Ausführlicher Lebenslauf für Bundespolizei Beispiel bewerten

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
Firo111
Beiträge: 1
Registriert: 18.12.2015, 20:47

Ausführlicher Lebenslauf für Bundespolizei Beispiel bewerten

Beitrag von Firo111 » 18.12.2015, 21:10

Hallo, und zwar habe ich mich bei der Bundespolizei beworben und muss jetzt einen ausführlichen Lebenslauf schreiben. Ich habe noch nie einen ausführlichen Lebenslauf geschrieben und wollte um Verbesserung Vorschläge usw. zu meinem Beispiel bitten.

Ich wollte noch eine Zeile mit Misserfolgen, Motivation zur Stelle und meine jetzige Tätigkeit machen.

Habe gehört das man einen ausführlichen Lebenslauf auf ein Blatt bekommen sollte, da ich oft umgezogen bin, ist das nicht möglich.


Ausführlicher Lebenslauf Beispiel

Persönliche Daten

Mein Name ist **** ******, ich bin ledig und wurde am 02. Mai **** in ***** geboren. Meine Eltern habe meine deutsche Staatsangehörigkeit in *********, Landkreis ****** am 24. Juni **** erworben.

Bildungsweg und Praktika

Meinen schulischen Werdegang begann ich im Jahre **** an der Grundschule ******* in ******. Ich erfüllte nicht die schulischen Leistungen der dritten Klasse und wir zogen daraufhin nach ******. Von 20** bis 20** besuchte ich die Grundschule ******** in ****** und wiederholte erfolgreich die dritte Klasse. Im Jahre 20** wurde ich auf die Hauptschule ******* in ****** eingeschult. Im Jahre 20** verließ ich wieder die Hauptschule in *****, weil wir nach ******/Kreis **** umgezogen sind. Ich besuchte die Hauptschule ****** in ***** von 20** bis 20**. Weil ich auf der Hauptschule in der Neunten Klasse die besonderen Qualifikationsbedingungen für die Teilnahme an der Klasse 10 Typ B erfüllte, hatte ich die Chance die besonderen Versetzungsbedingungen der Klasse 10 Typ B zu erfüllen. Ich habe erfolgreich die Klasse 10 Typ B absolviert und erhielte somit eine durchschnittlichen Fachoberschulreife im Jahre 20**.

Während der Zeit auf der Hauptschule in ****** habe ich drei Praktika abgeschlossen. Mein erstes Praktikum war im Mai 20** in *******/******* im Lidl. Es war ein einwöchiges Praktikum als Verkäufer und es war eine interessante Erfahrung. Ich lernte auswendig im, welchem Regal welche Waren standen, um schneller die Regale mit Waren zu befüllen. Da ich die türkische Sprache beherrsche, wurde ich meistens zum Beraten ausländischer Kunden gerufen.

Mein zweites Praktikum war am März 20**. Drei Wochen arbeitete ich als Verkäufer und Lagerist im *****baumarkt in ********. Wiedermal wurde mein Räumliches denk vermögen gebraucht, um schneller waren nachzufüllen. Meine sprach Kenntnisse, waren wieder ein Vorteil zum Beraten der ausländischen Kunden. Eine neue Erfahrung war, dass ich genauer die Regale nachfüllen musste, da viele Waren gleich aussahen, musste ich den Barcode ablesen, um nichts zu verwechseln.

Da ich eine komplett neue Erfahrung machen wollte, entschied ich mich diesmal ein Praktikum im ****** Krankenhaus als Pfleger zu machen. Das Praktikum begann am August 20** und ging drei wochenlang. Ich befüllte die Wagen der Krankenschwestern mit Kleidung, Handtücher Bettwäsche und so weiter. Oft musste ich Blutproben zum Labor bringen. Aber die größten Erfahrungen habe ich mit dem tot gemacht, weil drei Patienten während meines Praktikums starben.

schakon
Beiträge: 2
Registriert: 02.01.2016, 12:25

Beitrag von schakon » 04.01.2016, 12:21

Habt ihr die Vorgabe einen ausgeschriebenen Lebenslauf zu machen oder? Ansonsten würde ich einen tabellarischen Empfehlen, dieser wirkt übersichtlicher und du hast mehr Platz für deinen Text. Auf der Seite hast du ein gutes Beispiel:

Bild

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11931
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausführlicher Lebenslauf für Bundespolizei Beispiel bewe

Beitrag von TheGuide » 04.01.2016, 13:46

Firo111 hat geschrieben:Wiedermal HIER wurde mein Räumliches denk vermögen räumliches Denkvermögen gebraucht, um schneller waren nachzufüllen.
Das wirkt schon ein wenig komisch... räumliches Denkvermögen, um Regale nachzufüllen. Klingt, als wäre das 3D-Tetris.
Meine sprach Kenntnisse, Sprachkenntnisse waren wieder ein Vorteil zum Beraten der ausländischen Kunden.

Aber die größten Erfahrungen habe ich mit dem tot gemacht, weil drei Patienten während meines Praktikums starben.
tot ist ein Adjektiv. Du meinst hier den Tod. Den Satz an sich würde ich mir aber noch mal gut überlegen, da er so klingt, als habe der Tod dieser drei Patienten etwas mit deinem Praktikum zu tun, gewissermaßen als sei er eine Folge davon.... :wink:

Am Anfang des Lebenslaufs konzentrierst du dich sehr auf deine Hauptschulkarriere. Die kannst du in einem, maximal zwei Sätzen abhaken: Von wann bis wann und Abschluss. Der Rest interessiert niemanden mehr. Du musst bedenken, dass die Personalabteilung nicht nur deine Bewerbung vorliegen hat sondern auch mehrere hundert andere.
Auch deine Praktika walzt du viel zu sehr aus, als würdest du Lebenslauf mit Anschreiben verwechseln. Du musst hier nicht argumentieren, das ist die Aufgabe deines Anschreibens! Hier geht es wirklich nur um die einzelnen Stationen.

Ich absolvierte x Praktika. Im erste Praktikum arbeitete ich bei X als Y, im zweiten [VERB]....

Ernesto005
Beiträge: 7
Registriert: 04.01.2016, 13:34

Beitrag von Ernesto005 » 04.01.2016, 14:52

schakon hat geschrieben:Habt ihr die Vorgabe einen ausgeschriebenen Lebenslauf zu machen oder?
Bei der Bundespolizei ist es üblich, dass ein ausformulierter Lebenslauf verlangt wird.

Jonny22
Beiträge: 3
Registriert: 27.12.2015, 18:50

Beitrag von Jonny22 » 06.01.2016, 15:38

Hey Firo, für welche Stelle bewirbst du dich? Es ist schade, wenn es wirklich ein ausgeschriebener Lebenslauf sein muss, denn ein tabellarischer ist immer übersichtlicher. Da Personaler sehr wenig Zeit für Bewerbungen haben, ist ein tabellarischer normalerweise sinnvoller. Sorry, aber deinen Lebenslauf, so wie du ihn hier geschrieben hast, würde ich komplett überarbeiten, sonst kannst du die Stelle vergessen. So hart es auch klingt, aber vergiss nicht, dass es höchstwahrscheinlich auch noch andere Bewerber auf diese Stelle gibt. Es wäre super, wenn du die Stelle bekommen würdest, deshalb überarbeite dein Lebenslauf nochmal. Was mir sehr stark auffällt ist, dass du dich selber in dem Lebenslauf abwertest. Wenn du Hilfe benötigst, dann sag bescheid.

Giiibz
Beiträge: 1
Registriert: 15.09.2017, 20:13

Ausfuehrlicher Lebenslauf Bundespolizei

Beitrag von Giiibz » 15.09.2017, 20:16

Hallo zusammen,
ich möchte mich bei der Bundespolizei bewerben und brauche deshalb einen ausführlichen Lebenslauf. Für Kritik, Verbesserung oder ähnliches bin ich offen.

Danke!

Ausführlicher Lebenslauf

Persönliche Daten

Mein Name ist xxxx, ich wurde am xxxx in xxxx geboren und ich bin ledig. Meine Vater xxxx ist bei der Firma xxxx als Facharbeiter tätig und meine Mutter xxxx, geb. xxxx, arbeitet bei Michelin in der Produktion. Ich wohne xxxx in xxxx und besitze die deutsche Staatsbürgerschaft. Erreichbar bin ich unter der Telefonnummer xxxx.

Bildungsweg

Im September 2004 besuchte ich das xxxx in xxxx. Zu dieser Zeit habe ich in einem Verein Fußball gespielt, was ich aber leider aufhören musste, da sich meine schulischen Leistungen verschlechtert haben und ich mich auf die Schule konzentrieren wollte. 2008 habe ich schließlich die Schule gewechselt und besuchte die xxxx in xxxx. Dort habe ich durch meine sportlichen Leistungen auch das Deutsche Sportabzeichen erhalten. Im Jahr 2011 erlangte ich meine Mittleren Reife mit einem Schnitt von 2,3. Während dieser Zeit waren Sport, Englisch und Mathematik meine Lieblingsfächer.

Berufliche Praxis

Während meines schulischen Werdegangs absolvierte ich verschiedene Praktika um möglichst viel Berufserfahrung zu erlangen. Ich habe ein Praktikum als Koch, Anlagenmechaniker, Elektroniker und in der Verwaltung einer Logistikfirma gemacht. Im Jahr 2012 begann ich meine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik bei der Firma xxxx in xxxx und beendete diese erfolgreich im Jahr 2015. Während der Ausbildung besuchte ich die Berufsschule in xxxx, diese ich mit einem Schnitt von 1,12 absolviert habe.
Nach meiner Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetrieb übernommen und arbeitet seitdem im Qualitätsmanagement der Logistik. Dort gehören zu meinem Aufgabenbereich die Optimierung von Prozessen, Monitoring unsere Dienstleister und diverse Projekte, wie Serviceoptimierungen für unsere Kunden.

Kenntnisse und Fähigkeiten

Da ich regelmäßig Englisch für meinen derzeitigen Aufgabenbereiche brauche, habe ich diese in einem halbjährigen Kurs verbessert. Zudem habe ich eine Green Belt Schulung absolviert, in der ich die Grundlagen für Prozessoptimierungen erlernt habe. (Six Sigma)
In meine derzeitigen Beruf arbeite ich viel mit Office Programmen, dadurch habe ich fortgeschrittene Erfahrungen in Excel, Word und Powerpoint. Außerdem bin ich Jugend- und Ausbildungsvertretung in meiner jetzigen Firma und vertrete somit die Interessen der Auszubildenden und Jugendlichen. In meiner Freizeit gehe ich als Ausgleich regelmäßig ins Fitnessstudio. Dort trainiere ich sowohl Kraft als auch Ausdauer.

Motivation

Ich möchte gerne zur Bundespolizei, da ich gerne im Team arbeite, viel Sport treibe und dort auch mal an meine Grenzen gehe. Außerdem übernehme ich gerne Verantwortung für andere und setze mich auch dementsprechend für Mitmenschen ein. Zudem halte ich mich für sehr pflichtbewusst und erledige meine Aufgaben gewissenhaft. Daher denke ich, dass der Beruf als Bundespolizist sehr gut zu mir passt.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11931
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.09.2017, 23:58

Da ich auch schon mal einen (handschriftlichen) Lebenslauf in Prosaform einreichen sollte, die Nachfrage: Bist du sicher, dass du einen LL in Prosa einreichen sollst? Denn ausführlich heißt nicht Prosa. Wenn nicht anders erwünscht, wird der Lebenslauf umgekehrtchronologisch tabellarisch eingereicht.

Antworten