Arbeitsagentur möchte Fahrtkosten zu Vorstellungsgespräch nicht übernehmen

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
Hellsambo
Beiträge: 15
Registriert: 15.08.2011, 15:39

Arbeitsagentur möchte Fahrtkosten zu Vorstellungsgespräch nicht übernehmen

Beitrag von Hellsambo » 18.10.2012, 21:38

Sehr geehrte Community,

ich beziehe ALG1 und habe nächste Woche einen Vorstellungstermin bei einer Firma, die 300 km entfernt ist.

Jetzt habe ich meiner Sachbearbeiterin eine E-Mail geschickt mit der Frage ob sie mir die Fahrtkosten erstattet.

Sie schrieb mir das das nicht möglich wäre, da das Vorstellungsgepräch nicht im Tagespendelbereich ist...

Ist das so rechtens ? Ich würde gerne die Fahrtkosten erstattet bekommen, da der Arbeitgeber auch in der Einladung vermerkt hat, das er die Übernahme der Fahrtkosten ausschliesst.

Würde mich sehr über Antworten freuen

Mfg

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 19.10.2012, 12:24

Hallo Hellsambo,

es ist ein "beliebtes Spiel", das die Arbeitsagenturen und Jobcenter spielen; allerdings nicht bei den sachbearbeitern entstanden, sondern in der Führungsetage. Das Spiel lautet:
Wir lehnen erst einmal grundsätzlich ab.
Legt der Kunde Widerspruch ein, können wir ja unsere Meinung immer noch ändern. Da sich aber erfahrungsgemäß mindestens 10 % von einem negativen bescheid abschrecken lassen und ihr recht nicht mehr weiter verfolgen, sparen wir in jedem Fall Geld ein.

Also: Antrag auf Kostenerstattung stellen, der muss dann ja beschieden werden; und sollte dann ein ablehnender bescheid ergehen, form- und fristgerecht, am Besten sofort Widerspruch einlegen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Du spätestens dann die Kosten erstattet bekommst.

Denke bitte auch daran, direkt bei dem Antrag zu erwähnen, dass der Arbeitgeber mit der Einladung vom xx.xx.2012 die Übernahme der Fahrtkosten ausgeschlossen hat.

Viele Grüße aus Duisburg

Hellsambo
Beiträge: 15
Registriert: 15.08.2011, 15:39

Beitrag von Hellsambo » 19.10.2012, 14:41

Omg!!!

Die ************ ******** von SB

sie hat so ziemlich alles ausgeschlossen in dem Eingliederungsvertrag.

Zum Glück hab ich mich wegen den Fahrtkosten hier etwas informiert.

Die nächste EV wird sicher nicht unterschrieben.

Die nehm ich mir diesmal auch zur Prüfung mit, das hat sie mir letztes Mal nicht erlaubt.

Kein Wunder, das manche ausrasten und in die AA gehen und durchdrehen.

Könnt mich gerade aufregen!!! Wirst einfach um dein Recht geprelllt!
Wieso macht sie sowas ? Ich war immer nett und ehrlich zu ihr. Ich kann das gerade nicht nachvollziehen...

Ich werd den Antrag trotzdem mal abgeben, auch wenn die Chancen jetzt schlecht stehen.


Danke an alle. Werde mich ab jetzt vorab hier informieren.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 19.10.2012, 15:27

Hallo Hellsambo,

warum? Die Agentur macht doch nichts anderes, wie das, was die freie Wirtschaft seit Jahren schon macht:
die Versicherungen, die einen Schadensfall erst einmal ablehnen; die unternehmen die einen Kaufmangel nicht anerkkennen.

Letztlich ist jeder Mensch doch erst einmal für sich selbst verantwortlich und muss die Konsequenzen für sein Handeln tragen.

Wer sich mit einem Nein abspeisen lässt, Sachen blindlings unterschreibt, ist es doch selber Schuld.

da Du ja am montag das gespräch hast, solltest Du den Antrag per Mail jetzt noch rausschicken, damit er vor dem Gespräch bei der Agentur eingeht. Denn Anträg, die erst im Nachhinein gestellt werden, werden -zu recht- abgelehnt.

Viele Grüße aus Duisburg

Hellsambo
Beiträge: 15
Registriert: 15.08.2011, 15:39

Beitrag von Hellsambo » 30.10.2012, 23:05

Ich bin jetzt so vorgegangen, das ich zu dem Vorstellungsgespräch auf eigene Kosten gefahren bin.

Davor habe ich selber ein Schriftstück verfasst ala "Hiermit beantrage ich nach SGB XX eine Fahrtkostenerstattung...", und habe sie vor dem Vorstellungsgespräch zum Arschlochamt geschickt.

Jetzt würde ich abwarten was sie mir schriftlich zurückschreibt.

Das Vorstellungsgespräch lief gut, und heute haben sie mich zurückgerufen und mich zu einer Schulungsmaßnahme eingeladen, bei der von 3 Bewerbern 2 ausgewählt werden. Anscheinend stehen meine Chancen bei 50 %...

Jetzt habe ich heute die Hotline angerufen und um Genehmigung des AA gebeten. Dabei habe ich auch darum gebeten mir die Fahrtkosten und eventuell Hotelkosten zu erstatten.

Jetzt warte ich auf den Anruf des SB, der müsste morgen erfolgen.

Falls sie das jetzt auch ablehnen möchte, werde ich trotzdem wie zuvor einen Antrag hinschicken, und die Rückmeldung abwarten.

Die Schulung werde ich auch mitmachen, und ich hoffe, das ich das Geld für die Kosten davor von einem Freund leihen kann.

Diese Chance möchte ich mir nicht entgehen lassen, auch wenn das vom Arschlochamt unterbunden wird.

Kann das auch gar nicht nachvollziehen, da ich wenn ich jetzt die Stelle bekomme einige Jahre in deren Kassen einzahlen werde.

Ich steh jetzt mit heruntergelassen Hosen da, werde aber die Hoffnung nicht aufgeben.

Die Kosten für alles sind für mich eigentlich untragbar da ich keine Reserven habe aber ich möchte auch nicht auf diese Möglichkeit verzichten, da ich jetzt seit ungefähr 5 Monaten nach ner Stelle such und die Arbeitslosigkeit satt habe..

Also auf ein gutes gelingen

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 31.10.2012, 10:24

Hallo Hellsambo,

ich würde zusätzlich direkt beim Amt vorbeigehen und noch persönlich vorsprechen und so nachdrücklich zeigen, wie wichtig Dir das ist.

IOch drücke Dir auf jeden fall ganz fest die Daumen, dass es bei der schulungsmaßnahme klappt und Du Deine berufliche Zufriedenheit findest.

Viele Grüße aus Duisburg

Antworten