Arbeitskraft in Teilzeit Bewerbungsanschreiben - helft mir

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

Arbeitskraft in Teilzeit Bewerbungsanschreiben - helft mir

Beitrag von job-hier-komm-ich » 05.03.2011, 06:32

Hallo allerseits,
ich möchte mich gerne für den unten genannten Job bewerben. Meine größte Schwierigkeit liegt darin, die Verbindung vom Job zu mir herzustellen. Mit dem Produkt her habe ich keine Erfahrung. Allerdings kann ich immer schnell hinzu lernen. Englisch ist mein Steckenpferd und es wäre toll wenn ich es in diesem Unternehmen umsetzen könnte. Daher könnte ich wirklich nur einen Punkt aufzählen in Verbindung mit dem Job und mir: die Englischkenntnisse. Leider hat das Unternehmen sonst nicht viel zum Job geschrieben.

Unternehmen: Elektronikbranche
Wir suchen für allgemeine Bürotätigkeit noch eine Arbeitskraft in Teilzeit. Gute Englischkenntnisse von Vorteil.
Ein Führerschein und eigener PKW sind zur Erreichung des Arbeitsplatzes erforderlich.

Hier ist mein Bewerbungsanschreiben:

hiermit bewerbe ich mich um die in der Jobbörse ausgeschriebene Stelle als Bürokauffrau.

Nach meinem Studienabschluss als Diplomkauffrau arbeitete ich bei Alamo Autovermietung im Bereich Operations und Fleet Accounting. Wesentliche Bestandteile meiner täglichen Arbeit waren die Bearbeitung der Korrespondenz mit den Anmietstationen, Planung von Meetings, Rechnungserstellung und Zahlungseingangsüberwachung. Dort wurde ich mit den gängigen MS Office Anwendungen vertraut. Als internationales Unternehmen waren Englischkenntnisse unumgänglich. Durch meine Auslandserfahrungen in den U.S.A. spreche ich fließend Englisch. Leider verlegte die Firma ihren Stammsitz nach Frankfurt. Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig. Nachdem meine Kinder nun wohlversorgt sind, möcht ich mich neu orientieren und suche daher eine neue berufliche Herausforderung.

Ihr Jobangebot hat mich überzeugt, da ich fundierte Englischkenntnisse habe und diese gerne in Ihr Unternehmen einbringen möchte. Zu meinen persönlichen Stärken gehören Belastbarkeit, Ausdauer, selbständiges Arbeiten und Geduld. In neue Arbeitsabläufe kann ich mich schnell einarbeiten und bin überzeugt, mich gut in Ihr Unternehmen einzufügen.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 05.03.2011, 14:51

hallo

bitte nicht so ungeduldig. alle hier haben sowohl berufs- wie auch privatleben! und fürs helfen springt kein müder cent raus. das nur mal so als hinweis, geht leider oft genug vergessen.

zu deinem anschreiben:
der erste satz geht überhaupt nicht. der erste satz muss direkt "knallen", muss dein bestes argument sein, warum die dich überhaupt nehmen sollen.

es wird führerschein und eigener pkw verlangt, dazu verlierst du kein wort. musst du aber, sonst läufst du gefahr, aussortiert zu werden.


Dort wurde ich mit den gängigen MS Office Anwendungen vertraut.
welches sind denn die gängigen? und welches die nicht-gängigen? der satz klingt irgendwie seltsam, als würdest du dich darum drücken, zu sagen, wie gut du dich wirklich damit auskennst.

Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig.
was soll uns dieser satz hier mitteilen? hat weder verbindung zum vorherigen ("frankfurt"), noch teilst du damit der firma eine fähigkeit mit, die ihnen was bringen könnte...?

gruss, drusilla

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 679
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 05.03.2011, 15:09

Würde auch die Reihenfolge tauschen, erst was kannst du dem Unternehmen bieten und dann woher diese Fähigkeiten stammen.

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

@drusilla

Beitrag von job-hier-komm-ich » 05.03.2011, 15:36

tschuldigung drusilla, habe nur gelesen, dass die anderen bereits Antworten hatten und ich noch nicht :(. Ich verstehe, dass ihr alle ehrenamtlich im Forum helft.

der Satz:
Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig.

soll begründen warum ich seit 2007 nicht mehr gearbeitet habe: Ich habe 3 Kinder und habe mich vorrangig um die Erziehung meiner Kinder befaßt.

PKW und Führerschein habe ich klar, aber ich dachte ich müßte das noch nicht einmal erwähnen.

Ich werde später noch einmal an der Bewerbung weiter arbeiten und erneut posten.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 05.03.2011, 15:41

der Satz:
Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig.

soll begründen warum ich seit 2007 nicht mehr gearbeitet habe: Ich habe 3 Kinder und habe mich vorrangig um die Erziehung meiner Kinder befaßt.
das wird dann im lebenslauf stehen, oder? im anschreiben solltest du dich darauf konzentrieren, dem arbeitgeber deine vorzüge schmackhaft zu machen. von deiner erziehungszeit hat er ja nichts. aber vielleicht kannst du aus der telefonischen anzeigenannahme noch etwas rausschlagen? z.B. belastbarkeit daran "beweisen"?

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

wegen der

Beitrag von job-hier-komm-ich » 05.03.2011, 15:51

Zeit nach dem 3. Kind bis jetzt:

Es steht ja im Lebenslauf nur von wann bis wann ich wo gearbeitet habe. Weshalb ich dort aufghört habe gehört doch nicht in den Lebenslauf.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 05.03.2011, 20:37

viele erwähnen im lebenslauf auch die elternzeit. gehört ja nunmal zum leben dazu. aber du kannst es auch im anschreiben stehen lassen, nur wie gesagt, würd ich dann noch ne eigenschaft aus der beschäftigung "rausschlagen", dass die dort nicht so einsam rumsteht :wink:

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

Beitrag von job-hier-komm-ich » 06.03.2011, 08:35

hiermit bewerbe ich mich um die in der Jobbörse ausgeschriebene Stelle als Bürokauffrau. Als belastbare, motivierte Mitarbeiterin mit überdurchschnittlichen Englischkenntnissen, kann ich dazu beitragen, dass ihr innovatives und serviceorientiertes Unternehmen zum Unternehmensziel geführt wird. Zu meinen persönlichen Stärken gehören Ausdauer, selbständiges Arbeiten und Geduld. In neue Arbeitsabläufe kann ich mich schnell einarbeiten und bin überzeugt, mich gut in Ihr Unternehmen einzufügen.

Nach meinem Studienabschluss als Diplomkauffrau arbeitete ich bei Alamo Autovermietung im Bereich Operations und Fleet Accounting. Wesentliche Bestandteile meiner täglichen Arbeit waren die Bearbeitung der Korrespondenz mit den Anmietstationen, Planung von Meetings, Rechnungserstellung und Zahlungseingangsüberwachung. Dort wurde ich mit den MS Office Anwendungen vertraut. Als internationales Unternehmen waren Englischkenntnisse unumgänglich. Durch meine Auslandserfahrungen in den U.S.A. spreche ich fließend Englisch. Leider verlegte die Firma ihren Stammsitz nach Frankfurt. Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig. Hier kamen mir meine guten Tippkenntnisse (10-Finger-System) und mein stressresitentes Wesen zugute. Nachdem meine Kinder nun wohlversorgt sind, möcht ich mich neu orientieren und suche daher eine neue berufliche Herausforderung.

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, sehe ich einem persönlichen Gespräch mit Freude entgegen.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 06.03.2011, 10:06

leider hast du einige meiner tipps (noch) nicht umgesetzt. der erste satz steht immer noch dort, obwohl der in den betreff gehört. führerschein und pkw sind immer noch nicht erwähnt :cry:

der neue satz mit den tippkentnissen und stressresistenten wesen ist gut.

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

Beitrag von job-hier-komm-ich » 06.03.2011, 11:57

Oh, Drusilla da hast Du Recht, habe mich so auf die anderen Sachen konzentriert. Neuer Versuch:

Als belastbare, motivierte Mitarbeiterin mit überdurchschnittlichen Englischkenntnissen, kann ich dazu beitragen, dass ihr innovatives und serviceorientiertes Unternehmen zum Unternehmensziel geführt wird. Zu meinen persönlichen Stärken gehören Ausdauer, selbständiges Arbeiten und Geduld. In neue Arbeitsabläufe kann ich mich schnell einarbeiten und bin überzeugt, mich gut in Ihr Unternehmen einzufügen. Über ein Auto und einen Führerschein verfüge ich.

Nach meinem Studienabschluss als Diplomkauffrau arbeitete ich bei Alamo Autovermietung im Bereich Operations und Fleet Accounting. Wesentliche Bestandteile meiner täglichen Arbeit waren die Bearbeitung der Korrespondenz mit den Anmietstationen, Planung von Meetings, Rechnungserstellung und Zahlungseingangsüberwachung. Dort wurde ich mit den MS Office Anwendungen vertraut. Als internationales Unternehmen waren Englischkenntnisse unumgänglich. Durch meine Auslandserfahrungen in den U.S.A. spreche ich fließend Englisch. Leider verlegte die Firma ihren Stammsitz nach Frankfurt. Nach dem Erziehungsurlaub war ich bis zu der Geburt meines dritten Kindes 2007 bei der Anzeigenzeitung A bis Z in der telefonischen Anzeigenannahme tätig. Hier kamen mir meine guten Tippkenntnisse (10-Finger-System) und mein stressresitentes Wesen zugute. Nachdem meine Kinder nun wohlversorgt sind, möchte ich mich neu orientieren und suche daher eine neue berufliche Herausforderung.

Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, sehe ich einem persönlichen Gespräch mit Freude entgegen.

drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1795
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Beitrag von drusilla » 06.03.2011, 12:36

schon besser 8)

aber im ersten abschnitt zählst du eigentlich nur behauptungen auf. erst im zweiten abschnitt wird dann "bewiesen". irgendwie ist dann alles doppelt gemoppelt drin. hmmm, ich seh die lösung auch noch nicht ganz. evtl. müsste man das ganz anschreiben anders aufbauen. du setzt ja stark auf die englisch-kenntnisse. dann könnte man diese im ersten abschnitt unterbringen mit beleg auslandaufenthalt plus nennung der berufsbezeichnung, damit auch etwas handfestes da ist.

dann der zweite abschnitt mit der beweiskräftigen kette deiner fähigkeiten.

der letzte satz würde ich übrigens umformulieren. weil: was, wenn nicht? Wieso nicht einfach: Ich sehe einem persönlichen Gespräch mit Freude entgegen.

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

Beitrag von job-hier-komm-ich » 06.03.2011, 13:07

meine Auslandsaufenthalte:
darüber steht etwas im Lebenslauf. Das konntest Du nicht wissen, aber einen richtigen Beruf hatte ich dort nicht ausgeübt:

1 Jahr Au Pair
6 Monate Praktikum in einer Importfirma- war Teil meines Studiums ein Praktikum zu machen.

job-hier-komm-ich
Beiträge: 7
Registriert: 04.03.2011, 11:51

Beitrag von job-hier-komm-ich » 06.03.2011, 13:10

okay den letzten Satz würde ich umformulieren.

Aber mir gefällt das Anschreiben schon ganz gut. Ich würde es gerne morgen abschicken, falls es kein dickes faux pas mehr drin hat.

Antworten