Anschreiben zur Hebamme

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Yuna
Beiträge: 2
Registriert: 08.10.2006, 18:28

Anschreiben zur Hebamme

Beitrag von Yuna » 08.10.2006, 18:32

Sehr geehrte Frau XXX,

Mit großem Interesse habe ich mich auf Ihrer Internetpräsenz über den Beruf der Hebamme informiert. Da Sie kontinuierlich Hebammen ausbilden und ihr Krankenhaus für die qualitativ hervorragende Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich bei Ihnen für das Ausbildungsjahr 2007.

Ich habe mich dazu entschieden früh Mutter zu werden, meine Familienplanung abzuschließen und die Betreuung der Kinder sicher zu stellen, um mich dann voll und ganz auf eine Ausbildung und meinen beruflichen Werdegang zu konzentrieren.

Durch meine Kinder bin ich auf dem Gebiet der Säuglingspflege bereits erfahren und habe gelernt in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Meine gute Auffassungsgabe erlaubt es mir, mich schnell in unbekannte Aufgaben und Themengebiete einzuarbeiten. Sowohl in der selbständigen als auch in der Arbeit im Team fühle ich mich gut aufgehoben. Ich bin hochmotiviert und lernbereit.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

XXX



Was haltet ihr davon? Ich würde gerne noch schreiben das ich durch die begleitung die ich durch hebammen erfahren habe auf den Beruf aufmerksam wurde...aber ich weiss nicht wie ich das Formulieren soll und wo ich es noch unterbringen könnte. Ideen?

Danke schon mal

Blacky24
Beiträge: 87
Registriert: 17.09.2006, 17:09

Re: Anschreiben zur Hebamme

Beitrag von Blacky24 » 09.10.2006, 16:44

Hallo Yuna,
Yuna hat geschrieben:Sehr geehrte Frau XXX,

Mit großem Interesse ...
Nach dem Komma wird klein weiter geschrieben.
Yuna hat geschrieben: Ich habe mich dazu entschieden früh Mutter zu werden, meine Familienplanung abzuschließen und die Betreuung der Kinder sicher zu stellen, um mich dann voll und ganz auf eine Ausbildung und meinen beruflichen Werdegang zu konzentrieren.

Durch meine Kinder bin ich auf dem Gebiet der Säuglingspflege bereits erfahren und habe gelernt in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren.
Vielleicht kannst du die beiden Absätze umstellen und begründest erst deine Fähigkeiten mit der Erfahrung durch deine eigenen Kinder und die zusätzlich erworbenen Kenntnisse bei Hebammen-Begleitungen. Dann anschliessend der Hinweis auf die abgeschlossene Familienplanung und die Sicherstellung der Betreuung. Wobei meiner Meinung nach die Sicherstellung ausreicht. Familienplanung geht den erstmal nichts an. Es sei denn, du hast kein Problem damit. Dann kannst du es natürlich schreiben.
Yuna hat geschrieben: Meine gute Auffassungsgabe erlaubt es mir, mich schnell in unbekannte Aufgaben und Themengebiete einzuarbeiten. Sowohl in der selbständigen als auch in der Arbeit im Team fühle ich mich gut aufgehoben. Ich bin hochmotiviert und lernbereit.
Für jemanden, der dich nicht kennt, ist es schwierig das zu glauben und nachzuvollziehen. Kannst du etwas davon mit Beispielen belegen? Aufgaben, die du übernommen hast, Teamwork in Projekten, Vereinen oder Ähnlichem?
Du hast bisher nur deine Motivation dahingehend geäussert, warum du bei DENEN die Ausbildung machen willst. Mir würden noch Argumente fehlen, weshalb du diesen Beruf überhaupt wählst. Was fasziniert dich? Im Hinblick darauf, Kinder auf die Welt zu bringen, sollten eine Menge Gründe zu finden sein. Du sprichst doch aus eigener Erfahrung, also tippe, was die Tasten hergeben! :wink:
Yuna hat geschrieben: Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.
"Würde, könnte, dürfte, müsste..." (Konjunktiv) schreibt man nicht mehr. Dein Schreiben wird mit Verben aktiver. Also: Über eine Einladung FREUE ich mich.
Yuna hat geschrieben: Was haltet ihr davon? Ich würde gerne noch schreiben das ich durch die begleitung die ich durch hebammen erfahren habe auf den Beruf aufmerksam wurde...
Die Infos sind etwas mager. Hast du einfach bei einer Hebamme angeklopft und gesagt, du willst mal zuschauen? :wink: Wo du das in etwa unterbringen kannst, schrieb ich oben schon. Je nachdem, wie du eine oder mehrere Hebammen gefunden und begleitet hast, kannst du das noch näher erläutern.

Gruss,
Blacky

Antworten