Anschreiben Zweiradmechaniker Zu lang? Bitte bewerten

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
weeman
Beiträge: 3
Registriert: 23.01.2007, 12:41

Anschreiben Zweiradmechaniker Zu lang? Bitte bewerten

Beitrag von weeman » 23.01.2007, 14:26

Hallo,

hab zum Glück das Forum hier gefunden, bevor ich meine Bewerbungen abgeschickt habe.

Meine momentane Lage: Habe ( nach Beenden des Zivildienst und des Abitur) bis vor kurzem ein Langzeitpraktikum absolviert mit Garantie auf einen späteren Ausbildungsplatz zum Mediengestalter.

Leider hat der Betrieb nun Insolvenz angemeldet, ich steh von heut auf morgen auf der Straße und muss mich nun wieder schleunigst um eine Ausbildungsstelle bemühen.

Neben dem Mediengestalter möchte ich mich auch als Zweiradmechaniker bewerben, weil das meine zweite große Leidenschaft ist neben der Musik.

Mein Anschreiben will aber nicht so recht gelingen:

- Beim Versuch keine Standardeinleitung zu verwenden, komme ich einfach nciht auf einen grünen Zweig. ( Wie verbinde ich geschickt die Betreffzeile und Einleitungssatz, ohne in das blöde Muster "Hiermit möchte ich mich...... " zu verfallen???)

- Das Anschreiben erscheint mir wesentlich zu lang, aber ich habe große Probleme, die Fakten kompakter zu formulieren und weiß nicht wie ich so manches treffender Ausdrücken könnte.

- Ich sehe irgendwie keine Möglichkeit den Betrieb zu erwähnen. Sie haben zwar ne Internetseite, aber da steht nicht wirklich was verwertbares drin und ansonsten weiß ich nichts über den Betrieb...

ICH HABE IM MOMENT EIN ECHTES BRETT VOR DEM KOPF UND BIN NICHT GERADE STOLZ DARAUF WOFÜR ICH EINIGE TAGE GEBRAUCHT HABE!!!!!


So, hier ist das Anschreiben:

( Adresse etc sollte klar sein...)

Ihre Stellenanzeige für eine Ausbildungsstelle zum Zweiradmechaniker
vom xx.01.2007

Sehr geehrter Herr xxxx,

über eine Internetrecherche habe ich mit großem Interesse erfahren, dass sie laut dem Internetportal der Agentur für Arbeit für den 01.08.2007 einen Ausbildungsplatz zum Zweiradmechaniker anbieten.

Mit viel Eigeninitiative und Ausdauer beschäftige ich mich nun seit über sieben Jahren intensiv mit Kleinkrafträdern und Motorrädern, sodass ich heute leidenschaftlich und begeistert nicht nur am eigenen Krad, sondern auch an denen von Freunden und Bekannten schraube ( arbeite?? ) .

Dies versetzt mich heute dazu in die Lage, annähernd sämtliche Reparaturen an meinem Motorrad selbst durchzuführen, welche ich stets Gewissenhaft und mit großer Geduld in Angriff nehme, sei es am Motor, dem Fahrwerk oder der Elektrik. Dabei macht es mir Spaß, Probleme selbstständig zu lösen und neue technische Zusammenhänge zu erschließen.

In meinem sechsmonatigen Praktikum als Schriftgenerator / Virtual Studio Engineer bei der Firma xy lernte ich zu dem bereits die Arbeitswelt mit all ihren Facetten kennen, wobei ich innerhalb meines Aufgabenbereiches neben dem Arbeiten im Team und im direkten Kundenkontakt das eigenständige und vor Allem das eigenverantwortliche Arbeiten erlernte.

Ich bewerbe mich auf Ihre Ausbildungsstelle, weil ich mein langjähriges Hobby nun zu meinem Beruf machen möchte und ich bin der festen Überzeugung, dass ich mich mit meinen technischen Kenntnissen und handwerklichen Fähigkeiten schnell (und vor Allem gewinnbringend ?? ) in Ihrem Betrieb integrieren kann.

Meine Fähigkeiten stelle ich gerne in einem Praktikum, für welches ich Ihnen ab sofort zur Verfügung stehe, unter Beweis.

Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich über eine Einladung zum persönlichen Gespräch.

Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13507
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 23.01.2007, 16:30

Bevor man weiterhelfen kann, hier mal ein paar andere Bewerbungen aus dem Forum:

Bewerbung als Zweiradmechaniker

Ausbildungsplatz-Bewerbung

Eventuell findest dort schon Alternativen.

weeman
Beiträge: 3
Registriert: 23.01.2007, 12:41

Beitrag von weeman » 23.01.2007, 18:33

So, die erste Version finde ich absolut daneben, umso länger ich sie mir anschaue.

ich hab jetzt mal ne zweite Version verfasst.

Ich habe übrigens das Forum schon durchforstet, aber möchte ich doch vermeiden abzuschreiben / zu kopieren und tue mich auch mit guten Ansätzen wohl etwas scher....

So, hier mal ne andere Version:


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Zweiradmechaniker


Sehr geehrter Herr xxx,

nachdem ich Ihre Stellenanzeige vom xx.xx.xx für einen Ausbildungsplatz zum Zweiradmechaniker in der Stellenbörse der Agentur für Arbeit gelesen habe, bewerbe ich mich hiermit auf die von Ihnen ausgeschriebene Ausbildungsstelle.

Seit über sieben Jahren beschäftige ich mich mit meinen eigenen Kleinkrafträdern und Motorrädern, sowie denen meiner Freunde und Bekannte, sodass ich mittlerweile in der Lage bin, annähernd sämtliche Reparaturen an meinem Motorrad selbst durchzuführen, sei es am Motor, dem Fahrwerk oder der Elektrik. Dabei macht es mir Spaß, Probleme selbstständig zu lösen und neue technische Zusammenhänge zu erschließen.

Für meine Bewerbung habe ich Ihr Unternehmen ausgewählt, da eine familiäre Atmosphäre und gute Teamarbeit für mich eine unerlässliche Rolle für eine erfolgreiche Ausbildung spielen. Hinzu kommt meine besondere Begeisterung für Motorräder und Produkte von ( des renomierten Herstellers? ) Yamaha, da ich selber seit nunmehr sechs Jahren eine Yamaha fahre und mit dieser Marke einen Großteil meiner Erfahrungen im technischen Bereich gemacht habe.

Da ich durch ein sechsmonaiges Praktikum als Schriftgenerator bereits das Zusammenarbeiten als Team kennengelernt habe, bin ich überzeugt, mich gut in ihr Unternehmen eingliedern zu können und durch meine Erfahrungen und Kenntnisse eine wertvolle Ergänzung darstellen zu können.

Meine Fähigkeiten stelle ich gerne in einem Praktikum unter Beweis und stehe Ihnen ab sofort für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über eine baldige und positive Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

weeman
Beiträge: 3
Registriert: 23.01.2007, 12:41

Beitrag von weeman » 23.01.2007, 18:49

bei der neuen version hat mir nen freund gehlfen.

die einleitung finde ich persönlich nicht schön, wegen dieser tollen standardformulierungen, aber dafür gefällt mir der Rest nun viel besser.

Aber zufrieden bin ich noch lange nicht: Ich würde gerne irgendwie den Bezug zur Firma und meine Intention direkt in die Einleitung packen. Aber da wurde mir direkt von vielen gesagt, dass dann der eigentliche Sinn der Einleitung zu sehr in den Hintergrund verfällt.

Ich habe da etwa an soetwas gedacht ( muss noch besser formuliert und ausgebaut werden):

Sehr geehrter Herr xxxx,

da ich durch meine siebenjährige Erfahrung mit motorisierten Zweirädern sowie durch viel Eigeninitiative über die erforderlichen Grundlagen der Zweiradmechanik verfüge, bewerbe ich mich bei Ihrem Unternehmen, (welches mich vor Allem durch seine blablabla....)
als motivierter und wissbegieriger junger Mann um eine Ausbildungsstelle als Zweiradmechaniker zum 01.08.2007 in Nettetal.

Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4178
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 25.01.2007, 19:19

Also, die erste Version finde ich (bis auf kleinere Fehler) vom Aufbau und Inhalt auch nicht so schlecht - ganz im Gegenteil. Man merkt schon, dass du dir Gedanken gemacht hast. :)

Gesperrt