Anschreiben um Praktikumsstelle als Chemielaborant

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Servaz
Beiträge: 32
Registriert: 19.02.2008, 10:45

Anschreiben um Praktikumsstelle als Chemielaborant

Beitrag von Servaz » 25.02.2009, 08:26

Hallo,
ich hab jetzt noch ein halbes Jahr Zeit (9.Klasse) um herauszufinden, was ich eigentlich werden will. Chemie ist in der Schule mein Lieblingsfach, deshalb würde ich gerne die Arbeit in einem Labor kennenlernen. An unserer Schule führt der Lehrer die Versuche durch, es gibt leider keine Schülerversuche.
So, und jetzt zu meinem Anschreiben, bin für Verbesserungsvorschläge echt dankbar.

Sehr geehrte Frau XXXXXXXX,
auf der Homepage von „meinestadt.de“ habe ich festgestellt, dass Ihr Unternehmen zum Chemielaboranten ausbildet.

Zur Zeit besuche ich die 9. Klasse der XXXXXXXX-Realschule in XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.
Das Fach Chemie macht mir sehr großen Spaß.

Da meine Fähigkeiten im logischen Denken und in Mathematik liegen, fällt es mir leicht chemische Vorgänge zu verstehen.
Dazu gehört das Aufstellen von chemischen Formeln und Reaktionsgleichungen.

An Versuchen finde ich es spannend die Reaktionen anhand der Stoffeigenschaften vorauszubestimmen und anschließend
zu prüfen, ob das Ergebnis den Berechnungen entspricht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass aus meiner Begeisterung für mein Lieblingsfach meine berufliche Zukunft entsteht.
Deshalb bin ich neugierig darauf, erste praktische Erfahrungen in einem Labor sammeln zu können.

Im nächsten Halbjahr werde ich dafür sorgen, dass meine Zensuren Ihren Anforderungen entsprechen. Den weiteren
Anfahrtsweg nach XY nehme ich gerne in Kauf.
(Sie mochten lauter zweier, stand im Halbjahr in etlichen Fächern auf 2,5 =3, also durchaus machbar /
muß ungefähr 60 km zum Praktikumsplatz fahren, ist dafür aber eine direkte Verbindung mit dem Zug)


Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Re: Anschreiben um Praktikumsstelle als Chemielaborant

Beitrag von drusilla » 25.02.2009, 09:26

Servaz hat geschrieben:Hallo,
ich hab jetzt noch ein halbes Jahr Zeit (9.Klasse) um herauszufinden, was ich eigentlich werden will. Chemie ist in der Schule mein Lieblingsfach, deshalb würde ich gerne die Arbeit in einem Labor kennenlernen. An unserer Schule führt der Lehrer die Versuche durch, es gibt leider keine Schülerversuche.
So, und jetzt zu meinem Anschreiben, bin für Verbesserungsvorschläge echt dankbar.

Bewerbung um eine Praktikumsstelle als Chemielaborant

Sehr geehrte Frau XXXXXXXX,
auf der Homepage von „meinestadt.de“ habe ich festgestellt, dass Ihr Unternehmen zum Chemielaboranten ausbildet. hier gleich schreiben, dass du aber erstmal ein praktikum machen möchtest, um den beruf kennen zu lernen

Zur Zeit besuche ich die 9. Klasse der XXXXXXXX-Realschule in XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX.
Das Fach Chemie macht mir sehr großen Spaß.

Da meine Fähigkeiten im logischen Denken und in Mathematik liegen, fällt es mir leicht chemische Vorgänge zu verstehen.
Dazu gehört das Aufstellen von chemischen Formeln und Reaktionsgleichungen.

An Versuchen finde ich es spannend die Reaktionen anhand der Stoffeigenschaften vorauszubestimmen und anschließend
zu prüfen, ob das Ergebnis den Berechnungen entspricht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass aus meiner Begeisterung für mein Lieblingsfach meine berufliche Zukunft entsteht.
Deshalb bin ich neugierig darauf, erste praktische Erfahrungen in einem Labor sammeln zu können.

Im nächsten Halbjahr werde ich dafür sorgen, dass meine Zensuren Ihren Anforderungen entsprechen. also für die lehrstelle, nicht fürs praktikum, oder? Den weiteren
Anfahrtsweg nach XY nehme ich gerne in Kauf.
(Sie mochten lauter zweier, stand im Halbjahr in etlichen Fächern auf 2,5 =3, also durchaus machbar /
muß ungefähr 60 km zum Praktikumsplatz fahren, ist dafür aber eine direkte Verbindung mit dem Zug)


Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
ist denn das praktikum auch ausgeschrieben? du machst gar keine angaben, wann das praktikum stattfinden soll und wie lange es dauert. auch hab ich manchmal das gefühl, du bewirbst dich schon fast auf die lehrstelle, v.a. weil im eröffnungssatz nur was von lehrstelle steht, aber nichts darüber, dass du ja ein praktikum machen möchtest

Servaz
Beiträge: 32
Registriert: 19.02.2008, 10:45

Ergänzung

Beitrag von Servaz » 25.02.2009, 09:37

Also in der Betreffzeile möchte ich Schreiben

Bewerbung um ein Praktikum als Chemielaborant in den Osterferien 06.04. - 18.04.2009

Die Praktikumsstelle war nicht ausgeschrieben, habe also nach Ausbildungsplätzen gesuchtg und bei den entsprechenden Firmen angerufen, ob ein Praktikum möglich ist.
Insgesamt ist es ziemlich schwierig, wir sind nicht gerade eine Region der Industrie-und Pharmabetriebe, einige bilden zwar aus, bieten allerdings keine Praktika an.
Falls es irgendwie geht möchte ich während meiner Lehrzeit zu Hause wohnen bleiben und meine Schmerzgrenze sind 1,5 Stunden Fahrt täglich.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 25.02.2009, 10:14

wenn du dort schon angerufen hast, würd ich im eröffnungssatz bezug nehmen auf das telefongespräch, nicht auf die stellenanzeige für die lehrstelle.

ja, der betreff ist gut so, das erklärt einiges.

vielleicht bieten die betriebe zwar keine praktika, aber doch einen schnuppertag o.ä. an? hast du dich danach mal erkundigt? ich kann zwar nur für die schweiz sprechen, aber hier ist es sehr üblich, dass man "mal schnuppern geht". dann lernst du natürlich nicht so viel wie in einem praktikum, aber du kannst den betrieb mal kennen lernen und hast vielleicht für die bewerbung zur lehrstelle bei denen schon "einen stein im brett".

Servaz
Beiträge: 32
Registriert: 19.02.2008, 10:45

würde beides am liebsten verbinden

Beitrag von Servaz » 25.02.2009, 13:25

Hallo,
mein Telefongespräch lief so in der Richtung: einfach mal Bewerbung herschicken ab...Als ich die Ausbildungsplatzbeschreibung durchgelesen hab, bin ich allerdings über die Einstellungsvoraussetzungen gestolpert.
Ich möcht mit meiner Bewerbung halt nicht gleich rausfliegen, weils bei uns an der Schule im Halbjahr mit 2,5 grundsätzlich ne drei gibt um die Motivation fürs nächste Halbjahr zu steigern. :shock:
Und sonst? Passt der Rest? Danke schonmal.

Antworten