(Anschreiben) Wechsel von Studium zur Ausbildung?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Deltt
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2015, 10:50

(Anschreiben) Wechsel von Studium zur Ausbildung?

Beitrag von Deltt » 07.07.2015, 11:25

Hallo zusammen!

Ich studiere zurzeit an einer privaten Uni, möchte aber gerne in eine Ausbildung als Mediengestalter Digital u. Print - Konzept und Visualisierung wechseln. Nun ist meine Frage wie man so etwas am besten formulieren könnte, da mir wirklich nichts einfällt!

Ist es wichtig dabei zu erwähnen das es eine nicht-staatliche Uni ist?
Muss ich den Grund für meinen Wunsch zu wechseln nennen?


Außerdem hätte ich noch die Frage, ob man das erste Anschreiben direkt als Bewerbungsschreiben nutzen soll, das Bewerbungsschreiben beim ersten Anschreiben in den Anhang setzt, oder es erst auf Anfrage des Arbeitsgebers zuschickt!

Vielen Dank im Vorraus

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.07.2015, 11:56

Hallo, du schreibst einfach ein Anschreiben, welches deine Motivation und deine Eignung FÜR die Ausbildung verdeutlicht, als wenn es dein Studium nicht gegeben hätte. Das ist die normale Vorgehensweise in so einem Fall. Du merkst ja selbst, dass du durch deine negativen Gedanken, wie du den Abbruch nun begründen kannst, eine totale Blockade hast. Lies dich hier ein: https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html

Deine letzte Frage ist unverständlich. In welchen Anhang willst du das Anschreiben setzen. Gibt es eine konkrete Ausschreibung, dann brauchst du doch keine Anfrage des AG abwarten! :?:

Deltt
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2015, 10:50

Beitrag von Deltt » 07.07.2015, 14:05

Also soll ich außer in meinem Lebenslauf nicht erwähnen, dass ich zurzeit studiere?


Zu der Frage hätte ich noch erwähnen sollen das viele Betriebe dieser Branche ausschließlich E-Mail Bewerbungen annehmen.

Ich weiß nicht ob dieses Wissen noch aktuell ist, aber in der Schule habe ich gelernt erst ein "einfaches Anschreiben" zu schicken, indem man verdeutlich woher man von der Stelle weiß, das man interessiert ist und das man erst auf Anfrage des Stellenaussschreibers die vollständigen Bewerbungsunterlagen sendet.

Ist das noch aktuell?

Und ich hätte noch gerne gewisst, wie es sich mit Arbeitsproben verhält, also direkt mitschicken oder auch nur wenn erwünscht?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12186
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.07.2015, 17:33

Deltt hat geschrieben:Also soll ich außer in meinem Lebenslauf nicht erwähnen, dass ich zurzeit studiere?
Genau. Es sei denn, du kannst aus dem Studium etwas Überzeugendes für deinen Studienverlauf mitnehmen. I.d.R. ist es aber nicht so dolle auf einem Studienabbruch herumzureiten.

Think positive!
Ich weiß nicht ob dieses Wissen noch aktuell ist, aber in der Schule habe ich gelernt erst ein "einfaches Anschreiben" zu schicken, indem man verdeutlich woher man von der Stelle weiß, das man interessiert ist und das man erst auf Anfrage des Stellenaussschreibers die vollständigen Bewerbungsunterlagen sendet.

Ist das noch aktuell?
Lehrer müssen selbst kaum Anschreiben schreiben. Daher sind sie auch nicht die besten Bewerbungscoaches... Den Fundort der Stellenanzeige übernimmst du mit in den Betreff, das kann dann so aussehen:

Bewerbung zum/als X - Ihre Anzeige in/auf/bei... (und ggf.) Stellennummer

Die Betreffszeile darf gerne zweizeilig sein. Dass man interessiert ist ergibt sich aus der Tatsache, dass man ein Anschreiben schickt, von selbst und letzteres hast du sicher falsch verstanden oder falsch in Erinnerung.

Deltt
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2015, 10:50

Beitrag von Deltt » 07.07.2015, 19:06

Okay, vielen dank!

Meine letzte Frage waere noch, ob ich das Bewerbungsschreiben als Word Dokument im Anhang der Mail senden soll, oder direkt als den Inhalt der Mail, denn dort sind nicht alle Formatierungsstandards möglich.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.07.2015, 21:09

Das Anschreiben am besten als PDF-Datei in den E-Mail-Anhang.

Antworten