Anschreiben zum Automobilkaufmann (+Vergleich) brauche Hilfe

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Anschreiben zum Automobilkaufmann (+Vergleich) brauche Hilfe

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 14:01

Hallo, bin neu hier und wollte euch mal mein Anschreiben zeigen.
Ich hoffe alles richtige mit eingebracht zu haben.
Dazu habe ich noch ein Anschreiben von einem Freund der mit DIESEM Anschreiben letztes Jahr einen Ausbildungsplatz bei BMW bekommen hat. Nun bin ich am überlegen ob meins vielleicht zuviel ist :D

HIer mein Anschreiben :


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann


Sehr geehrter Herr xxxx,

durch Ihre Anzeige bei der Agentur für Arbeit, habe ich erfahren, dass Sie Auszubildende für das Jahr 2007 einstellen. Für diese von ihnen zu vergebene Stelle bewerbe ich mich.

Nach dem Realschulabschluss besuche ich seit September 2005 das xxxxBerufskolleg in xxxx und werde im Juni 2007 mein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung, erfolgreich abschließen. Durch mein großes Interesse an Fahrzeugen wie der kaufmännischen Verwaltung, habe ich mich über den Beruf im Internet wie auch bei einem Freund der diese Ausbildung bereits absolviert informiert, und mich entschieden, den Beruf des Automobilkaufmannes in Zukunft ausüben zu wollen, da ich hier die Möglichkeit habe, meine Vorlieben zu vereinen.

Durch mein sehr frühes Interesse an Autos, habe ich im Jahr 2002 ein Praktikum in dem Betrieb Gummi Herrmann absolviert, wobei ich im Umgang mit Kunden meine kommunikativen Kompetenzen, meine Teamfähigkeit, sowie meine Kfz-Kenntnisse, die ich mir während der Reparaturen am eigenen Wagen angeeignet habe, erweitern konnte. Zu meinen Stärken gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und Lernbereitschaft.

Ihr Unternehmen spricht mich besonders an, da ihre Gruppe schon seit 50 Jahren erfolgreich ist und für einige der besten Automarken steht. Es würde mich sehr freuen von Ihnen ausgebildet zu werden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und würde Sie gerne bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch davon überzeugen, dass ich mich für die ausgeschriebene Stelle eigne und ihre Anforderungen erfülle.


Mit freundlichen Grüßen



so und das ist das Anschreiben womit mein Freund den Ausbildungsplatz bekommen hat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Automobilkaufmann in Ihrem Hause.

Für den Beruf Automobilkaufmann interessiere ich mich schon seit längerer Zeit.
Mich interessieren in diesem Beruf die Abwechslungen, der menschliche Kontakt und die technische Entwicklung der Fahrzeuge.
Zurzeit besuche ich das xxxxx Berufskolleg in xxxxx und strebe den schulischen Teil der Fachhochschulreife an, den ich voraussichtlich Juni 2006 erwerben werde.
Mein Schwerpunkt liegt bei den Fächern Mathematik und Informatik.
Durch meine Leistungskurse eignete ich mir gute Computerkenntnisse an.
Neben der Schule übe ich eine Tätigkeit als Servicekraft in einem Restaurant aus, dadurch verstärkte sich mein sozialer Kontakt mit Menschen.


Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.



Mit freundlichen Grüßen



Hoffe ihr könnt mir helfen damit ich morgen eine gute Bewerbung abschicken kann ;)

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 14:47

[size=18]Bitte auch den [url=https://www.bewerbung-forum.de/anschreiben.html]Link zum Bewerbung schreiben beachten[/url].[/size]

Also ganz ehrlich, ich finde das Anschreiben von deinem Freund überhaupt nicht gut. Er hat einen Absatz mit allem was ihm eingefallen ist wild durcheinander. :oops:

Da finde ich dein Anschreiben schon besser. Was bei dir nicht so gut ist, ist, dass du viel zu lange Sätze machst.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Automobilkaufmann


Sehr geehrter Herr xxxx,

durch Ihre Anzeige bei der Agentur für Arbeit, habe ich erfahren, dass Sie Auszubildende für das Jahr 2007 einstellen. Für diese von ihnen zu vergebene Stelle bewerbe ich mich.

Nach dem Realschulabschluss im Jahr xy besuche ich seit September 2005 das xxxxBerufskolleg in xxxx. Im Juni 2007 mein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung erfolgreich abschließen.

Durch mein großes Interesse an Fahrzeugen wie der kaufmännischen Verwaltung, habe ich mich über den Beruf im Internet wie auch bei einem Freund der diese Ausbildung bereits absolviert hat informiert. (hier ein paar Aufgaben in diesem Beruf aufzählen) Dadurch habe ich mich entschieden, den Beruf des Automobilkaufmannes in Zukunft ausüben zu wollen, da ich hier die Möglichkeit habe, meine Vorlieben zu vereinen.

2002 habe ich ein xy-wöchigen Praktikum in dem Betrieb Gummi Herrmann absolviert. Dort konnte ich im Umgang mit Kunden meine kommunikativen Kompetenzen, meine Teamfähigkeit, sowie meine KFZ-Kenntnisse erweitern. (Du hattest doch bei der Reperatur deines Autos keinen Kundenkontakt und hast auch nicht großartig im Team gearbeitet, oder?) Zu meinen Stärken gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und Lernbereitschaft.

Ihr Unternehmen spricht mich besonders an, da ihre Gruppe schon seit 50 Jahren erfolgreich ist und für einige der besten Automarken steht. Es würde mich sehr freuen von Ihnen ausgebildet zu werden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und würde Sie gerne bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch davon überzeugen, dass ich mich für die ausgeschriebene Stelle eigne und ihre Anforderungen erfülle.

Mit freundlichen Grüßen


Ich weiß nicht wie gut jetzt die Bewerbung ist, aber von den Absätzen her ist sie besser finde ich. Bei dir war bissl was durcheinander, meiner Meinung nach :)

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 14:56

danke für die schnelle antwort.
genau ich finde das andere Anschreiben auch irgendwie nicht gelungen und habe mich gewundert.

zu dem punkt mit dem Kundenkontakt.
Doch hat so seine richtigkeit da ich dort auch viel mit den Kunden gemacht habe und auch nicht nur in der Werkstatt war

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 15:02

Also er hatte schon Glück oder hat durch was anderes gut überzeugt, dass er mit diesem Anschreiben genommen wurde und dann auch noch bei BMW :)

Du hast doch geschrieben, dass du durch die Reperatur deines Autos Kundenkontakt hattest. Hast du eine eigene Werkstatt? Hast du mit anderen zusammen gearbeitet? Oder hast du für dich alleine in deiner Garage gearbeitet?

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 15:54

bei dem praktikum immer mit min 3 leuten gearbeitet und mehr :P
also ich hab mir sorgen gemacht das es vielleicht zu viel ist !? :D

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 16:09

War das jetzt ein Praktkum wo du dein eigenes Auto repariert hast, oder wie war das jetzt genau? :D

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 16:59

ne damit mein ich das ich meine Kenntnisse durch das praktikum erweitert habe

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 17:36

Also.

Einmal hast du geschrieben, dass du 2002 ein Praktikum gemacht hast. Und dann hast du geschrieben, dass du durch die Reperatur von deinem eigenen Auto Kundenkontakt hattest - was ich nicht ganz verstanden habe.

2002 habe ich ein xy-wöchigen Praktikum in dem Betrieb Gummi Herrmann absolviert. Dort konnte ich im Umgang mit Kunden meine kommunikativen Kompetenzen, meine Teamfähigkeit, sowie meine KFZ-Kenntnisse erweitern. (kannst ja noch ein paar Punkte aufzählen) Zu meinen Stärken gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und Lernbereitschaft.


Und wo willst du jetzt die Reperatur von deinem Auto einbringen?


Also entweder versteh ich was falsch oder du bringst mich durcheinander ;)

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 18:35

hm also das mit der eignen reperatur lass ich dann wohl raus :-P
hm hoffe der rest ist soweit ok um wenigtens zum Gespräch eingeladen zu werden wo man dann ja persönlich überzeugen muss

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 18:43

Du kannst höchstens in dein Anschreiben schreiben, dass du dieses Wissen, welches du dir im Praktikum angeignet hast, bei der Reperatur von deinem eigenen Auto vertieft hast. So könntest einen Zusammenhang gewissen :)

Wenn du diesen Satz noch einbaust und die nun fertige Bewerbung nochmal online stellst, dann können wir uns des ja nochmal anschauen :)

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 10.06.2007, 20:19

so etwas überarbeitet

Sehr geehrter Herr xy,

durch Ihre Anzeige bei der Agentur für Arbeit, habe ich erfahren, dass Sie Auszubildende für das Jahr 2007 einstellen. Für diese von Ihnen zu vergebene Stelle bewerbe ich mich.

Nach dem Realschulabschluss besuche ich seit September 2005 das xxxBerufskolleg in xxx und werde im Juni 2007 mein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung, erfolgreich abschließen.

Durch mein großes Interesse an Fahrzeugen wie der kaufmännischen Verwaltung, habe ich mich über den Beruf des Automobilkaufmannes im Internet, wie auch bei einem Freund der diese Ausbildung bereits absolviert, informiert. Aufgaben wie Verwaltung, Beratung von Kunden und hohes Interesse an Autos sind Vorraussetzung für diesen Beruf. Da ich diese Voraussetzungen zu meinen Vorlieben und Fähigkeiten zähle, habe ich mich entschieden, den Beruf des Automobilkaufmannes in Zukunft ausüben zu wollen.

Im Jahr 2002 habe ich ein zweiwöchiges Praktikum in dem Betrieb Gummi Herrmann absolviert. Dort konnte ich im Umgang mit Kunden meine kommunikativen Kompetenzen, Teamfähigkeit, sowie Kfz-Kenntnisse in der Werkstatt erweitern. Zu meinen Stärken gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und Lernbereitschaft.

Ihr Unternehmen spricht mich besonders an, da ihre Gruppe schon seit 50 Jahren erfolgreich ist und für einige der besten Automarken steht. Es würde mich sehr freuen von Ihnen ausgebildet zu werden.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und würde Sie gerne bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch davon überzeugen, dass ich mich für die ausgeschriebene Stelle eigne und ihre Anforderungen erfülle.


Mit freundlichen Grüßen

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Hallo.

Beitrag von Any » 10.06.2007, 22:57

Sehr geehrter Herr xy,

durch Ihre Anzeige bei der Agentur für Arbeit, habe ich erfahren, dass Sie Auszubildende für das Jahr 2007 einstellen. Für diese von Ihnen zu vergebene Stelle bewerbe ich mich.

Schreib noch, dass du großes Interesse an diesem Beruf hast und du dich deshalb um diese freie Stelle bewirbst.

Nach dem Realschulabschluss besuche ich seit September 2005 das xxxBerufskolleg in xxx und werde im Juni 2007 mein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung, erfolgreich abschließen.

"Nach meinem Realschulabschluß besuche ich seit" ist gramatikalisch nicht ganz richtig.

Im Jahr xy habe ich meinen Realschulabschluss an der xy Realschule in xy absolviert. Seit dem besuche ich das xy Berufskolleg in xy und werde im Juni 2007 mein Fachabitur in Wirtschaft und Verwaltung erfolgreich abschließen.

Vor erfolgreich kommt kein Komma.

Durch mein großes Interesse an Fahrzeugen wie der kaufmännischen Verwaltung, habe ich mich über den Beruf des Automobilkaufmannes im Internet, wie auch bei einem Freund der diese Ausbildung bereits absolviert, informiert.

Du hast dich nicht durch dein Interesse informiert, sondern wegen deinem Interesse. Also:

Da ich großes Interesse an Fahrzeugen sowie der kaufmännischen Vewaltung besitze, habe ich mich.....

Aufgaben wie Verwaltung, Beratung von Kunden und hohes Interesse an Autos sind Vorraussetzung für diesen Beruf. Da ich diese Voraussetzungen zu meinen Vorlieben und Fähigkeiten zähle, habe ich mich entschieden, den Beruf des Automobilkaufmannes in Zukunft ausüben zu wollen.

Aufgaben wie hohes Interesse an Autos sind Vorraussetzung...

Stimmt ja nicht ganz :)

Du musst den Satz umsstellen, nicht das es rüberkommt als wäre eine Aufgabe hohes Interesse an Fahrzeugen.


Im Jahr 2002 habe ich ein zweiwöchiges Praktikum in dem Betrieb Gummi Herrmann absolviert. Dort konnte ich im Umgang mit Kunden meine kommunikativen Kompetenzen, Teamfähigkeit, sowie Kfz-Kenntnisse in der Werkstatt erweitern. Zu meinen Stärken gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Organisationsfähigkeit und Lernbereitschaft.

Der ist gut :)

Ihr Unternehmen spricht mich besonders an, da ihre Gruppe schon seit 50 Jahren erfolgreich ist und für einige der besten Automarken steht. Es würde mich sehr freuen von Ihnen ausgebildet zu werden.

Ihre schreibt man in diesem Fall groß, also... Ihre Gruppe.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und würde Sie gerne bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch davon überzeugen, dass ich mich für die ausgeschriebene Stelle eigne und ihre Anforderungen erfülle.


Der Satz ist sooo lang :)

Auf Ihre Antwort freue ich mich schon sehr. Ich hoffe, dass ich Sie in einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen kann.

Punkt und fertig :D

Jenso
Beiträge: 12
Registriert: 10.06.2007, 13:48

Beitrag von Jenso » 11.06.2007, 00:19

dankeschön nochmal
habe das soweit jetzt überarbeitet und noch hinzugefügt das ich gerne ein Praktikum machen würde.
Morgen nur noch abgeben und hoffen :D
danke nochmal für die schnelle hilfe

Any
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1523
Registriert: 28.02.2007, 12:55

Beitrag von Any » 21.07.2007, 22:32

Wie war des anfangs? Das Anschreiben ist von deinem Freund und zum Schluß schreibst du, du hast nur noch reingeschrieben, dass du ein Praktikum willst ;D

Gesperrt