Anschreiben Ü50 und lange Auszeit

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 16.05.2016, 16:15

Bernie, ich bete ja inständig, dass ich bald Arbeit finde, da können die selbst zum Bewerbungstraining gehen ;-).......Ich werde auf jeden Fall, wenn Bewerbungstraining, auf Englisch-Kurs versuchen umzustimmen.
Nach den letzten verfluchten Jahren, muss man auch mal wieder ein wenig Glück haben!

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 16.05.2016, 17:07

morama hat geschrieben:Ich versuche es mal, aber es gibt eben Menschen, die kriegen keine vernünftigen Sätze zu Papier, zumindest nicht in Bezug auf Bewerbungen und ehrlich? Zeit habe ich nicht, ich versuche ja schon seit Wochen was hinzukriegen
Du hörst und hörst und hörst einfach nicht zu, morama! Niemand hier hat gesagt, dass Du aus dem Stand "vernünftige Sätze" zu Papier bringen sollst - ganz im Gegenteil! Jeder sagt Dir hier, dass es zu den "vernünftigen Sätzen" einer gewissen Vorarbeit bedarf... aber Du rennst immer wieder mit dem Kopf gegen die Wand! Wenn Du vor einer Woche auf die Fragen von TheGuide geantwortet hättest, wärst Du schon ein Riesenstück weiter...

Und ich sag Dir was: Eine Bewerbung, die jemand anders mit dieser Arbeitsgrundlage verfasst, wird kein Stück besser. Der Typ kann so professionell sein, wie er will... hellsehen kann er trotzdem nicht... und ohne DEINE Antworten auf die o. g. Fragen wird auch der nichts Erfolgversprechendes in die Tasten hämmern können! Niemand kann in Dich hinein schauen...

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 16.05.2016, 17:19

Vermutlich bin ich strohdoof..Ich hatte Antworten auf die Fragen doch nachgeholt und warum ich mich auf eine Stelle bewerbe ( mal aussen vorgelassen, dass ich dringend einen brauche ), weil die Stellenausschreibung zu dem passt, was ich kann bzw.ich das alles mal gemacht habe. Ich bewerbe mich auch auf Jobs, die mich nicht jubelnd anschreien, aber momentan muss ich nehmen was kommt.Ich bin vermutlich nicht nur mit dem Anschreiben momentan überfordert. Ich weiss gerade nicht wirklich, was ihr genau wissen wollt. Ist nicht böse gemeint, liegt wohl an mir. Scheinbar kriege ich mein Leben nicht mehr auf die Reihe..

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 17.05.2016, 14:43

Neuer Versuch!!!!!!!!!!!!!

Sie suchen eine engagierte und zielorientierte Mitarbeiterin, die Sie bei der Erreichung der Unternehmensziele unterstützt. Dann freue ich mich, Ihnen diese Mitarbeiterin vorzustellen.

Zur Zeit bin ich als tatkräftige „rechte Hand“ für XY im Home Office auf Minijob-Basis für alle anfallenden Schreibarbeiten sowie die Rechnungserstellung und das Mahnwesen zuständig. Dabei kommt mir die Berufserfahrung aus der Position einer Chefsekretärin zugute.

Mit Fleiß sowie Ehrgeiz habe ich mich vom Einzelhandel ins Chefsekretariat hochgearbeitet und mir alles mit Disziplin und Herzblut selbst angeeignet. Daher bin ich zuversichtlich, den Anforderungen aus Ihrer Stellenausschreibung gewachsen zu sein und werde hochmotiviert an neue Aufgaben herangehen und Neues gerne erlernen.

Mir fehlt im Home Office der Kontakt zu Kunden, Kollegen und auch die Arbeit im Team und ich würde gerne wieder mehr Stunden arbeiten. Da ich sehr auch sehr wissbegierig bin und meinen Beruf mit Liebe und Herzblut ausführe, suche ich eine neue Herausforderung um noch mal durchzustarten. Ihre Stellenausschreibung deckt sich gut mit meinen erworbenen Kenntnissen, so dass ich mich direkt angesprochen gefühlt habe. Durch meine umfangreich erworbenen Fähigkeiten, kann ich bei Bedarf sicher noch andere Felder abdecken und mich einbringen.

Mich zeichnen vor allem mein herausragendes Auffassungsvermögen und ein kundenorientiertes Auftreten, sowie mein hervorragendes Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität aus. Ich nehme neue Herausforderungen an, bewältige sie mit großem Erfolg, was ich bei ehemaligen Arbeitgebern bereits regelmäßig bewiesen habe und weiß Prioritäten zu setzen.

Ich kann Ihrem Unternehmen kurzfristig zur Verfügung stehen und ich würde sehr gerne bei Ihnen hospitieren, da ich nachvollziehen kann, wenn man angesichts meines Alters zunächst Zweifel hegt.

Wenn Sie eine zuverlässige und pflichtbewusste Mitarbeiterin einstellen möchten, die sich zudem gerne weiterbildet, freue ich mich über eine positive Rückmeldung.
:oops: :oops:

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 17.05.2016, 17:27

Dein neuer Versuch ist schon deutlich besser, morama, trotzdem ist da noch Luft nach oben. Total schön finde ich, dass Du hier sehr, sehr viel positiver und strukturierter rüberkommst.
morama hat geschrieben:
Sie suchen eine engagierte und zielorientierte Mitarbeiterin, die Sie bei der Erreichung der Unternehmensziele unterstützt.

DU ERKLÄRST GERADE DEM PERSONALER DIE AUSSCHREIBUNG, DIE ER SELBST AUFGESETZT HAT... IN DEINER BEWERBUNG SOLLTE ES IN JEDEM SATZ UM DICH GEHEN - DEINE QUALIFIKATION, DEINE KENNTNISSE, DEINE FÄHIGKEITEN, DEINE MOTIVATION, DEINE PERSÖNLICHKEIT.

Dann freue ich mich, Ihnen diese Mitarbeiterin vorzustellen.

DIESER SATZ IST UNNÖTIG, DENN DAS DU DICH BEWIRBST/VORSTELLST, STEHT JA SCHON IM BETREFF.

Zur Zeit bin ich als tatkräftige „rechte Hand“

ICH WÜRDE DIE GÄNSEFÜSSCHEN WEGLASSEN. DIE FORMULIERUNG FINDE ICH ABER SEHR CHARMANT. :)

für XY im Home Office auf Minijob-Basis

MUSST DU DIE MINIJOB-BASIS ERWÄHNEN? ICH WÜRDE DAS IM ANSCHREIBEN WEGLASSEN UND NUR IM LEBENSLAUF SO GENAU HERAUSSTELLEN.

für alle anfallenden Schreibarbeiten sowie die Rechnungserstellung und das Mahnwesen zuständig. Dabei kommt mir die Berufserfahrung aus der Position einer Chefsekretärin zugute.

ALTERNATIV:' Dabei greife ich auf meine Berufserfahrung als Chefsekretärin zurück.'

Mit Fleiß sowie Ehrgeiz habe ich mich vom Einzelhandel ins Chefsekretariat hochgearbeitet und mir alles

WAS GENAU?

mit Disziplin und Herzblut selbst angeeignet. Daher bin ich zuversichtlich, den Anforderungen aus Ihrer Stellenausschreibung gewachsen zu sein und werde hochmotiviert an neue Aufgaben herangehen und Neues gerne erlernen.

ALTERNATIV:' Daher werde ich den Anforderungen aus Ihrer Ausschreibung gewachsen sein und hochmotiviert an meine neuen Aufgaben herangehen. Ich freue mich darauf Neues zu erlernen,

WEIL...?...'

Mir fehlt im Home Office der Kontakt zu Kunden, Kollegen und auch die Arbeit im Team und ich würde gerne wieder mehr Stunden arbeiten.

ALTERNATIV:' Es ist mein Wunsch/Bestreben, wieder mehr Kundenkontakt zu haben und auch wieder effizient im Team zu arbeiten.' DADURCH, DASS DU DEN MINIJOB NICHT THEMATISIERST, MUSST DU AUCH NICHT DIE STUNDENZAHL AUF DAS TAPET BRINGEN...

Da ich sehr auch sehr wissbegierig bin und meinen Beruf mit Liebe und Herzblut ausführe, suche ich eine neue Herausforderung um noch mal durchzustarten.
DAS IST JETZT LEIDER EIN LIPPENBEKENNTNIS. VERSUCH MAL, BEZUG ZU NEHMEN AUF DAS UNTERNEHMEN UND DIE STELLE UND DAS GANZE MIT DIR ZU VERBINDEN.
Ihre Stellenausschreibung deckt sich gut mit meinen erworbenen Kenntnissen,

IN WIEFERN?

so dass ich mich direkt angesprochen gefühlt habe.

WARUM? GANZ EHRLICH, DAS IST EIN VIEL ZU BELIEBIGES VERSATZSTÜCK, UND MITTELS COPY&PASTE IN VIEL ZU VIELEN BEWERBUNGEN ZU FINDEN.

Durch meine umfangreich erworbenen

ZWEIMAL 'ERWORBENEN' HINTEREINANDER?


Fähigkeiten

WELCHE SIND DAS?

, kann ich bei Bedarf sicher noch andere Felder abdecken und mich einbringen.

DA STECKT EIN GEDANKENSPRUNG DRIN, DEN ICH SO NICHT NACHVOLLZIEHEN KANN. BITTE ERKLÄRE DAS GENAUER.

Mich zeichnen vor allem mein herausragendes Auffassungsvermögen und ein kundenorientiertes Auftreten, sowie mein hervorragendes Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität aus.
SECHS SOFT SKILLS? BISSCHEN VIEL. GUT WÄRE ES, WENN DU ETWA NUR HALB SO VIELE AUFZÄHLST, DIE ABER AN BEISPIELEN AUS DEINER PRAXIS BELEGST.

Ich nehme neue Herausforderungen an, bewältige sie mit großem Erfolg, was ich bei ehemaligen Arbeitgebern bereits regelmäßig bewiesen habe und weiß Prioritäten zu setzen.

Ich kann Ihrem Unternehmen kurzfristig zur Verfügung stehen und ich würde sehr gerne bei Ihnen hospitieren, da ich nachvollziehen kann, wenn man angesichts meines Alters zunächst Zweifel hegt.

ALTERNATIV:' Ich stehe Ihrem Unternehmen kurzfristig zur Verfügung und freue mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch und ein anschließendes Probearbeiten zum gegenseitigen Kennenlernen.' DAS WIRKT AUF MICH EIN BISSCHEN ZUVERSICHTLICHER...

Wenn Sie eine zuverlässige und pflichtbewusste Mitarbeiterin einstellen möchten, die sich zudem gerne weiterbildet, freue ich mich über eine positive Rückmeldung.

HIER WIEDERHOLST DU QUASI DEINE EINLEITUNG - DIE DU JA OBEN SCHON NICHT WIRKLICH BENÖTIGT HAST.

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 17.05.2016, 19:04

Katerfreitag ( was ein Nick ) ;-), ganz lieben Dank, da hast du mir schon mal sehr geholfen. Ich überarbeite mal alles und stelle es noch mal ein. Hoffe, ich kriege das heute noch hin. Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 17.05.2016, 20:54

soooo... Versuch 3528 - so langsam muss ich aber mal zum Ende kommen, sonst übe ich noch bis ins Rentenalter! :lol: Es wäre nette, wenn noch mal auf Zeichensetzung geachtet wird. Vor lauter querlesen übersehe ich bestimmt was..Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich könnte die Richtige für Ihr Unternehmen sein!

Warum? Ich habe mit Fleiß sowie Ehrgeiz habe ich mich vom Einzelhandel ins Chefsekretariat hochgearbeitet und mir alles mit Disziplin und Herzblut selbst angeeignet. Daher werde ich auch den Anforderungen aus Ihrer Ausschreibung gewachsen sein und hochmotiviert an meine neuen Aufgaben herangehen. Freue mich darauf Neues zu erlernen, weil man nie aufhören sollte an seiner Bildung zu arbeiten sowie sich weiterzuentwickeln.

Momentan bin ich als tatkräftige rechte Hand für die xy Handelsvertretung im Home-Office für alle anfallenden Schreibarbeiten sowie die Rechnungserstellung und das Mahnwesen zuständig. Dabei greife ich auf meine Berufserfahrung als Chefsekretärin zurück.

Mein Bestreben ist es, wieder mehr Kundenkontakt zu haben und auch wieder effizient im Team zu arbeiten. Da ich auch sehr wissbegierig bin und meinen Beruf mit Liebe und Herzblut ausführe, suche ich eine neue Herausforderung um noch mal durchzustarten.

Mich zeichnen vor allem meine Zuverlässigkeit, Diskretion und Loyalität aus, was mich ich in den schwierigen Zeiten der Firma xxx besonders auszeichnete. Ich nehme neue Herausforderungen an, bewältige sie mit großem Erfolg, was ich bei ehemaligen Arbeitgebern bereits regelmäßig bewiesen habe und weiß Prioritäten zu setzen. Eine selbstständige Arbeitsweise ist garantiert.

Ich stehe Ihrem Unternehmen kurzfristig zur Verfügung und würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch und ein anschließendes Probearbeiten zum gegenseitigen Kennenlernen sehr freuen.
Zuletzt geändert von morama am 17.05.2016, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 17.05.2016, 23:13

Aber die Tips gelesen hast Du immer noch nicht, morama. Es ist zwar in der Tat besser als zuvor im Sinne von "strukturierter" - aber den entscheidenden Part bist Du immer noch nicht angegangen. Du redest immer noch ausschliesslich von Deiner Person + Vergangenheit... und klammerst die Zukunft (und insbesondere Dein Gegenüber!) komplett aus. Der Leser wird nach wie vor keinerlei Bezug zu seinem Inserat erkennen.

Das ist insbesondere deshalb schade, weil man wunderbar die positiven Seiten eines relativ hohen Alters zur Geltung bringen könnte. Du redest zwar ständig von "Ü50"... machst Dir aber offenbar wenig Gedanken darüber, was das denn nun tatsächlich heisst... oder heissen könnte. Für mich wären das speziell in Deinem Job in erster Linie eine besondere Menschenkenntnis und ein sicheres Gefühl für den richtigen Ton an der richtigen Stelle. Die "Ü50"-Sekretärin, die ich mir vorstelle, würde sich ganz besondere Mühe geben, aus jeder einzelnen Anzeige das ganz Spezielle herauszulesen - und so gekonnt zu bedienen, dass der Leser glaubt, die Antwort auf all seine Fragen in der Hand zu haben.

"Platz da, jetzt komm ich!"... das ist die Variante der Jugend... ;-)

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 18.05.2016, 09:04

Fragen, natürlich habe ich die Tipps gelesen - aber mir fällt halt nichts ein, mein Kopf ist zu.....Danke für dein Statement - vielleicht klappt es nachher wieder mit dem Gehirnschmalz, gestern scheinbar nicht mehr!
Ich einfach nicht fähig, eine vernünftige Bewerbung zu schreiben, sorry. Da kann man wohl noch so gute Tipps bekommen, wenn einem das Schreiben nicht liegt, zumindest was Bewerbungen anbelangt, dann kann eben nichts besseres zu Papier bringen. Mir gefällt die ganze Bewerbung null, aber weiß nicht, wie ich es anders schreiben kann und werde es alleine auch wohl nicht schaffen, wenn das jetzt immer noch nicht gut ist.

Ich bin halt Ü50 und mehr oder weniger lange raus gewesen aus dem Job, da kann man auch nicht schön reden/schreiben...Ich schaffe es einfach nicht.. :(

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 06:40

morama, was hältst Du von: „Sehr geehrte Frau X,

mit meiner langjährigen Berufserfahrung als Chefsekretärin händele ich auch die Routine-Arbeiten in Ihrem Büro sorgfältig und effizient. HIER BEISPIEL EINFÜGEN
Die Leidenschaft für meinen abwechslungsreichen Beruf motiviert mich auch überraschende Situationen EVTL. BEISPIEL EINFÜGEN.
als Herausforderung anzunehmen und diese zeitnah auf zu lösen - meine Menschenkenntnis und mein Gespür für den richtigen Ton im richtigen Moment kommen mir, meinem Team und meinem Chef dabei zugute.“ ;)

Jetzt noch der Bezug zum Unternehmen... Du bist!

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 16:37

katerfreitag....

ich hatte gestern vor deiner letzten Nachricht noch einen Entwurf gefertigt. Das ist aber jetzt der Letzte, ich muss jetzt mal was losschicken, dringend.

Hier ist er ( hoffe, es ist nicht allzuviel zu kritisieren, Kleinigkeiten kann ich noch schnell ändern ). Wenn das wieder nichts ist, dann lasse ich mir die Bewerbung schreiben, ich habe halt keine Zeit mehr für Experimente ;-).

Danke an alle, die so konstruktiv hier helfen!

Ich habe mich mit Fleiß sowie Ehrgeiz vom Einzelhandel ins Chefsekretariat hochgearbeitet und mir alles mit Disziplin und Herzblut eigenständig angeeignet. Somit sehe ich mich den Anforderungen gemäß der Ausschreibung gewachsen und werde hochmotiviert an meine neuen Aufgaben herangehen.

Diese Position bietet mir die Möglichkeit, meine Kernkompetenzen noch stärker zu vertiefen und einzubringen. Die Aufgaben und Schwerpunkte Ihrer Ausschreibung bieten mir genau die Chance, die ich suche.
Ich freue mich darauf, Neues zu erlernen, weil man nie aufhören sollte, an seiner Bildung zu arbeiten sowie sich weiterzuentwickeln. Zudem ist es mein Bestreben, erneut Kundenkontakt zu haben und wieder im Team zu arbeiten.
Prioritäten zu setzen fällt mir leicht und eine selbstständige Arbeitsweise ist garantiert. Durch meine gute Menschenkenntnis und mein Gespür für den richtigen Ton im richtigen Moment, käme dieses dem Team und meinem neuen Vorgesetzten zugute.

Momentan bin ich als Unterstützung für die xy Handelsvertretung im Home-Office für alle anfallenden Schreibarbeiten sowie die Rechnungserstellung und das Mahnwesen zuständig. Dabei greife ich auf meine Berufserfahrung als Sekretärin zurück.

Wenn Sie eine zuverlässige und pflichtbewusste Mitarbeiterin einstellen möchten, dann freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch und ein anschließendes Probearbeiten zum gegenseitigen Kennenlernen.

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 20:17

Also, jetzt habe ich echt genug. Woanders wurde ich hart kritisiert, dass alles für die Mülltonne ist. Ich bin deprimiert und habe echt die Nase voll. Es wird einfach nichts....... :roll: :? :oops: Ich gebe auf, ich schaffe es nicht, ist nicht mein Ding!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 20:48

In Deiner aktuellen Variante fehlt mir immer noch der Bezug zum Unternehmen. Warum bewirbst Du Dich bei gerade dieser Firma?

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:05

Och katerfreitag, genau dazu fällt mir, egal bei welcher Stellenanzeige, nie was ein - schnief!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 21:26

Irgendwas muss das Unternehmen doch an sich haben, dass Du dort arbeiten willst. Du kannst das auch hier einfach ins Blaue reinschreiben, schick formulieren können wir später immer noch ;)

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:28

Ich brauche Geld :-)..Es ist ein Weltkonzern und ich habe nie in einem großen Unternehmen gearbeitet. :oops:

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:32

Ehrlich? Mein Mann ist 57, findet keinen Job mehr, ich Ü50 tue mich auch schwer, mein Mann arbeit auf 520 Euro und ich den Minijob. Wir stocken auf, aber das Amt macht mich fertig. Auf mir lastet der ganze Druck, meinen Mann lassen sie in Ruhe, der scheint denen zu alt. Also muss ich gucken, dass ich die Familie rette! Das ist die Version für euch hier..

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 21:35

Deine finanzielle Situation hat ja mit dem Unternehmen nix zu tun. Was gefällt Dir an der Firma?

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:37

Sag ich ja, mit dem Finanziellen ist wohl kaum ein guter Grund. Fände es halt mal spannend im großen Konzern zu arbeiten, da sind gute Bedingungen, das Gehalt stimmt ( ich weiß, nicht zutreffend für die Bewerbung ). Mein Bruder arbeitet dort und meine Schwester.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 21:39

Gefällt es Deinen Geschwistern?

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:41

Ich glaube schon. Jeder meckert ja mal über seinen Arbeitsplatz, aber ihnen geht es sehr gut dort.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 19.05.2016, 21:44

Ich würde versuchen, einen Bezug herzustellen über die Erfahrungen Deiner Geschwister. Wenn es ein so großer Konzern ist, gibt es vielleicht auch ein 'Mitarbeiter werben Mitarbeiter'-Programm?

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 19.05.2016, 21:47

Leider habe ich zu meinen Geschwistern momentan keinen Kontakt, so dass sie werben könnten. Es geht aber ja auch um andere Stellen, da muss ich ja auch einen Bezug zum Unternehmen herstellen, schreibe ja mehrere Bewerbungen die Woche ( jetzt weiß ich aber wenigstens, warum ich keine Einladung kriege ) ;-).

morama
Beiträge: 35
Registriert: 09.05.2016, 18:54

Beitrag von morama » 23.05.2016, 15:27

Mir ist endlich was aus der Vergangenheit eingefallen, womit ich vielleicht in meiner Bewerbung etwas punkten kann.

Damals ging es darum, dass ich alles Azubis in der Firma in Excel und Word schulen sollte.

Oder: Für die gesamte Firma ca. 200 Mitarbeiten ( auch das Lager, Sicherheit, Einkauf und Logistik, Sekretärinnen )eine Schulung außer Haus zu organisieren mit Mittagessen und natürlich in Gruppen, so dass immer noch gewährleistet war, dass aus jeder Abteiung noch Ansprechpartner da waren. Also Einteilung der Gruppen und und...

Oder: Ich war ja relativ neu und die anderen Abteilungen ( Einkauf, Logistik ) hatten je 2 Sekretärinnen und ich war die Alleinige für die Abteilung IT/EDV. Ich wurde ausgewählt den Geschäftsführer, der eine eigene Sekretärin hatte ( der ich aber x mal in der Woche helfen musste, weil sie mit dem PC nicht klar kam, geschweige denn mit Office und sie war schon 35 Jahre dort ) zu unterstützen indem ich Schreibarbeiten für ihn mitmachte, obwohl ich in meiner Abteilung genug Stress hatte.

Die Schulung fällt wohl unter den Punkt Organisation, die Schulung für die Azubis keine Ahnung und der letzte Punkt unter ????

Welchen Punkt würdet ihr ins Anschreiben packen und wie schriftlich umsetzen? Da ist es wieder, mein Problem!

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1973
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 23.05.2016, 19:33

Mir fällt dazu ein: Teamwork, abteilungsübergreifend, Wissensvermittlung, planvoll, strukturiert, Selbstorganisation, hilfsbereit, vorausschauend, technikaffin, IT-Kompetenz, out-of-the-box, multitasking-fähig...

Antworten