Arbeitgeber nach kurzer Zeit wechseln - Bewerbungsschreiben

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Arbeitgeber nach kurzer Zeit wechseln - Bewerbungsschreiben

Beitrag von Enelya21 » 04.10.2009, 13:54

Hallo Zusammen,

ich habe ein großes Problem und dadruch die große Bitte um Hilfe!

Ich habe am im Juli meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation erfolgreich beendet. Nach einem Monat konnte ich dann meine jetzige Stelle antreten.

Die mir leider so gar nicht nicht liegt. Und jetzt bin ich halt auf der suche nach einer neuen. Aber ich finde mein Anschreiben ein bisschen, na ja nicht so gut... und ich tue ich mich auch immer etwas schwer damit, diesem eine perönliche Note zu geben.

Wäre dankbar für eure Hilfe und Ratschläge:


mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit gelesen. Da mir das Arbeiten am PC, die allgemeine Bürotätigkeit und der Um-gang mit Menschen sehr viel Freude bereitet, möchte ich mich bei Ihnen um obige Stelle bewerben.

Zurzeit bin ich bei der xxxx als Sachbearbeiterin im Backoffice ange-stellt. Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die Erstellung von Wertgutachten, Zustandsberichten und –protokollen mit Hilfe von speziellen Programmen der xx

Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich gelernt ei-genverantwortlich zu arbeiten, Termine zu planen und abzuwickeln, die Korrespondenz mit Kunden und Lieferanten durchzuführen, sowie die tägliche Büroorganisation und –verwaltung vorzunehmen. Diese Tätigkeiten haben mir immer viel Freude bereitet.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen hohes Engagement, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.



ich habe das Gefühl das da noch was fehlt, wie wieso ich was neues suche aber ich weiß nicht wie man das am besten schreiben kann.

Danke für die Hilfe!

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

P.S.

Beitrag von Enelya21 » 04.10.2009, 14:04

Die Arbeit die ich da mache ist für mich sehr eintönig, langweilig und naja wie kann ich das am besten beschreiben, es ist Gutachten erstellen im Akkort und für soetwas bin ich nicht geschaffen, dabei muss ich mir jeden Tag Autos ansehen und leider hatte ich total falsche Vorstellungen von der Stelle.

Ich erstelle gerne Anschreiben, verrichte gerne alle anfallenden Verwaltungsarbeiten, da gehe ich total drin auf, dazu spiele ich schon seit meiner Ausbildung mit dem Gedanken mich im Rechnungswesenbereich Weiderzubilden gar vielleicht eine zweite Ausbildung zu machen... Als Steuerfachangestellte...

Sagen wir so ich weiß was mir liegt und was nicht, aber wie kann man so was gut in die Bewerbung schreiben?

Da ich da so schnell es geht weg will, muss meine Bewerbung viel besser werden, so denke ich...


danke noch mal!!

madl84
Beiträge: 15
Registriert: 04.10.2009, 19:14

Beitrag von madl84 » 04.10.2009, 20:19

Ich finde das deine Bewerbung gut klingt.

Vielleicht solltest du noch schreiben, warum du eine neue Stelle suchst?

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 04.10.2009, 22:49

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit gelesen. Da mir das Arbeiten am PC, die allgemeine Bürotätigkeit und der Um-gang mit Menschen sehr viel Freude bereitet, möchte ich mich bei Ihnen um obige Stelle bewerben. Das es sich um eine Bewerbung handelt, geht im Regelfall ja bereits aus dem Betreff hervor.

Zurzeit bin ich bei der xxxx als Sachbearbeiterin im Backoffice ange-stellt. Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die Erstellung von Wertgutachten, Zustandsberichten und –protokollen mit Hilfe von speziellen Programmen der xx

Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich gelernt ei-genverantwortlich zu arbeiten, Termine zu planen und abzuwickeln, die Korrespondenz mit Kunden und Lieferanten durchzuführen, sowie die tägliche Büroorganisation und –verwaltung vorzunehmen. Diese Tätigkeiten haben mir immer viel Freude bereitet. Es kommt mir hier ein wenig zu sehr durchgehetzt vor. Warum folgt hier nur die simple Aufzählung, die sowieso aus dem Lebenslauf hervor geht? Es macht Sinn, Schwerpunkte zu setzen und diese bildhaft zu erläutern. Es muss hier Feuer zu spüren sein, deine Liebe zum Beruf.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen hohes Engagement, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Warum willst Du bei der Firma anfangen? Was bringt dich zu deiner Bewerbung?

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

ÜBERARBEITUNG

Beitrag von Enelya21 » 06.10.2009, 19:20

ich beziehe mich auf Ihr Stellenangebot in vom in der Sie zur Verstärkung Ihres Teams eine kaufmännische Mitarbeiterin suchen.

Da ich auf der Suche nach einer Adäquaten Stelle bin, in der ich meine erworbenen Kenntnisse in der allgemeinen Bürotätigkeit wieder anwenden kann und auch erweitern möchte, überreiche ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen.

Zurzeit bin ich bei der xxx in xxx als Sachbearbeiterin im Backoffi-ce angestellt. Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die Erstellung von Wertgutachten, Zustandsberichten und –protokollen mit Hilfe von speziellen Programmen der xxx.

Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich gelernt ei-genverantwortlich zu arbeiten, was sich darin zeigte das ich mit Kunden Termine koordi-nierte, von meiner ehemaligen Chefin mit der Führung der Kasse betraut wurde, die täg-lich anfallende Korrespondenz an Kunden und Lieferer verfasste, sowie die tägliche Bü-roorganisation und –verwaltung vorzunahm. Diese genannten Tätigkeiten und noch viele andere haben mir immer viel Freude bereitet und mich in meiner Berufswahl bestärkt.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen hohes Engagement, Zuverlässigkeit, Sorgfalt da-mit verbunden Genauigkeit, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

-----
Also ich hoffe das die Bewerbung so jetzt besser ist, ich habe mir auf jedenfall viel mühe gegeben.

*Daumen drück

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Re: ÜBERARBEITUNG

Beitrag von toedti2000 » 06.10.2009, 20:40

Enelya21 hat geschrieben:ich beziehe mich auf Ihr Stellenangebot in vom in der Sie zur Verstärkung Ihres Teams eine kaufmännische Mitarbeiterin suchen.

Da ich auf der Suche nach einer adäquaten Stelle bin, in der ich meine erworbenen Kenntnisse in der allgemeinen Bürotätigkeit wieder anwenden kann und auch erweitern möchte, überreiche ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen. (steht aber immer noch im Betreff ;) ansonsten geht das auch daher hervor, dass irgendwer dann deine Bewerbung in den Händen hält)

Zurzeit bin ich bei der xxx in xxx als Sachbearbeiterin im Backoffi-ce angestellt. Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die Erstellung von Wertgutachten, Zustandsberichten und –protokollen mit Hilfe von speziellen Programmen der xxx.

Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich gelernt eigenverantwortlich zu arbeiten, was sich darin zeigte das ich mit Kunden Termine koordinierte, von meiner ehemaligen Chefin (wer sonst? Also redundantes Wissen.) mit der Führung der Kasse betraut wurde, die täglich anfallende Korrespondenz an Kunden und Lieferer verfasste, sowie die tägliche Büroorganisation und –verwaltung vorzunahm. (Der Satz geht über 3 Zeilen... Wenn das mal nicht etwas viel ist.... Außerdem hetzt du immer noch durch das Thema Kenntnisse... Lass dir Zeit. Du bist noch weit von einer ganzen DIN A4-Seite entfernt!) Diese genannten Tätigkeiten und noch viele andere (Klingt etwas nach Märchen. Bleibe konkret und vermeide 'Wischi-Waschi'.) haben mir immer viel Freude bereitet und mich in meiner Berufswahl bestärkt.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen hohes Engagement, Zuverlässigkeit, Sorgfalt damit verbunden Genauigkeit, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

-----
Also ich hoffe das die Bewerbung so jetzt besser ist, ich habe mir auf jedenfall viel mühe gegeben.

*Daumen drück
Es ist schon besser geworden. Ich würde mir aber wünschen, dass ich dich in deiner Bewerbung 'sehen' kann. Gib mehr Beispiele. Du hast noch Platz.

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Beitrag von Enelya21 » 06.10.2009, 20:53

ich beziehe mich auf Ihr Stellenangebot in vom in der Sie zur Verstärkung Ihres Teams eine kaufmännische Mitarbeiterin suchen.

Da ich auf der Suche nach einer adäquaten Stelle bin, in der ich meine erworbenen Kenntnisse in der allgemeinen Bürotätigkeit wieder anwenden kann und auch erweitern möchte, überreiche ich Ihnen hiermit meine Bewerbungsunterlagen. (steht aber immer noch im Betreff ansonsten geht das auch daher hervor, dass irgendwer dann deine Bewerbung in den Händen hält)

wie wäre denn für dich eine perfekte einleitung? ich weiß nicht wie man das anders schreiben soll -.-
Während meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich gelernt eigenverantwortlich zu arbeiten, was sich darin zeigte das ich mit Kunden Termine koordinierte, von meiner ehemaligen Chefin (wer sonst? Also redundantes Wissen.) mit der Führung der Kasse betraut wurde, die täglich anfallende Korrespondenz an Kunden und Lieferer verfasste, sowie die tägliche Büroorganisation und –verwaltung vorzunahm. (Der Satz geht über 3 Zeilen... Wenn das mal nicht etwas viel ist.... Außerdem hetzt du immer noch durch das Thema Kenntnisse... Lass dir Zeit. Du bist noch weit von einer ganzen DIN A4-Seite entfernt!) Diese genannten Tätigkeiten und noch viele andere (Klingt etwas nach Märchen. Bleibe konkret und vermeide 'Wischi-Waschi'.) haben mir immer viel Freude bereitet und mich in meiner Berufswahl bestärkt.

ich weiß nicht wie ich das noch ausführen soll, ich habe da alles gemacht was da so angefallen ist, von Telefoante führen bis ablage...

ich habe das nur geschrieben, weil wenn ich schreiben würde das nur diese tätigkeiten mir gefallen, ich dann alle anderen scjeiße finde oder so, ich mag meinen Beruf so wie er ist und ich möchte wieder diese tätigkeiten ausüben, aber so kann man ja nicht schreiben und wie man das bewerbungsgerecht schreiben soll, finde ich eine sehr gute frage...

ich finde deine anmerkungen gut! wirklich hilfreich aber ich weiß auch nicht wie ich die umsetzten soll, ich bin ein ruhiger mensch, sachlich und gehe nicht so aus mir heraus also weiß ich dann auch nicht wie ich mich da in der bewerbung darstellen soll.

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 06.10.2009, 20:57

setze doch mal bitte die stellenausschreibung hier mit rein...

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Beitrag von Enelya21 » 06.10.2009, 21:11

Die habe ich jetzt leider hier nicht zur Hand.

Aber was fehlt denn so? Ich weiß das diese nicht sehr nach mir klingt, aber ich weiß auch nicht wie man das am besten macht. Also eine persänliche Note verleihen.

Wie kann ich denn am besten alles aus meinen Kenntnissen heraus holen, ohne das ich die damit nachher erschlage? Ich musste viel Telefonieren, bin freundlich, höflich, habe Aufträge und Terminbestätigungen mit einer Software bearbeitet und erstellt und sogar das mahnwesen betraut, so ein bisschen zumindest, dann habe ich halt die ablage gemacht und die Urlaubskartei bearbeitet was ich total klasse fand und Speditionsunterlagen ausgefüllt und vorbereitet und so was gemacht, soll ich das alles so anführen? aber wie kann ich das am besten ohne das wieder so runter zurasseln?

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 06.10.2009, 21:39

Aus diesem Grunde ist es schön, wenn man die Stellenausschreibung hier mit hinein schreibt. In der Stellenausschreibung stehen alle Anforderungen des vielleicht neuen Arbeitgebers drin.

Auf dieses Punkte musst du eingehen. Es gibt sicher viel mehr Kenntnisse, die du besitzt. Und diese sind nice to have, müssen aber nicht mit in die Bewerbung, sofern sie nicht etwas sind, was jede Firma sucht, aber nicht hofft zu finden. Deine gesammelten Kenntnisse gehen letztendlich ja auch aus derinem Lebenslauf hervor.

Die Anforderungen müssen aber, da sie für den Arbeitgeber wichtig sind, auch bildhaft beschrieben werden. Er muss spüren, dass das, was du in deinem Job machst, dir auch Spaß macht. Das macht erst aus einer Bewerbung DEINE Bewerbung, eine BESONDERE Bewerbung.

Eine Bewerbung geht auf diese Stelle wahrscheinlich bis zu 200 Mal dem Arbeitgeber ein. Und es ist sehr ermüdend, wenn man 200 Mal vom Prinzip her das Gleiche liest. Also muss ein Bewerber sich von seinen Konkurrenten abheben. Aber wie geht das? Man kann eine bunte Bewerbung basteln, die ins Auge sticht. Aber reicht das alleine aus? Beruf kommt von Berufung. Und das muss deine Bewerbung aussagen. Die Bewerbung spiegelt deine Begeisterung für diesen Job wieder. Und schau dir deine Bewerbung an. Ist da so viel Feuer in der Bewerbung, dass sie zeigt, welche Begeisterung, welches Feuer in dir lodert?

Versetze dich mal gedanklich in deinen Freundeskreis. Ihr sprecht über Eure Berufe. Enelya ist an der Reihe und erzählt: Ich arbeite im Büro, nehme Telefonate an, kopiere Akten, arbeite an Projekten mit. Ja, ich habe einen schönen Beruf! Läuft das so ab oder redest du dort über Dinge, die du tust. Sprichst du über Dinge, die dich in deinem Beruf bewegen? Ich sage hier mal voller Überzeugung ohne dich zu kennen: JA!

Und genau da ist deine Bewerbung drin. Und diese Bewerbung ist gut. Man spürt dich brennen. Du musst das Zeug nun einfach noch in diese verdammte Bewrbung bekommen. Und das wirst du schaffen!

Ich kann dir deine Einleitung nicht vorgeben, denn die Bewerbung muss von dir kommen.

Als Gedankenanstoß für die Einleitung:

Da ich auf der Suche nach einem adäquaten Arbeitsplatz bin, in der ich meine erworbenen Kenntnisse in der allgemeinen Bürotätigkeit wieder anwenden kann und auch erweitern möchte, stelle ich mich auf diesem Weg bei Ihnen vor.

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Beitrag von Enelya21 » 06.10.2009, 22:25

In meiner Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation habe ich in alle anfallenden Büroarbeiten einen fundierten Einblick erhalten könnten. Dabei habe ich gelernt eigen-verantwortlich zu arbeiten und zu entscheiden, was sich darin zeigte das ich mit Kunden Termine koordinierte, mit der Führung der Kasse betraut wurde, die täglich anfallende Korrespondenz an Kunden und Lieferer verfasste, sowie die tägliche Büroorganisation- und verwaltung vornahm. Diese genannten Tätigkeiten und der Büroalltag haben mir immer viel Freude bereitet und mich in meiner Berufswahl bestärkt, denn mir war schon früh bewusst das meine Zukunft in dem Aufgabenbereich einer Bürokauffrau liegt. Wenn man so will, bin ich eine Kauffrau für Bürokommunikation aus Leidenschaft.

mehr kann ich nicht aus mir heraus vielleicht hat es ja ein bisschen was gebracht und man kann es so in etwa stehen lassen.

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 06.10.2009, 22:27

Dann kram bitte die Stellenausschreibung raus. Und dann machen wir es Schritt für Schritt... Sonst kann es eng werden :S

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Beitrag von Enelya21 » 07.10.2009, 06:37

also heißt das, das ich mir die überarbeitung des letzten teil hätte sparen können?

oki dann weiß ich bescheid


danke für die hilfe

toedti2000
Bewerbungshelfer
Beiträge: 223
Registriert: 10.07.2009, 22:29

Beitrag von toedti2000 » 07.10.2009, 06:42

Nein, das heisst, dass trotzdem die Stellenausschreibung gebraucht wird, damit wir schauen können, was noch in die Bewerbung gehört oder heraus kann und was wir zusammen vielleicht noch aufbauschen können.

Benutzeravatar
Enelya21
Beiträge: 14
Registriert: 04.12.2008, 19:02

Beitrag von Enelya21 » 07.10.2009, 20:55

da hast du recht, ich wollte eigentlich nur eine gute vorlage haben die ich dann immer wieder anpassen kann... da ich auch nicht so viel zeit für das schreiben von bewerbungen einplanen kann.

Für das Grundmodel habe ich mir noch mal gedanken gemacht, wenn du mir nur sagen könntest ob es wenigstens ansprechend ist, oder ob ich damit total den bock abschieße wäre das echt meine hilfe!

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei der Suche nach einem adäquaten Arbeitsplatz, in dem ich meine erworbenen Kenntnisse in der allgemeinen Bürotätigkeit wieder anwenden kann und auch erweitern möchte, hat mich Ihr Stellenangebot besonders angesprochen.

(Zurzeit bin ich bei der xxx in xxx als Sachbearbeiterin im Backoffi-ce angestellt. Zu meinen täglichen Aufgaben zählen die Erstellung von Wertgutachten, Zustandsberichten und –protokollen mit Hilfe von speziellen Programmen der xxx. )

In meiner Ausbildung habe ich einen fundierten Einblick in alle Büroabläufe bekommen. Dabei habe ich gelernt eigenverantwortlich und selbstständig zu arbeiten, was sich darin zeigte das ich Termine mit Kunden und Lieferer koordinierte und überwachte, mit der Führung der Kasse betraut wurde, die täglich anfallende Korrespondenz an Kunden, Lieferer und Versicherungen verfasste, die Ablage archivierte und pflegte, sowie die tägliche Büroorganisation und –verwaltung vorzunahm.
Diese genannten Tätigkeiten und der Büroalltag haben mir immer viel Freude bereitet und mich in meiner Berufswahl bestärkt. Für mich ist das arbeiten als Bürokauffrau eine kreative und Abwechslungsreiche arbeit, in der ich mich wohlfühle und voll und ganz aufgehe.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen hohes Engagement, Zuverlässigkeit, Sorgfalt damit verbunden Genauigkeit, Teamfähigkeit sowie ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Wenn ja, freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.


Ich weiß viel habe ich nicht geändert, mir wäre es nur wichtig, das du mir sagen kannst ob das eine gute Vorlage ist. Eine die ich nach bedarf etwas anpassen kann ohne, das es der totale reinfall ist.

Das wäre mir sehr wichtig und ich wäre dir super dankbar, weil im moment bin ich leider wirklich verzweifelt und möchte endlich auf einen grünen zweig mit ich das endlich von meiner liste streichen kann.

noch mal ganz ehrlich danke

**mizi**
Bewerbungshelfer
Beiträge: 507
Registriert: 05.02.2009, 11:04

Beitrag von **mizi** » 09.10.2009, 13:46

Jeder halbwegs gute Personaler merkt sofort, wenn man immer nur ein bisschen was anpasst! Ich mag diese Standardschreiben überhaupt nicht, weil ich mir als Arbeitgeber wie Massenware vorkomme.

Jeder Arbeitgeber hat seinen Stolz und will wirklich gut verpackt hören, dass er erste Wahl ist (ob es wirklich so ist, ist letztendlich total egal...).

Wenn du 5-10 Bewerbungsschreiben verfasst hast, dann brauchst du dafür nicht mehr viel Zeit einplanen. Wenn du für die Suche eines neuen Jobs nicht viel Zeit aufbringen magst, dann kann der alte nicht so schlimm sein.
Wenn ich wirklich weg wollen würde, würde ich nächtelang schreiben, und zwar wenige, aber gute Bewerbungen...

Antworten