Arbeitserzieher Bewerbung in Firma in der ich arbeite

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Arbeitserzieher Bewerbung in Firma in der ich arbeite

Beitrag von Harrysch » 16.04.2009, 20:08

Hallo,
ich habe mich gerade hier angemeldet weil ich mich mit einer Bewerbung schwer tue.
Folgende Situation:
Ich mache momentan mein Anerkennungsjahr in einer Einrichtung, nun hat mein "Gruppenleiter" von sich aus gekündigt und daher ist die Stelle nun frei.
Nun wurde die Stelle dann auch ab Sommer asugeschrieben, im Sommer bin ich dann auch fetig mit meiner Ausbildung. Nun weiß ich nicht so recht wie ich die Bewerbung formulieren soll, da ich ja momentan in der Einrichtung arbeite. Wer schön wenn mir jemand ein paar Tips hat.

Beispiel für den Anfang (Bei der Wortwahl bin ich für jeden Ratschlag dankbar):
Sehr geehrter Herr XXX,

durch die Ausschreibung am Schwarzen Brett bin ich auf die Stelle aufmerksam geworden. Da ich momentan mein Anerkennungsjahr in ihrer einrichtung absoviere und dieses im Sommer beende könnte ich mir eine weitere Anstellung gut vorstellen.
.
.
.
Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen gerne zu einem persönliches Gespräch zur Verfügung und verbleibe
Mit freundlichen Grüßen
Harrysch
Achso wen es interessiert, es handelt sich um den Beruf des staatlich anerkannten Arbeitserzieher

Vom Sinn her stelle ich mir den Anfang so vor. Wer gute Tips hat nur zu!!!
Danke schon mal
Gruß
Harrysch
Zuletzt geändert von Harrysch am 17.04.2009, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 17.04.2009, 22:04

Also nu habe ich mal ein wenig einen Text verfasst aber im mittleren Teil habe ich noch Probleme, vielleicht hat jemand eine Idee wie man das gut in einem Satz verpacken kann!!!
Bewerbung um den Arbeitsplatz in der Landwirtschaftsgruppe


Sehr geehrter Herr XXX,

durch den Aushang am Schwarzen Brett bin ich auf die Stelle aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um den Platz in der Landwirtschaftsgruppe bewerben. Während meines Anerkennungsjahrs, das ich momentan in der Landwirtschaftsgruppe absolviere, konnte ich die Gruppe und die Mitarbeiter auf dem Hof "XXX" kennen lernen. Aufgrund dieser Erfahrung könnte ich mir eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen.


- Mein Anerkennungsjahr endet voraussichtlich zum 31.August.2009
- Positiven Kontakt zu den Menschen mit Behinderung und zu den Mitarbeitern (Vieleicht kann man da irgendwie meine Teamfähigkeit einbrinegn...)
- engagierte Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung

Ich habe bereits eine Ausbildung zum Elektroinstallateur absolviert, und habe diese mit Erfolg bestanden. Erfahrungen im Bereich der Behindertenhilfe konnte ich in der Zeit meines Zivildienstes und während meinen Praktika, im Zuge der Arbeitserzieher Ausbildung, sammeln.

Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen



Harrysch

Was meint ihr dazu?
Ist das in der Betreffzeile so richtig wenn ich mich speziell um diesen Platz bewerbe?? Oder sollte da ehr stehen:
Berwerbung als (staatlich anerkannter) Arbeitserzieher

Hoffe ich kann bald eine Antwot von euch lesen!
Danke
Harrysch

dasto
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1112
Registriert: 20.02.2007, 16:05

Beitrag von dasto » 18.04.2009, 19:24

Den Zwischenabschnitt solltest Du ausformulieren. Geh doch mal zum Kollegen u sprich mit ihm über die Anforderungen - dann kannst Du im Schreiben besser drauf eingehen. Ansatz gut, mehr von Deinen Fähigkeiten u Interesse besser begründen

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 02:09

Danke.
Das mit dem mittelteil hab ich oben geschrieben. Mir fällt da leider noch nichts genaues ein.
Kannst du mir vieleicht sagen was genau gut ist und was man ändern könnte?


Hier sind die Fakten vom Schwarzen Brett - Die Anforderungen aus dem Aushang:

* Freude am Umgang mit Menschen mit Behinderung
* Interesse an verantwortlichem und weitgehend selbständigem Arbeiten
* engagierte Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung
* Kenntnisse in der Landwirtschaft oder der Gärtnerei wären von Vorteil
* eine positive Einstellung zur katholischen Kirche und ihren sozialen Aufgaben.

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 02:42

So habe nun mal die Bewerbung so fertig gemacht wie ich sie gut finde! Möchte die Bewerbung gerne am Montag abgeben, soll ja zeigen das mein interesse groß ist, deshalb soll die Bewerbung schnellsmöglich beim Chef sein:

Sehr geehrter Herr xxx,

durch den Aushang am Schwarzen Brett bin ich auf die Stelle aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um den Platz in der Landwirtschaftsgruppe bewerben. Während meines Anerkennungsjahrs, welches ich derzeit in der Landwirtschaftsgruppe absolviere, konnte ich die Gruppe und die Mitarbeiter auf dem Hof St. G kennen lernen. Aufgrund dieser Erfahrung könnte ich mir eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen.

Die Arbeit mit Menschen mit Behinderung macht mir große Freude, zudem sehe ich eine positive Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung. Angesichts dessen veranlasst es mich zu hoffen in der Stiftung St G. auch über das Anerkennungsjahr, welches voraussichtlich am 30.06.2009 Endet, hinaus zu arbeiten.

Ich habe bereits eine Ausbildung zum Elektroinstallateur absolviert, und habe diese mit Erfolg bestanden. Erfahrungen im Bereich der Behindertenhilfe konnte ich in der Zeit meines Zivildienstes und während meinen Praktika, im Zuge der Arbeitserzieher Ausbildung, sammeln.

Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen



Harrysch

Also lest es euch durch und gebt Meinungen und Verbesserungsvorschlägen ab!!!!!! Bin über jede Info dankbar
Danke

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 19.04.2009, 10:10

die Einleitung gehört in den Betreff
der Rest in den Lebenslauf
Argumente (mit Beispielen unterlegt) finde ich keine, nur dass Du gerne möchtest, da dies selbstverständlich ist, interessiert das keinen

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 10:20

sebcoe hat geschrieben:die Einleitung gehört in den Betreff
Wie würdest du den Bereff dann Formulieren?


Und zum Rest heißt das ich soll komplett alles neu schreiben? dasto hat doch geschrieben das die Ansätze gut sind....???

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 19.04.2009, 10:38

betreff: Bewerbung als staatlich anerkannter Arbeitserzieher in der Landwirtschaftsgruppe - Ihr Aushang am Schwarzen Brett

einleitung: da scheint eine wirkliche begeisterung leider nicht durch. da musst du weitere infos anhängen, warum dich der job begeistert, warum du das unbedingt machen willst.

mittelteil: ist noch etwas inhaltsleer. auf die anforderungen müsstest du nämlich viel besser eingehen, so im sinn von: als arbeitserzieher muss man dies tun und ich hab schon erfahrung darin, weil ich das dort und dort schon gemacht habe. was ist mit selbständigem arbeiten? kenntnisse in der landwirtschaft? katholische kirche und soziale aufgaben??

dann musst du deine ausbildung zum elektroinstallateur besser verkaufen. du stempelst das in einem satz ab, so dass man denkt, das sei verlorne lebensmüh gewesen. vielleicht kannst du aber gerade von dort "selbständiges arbeiten" z.b. belegen?

auch die praktika, also das wirklich interessante, muss du viel breiter ausführen. was hast du in den praktika gemacht? welche konkreten aufgaben?


es geht nur darum, 1) deine begeisterung für den job auszudrücken und 2) deine eignung so klar wie möglich herauszustreichen, so dass du und der job perfekt zusammenpassen

überleg dir was stichhaltiges zu den zwei punkten

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 15:07

Danke erst mal an drusilla :P
drusilla hat geschrieben: mittelteil: ist noch etwas inhaltsleer. auf die anforderungen müsstest du nämlich viel besser eingehen, so im sinn von: als arbeitserzieher muss man dies tun und ich hab schon erfahrung darin, weil ich das dort und dort schon gemacht habe. was ist mit selbständigem arbeiten? kenntnisse in der landwirtschaft? katholische kirche und soziale aufgaben??
Da ich ja schon ein weilchen in der gruppe arbeite wissen die ja das ich mich dort auskenne. Soll ich das trotzdem nochmal reinschreiben.
Von großer Erfahrung kann ich noch nicht reden, weil ich ja gerade erst fertig werde!!!

drusilla hat geschrieben: dann musst du deine ausbildung zum elektroinstallateur besser verkaufen. du stempelst das in einem satz ab, so dass man denkt, das sei verlorne lebensmüh gewesen. vielleicht kannst du aber gerade von dort "selbständiges arbeiten" z.b. belegen?
Das ist gut, versuche das irgenwie reinzubringen

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 15:23

:?: :?: :?:

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 16:09

So habe mal versucht die Tips von drusilla umzusetzen.


Bewerbung als staatlich anerkannter Arbeitserzieher in der Landwirtschaftsgruppe - Ihr Aushang am Schwarzen Brett


Sehr geehrter Herr xxx,

Während meines Anerkennungsjahrs, welches ich derzeit in der Landwirtschaftsgruppe absolviere, konnte ich die Gruppe und die Mitarbeiter auf dem Hof St. G kennen lernen. Diese Erfahrung, die interessante Zusammensetzung der Gruppe und die Abwechslungsreiche Arbeit erwecken in mir eine große Absicht dauerhaft mit der Gruppe zu arbeiten.

Mein bisheriges Engagement im Beruf des Arbeitserziehers hat gezeigt dass mir die Arbeit mit Menschen mit Behinderung große Freude macht, zudem sehe ich eine positive Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung. Angesichts dessen veranlasst es mich zu hoffen in der Stiftung St G. auch über das Anerkennungsjahr, welches voraussichtlich am 30.06.2009 Endet, hinaus zu arbeiten.

In meiner Ausbildung zum Elektroinstallateur, diese beendete ich im Jahr 2003 mit Erfolg, habe ich gelernt Selbständig und Verantwortungsvoll zu Arbeiten. Diese Fähigkeiten konnte ich im verlauf des Anerkennungsjahr oft einsetzen. Erfahrungen im Bereich der Behindertenhilfe konnte ich in der Zeit meines Zivildienstes und während meinen Praktika, im Zuge der Arbeitserzieher Ausbildung, sammeln.

Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen



Harrysch


Was meint ihr nun dazu?

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 19.04.2009, 20:20

Harrysch hat geschrieben:Danke erst mal an drusilla :P
drusilla hat geschrieben: mittelteil: ist noch etwas inhaltsleer. auf die anforderungen müsstest du nämlich viel besser eingehen, so im sinn von: als arbeitserzieher muss man dies tun und ich hab schon erfahrung darin, weil ich das dort und dort schon gemacht habe. was ist mit selbständigem arbeiten? kenntnisse in der landwirtschaft? katholische kirche und soziale aufgaben??
Da ich ja schon ein weilchen in der gruppe arbeite wissen die ja das ich mich dort auskenne. Soll ich das trotzdem nochmal reinschreiben.
Von großer Erfahrung kann ich noch nicht reden, weil ich ja gerade erst fertig werde!!!
falsch! du hast gegenüber bewerbern, die sich quasi "von aussen" bewerben einen immensen vorteil. du kennst die gruppe, du *weisst wie der hase läuft" und kannst das quasi übergangslos weiterführen. da würd ich nicht von "wenig erfahrung" reden! im gegenteil: gnadenlos damit angeben! so hat man das gefühl, du wüsstest nicht mehr als alle anderen. klar wissen die, das du dort arbeitest, aber deshalb solltest du auf keinen fall faul sein, und die infos weglassen. dein brief muss nach einem "insider" klingen, der weiss, was läuft und der den nächsten beruflichen schritt machen will, weil es die logische konsequenz deiner berufsplanung ist. so in der momentanen fassung klingt das sehr nach *bittsteller*, nicht nach einer überzeugung, dass du der richtige dafür bist!
Harrysch hat geschrieben:
drusilla hat geschrieben: dann musst du deine ausbildung zum elektroinstallateur besser verkaufen. du stempelst das in einem satz ab, so dass man denkt, das sei verlorne lebensmüh gewesen. vielleicht kannst du aber gerade von dort "selbständiges arbeiten" z.b. belegen?
Das ist gut, versuche das irgenwie reinzubringen
gut, schon viel besser so.

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 20:55

Danke, ich hab nun verstanden was du meinst.


Habe den ersten Absatz nochmal geändert:

Sehr geehrter Herr xxx,

Während meines Anerkennungsjahrs, welches ich derzeit in der Landwirtschaftsgruppe absolviere, lernte ich die Gruppe und die Mitarbeiter auf dem Hof St. G näher kennen. Ein Großteil die landwirtschafspezifischen Tätigkeiten wurden mir bereits näher gebracht, so dass ich über die Kenntnisse zum durchführen und auch zum anleiten der Aufgaben verfüge. Diese Erfahrungen, die interessante Zusammensetzung der Gruppe und die Abwechslungsreiche Arbeit erwecken in mir eine große Absicht dauerhaft mit der Gruppe zu arbeiten.

Meinst du sowas in der Richtung???

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 19.04.2009, 23:03

So, die neuste Version meiner Bewerbung:

Code: Alles auswählen

Bewerbung als staatlich anerkannter Arbeitserzieher in der Landwirtschaftsgruppe - Ihr Aushang am Schwarzen Brett in der Werkstatt


Sehr geehrter Herr K,

Derzeit absolviere ich mein Anerkennungsjahr als Arbeitserzieher in der Landwirtschaftsgruppe. So lernte ich die Gruppe und die Mitarbeiter auf dem Hof St. G näher kennen. Ein Großteil der landwirtschafspezifischen Tätigkeiten wurden mir bereits näher gebracht, so dass ich über die Kenntnisse zum durchführen und auch zum anleiten der Aufgaben verfüge. Die abwechslungsreiche Arbeit und die interessante Zusammensetzung der Gruppe führten zum Wunsch, dauerhaft mit der Gruppe zu arbeiten.

Mein bisheriges Engagement im Beruf des Arbeitserziehers hat mir gezeigt, dass das Arbeiten mit Menschen mit Behinderung große Freude macht, zudem sehe ich eine positive Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung. Angesichts dessen ist es mein Anliegen im Anschluss an das Anerkennungsjahr, das am 30.06.2009 Endet, weiterhin in der Stiftung St. G tätig zu sein.

In meiner Ausbildung zum Elektroinstallateur, die ich 2003 mit Erfolg abschloss, habe ich gelernt selbständig und verantwortungsvoll zu arbeiten. Diese Fähigkeiten kamen mir nun im Anerkennungsjahr zugute. Erfahrungen im Bereich der Arbeitstherapie konnte ich im Zivildienst und während meinen Praktika, im Rahmen der zum Arbeitserzieher sammeln.

Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, stehe ich Ihnen gerne zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen



Harrysch


Meint ihr das kann mna so losschicken??

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 20.04.2009, 12:55

viel viel besser. was mich noch irritiert, wieso schreibst du von der firma in der dritten person? geht die bewerbung nicht an einen mitarbeiter der landwirtschaftsgruppe? ich persönlich fände es schöner, wenn du z.b. schreibst "derzeit absolviere ich mein anerkennungsjahr als arbeitserzieher BEI IHNEN".

da hats noch viele rechtschreibfehler drin, drum würd ichs so noch nicht abschicken

Harrysch
Beiträge: 30
Registriert: 16.04.2009, 19:52

Beitrag von Harrysch » 21.04.2009, 17:42

Tach,
ok, den feuin schliff werde ich noch vornehemen. Für die Korrektur hab ich eh noch jemand der mir das macht. Nur hat der inhalticj nicht soviel ahnung was da so reingehört.
Danke für eure (besonders drusillas) Hilfe...

Gruß
Harrysch

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 21.04.2009, 22:09

gern geschehen. viel glück!

Antworten