Arbeitsmarktmanagement Bachelor of Arts Bewerbung

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
MadMike
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2012, 21:26

Arbeitsmarktmanagement Bachelor of Arts Bewerbung

Beitrag von MadMike » 04.01.2012, 21:31

Hallo Community!

Nach einem Beratungsgespräch mit meinem Berufsberater wurde ich aufmerksam auf's Studium und dachte: " Boah, das klingt doch super!"
Naja, jetzt habe ich den ersten Entwurf für's Anschreiben fertig und wäre euch enorm dankbar, wenn ihr mal drüber gucken könntet. Ich will ja nichts falsch machen! ;)

Sehr geehrter Herr XY,

über die Berufsberatung habe ich erfahren, dass Sie für das Jahr 2012 ein duales Studium zum Bachelor of Arts „Arbeitsmarktmanagement“ anbieten und war sofort sehr daran interessiert. Weitere Internetrecherchen führten mich zu dem Schluss, dass mir dieser Ausbildungsweg einen optimalen Start in das Berufsleben ermöglicht. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen mich bei Ihnen zu bewerben.

Während meiner Schulausbildung, die ich im Juli 2011 mit der allgemeinen Hochschulreife abgeschlossen habe, galt mein besonderes Interesse den Fächern Sozialwissenschaften, Englisch und Deutsch. So konnte ich mir nicht nur ein fundiertes Vorwissen über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aneignen, sondern weiß auch, wie ich mich artikulieren muss, um meinem Standpunkt Deutlichkeit zu verleihen.
Bei meiner Tätigkeit als stellvertretender Stufensprecher entdeckte ich meine Freude am zielgerichteten Arbeiten mit und für Menschen und stellte mein Organisationstalent unter Beweis.

Zurzeit absolviere ich ein freiwilliges soziales Jahr als Integrationshelfer eines Autisten, um meine sozialen Fähigkeiten auszubauen.

Durch ein duales Studium bietet die Bundesagentur für Arbeit mir die Möglichkeit, meine wirtschaftlichen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen sowie Theorie und Praxis zu verbinden, in vielfältigen Bereichen tätig zu sein und erfüllt somit meinen Wunsch von einer abwechslungsreichen Berufslaufbahn.

Die dafür erforderliche Lernbereitschaft, die Mobilität und die Zuverlässigkeit sind für mich selbstverständlich.

In einem Vorstellungsgespräch können Sie sich persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich deshalb ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen



Grüße MadMike

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 05.01.2012, 13:23

Hallo MadMike,

die Einleitung finde ich schon ganz gut gelungen. Allerdings ist die Begeisterung für die Ausbildung im Weiteren nicht mehr zu spüren.

Denn im Weiteren bekommt man kaum noch zu lesen, was Dich eigentlich an dieser Tätigkeit so interessiert, was Du "daran so super" findest. Dieser Punkt sollte von Dir noch deutlich ausgebaut werden. Ideal wäre es, wenn Du fünf spezielle gründe angeben kannst, warum Du dieses duale studium beginnen möchtest.

Viele Grüße aus Duisburg

MadMike
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2012, 21:26

Beitrag von MadMike » 05.01.2012, 17:35

Hi,
danke für's feedback.
Soll ich diese 5 Punkte jetzt hier einbauen?

"Durch ein duales Studium bietet die Bundesagentur für Arbeit mir die Möglichkeit, meine wirtschaftlichen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen sowie Theorie und Praxis zu verbinden, in vielfältigen Bereichen tätig zu sein und erfüllt somit meinen Wunsch von einer abwechslungsreichen Berufslaufbahn."

Würde ich einen weiteren Absatz schreiben, hätte ich Probleme mit dem Platz.

Wie ist das Anschreiben abgesehen von der Einleitung?

Noch 'ne andere Frage, die nicht direkt was mit dem Anschreiben, aber der Bewerbung generell zu tun hat:

Ich warte schon seit geraumer Zeit auf meinen Beschäftigungsnachweis, der ausdrücklich gefordert wird. Allerdings mache ich mir Gedanken, ob das mit der Frist noch klappt.
Kann ich die Bewerbung einfach schicken und vermerken, dass der Beschäftigungsnachweis später gesendet wird?

Danke für die Hilfe!

Schnee-Wittchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2101
Registriert: 27.06.2007, 18:08

Beitrag von Schnee-Wittchen » 05.01.2012, 21:29

über die Berufsberatung habe ich erfahren, dass Sie für das Jahr 2012 ein duales Studium zum Bachelor of Arts „Arbeitsmarktmanagement“ anbieten und war sofort sehr daran interessiert. Weitere Internetrecherchen führten mich zu dem Schluss, dass mir dieser Ausbildungsweg einen optimalen Start in das Berufsleben ermöglicht. Daher möchte ich diese Gelegenheit nutzen mich bei Ihnen zu bewerben.
Ich persönlich finde diese Einleitung langweilig. Die Informationen wie Zeit und Fundort der Anzeige gehören in die Betreffzeile. Es kommt ohnehin besser, nicht auf die Berufsberatung zu verweisen. Die Stellenausschreibung hast du selbest gefunden - Eigeninitiative -. Dass man sich über das Studium informiert, ist doch selbstverständlich. Der letzte Satz ist es auch.
LG

Wenn du das Anschreiben gleich mit konkreten Fakten für deine Eignung und deine Motivation beginnst, hast du genug Platz.

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4172
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 06.01.2012, 12:29

Hallo MadMike,

zunächst einmal kannst du definitiv erwähnen, dass Du die Bescheinigung nachreichst.

Was nun die Begründung der Motivation betrifft, finde ich die in dem Satz "Durch ein duales Studium ...." nicht wirklich aussagekräftig. Als Personalverantwortlicher mächte ich wissen, warum jemand gerade Bachelor of Arts "Arbeitsmarktmanagement" werden möchte.

"Die Möglichkeit, meine wirtschaftlichen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen sowie Theorie und Praxis zu verbinden" liest sich zwar ganz nett. Ist aber keine Begründung, die speziell auf diesen Beruf abzielt.

Idealer ist eine Begründung, die ganz speziell auf die Aufgaben der Vermittlung und Integration, Leistungsgewährung und Ressourcensteuerung abzielt. Die also nicht allgemein gehalten ist, sondern gezielt.

Viele Grüße aus Duisburg

MadMike
Beiträge: 3
Registriert: 04.01.2012, 21:26

Beitrag von MadMike » 06.01.2012, 15:46

Danke für's feedback!
Ich werde versuchen die Vorschläge umzusetzen.

Antworten