Arbeitslosigkeit - Anschreiben

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
lightningwolf
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.2010, 08:39

Arbeitslosigkeit - Anschreiben

Beitrag von lightningwolf » 27.03.2013, 10:31

Hallo @all,

ich bin bereits längere Zeit arbeitslos und habe ein echtes Problem ein gutes Anschreiben zu formulieren. Ebenfalls war ich in Elternzeit.

Nach meiner Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration und einer Tätigkeit als Informatiker bei Fujitsu-Siemens bin ich in Elternzeit gegangen. Während dieser Zeit haben sich meine Ex-Frau und ich getrennt, die Kinder blieben bei mir. In der Elternzeit habe ich Halbtags als Schlossereihelfer gearbeitet vor ca. 5 (2008) Jahren habe ich dann versucht mich selbständig zu machen was ich 2011 leider aufgeben musste. Seither bin ich auf Jobsuche?

- Wie soll ich das Anschreiben beginnen?
- Wie schreibe ich 2-3 Einleitungssätze ohne das der Personaler die Bewerbung gleich in die Tonne tritt?
- Was soll ich von dem was ich kann und konnte noch in das Anschreiben rein packen und was glaubt der Personaler das ich nach 2 Jahren Arbeitslosigkeit überhaupt noch kann?
Ebenfalls möchte ich nicht so viel Floskeln verwenden, das dem Personaler schlecht wird?

Sehr geehrter Herr …..... ,

….....................
…....................

Bereits während meiner Tätigkeit bei XXXXXXX im „First and Second Level Support“ bzw. "Helpdesk" und meiner Selbständigkeit wurde ich täglich mit den unterschiedlichsten Hard- und Softwareproblemen konfrontiert und konnte diese stets zur vollen Zufriedenheit aller lösen. Bei der Installation, Konfiguration und Administration von Clientbetriebssystemen wie Microsoft Windows, Linux und Virtualisierungssoftware (VirtualBox, VM-Ware und Citrix) konnte ich tiefgreifende Kenntnisse bei den genannten Systemen erlangen. Weitere Fachkenntnisse in MS Exchange, MS Office Pakets, Active Directory, umfangreiches Fachwissens und die Zertifizierung „Linux-Professional nach LPIC 1“ in Englisch und Deutsch für Debian, SuSE und Ubuntu und dem Scripting in Bash/Shell rundet mein Profil ab.

Zu meinen Stärken gehört es, selbständig Problemlösungsstrategien zu entwickeln, ohne dabei das Firmeninteresse sowie die notwendige Aufgeschlossenheit für Neues außer Acht zu lassen. Ebenfalls ist mir eigenverantwortliches Arbeiten in einem Team, um gemeinsame Ziele zu erreichen, genauso wichtig, wie der Umgang mit anderen Menschen. Mit Begeisterung arbeite ich in einem Unternehmen, in dem ich eine berufliche Herausforderung finde, das mich in einem soliden Umfeld fordert und in dem ich mich weiterentwickeln kann.

Bei einem persönlichen Gespräch können Sie sich ein Bild von meiner Persönlichkeit und Motivation machen. Über eine entsprechende Einladung, gerne auch telefonisch unter XXXX-XXXXXXX freue ich mich sehr.

oder

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

vorab bedanke ich mich für das freundliche Telefongespräch mit Ihnen und übersende Ihnen wie Besprochen meine Bewerbungsunterlagen.

Weil Sie Ihr Team der xxxxxx-Center für die weitere erfolgreiche Umsetzung Ihrer individuellen und ganzheitlichen Sicherheitslösungen und Produktvielfalt verstärken wollen und die beschreibe Tätigkeit, mit meinen Fähigkeiten und Vorstellungen hervorragend übereinstimmt, biete ich Ihnen meine vielfältigen Qualifikationen und Fähigkeiten als Fachinformatiker an.

Während meiner Tätigkeit von 2000 bis 2003 bei Technischen Support von Fujitsu-Siemens im „First– und Second – Level – Support“ bzw. „Helpdesk“ war ich täglich mit den unterschiedlichsten Hard- und Softwareproblemen von Privat- und Firmenkunden konfrontiert und konnte diese stets zur vollen Zufriedenheit lösen.
Im Februar 2003 kam mein jüngster Sohn zur Welt, woraufhin ich bis ende Januar 2006 in Elternzeit war, zwischenzeitlich trennten sich 2005 meine Ex-Frau und ich. Während meiner Elternzeit habe ich mein Niedrigenergiehaus in Holzständerbauweise fertiggestellt und war gleichfalls ab April 2005 bis Juli 2010 halbtags in einer Schlosserei als Schlosserhelfer und CAD-Zeichner tätig.
Mit der Zertifizierung als „Linux-Professional - LPIC 1“ in Englisch ende 2008, war ich bis Anfang 2011 als selbständiger Informatiker und Bauzeichner tätig. Zu meinen Stärken gehört es, Problemlösungsstrategien zu entwickeln, ohne dabei das Kunden und Firmeninteresse sowie die notwendige Aufgeschlossenheit für Neues außer Acht zu lassen.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können bin ich ein Mensch mit, umfangreichen fachlichen Kompetenzen, einer großen Lebens- und Berufserfahrung, einem hohen Maß an Lernbereitschaft und Eigeninitiative welche ich in Ihr Unternehmen einbringen werde.

Ich würde mich freuen, das xxxxxCenter näher kennen zu lernen und Sie bei einem persönlichen Gespräch von meinem Können und meiner Persönlichkeit und Motivation zu überzeugen. Über eine entsprechende Einladung, auch telefonisch unter meiner Mobilnummer XXXX-XXXXXXX freue ich mich sehr.

Evtl. kann mir ja jemand einen guten Tipp geben

Gruß

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 27.03.2013, 11:05

Hallo lightningwolf,

am besten kommt es, wenn man in der einleitung direkt mitteilt, was man möchte, dass man mit großer freude/Begeisterung/gerne die Aufgaben kompetent und motiviert übernimmt und das Ganze mit einem individuellen Bezug zum Arbeitgeber verknüpft. Wenn ein Personalverantwortlicher so gleich die Botschaft erhält "Ich habe Lust auf diese Position UND die Mitarbeit in Ihrem Unternehmen" wird er die Bewerbung garantiert nicht in die Tonne kloppen.

Wichtig ist es dann aber auch, dass sich diese Botschaft auch durch die weiteren Absätze durchzieht. das ganze noch gepaart mit der zielgerichteten Präsentation des Könnens und der Kompetenzen und die Einladung ist einem so gut wie sicher.

Viele Grüße aus Duisburg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 27.03.2013, 13:09

Im 2. Anschreiben hast du zu viele Details, vor allem Zeitangaben.
- Wie schreibe ich 2-3 Einleitungssätze ohne das der Personaler die Bewerbung gleich in die Tonne tritt?

Indem sie individuell gestaltet wird, so könntest du gleich deine besten Fähigkeiten und Kenntnisse angeben, die dir bei der Bewältigung der zukünftigen Aufgaben hilfreich sein werden.



- Was soll ich von dem was ich kann und konnte noch in das Anschreiben rein packen und was glaubt der Personaler das ich nach 2 Jahren Arbeitslosigkeit überhaupt noch kann?

Erst mal müsstest du selbst davon überzeugt sein, dass du noch etwas kannst. Dann ist es auch leichter, andere davon zu überzeugen.
von Clientbetriebssystemen wie Microsoft Windows, Linux und Virtualisierungssoftware (VirtualBox, VM-Ware und Citrix) konnte ich tiefgreifende Kenntnisse bei den genannten Systemen erlangen. Weitere Fachkenntnisse in MS Exchange, MS Office Pakets, Active Directory, umfangreiches Fachwissens und die Zertifizierung „Linux-Professional nach LPIC 1“ in Englisch und Deutsch für Debian, SuSE und Ubuntu und dem Scripting in Bash/Shell rundet mein Profil ab.

Vielleicht etwas viel einzelne Fachbegriffe, könntest du nicht irgendwie zusammenfassen?
Mit Begeisterung arbeite ich in einem Unternehmen, in dem ich eine berufliche Herausforderung finde, das mich in einem soliden Umfeld fordert und in dem ich mich weiterentwickeln kann.

Dann beziehe das konkret auf das angeschriebene Unternehmen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12152
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 27.03.2013, 14:56

Romanum hat geschrieben:
Mit Begeisterung arbeite ich in einem Unternehmen, in dem ich eine berufliche Herausforderung finde, das mich in einem soliden Umfeld fordert und in dem ich mich weiterentwickeln kann.

Dann beziehe das konkret auf das angeschriebene Unternehmen.
Apropos "Unternehmen": Was sind das für Unternehmen, bei denen Du Dich bewirbst? Mit fällt bei Deinen ganzen Neben- und Zwischentätigkeiten die durchgehende Verbindung zu den Themen "Konstruktion" bzw. "Technik" auf. Mich würde einmal interessieren, wie weit z. B. Deine CAD-Kenntnisse gehen (sie müssten eigentlich ZIEMLICH weit gehen, wenn Du damit selbständig warst, oder?) und was Du noch so alles von Bautechnik weisst, wenn Du schon persönlich in Holz- und Stahlbau aktiv warst.

Auch wenn Du unter'm Strich ganz normaler Informatiker/Administrator bliebst: Gut möglich, dass Dein "Konstruktionsgefühl" Dir in einem irgendwie technisch orientierten Unternehmen einen deutlichen Vorteil verschaffen könnte... und sei es auch "nur" durch die passenden Themen und/oder das passende Vokabular im persönlichen Umgang...

lightningwolf
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.2010, 08:39

Im Bereich Helpdesk und Support

Beitrag von lightningwolf » 27.03.2013, 18:47

Um wieder einen Fuß in die Türe zu bekommen, bewerbe ich mich derzeit für Helpdesk / Support / Anwenderbetreuuer usw...

Für diese Stelle würde ich mich zum Beispiel gerne bewerben

Fachinformatiker Systemintegration (m/w)
Ihre Aufgaben:
- Helpdesk/Anwenderbetreuuer - Unterstützung und Betreuung der Anwender mithilfe des Internen
Supportsystems so wie Weiterentwicklung der firmeneigenen Infrastruktur
- Wartung/Installation/Optimierung von Client PCs
- Betreuung und Optimierung des bestehenden Netzwerks
- Übernahme und Durchführung von kleineren EDV-Projekten
Ihr Profil: idealerweise besitzen Sie eine Ausbildung als Fachinformatiker Systemintegration (m/w)
oder einen vergleichbaren Berufsabschluss. Sie sind flexibel, selbstständig und arbeiten
auch gerne 1m Team. Gute Kenntnisse im Bereich Hardware (Server/Clients/Netzwerkperipherie).
Software/-Betriebssysteme (Office. Linux, MS Exchange) sowie im Netzwerkbereich (VLAN VPN) runden Ihr Profil ab.

Wie glaubt Ihr das ich mit der Einleitung beginnen soll?

lightningwolf
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.2010, 08:39

Arbeitslosigkeit - Anschreiben

Beitrag von lightningwolf » 02.04.2013, 18:55

Sehr geehrte Frau Holle,

ein grundlegender Aufgabenbereich in dem ich überaus gerne als Fachinformatiker für Systemintegration tätig bin ist die Beratung und Unterstützung von Kunden und Mitarbeitern im Helpdesk, First- und Second-Level-Support bzw. bei der Installation und Konfiguration von Hard- und Software sowohl im Unternehmen, Telefonisch oder beim Kunden vor Ort. Und wenn Sie Fragen warum, weil es mir einen Riesenspaß macht wenn ich dabei noch die größtmögliche Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit erreiche.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können bin ich ein Mensch mit zahlreichen Kompetenzen und Fähigkeiten. Ich kenne die Fragen und Nöte um das fehlen einer „Anykey Taste“, um das Passwortproblem „Geheim“, eine nicht eingesteckte Maus oder eines Druckers, das Produkt zum Fenster hinaus zu schmeißen oder einer Bombendrohung an den Hersteller. In allen fällen war und ist es wichtig, den Kunden drei mal Luft holen zu lassen, damit er seinem Ärger Luft verschaffen kann, um mit ihm anschließend freundlich und professionell sein Problem angehen.

Ich habe fundierte Kenntnisse bei der Installation, Konfiguration, Administration von Peripheriegerät und der Benutzerverwaltung von Client-Serversystemen über Automated Deployment Services und Active Directory. Gleiches gilt für die der Verwaltung via VirtualBox, VM-Ware und Citrix unter Microsoft und Linux ( Debian, SuSE und Ubuntu). Mein Fachwissens und die Zertifizierung als „Linux-Professional nach LPIC 1“ in Englisch und Deutsch als auch das Scripting in Bash/Shell rundet mein Profil ab.
Ich behaupte nicht das ich alles weiß, doch weiß ich wo ich suchen muss, wenn ich etwas nicht weiß um ggf. eine Kupplung und Zahnriemen an einem Golf 3 zu wechseln oder ein Holzhaus zu bauen.

Während meiner meiner Selbständigkeit gehört es selbstverständlich immer dazu, sowohl eigenverantwortliche als auch Kunden- oder Teamprojektlösungsstrategien zu entwickeln, ohne dabei das Kundeninteresse oder die notwendige Aufgeschlossenheit für Neues außer Acht zu lassen. Überaus gerne würde ich für die Schnee Service GmbH tätig sein, mich in dieses soliden Umfeld einbringen, was mir eine berufliche Herausforderung und Entwicklungschancen bietet.

Ein kurzfristiger Einstieg ist mir möglich. Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen 31.000,- und 35.000,- brutto im Jahr.

Ich freue mich, Sie bei einem persönlichen Gespräch von meinem Können und meiner Motivation zu überzeugen. Telefonisch bin ich auch kurzfristig unter meiner Mobilnummer 0163-Flocke erreichbar.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8973
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 02.04.2013, 20:11

ein grundlegender Aufgabenbereich, in dem ich überaus gerne als Fachinformatiker für Systemintegration tätig bin, ist die Beratung und Unterstützung von Kunden und Mitarbeitern im Helpdesk, First- und Second-Level-Support bzw. bei der Installation und Konfiguration von Hard- und Software sowohl im Unternehmen, Telefonisch oder beim Kunden vor Ort.

Für einen ersten Satz ist das ziemlich lang.
Und wenn Sie Fragen warum, weil Ein Komma ist wahrscheinlich nicht die richtige Abtrennung einer solchen Formulierung es mir einen Riesenspaß macht wenn ich dabei noch die größtmögliche Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit erreiche.
Ich kenne die Fragen und Nöte um das fehlen einer „Anykey Taste“, um das Passwortproblem „Geheim“, eine nicht eingesteckte Maus oder eines Druckers, das Produkt zum Fenster hinaus zu schmeißen oder einer Bombendrohung an den Hersteller. In allen fällen war und ist es wichtig, den Kunden drei mal Luft holen zu lassen, damit er seinem Ärger Luft verschaffen kann, um mit ihm anschließend freundlich und professionell sein Problem angehen.

Wie du das machst, erfährt man dadurch nicht.

lightningwolf
Beiträge: 6
Registriert: 19.05.2010, 08:39

Beitrag von lightningwolf » 02.04.2013, 20:27

Sehr geehrte Frau Holle,

ein grundlegender Aufgabenbereich, in dem ich überaus gerne als Fachinformatiker für Systemintegration tätig bin, ist die Beratung und Unterstützung von Kunden und Mitarbeitern im Helpdesk, First- und Second-Level-Support bzw. bei der Installation und Konfiguration von Hard- und Software. Das kann sowohl im Unternehmen oder telefonisch erfolgen als auch beim Kunden vor Ort. Und wenn Sie fragen warum? Weil es mir einen Riesenspaß macht, wenn ich dabei die größtmögliche Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit erreiche.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, bin ich ein Mensch mit vielen Kompetenzen und Fähigkeiten. Ich kenne die Fragen und Nöte, um das Fehlen einer „Anykey-Taste“, das Passwortproblem „Geheim“ oder nicht eingesteckte Mäuse oder Drucker mit sich bringen - und das Gefühl des Kunden, das Produkt zum Fenster hinauswerfen zu wollen oder eine Bombendrohung an den Hersteller zu senden. In allen Fällen war und ist es (mir) wichtig, den Kunden drei Mal Luft holen zu lassen, damit er seinem Ärger Luft lassen kann, um mit ihm anschließend freundlich und professionell sein Problem anzugehen.

Ich habe fundierte Kenntnisse bei der Installation, Konfiguration und Administration von Peripheriegeräten und der Benutzerverwaltung von Client-Serversystemen über Automated Deployment Services und Active Directory. Gleiches gilt für die der Verwaltung via VirtualBox, VM-Ware und Citrix unter Microsoft und Linux (Debian, SuSE und Ubuntu). Mein Fachwissen und die Zertifizierung als „Linux-Professional nach LPIC 1“ in Englisch und Deutsch sowie das Scripting in Bash/Shell runden mein Profil ab. Ich behaupte nicht, dass ich alles weiß, doch ich weiß, wo ich suchen muss, wenn ich etwas nicht weiß. (Zum Beispiel um eine Kupplung und Zahnriemen an einem Golf 3 zu wechseln oder ein Holzhaus zu bauen.)

Während meiner Selbständigkeit war es für mich immer eine Selbstverständlichkeit, sowohl eigenverantwortliche als auch Kunden- oder Teamprojektlösungsstrategien zu entwickeln, ohne dabei das Kundeninteresse oder die notwendige Aufgeschlossenheit für Neues außer Acht zu lassen. Überaus gerne würde ich für die Schnee Service GmbH tätig werden und mich in dieses solide Umfeld einbringen, das mir eine berufliche Herausforderung und Entwicklungschancen bietet.

Ein kurzfristiger Einstieg ist mir möglich. Meine Gehaltsvorstellungen liegen zwischen 32.000,- und 37.000,- Euro brutto im Jahr. Es würde mich freuen, Sie bei einem persönlichen Gespräch von meinem Können und meiner Motivation zu überzeugen. Telefonisch bin ich auch kurzfristig unter meiner
Mobilnummer 0163-Flocke erreichbar.

Antworten