medikamentengabe oral/subcutane Injektion
- OP-Nachsorge
etc.

Aber das kann ich ja schlecht alles so aufzählen, wird doch viel zu viel :?:
Also eher ganz weglassen den Satz?

Zitat:
Neben meinem Interesse an Tieren,Kein Komma bringe ich ein großes Interesse an medizinischen Vorgängen, hohe Motivation sowie Verantwortungsbewusstsein, Freundlichkeit, Kontaktfähigkeit und körperliche und seelische Belastbarkeit mit.
Eine Aufzählung von Eigenschaften ist nicht so gut.
Das sind Sachen, die mir teils halt so mal bestätigt wurden, dort, wo ich zur Zeit arbeite und die andererseits nun mal schlicht so sind. Interesse an tiermedizinischen Vorgängen hab ich shcon, seit ich 7 bin
Wie könnte man das denn anders machen? In den Tipps steht ja, dass man es nicht nur aufzählen soll..aber irgendwie weiß ich nicht, wie ich sowas ausformulieren kann. Außer im Stil, dass mir von anderen Seiten her diese Eigenschaften bestätigt wurden - geht das?

LG
Rabea :D

Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13507
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 06.01.2010, 17:22

Am besten ist es immer, finde ich jedenfalls, wenn man bei der Vorstellung von Tätigkeiten und Kenntnissen auch gleich gewisse dabei benötigte Eigenschaften einbaut. So z.B.:

"Außerdem konnte ich mir im Umgang mit kranken Tieren schon wichtige Kenntnisse aneignen. So kam mir bei der notwendigen Medikamentengabe und Zwangsernährung meine körperliche und seelische Belastbarkeit zugute. Darüber hinaus erholten sich die erkrankten Tiere durch mein Verantwortungsbewusstsein in der OP-Nachsorge schnell."

Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13507
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 12.01.2010, 14:31

Hast du noch was verbessert?

Gesperrt